Gesundheitsminister Spahn bestätigt: Es ist eine Testpandemie!?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 18
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Bankkaufmann Spahn ist schon öfter aufgefallen durch unbedachte Aussagen, die entlarvend sind. So hat er schon im Frühsommer 2020 angekündigt, dass er und seine Spießgesellen wohl für Diverses um Verzeihung werden bitten müssen. Jetzt hat er bestätigt, dass es keine Corona-, sondern eine Testpandemie ist. Von Peter Haisenko

Obwohl keine der „Talkrunden“ im ÖRR Livesendungen sind, ist es kaum durchführbar, Aussagen herauszuschneiden, die mehr als unliebsam sind. Das würde auffallen. Da müsste dann die gesamte Sendung gestrichen werden. Ob sich das Herr Spahn auch wünschen würde, nach dem, was er am 30.08.2021 bei „Hart aber fair“ abgelassen hat?

Ich zitiere: „Hier ist eben so, dass bei Geimpften das Risiko deutlich niedriger ist, es ist nicht bei null, aber deutlich niedriger. Das Impfen macht einen Unterschied, und wenn wir jetzt sozusagen geschützte Menschen auch genauso testen wie ungeschützte, dann hört diese Pandemie nie auf.“

Ob er sich im Klaren ist, was er da von sich gegeben hat? Man darf es bezweifeln, aber was will man auch von einem gelernten Bankkaufmann zu komplexen Gesundheitsfragen erwarten?

Seit jüngerer Zeit werden Zahlen propagiert die nachweisen sollen, welch positive Wirkung die Impfungen haben. Da wird behauptet, dass die „Inzidenzen“ bei Ungeimpften zwölf Mal höher wären als bei Geimpften. Wer ein bisschen Resthirn übrig hat, sieht sofort, wie dieses Verhältnis zustande kommt: Geimpfte werden praktisch nicht getestet, während Ungeimpfte immer massiver zu Tests gezwungen werden.

Das weiß Herr Spahn offensichtlich auch. Wie sonst könnte er zu seiner Aussage kommen? Er weiß offensichtlich, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Geimpften eine ähnlich hohe Anzahl von „Inzidenzen“ zu erwarten ist wie bei Ungeimpften – wenn man sie nur testete.

Jedes beliebige Ergebnis kann hergestellt werden

Allenthalben wird kolportiert, die Pandemie wäre vorbei, wenn nur genügend Menschen geimpft sind. Dass dem nicht so ist, beweisen Länder mit überdurchschnittlichen Impfquoten. Gibraltar 100 Prozent, „Inzidenz“ bei 600, zum Beispiel. Noch krasser Israel: Die Statistik meldet am 1. September 16.000 neue Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 9.300. Worauf stützen sich also solche Ansagen?

Die „Impfung“ hilft offensichtlich nicht. Ich denke, es ist wieder mal ganz einfach. Von Anfang an haben ernst zu nehmende Fachleute gesagt, hätten wir nicht getestet, hätten wir nichts gemerkt. Wie also kann man die sogenannte Pandemie beenden? (Vorne Abstand, hinten kuscheln und ohne Maske – RTL löscht Twitter-Foto)

native advertising

Man stellt das Testen ein. Nachdem man sich aber so tief in das Schlamassel hineingeritten hat, ist das nicht durchführbar, ohne nicht nur das Gesicht zu verlieren, sondern auch Gefahr zu laufen, vor Gericht zu enden. Gibt es da einen Ausweg?

Sowieso muss festgestellt werden, dass es schierer Irrsinn ist, gesunde Menschen zu einem Test zu zwingen, um herauszufinden, ob man wirklich gesund ist. So etwas tun nur Hypochonder und das genauso inbrünstig, wie es uns jetzt die Coronatoren befehlen.

Das Besondere an diesem Verfahren ist aber, dass jedes beliebige Ergebnis hergestellt werden kann. Man muss nur den Ct-Wert des PCR-Tests hoch genug ansetzen, und jeder Test fällt „positiv“ aus. Der jeweilige Ct-Wert wird aber nicht angegeben, der zu den „Inzidenzen“ geführt hat. Man könnte folglich die Pandemie auch beenden, zumindest auf ein irrelevantes Niveau drücken, wenn die Labore angewiesen würden, einen Ct-Wert von maximal 23 anzuwenden. Zur Erinnerung: Ab einem Ct-Wert größer 45 fällt fast jeder Test „positiv“ aus.

Mit einem Ct-Wert 23 würde sich die Situation sofort verändern und dann könnte man mit den „Inzidenzen“ nicht mehr Politik machen. Man müsste die „Notlage“ beenden und damit auch die Impfungen, die nur eine Notzulassung haben. Geht also nicht, denn die mRNA-Dosen sollen in die Menschen gespritzt werden, warum auch immer.

