Omikron-Entdeckerin versteht Politik nicht: Variante bringt natürliche Immunität – Ende der Pandemie

Teile die Wahrheit!

Schon seit Wochen wird die neuentdeckte Corona-Variante Omikron von Politik und Mainstream-Medien dazu missbraucht, noch mehr Angst und Panik zu verbreiten.

Die Ärztin, die diese Variante entdeckt hat, versteht die Überreaktion in Europa nicht und warnt, dass diese dazu führen könnte, dass man die Vorteile, die Omikron mit sich bringe, verpassen könnte.

Sie stellt klar, dass die Krankheit mild verläuft und eine Durchseuchung der Bevölkerung mit Omikron zu natürlicher Immunität in der Bevölkerung führen würde. Das wäre ein Vorteil, wenn wieder neue Varianten auftreten. Lockdowns würden diese positive Entwicklung allerdings verhindern. (Titelbild: Der Strand in Durban am 11. Dezember)

Entdeckerin von Omikron schockiert über Alarmismus in Europa

Die südafrikanische Ärztin Dr. Angelique Coetzee meldete den ersten Omikron-Fall und behandelte diesen auch. In einem Artikel in der britischen Tageszeitung “Daily Mail” zeigte sich die Medizinerin überrascht über die übertriebe Reaktion auf die Variante in Europa.

“Lassen Sie mich klarstellen: Nichts, was ich an dieser neuen Variante gesehen habe, rechtfertigt die extremen Maßnahmen, die die britische Regierung als Reaktion darauf ergriffen hat”, ist Coetzee schockiert. (Der britische Premierminister Boris Johnson hatte die Menschen dazu aufgefordert, “sorgfältig zu überlegen”, bevor sie an Weihnachtsfeiern und gesellschaftlichen Veranstaltungen teilnehmen.)

“Ich war fassungslos über die Resonanz”, kommentiert sie die politisch und medial hochgespielte Besorgnis und die hastig verhängten Reisesperren aus den südlichen Ländern Afrikas.

Omikron: Niemand muss in Spital

“Niemand hier in Südafrika ist mit der Omikron-Variante ins Krankenhaus eingeliefert worden, und es wird auch angenommen, dass hier niemand ernsthaft daran erkrankt ist”, macht Coetzee klar, dass Omikron wohl eher als harmlos anzusehen ist.

native advertising

“Mein erster Omikron-Fall, ein junger Mann, der in meine Praxis kam, der zunächst glaubte, er sei zu lange in der Sonne gewesen, nachdem er im Freien gearbeitet hatte. Die Patienten kommen typischerweise mit Muskel- und Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und etwas Müdigkeit. Und ihre Symptome scheinen sich nicht zu verschlimmern. Nach etwa fünf Tagen klingen sie ab, und das war’s“, schildert sie den milden Verlauf der Krankheit.(Omikron – Armageddon oder Erlösung?)

Frühe Behandlung zu Hause

Die meisten Patienten würden zu Hause mit entzündungshemmenden Mitteln wie Ibuprofen und niedrigen Cortison-Dosen behandelt werden. Entgegen dem Alarmismus in Europa, gebe es in Südafrika keine Überlegungen, neue Restriktionen oder Lockdowns zu verhängen.

An neue Varianten habe man sich gewöhnt, erklärt die Ärztin. “Als unsere Wissenschaftler die Entdeckung einer weiteren bestätigten, machte niemand etwas Großes daraus. Viele Leute haben es nicht einmal bemerkt.”

Nur 26 Prozent in Südafrika doppelt gestochen

Sie weist auch darauf hin, dass in Südafrika nur relativ wenige Menschen mit den experimentellen Präparaten gentechnisch behandelt wurden. Knapp über 31 Prozent haben bisher eine Spritze bekommen, rund 26 Prozent sind zweifach gestochen. Dr. Coetzee erklärt, „dass selbst ungeschützte Körper diese Variante viel leichter abwehren als Delta.“

Ein Vergleich der Quoten der einfach und zweifach Gestochenen in einigen Ländern:

Ärztin rechnet nicht mit vielen Toten durch Omikron

Boris Johnson versuchte unlängst abzustreiten, dass Omikron “eine mildere Version des Virus” ist und verwies darauf, dass mindestens eine Person nachweislich an Omikron gestorben ist.