Also was tun? Man baut das Narrativ auf, dass die Pandemie beendet sein kann, wenn nur genügend Menschen geimpft sind. Da gibt es aber einen Nebensatz, der nicht ausgesprochen wird. Geimpfte werden nicht „symptomlos“ getestet.

Sie müssen sich auch nicht testen lassen, wenn sie am Leben teilhaben wollen. Sie werden also nur getestet – wenn überhaupt – wenn sie Krankheitssymptome haben, die mit Corona zusammenhängen können. Kein Wunder also, dass so bei Geimpften kaum „Inzidenzen“ verzeichnet werden. Schließlich werden die nicht ohne Grund, ohne Symptome, getestet.

Hätten wir nicht getestet, hätten wir nichts bemerkt

Das wird uns jetzt als Erfolg gepriesen, als Argument für die Impfung, aber ich sehe das genau anders herum: Nämlich dass es erschreckend ist, wie viele „Inzidenzen“ bei Geimpften zu verzeichnen sind, obwohl sie doch angeblich geschützt sind.

Würde man folglich auch Ungeimpfte nur dann testen, wenn sie dieselben Krankheitssymptome aufzeigen wie Geimpfte, die dann getestet werden, dann wäre die Anzahl der Tests nahe Null und die sogenannten „Inzidenzen“ ebenfalls. Wie gesagt: Hätten wir nicht getestet, hätten wir nichts bemerkt.

Fakt ist nämlich auch, dass es ja keine Grippe mehr gibt, aber die sogenannten Corona-Toten korrelieren in ihrer Anzahl nahe an den Grippe-Toten der Jahre vor Corona.

Der Punkt ist also, dass die Pandemie nie enden wird, solange flächendeckend Gesunde, auch symptomlose Geimpfte, getestet werden. Das hat wohl irgendjemand dem Bankkaufmann erklärt und der hat das dann in seiner unnachahmlichen Naivität in seine eigenen Worte transformiert. Interpretiert man die Worte Spahns, kommt folgendes heraus:

Wir müssen so viele wie möglich impfen, damit wir die sinnlose Testerei einstellen und die Pandemie beenden können. Dann nämlich würde ein Corona-Test nur noch im Fall einer akuten Krankheit zu den üblichen Verfahren der Anamnese gehören, also der Feststellung vor der Therapie, welche Krankheit vorliegt, die behandelt werden muss.

Herrn Spahn war wohl nicht bewusst, dass er so bestätigt hat, dass es eine „Testpandemie“ ist und dass er das zudem auch weiß. Und nein, Herr Spahn, ich jedenfalls werde Ihnen nicht verzeihen, auch wenn sie noch so inbrünstig darum bitten mögen.

Hier können Sie die Worte des Gesundheitsministers im Originalton anhören:

Gab es jemals eine Pandemie in Deutschland? Dieser Frage ist ein Informatiker gründlich nachgegangen. Wohlgemerkt, er will nachweisen, dass es eine gibt und scheitert daran.

Die Pandemie in den Rohdaten – Ein Vortrag von Marcel Barz | apolut.net

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/anderweltonline.com am 04.09.2021

native advertising

About aikos2309

19 comments on “Gesundheitsminister Spahn bestätigt: Es ist eine Testpandemie!?

    1. ……Ich zitiere: „Hier ist eben so, dass bei Geimpften das Risiko deutlich niedriger ist, es ist nicht bei null, aber deutlich niedriger…..

      Nach einer Analyse der neuesten Daten von Puplic Health England (Technical Briefing Nr. 22) lassen sich folgende Punkte feststellen:

      – dass sich Geimpfte genauso wie Ungeimpfte mit SARS-CoV-2 infizieren können;

      – dass Geimpfte genauso wie Ungeimpfte SARS-Cov-2 weitergeben können;

      – dass Geimpfte einen gewissen Schutz vor Hospitalisierung haben;

      – dass Geimpfte jedoch ein deutlich höheres Sterberisiko haben, wenn sie hospitalisiert werden als Ungeimpfte.

      Nun zeigen die Daten aus dem Vereinigten Königreich, dass Impfung auch vor schwerer Erkrankung und Tod nicht schützt, dass, im Gegenteil, wer an COVID-19 als Geimpfter erkrankt, ein deutlich höheres Risiko hat, zu sterben, als Ungeimpfte, die an COVID-19 schwer erkranken.

      Wir sind auf die neue Notlüge gespannt, mit der versucht werden wird, dieses unangenehme Ergebnis aus der Welt zu schaffen.

      Quelle:

      https://sciencefiles.org/2021/09/04/einsturzende-impfmarchen-derbes-delta-geimpfte-haben-hoheres-sterberisiko-daten-public-health-england/

    1. @Freigeist

      In dem Fall habense mal recht. Die brauchen das auch nicht, bei denen verhungern und erfrieren vermutlich mindestens jeden Winter Massen des niederen Vülkes.