Dr. Coetzee hält dem entgegen, dass zwar selbst ein Todesfall einer zu viel sei. „Aber wird es noch viele weitere geben? Unsere Erfahrungen in Südafrika lassen das nicht vermuten“.

Wäre Omikron tatsächlich so tödlich, würde man erwarten, dass die Zahlen in die Höhe geschossen wären, führt sie aus, „doch das ist hier einfach nicht der Fall.“ Sie macht auch klar, dass die Hysterie in Europa der weiteren Entwicklung schaden könnte.

Ein harter Lockdown würde nämlich die Ausbreitung von Omikron in der Bevölkerung verlangsamen und den Menschen die Möglichkeit nehmen, die lebenswichtigen Antikörper zu entwickeln, die die Bevölkerung zu einer “Herdenimmunität” führen. Dies wäre ein Vorteil, sollten wieder neue Varianten auftreten.

Chance auf Immunität nicht durch Lockdowns verspielen

„Das kann für uns alle nur von Nutzen sein – im Gegensatz zu restriktiven Maßnahmen, die die Wirtschaft hart treffen und zu mehr Not und Armut führen werden […]”. Ihr Rat an Boris Johnson gilt auch für die übrigen Alarmisten-Politiker Europas: „Bleiben Sie ruhig. Betrachten Sie es von Tag zu Tag und versetzen Sie die Menschen nicht in Panik, denn das würde nur im Chaos enden. […]

Im Kampf gegen Covid, wie im Leben allgemein, ist es wichtig, sich seine Schlachten auszusuchen, und wenn wir auf Omikron überreagieren, laufen wir Gefahr, die Vorteile einer Variante zu verpassen, die eher ein Freund als ein Feind sein könnte.“(Russischer Virologe: Omikron-Mutante könnte Pandemie beenden – was die Medien Ihnen verschweigen)

«Warum Omikron für ein Ende der Pandemie sorgen könnte»

Der Titel stand so in der «Sonntagszeitung» und anderen Tamedia-Produkten, die den Artikel übernahmen. Er lässt aufhorchen. Worum geht es?

Wenn bei der Sonntagszeitung (SoZ) Leute wie Politikchef Denis von Burg in die Tasten hauen, ist – zumindest aus impfskeptischer Sicht – wenig Erfreuliches zu erwarten. Umso mehr darf man sich ob gewisser Passagen eines Artikels in der SoZ verwundert die Augen reiben.

«Epidemiologen vermuten, dass die neue Virusvariante in absehbarer Zeit für Herdenimmunität sorgen wird», steht da in einem Text der SoZ vom 12. Dezember. Diese dürfte zwar weitaus ansteckender sein als die jetzt noch vorherrschende Delta-Mutation, so liessen erste Beobachtungen vermuten. «Dafür dürfte Omikron deutlich weniger krank machen. Bis jetzt wurden nur vereinzelt schwere Verläufe beobachtet.»

Südafrika melde trotz des grassierenden neuen Virus nur eine leicht steigende Belegung der Intensivstationen, so die SoZ weiter. Gleiches stelle man in der EU fest. Die Fälle schienen gemäss der Europäischen Arzneimittelbehörde grossteils leicht, aber man müsse noch mehr Daten sammeln.

«Deshalb sehen erste Wissenschaftler in der Omikron-Variante sogar das mögliche Ende der Pandemie» schreibt das Autorentrio Denis von Burg, Cyrill Pinto und Mischa Aebi. Ihre Theorie: Es drohe zwar eine eigentliche Durchseuchung mit Omikron, weil sich praktisch alle anstecken würden. «Aber das Virus führt genau dadurch zu einer Herdenimmunität.»

Im Artikel bestätigt die Virologin Isabella Eckerle vom Universitätsspital Genf: «Omikron ist so ansteckend, dass dieses Virus unser Ticket in die endemische Situation sein könnte.» Sie geht davon aus, dass unsere Immunität gegen Sars-CoV-2 im Laufe der Zeit «immer belastbarer und breiter» werde.