  1. Das glaube ich nicht. Mal einfach ein Film (Doku) aus Nordkorea sehen, was dort die Kinder lernen, wie asozial eigentlich der westliche Lebensstil ist und was wir mit unseren Kindern anstellen. . Und einiges ist stimmig. Über YT zu finden. Einiges was man von dort hört, ist westliche Propaganda. Nicht falsch verstehen. Aber NK ist nicht so schlecht, wie es uns hier gezeigt und erzählt wird.

    1. Die achse des boesen, nicht so boese bzw. Teils eher gut?

      Am ehesten kann man das wohl nicht so sehr von aussen distanziert wahrnehmen, sondern eher, wenn man in den betreffend land lebt bzw. Gelebt hat.

      Ehrliche Tatsachenberichte und authentische zeitzeugen sind sehr kostbar.

  2. Das vermute ich auch. Man denke dabei an Lybien,wo es angeblich den Leuten,,so schlecht“ ging-dabei vergisst man dabei, dass diese Propaganda vom Westen ausgeht. Gadaffi schrieb ein Buch mit dem Titel: Das gruene Buch. Ein Auszug von diesem…https://www.anti-zensur.info/imgunit/azz_all/AZZ_06_Beilage_Gaddafi_Oktober_2011.pdf Das Buch ist hier: file:///C:/Users/Tomac/Downloads/Gaddafi,%20das%20Gr%C3%BCne%20Buch.pdf Hier eine Seite mit freien Buechern als PDF :
    https://www.qs-wob.de/b%C3%BCcher-zum-download/ PS.: Die Welt ist nicht so schlecht .

  3. Obwohl Israel weltweit eine der höchsten Durchimpfungsraten aufweist, zeigen die neuesten Daten vom letzten Mittwoch
    eine sehr hohe Ansteckungsrate. Damit rückt Israel inzwischen zum Covid- Hotspot auf. Die neueste Welle läuft auf Hochtouren und es ist nicht auszuschließen, dass in Bälde auch andere Länder mit hohen Durchimpfungsraten folgen. Daraufhin wird natürlich der Ruf nach einer Auffrischimpfung im Herbst /Winter immer lauter. Das ist selbstverständlich gut fürs Geschäft von Big Pharma, aber da es noch nicht reicht
    arbeitet Pfizer unterdessen an einer Ergänzung der Impfung in Tablettenform.
    Das Unternehmen beschreibt das Medikament als „eine oral verabreichte antivirale Proteaseinhibitor-Therapie, die speziell zur Bekämpfung von COVID-19 entwickelt wurde. Nach ersten Angaben reichen täglich 2 Tabletten, die bei ersten Krankheitsanzeichen, eine Hospitalisierung unnötig macht.
    Andere Unternehmen arbeiten ebenfalls an COVID-Pillen, die auf unbestimmte Zeit eingenommen werden sollen.
    Big Pharma hat Blut geleckt und lässt seine Endkunden nicht mehr los, bis das der Tod sie scheidet.

    1. @DrNo

      Oder Alberto und die Seinen sie braten im Feuer und dann in der Flut ablöschen oder die Supernova wie auch immer sie vielleicht gezielt nach Frequenz grillt – puff – weg. . 😉

      1. puff – weg 😀

        Ich war heute Nacht draußen und hab was erledigt.
        Fühlt sich gut an. Mir geht’s supi 😉
        Schade, dass ich die blöden Öko-Visagen nicht sehen kann.

  4. Interessant, dass es keine Rolle mehr spielt, wie unlogisch sich die Lakaien des Systems gebärden. Die Menschheit in der Kinderwelt glaubt jede „Erklärung“. Aha, der Geier weiß das…

      1. oder auch vor den ersten Impfungen
        Säuglinge, die 2 Monate alt sind, werden gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Hib, Kinderlähmung und Hepatitis B geimpft. Dazu gibt es hochwirksame 6-fach-Impfstoffe, mit denen die Säuglinge geimpft werden. Außerdem erhalten Sie eine erste Pneumokokken-Schutzimpfung sowie die 2. Rotaviren-Impfung.

  5. Noch ergänzend dazu, inwieweit die Impfagenda bei Kindern bis 6 Jahre fortgeschritten ist. 1983 waren bis dato noch 10 Impfungen angesetzt. In 2014 wurden bereits 36-38 Impfungen in dieser Altersgruppe verimpft. Bis zum Erwachsenenalter sind dann 50-60 Impfungen, die einen helfen unbeschadet durchs Leben zu kommen.😟

  6. Die achse des boesen, nicht so boese bzw. Teils eher gut?

    Am ehesten kann man das wohl nicht so sehr von aussen distanziert wahrnehmen, sondern eher, wenn man in den betreffend land lebt bzw. Gelebt hat.

    Ehrliche Tatsachenberichte und authentische zeitzeugen sind sehr kostbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.