 

Selbst Katalin Karikó, Miterfinderin des mRNA-Impfstoffes und Vizepräsidentin von Biontech, sieht in Omikron den möglichen Ausweg aus der Pandemie: «Wenn es wirklich der Fall ist, dass Omikron die Delta-Variante verdrängt, weil es ansteckender ist, jedoch keine schwere Krankheit verursacht, dann brauchen wir uns keine Sorgen machen, ich bin sehr optimistisch.» Dies soll sie gemäss verschiedenen Medienberichten gesagt haben. Denn dann «könnte die Herdenimmunität erreicht werden».

Sogar der oberste US-Corona-Berater Anthony Fauci soll von «ermutigenden Beobachtungen» und einer möglichen Wende in der Pandemie gesprochen haben. Folgt also eine letzte grosse Welle vor der Wende? Werden auch die Geimpften massenhaft von Omikron angesteckt, wenn der «Impfschutz» offensichtlich schon gegen Delta – und nun erst recht gegen Omikron – unzureichend ist? Wie wird das Gesundheitswesen mit der Herausforderung klarkommen? Fragen über Fragen.

Natürlich malen die Autoren erneut Schreckensszenarien aus, von überlasteten Spitälern wegen der schieren Anzahl an Omikron-Ansteckungen, trotz den zu erwartenden milderen Krankheitsverläufen. Einmal mehr lamentieren sie über die tiefe Impfrate in der Schweiz und predigen wiederum mantraartig Impfen und Boostern, was das Zeug hält.

Dabei sind die Positivraten mit der Omikron-Variante gerade in Dänemark und England besonders hoch – zwei Ländern mit gleichzeitig besonders hoher «Durchimpfung».

Eine spezifische «Impfung» gegen Omikron soll erst im März bereitstehen, also zu spät, um in der Lesart der Impf-Turbos einer rasanten Ansteckungswelle vorzubeugen. Dass de facto eingestanden wird, dass die doppelte Impfung und das Boostern nicht einmal vor Delta-, geschweige denn vor Omikron-Ansteckungen schützen, bleibt erwartungsgemäss unausgesprochen.

Entsprechend wird eine in Aussicht stehende mögliche Herdenimmunität durch Omikron als «Ende mit Schrecken» schwarzgemalt statt als Chance. Aber immerhin räumen die Autoren ein: «Es kann sein, dass die Pandemie mit Omikron endet.»

Das könnte der wahre Grund für die Lockdowns und Beschränkungen sein, damit die Menschheit keine Herdenimmunität erreicht, sondern weiter auf die Impfungen angewiesen sein soll. Wo kämen wir dahin, wenn die produzierten und gekauften Impfungen plötzlich wertlos wären…(Ausleitung bei modernen Impfungen von Spike-Proteinen und Graphenoxid (Video))

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/wochenblick.at/corona-transition.org am 22.12.2021

native advertising

About aikos2309

26 comments on “Omikron-Entdeckerin versteht Politik nicht: Variante bringt natürliche Immunität – Ende der Pandemie

  1. Pingback: Lo scopritore di Omikron non capisce la politica: la variante porta l'immunità naturale - fine della pandemia ⋆ Green Pass News
  2. Pingback: Variant brings natural immunity - end of the pandemic | » Eorense.com
  3. ,,Wie das Vieh, das in Gefangenschaft geboren wurde, nicht verstehen kann, was Freiheit bedeutet, so kann auch die Menschheit,
    die in der Lüge geboren wird, nicht erkennen, was Wahrheit ist. “
    (Matthias Lubos)

    1. @Freigeist..Du wirst sicherlich auch schwache Konturen hinter der Matrix erkennen…es ist so abgrundtief, abartigst dämonisch,,,dafür gibt es noch keine Worte…Alles ist auf Leid aufgebaut.Alles…Nur die bedingungslose Liebe,tief in unseren Herzen gefangen ist der einzige Gegenpol. Der Einzige.. Unser logisch denkendes Gehirn hält sie gefangen…Haben wir eine Chance?

      1. Bedingungslose Liebe hat noch keinen Verbrecher vom Handeln abgehalten – umgekehrt aber schon. Bedingungslose Liebe ist der Glaubenssatz des Bösen, der auf die Platinen des Gutmenschen gebrannt wurde, um sich vor den Konsequenzen zu schützen. Das Böse schützt sich immer selbst, wenn nötig auch mit Hilfe des Guten. Liebe ohne ausgleichende Gerechtigkeit ist Butalität. Sie ist nichts anderes als eine andere Seite des Bösen.

      2. Wir sind alle eins und alles.

        Zwar nicht immer zur gleichen Zeit auf unseren bewussten Anteil oder koerper reduziert.

        Annehmen heilt so viel.

        Heult
        Heilt

      3. @Catja

        Stimmt – damit wurde und wird suggeriert, dass, wer liebt, sich alles gefallen lässt und sich nicht gegen das „Böse“ wehrt.

        Die Lernlektion in meinem Leben lautet: „Lieben heißt nicht, sich nicht alles gefallen lassen zu müssen.“ oder umgekehrt: „Lieben heißt, sich verteidigen zu dürfen und sogar zu solllen, um der Liebe willen.“ – Wie soll der sog. böse Teil je erfahren, was er anderen Teilwesen des Alleinen antut, wenn er niemals dieses selbst durch die Verteidigung des von ihm angegriffenen sog. guten Teils erfährt?

        Das sog. Gute greift niemals an – es genügt sich selbst, lebt und lässt leben nach der „Goldenen Regel“. – Nur das Böse sucht immer ein vermeintlich ANDERES, um an ihm seine Aggressionen, sein Böses auszuleben gegen die „Goldene Regel“ und daher hat das sog. Gute bzw. das Opfer des Bösen alles Recht, sich zu verteidigen mit allen adäquaten Mitteln.

        Hat nicht ein Hr. Burke gesagt: „Wenn das Gute nichts tut, hat das Böse schon gewonnen“?

        Wenn der sog. gute Teil den sog. bösen Teil gewähren lässt und sein Gut-es und damit sich selbst verteidigt, würde irgendwann das ganze Alleine nur noch vom Bösen be-herr-scht sein.

        „Es gibt nichts Gutes außer man tut es“ und „Es gibt nichts Böses außer man tut es“ – auch wenn sich Letzeres nicht reimt.

        Und meine Intuition sagt mir, dass nach all den Äonen der Selbsterfahrung des Alleinen in seinem bewusstseins- und persönlichkeitsgespaltenen Zustand ES sich nun genug Leid angetan hat – genug ist genug – es muss jetzt enden – die rote Linie ist nun m. E. end-gültig überschritten.

      4. @Catja..interessanter Blickwinkel..! also doch alles BÖSE !?.. Nein. !! Jede bedeutende Prüfung „hat sich gewaschen“..Die Seele ist bei der Prüfung nach wie vor feinstofflich. Es ist unmöglich ,mit unseren gottgegebenen ICH in der Grobstofflichkeit hinter die Kulissen zu schauen. Die bedingungslose Liebe ist Jesus. Die wenigsten Menschen erkennen es. Christen befinden sich meistens hinter dem Ziel. Das ist jetzt nicht böse gemeint…Ich glaube ,das die Entscheidungen der Seele, welche beim Test im genetischen Körper eingeschlossen ist, eine sehr große Bedeutung beim Fortschritt haben. Also sie gibt ihre „Lösung“ an das grobstoffliche ICH ab ,,muss dabei mit dem Schlimmsten rechnen,,und darf auf das Beste hoffen..

    1. Ich bin voll und ganz deiner Meinung, liebe Atar.

      Trotz alledem wünsche ich allen Mitlesern / Mitdenkern (ich verzichte mal auf die weibliche Form) ein besinnliches Weihnachtsfest.

      Lieben Gruß
      Maus

      1. @Maus

        Danke – das wünsche ich Dir auch. 🙂

        Ich hab‘ nur irgendwie das Gefühl, es könnte das letzte Weihnachtsfest sein.

        Lieben Gruß,
        Atar

  4. Catja, Jein.

    Es sind verschiedene Ebenen.

    Auf der Ebene worüber du schreibst, stimmt es sehr wohl, imo.

    Auf Uwes Ebene ueber die er schreibt auch.

    Paradoxon

    Beides existiert gleichzeitig.

    Da immer seinen eigenen inneren kompass total auf spur zu halten ist ne echte mammtaufgabe, imo.

    Das „sowohl als auch“ suchen, das verbindet und schnittmengen sieht, anstatt das eher trennende sich entscheiden müssen, wollen, sollen.

    Leben zeigt allein durch telepathie und telekommunikation die durch selbstlosigkeit, Hingabe, Empathie geschieht, das Leben und Trennung in der grobstofflichen materie und alter ego Bewusstsein eine Illusion ist, imo.

    Hebe den Schleiher und wachse mehr in dem du weniger verurteilt und bewertet und eher versuchst wahrzunehmen und zu empfinden.

    Fuer so ziemlich alles gibt es einen grund.

    Kosmische Prinzipien halt.
    Ursache wiekung
    Anziehung
    Resonanz

    Egal, wie das spiel ausgeht auf einer anderen Ebene bzw. Inkarnation wird in der Regel weitergespielt, imo.

    Erst durch das schlechte, Weiss man das gute zu schätzen.

    Erst durch Leid fühlt man mehr Freude

    Erst durch Trauer drückt man den Verlust aus, den das Lebewesen in einen hinterlassen hat, weil es einen so viel bedeutet.

    Es bedarf beides, Ying und yang, weil sonst ist die Welt farblos grau eintönig an Emotionen, Gefühlen, Wahrnehmungen, imo.

    Ein reicher Mensch ist der, der viel bzw. Mehr als der Durchschnitt empfindt und daran als Mensch, Geist, Seele wächst, imo.

    Trau schau wem

    1. @O.P.

      Doch YANG und YIN müssen im absoluten Ausgleich sein auf Augenhöhe und sich im positiven Sinne ergänzen FÜR das Leben. – Das vom YIN im Bewusstsein abgespaltene und es sogar bekämpfende, vernichten wollende, es missachtende YANG ist eine reptilienstammhirngesteuerte empathiefreie technokratische Bestie in all ihrer Abscheulichkeit und genau DAS ist das Problem – die YANG-Dominanz in ihrem Größen- und Machbarkeitswahn in seiner grenzenlosen sich über das Leben erhebenden Selbst-HERR-lichkeit – worüber auch diese installierten YANG-dominierten Frauengestalten nicht hinwegtäuschen können, die genauso von ihrem YIN abgespalten sind wie die mächtigsten Männer, die sie bewusst zwecks Täuschung in diese Positionen gehievt haben und sie dort befehligen.

      Das YANG ist nur positiv, wenn es in vollkommener Harmonie gleichberechtigt auf Augenhöhe mit dem YIN verbunden ist in positiver Ergänzung beider FÜR das Leben. Dann kann das CHI fließen und das Leben ist gesund und in Harmonie mit sich selbst.

      Das ist jedoch nicht der Fall – das YANG wurde durch seine Abspaltung vom YIN zum Anti-Leben. – YIN ist das LEBEN, das von im abgespaltene YANG das Anti-Leben. – YIN ist Christus und YANG ist der Anti-Christus.

      1. Nein sehe ich nicht so.

        Kein perfekter Ausgleich und somit Perfektion und vollkommenheit (9 Analyse) notwendig.

        Grade unser unvollkomnenheit mit verschieden talente, Begabungen und starken sowie Schwächen macht uns einzigartig und liebenswert.

        Wenn alle gleich vollkommen sind, dann wird es eintönig, maschinell. Roboterhaft und eher künstlich perfektionistisch, imo.

        Wo Licht ist. Da ist auch Schatten.

        Das heisst wo gutes ist, da gibt es boeses.

        Wo Bewusstsein ist, da gibt es unbewusst sein, etc.

        Wobei ich dir teils mit dem golden Schnitt 35/40-60/65 recht gebe.

        Es ist hilfreich wenn eher der lebensbejahdene Teil etwas ueberwiegt, um die Welt als besseren Ort zu hinterlassen als vorgefunden, imo.

        Aber was ich fuers gute beanspruchte muss ich auch dem bösen zugestehen, dass sie ihre Rollen und Karten auch gut oder ggf. Besser ausspielen.

        Das ist wie mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung und freien Willen.

        Wenn ich beides fuer mich beanspruchte, so muss, moechte, sollte, kann ich dies auch allen anderen Wesen zugestehen, ob bewusster oder unbewusster.

        Be wusst er
        Bei Wissen erinnernd

        Er
        Schon unser Sprache ist auf Maennlich-ES Prinzip geeicht.

        Trau schau wem

  5. Dennoch: Nicht das Böse muss geschützt werden, sondern das Gute vor dem Bösen.

    @Opti

    Ich nehme an, du möchtet damit sagen, dass es sowohl das Gute als auch das Böse braucht. Der Meinung bin ich nicht. Ich spreche dem Bösen kategorisch die Existenzberechtigung ab. Ich glaube, dass das Gute sehr wohl ohne das Böse existieren kann, so wie auch das Böse glaubt, ohne das Gute auskommen zu können. Beides steht miteinander im Konflikt. Wenn sich das Licht nicht durchsetzt, wird die Finsternis regieren, und wenn das Gute sich nicht zur Wehr setzt, wird das Böse triumphieren, denn es wird allein durch sein Machtmonopol an einen Punkt gelangen, an dem es eine Koexistenz nicht mehr zulässt. Ich glaube, dass dieser Planet mehr sein kann als nur ein Karma- und Knast-Planet. Es gab schon vor uns Goldene Zeitalter. Das Kali-Yuga fordert uns heraus, aber es wird nicht niedergerungen werden durch bedingungslose Liebe, sondern durch wehrhafte Gerechtigkeit.

    1. Naja, Jein hält.

      Ying und yang bedingen sich wohl teils.

      Und wir bzw ich rede hier über die grobstofflichen materielle Welt und das Bewusstsein bzw. Geist.

      In der Seele ist alles mit einander er binden, imo.

      Das ist der Ursprung von allen, auch wenn es im Bewusstsein, ego, verstand und koerper getrennt erscheint.

      Klar kann mal das gute ueberwiegen, sowie auch das boese.

      Das eine braucht wohl nicht zwingend das andere, um zu existieren und wieder doch.

      Dualitaetaet, trinitaet, polaritaet etc. bedeutet, dass es Raum und Zeit gibt ohne die diverenzierung hast du keine Zeit und kein Raum, imo.

    2. @Catja

      Sehe ich auch so. – Ich will es mal an einem Beispiel aufzeigen:

      Nehmen wir eine Waage mit zwei Waagschalen und wir wollen einen Kuchen backen. Nehmen wir an, wir tun zur Hälfte schlechte Zutaten auf die linke Waagschale und zur Hälfte gute Zutaten auf die rechte Waagschale – also gut und schlecht identischer Menge. – Dann geben wir die schlechten und die guten Zutaten beider Waagschalen in die Kuchenschüssel, vermengen das alles zu einem Kuchenteig und füllen damit die Kuchenform und ab in den Backofen damit. Was wird dabei wohl für ein Kuchen herauskommen? – Ist er genießbar? – Vielleicht kann man ihn noch gerade herunterwürgen, aber von GUT kann keine Rede sein. – Tut man dann beim nächsten Kuchen 3/4 schlechte Zutaten und 1/4 gute Zutaten hinein, dann wird der Kuchen ungenießbar und wird besser in den Mülleimer entsorgt.

      Dann backen wir einen Kuchen mit nur guten Zutaten auf beiden Waagschalen, die wir in der Kuchenschüssel mischen, in die Form geben und backen. – Kann da ein schlechter Kuchen herauskommen, wenn dieser nur aus Gutem gemacht wurde? – Wohl kaum – es kann aus nur Gutem nur Gutes werden. Sobald Schlechtes beigemischt wird, ist der Kuchen verdorben.

      Und so ist es auch ein Irrtum, der vermutlich von dem bösen Teil in die Welt gesetzt wurde, dass es ohne das Böse nicht ginge. Bis zu einem gewissen Maße mag das für eine Zeit vielleicht mal erforderlich gewesen sein, damit das eine sich selbst im Unterschied zum anderen erkennen konnte. – Doch nach all den Äonen sollte der Unterschied allen bzw. dem GANZEN bekannt sein, weswegen es das Böse nicht mehr braucht. – Dieses Rollenspiel muss jetzt beendet werden, denn offenbar haben sich die bösen SchauspielerInnen in ihren Rollen verloren, sind mit ihnen verwachsen und haben entweder vergessen oder verdrängt oder spielen bewusst ihre Rollen weiter um ihrer egoistischen Vorteile willen zum Schaden ihrer guten „Geschwister“ (sag‘ ich mal).

      Das Gute tut niemandem weh – es ist immer das Böse, dass das Leid verursacht, den vermeintlich „Anderen“ antut.

      Das Böse war nie erforderlich – es entstand durch die Ur-Bewusstseins- und Persönlichkeitsspaltung als vermeintlicher Gegenpol, der sich in seiner vermeintlichen Abspaltung offenbar verloren hat – meiner Erkenntnis nach.

    1. Oder auch wieder zugleich nicht?

      Es Kommt halt drauf an aus welcher ebene du schaust.

      Auf koerper Materie und Geist Bewusstsein ego gebe ich dir eher recht.

      Auf seelenebene eher nicht, weil das gute da nicht geschützt werden muss.

      Es ist immer da.

      Ewig
      Heilig
      Unendlich
      Zeitlos
      Inmateriell

      Diese diverenzierung musste anschaulich genug sein, um ansatzweise zu verstehen zu koennen, wie ich es meine, imo.

      Leben eines einzelnen lebewesens ist ein fliegenschiss und grade deswegen was wert, imo.

      Trau schau wem

      1. Das gute ist sich selbst wohl auch eher Unbewusst, imo.

        Weil Bewusstsein, die ich bin Abspaltung ja bereits die 1. Trennung von der Ursprungsquelle war.

        Trau schau wem

      1. Optimist Prime hat es erkannt. Und ich bin da auch seiner, bzw. ähnlicher Meinung.

        Hier in der Materie läuft es für uns Menschen nicht immer zum Besten. Dabei leben wir in einem Kosmos, in dem strikte Ordnung herrscht. Diese Ordnung wird durch die Dualität bedingt. Jedermann weiß schließlich, dass wir täglich mit Gut und Böse, Hell und Dunkel, Mikro und Makro, Oben und Unten, Heiß und Kalt usw. konfrontiert sind. In der Materie kann eine Sache nur dann existieren, wenn sie einen entsprechenden Gegenpol hat.

        Die Ich-bin-Persönlichkeitserfahrung zeigt aber auch, dass wir in einer nahezu perfekten Illusion leben, in der es keine Zufälle gibt. Die Seele und auch das Bewusstsein ist in der Materie beschränkt und in der illusorischen Persönlichkeit gefangen. Diese Illusion wird erst mit dem Tod aufgehoben und erst beim Übergang in die spirituellen Welt erkennt die Seele ihr ganzes Dasein und erlangt wieder höheres Bewusstsein.

        In der spirituellen Welt ist auch Zustand der Dualität aufgehoben und deshalb gibt es dort auch keine leidvollen Situationen mehr. Auf den Menschen bezogen, bedeutet dieser Umstand der Dualität auch, dass wir in der Materie immer fehlbar sind und bleiben.

        „Es gibt zwei Arten von Wesen – die Fehlbaren und die Unfehlbaren. In der materiellen Welt ist jedes Lebewesen fehlbar und in der spirituellen Welt ist jedes Wesen unfehlbar.
        Außer diesen beiden gibt es, die größte lebendige Persönlichkeit, den Herrn selbst, der in diese Welten eingegangen ist und sie erhält.“

        (BG.15.16+15.17)

  6. Pingback: Omikron-Entdeckerin versteht Politik nicht: Variante bringt natürliche Immunität – Ende der Pandemie | Willibald66-Team Germany-Die Energieexperten
  7. Pingback: Omikron-Entdeckerin versteht Politik nicht: Variante bringt natürliche Immunität – Ende der Pandemie – website-marketing24dotcom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.