Die Serie schwerer Winterstürme 2022 – eine Folge des Klimawandels?

Teile die Wahrheit!

Die Serie schwerer Stürme im Hochwinter 2022 bedarf einer Erklärung. Doch offenbar sind solche Stürme eine durchaus normale „Begleitmusik“ unserer Winter, weil in dieser Jahreszeit die Temperaturgegensätze zwischen niederen und hohen Breiten stets am größten sind.

Und sie häuften sich in der jüngeren Vergangenheit auch nicht – im Gegenteil. Diese stürmischen Zeiten sollten eigentlich rosige Zeiten für die Windstromerzeugung bedeuten – doch dem ist nicht so.

Schwere Winterstürme – alles schon mal dagewesen!

Vor 60 Jahren, am 16./17. Februar 1962, ertranken bei einer der schwersten Naturkatastrophen in Deutschland, der Hamburger Sturmflut, über 300 Menschen. Noch verheerender war der „Holland-Orkan“ vom 31. Januar bis zum 1. Februar 1953. Er betraf große Teile der niederländischen und der englischen Küste sowie in geringerem Ausmaß Belgien und forderte mehr als 2.400 Opfer.

Doch am schlimmsten waren vermutlich die durch Winterstürme ausgelösten Marcellus-Fluten, welche jeweils am 16. Januar 1219 und 1362 wüteten. Bei der von 1362 starben vermutlich mehrere zehntausend Menschen; der gesamte Küstenverlauf in der Deutschen Bucht änderte sich schlagartig, weil mehr als 100.000 Hektar Land weggespült wurden.

Rungholt, der damals größte Handelsort des Nordens, auch „Atlantis des Nordens“ genannt, ging unter. Aber wir erinnern uns: Vor nur einem Jahr verlief der Winter sehr windschwach.

Trotz stürmischer Zeiten im Hochwinter 2022 – die Windstärke nahm eher ab

Anders, als bei den Temperaturdaten, sind langfristige Aufzeichnungen der Windstärke sehr rar; und oft liegen sie nur in Beaufort vor (reale Geschwindigkeitsangaben in m/s oder Km/h wären aussagefähiger).

Der Meteorologe KLAUS-ECKHART PULS beschäftigt sich unter anderem intensiv mit dem Klima und der Sturmflut-Häufigkeit an der Nordsee. Er fand eher eine Häufigkeitsabnahme schwerer Stürme und Sturmfluten.(Weitere Klima-Rückzieher: „Eine sich erwärmende Arktis trieb die Erde in die kleine Eiszeit“)

native advertising

 

Doch wie sieht es im Binnenland aus, und was beeinflusst das winterliche Windverhalten? Das soll anhand der bis zum Winter 1893/94 zurückreichenden Winddaten von Potsdam, verknüpft mit einer Häufigkeitsanalyse der besonders windigen zyklonalen West-, Südwest- und Nordwestlagen sowie der NAO dargestellt werden.

Abbildung 1: Tendenziell sowohl lang- als auch kurzfristig eher Abnahme der winterlichen Windstärke an der DWD-Station Potsdam (oberste, dunkelblaue Kurve). Die Häufigkeit der zyklonalen West-, Südwest- und Nordwestlagen nach HESS/BREZOWSKY (dunkelviolett) hatte hingegen in der jüngeren Vergangenheit, zur Zeit des Klimasprungs um 1990, ein absolutes Maximum und blieb seitdem überdurchschnittlich, was die momentan oft sehr milden Winter gut erklärt.(Das große solare Minimum hat begonnen! Es wird kälter – astrophysikalisch vorhergesagt und bewiesen (Video))

Die NAO (unterste Kurve) beeinflusst sowohl das Häufigkeitsverhalten der Westlagen und damit auch tendenziell die Windgeschwindigkeiten: Hohe, positive NAO-Werte bedeuten häufigere, intensivere und auch windigere Westwetterlagen.

Während größere Stürme zwischen Ende Oktober und Ende Dezember 2021 ausblieben, häuften sie sich im Hochwinter 2022. Ein Blick auf den Verlauf der täglichen NAO-Werte bis zum 18. Februar zeigt, warum diese Entwicklung so kommen musste:

Abbildung 2: Verlauf der Nordatlantischen Oszillation (NAO) bis zum 18. Februar 2022 tageweise. Während bis zum Jahreswechsel 2021/22 negative NAO-Werte (nach unten zeigende Säulen) dominierten, wurden seitdem fast durchweg positive registriert.(Keine Erderwärmung in 15 Jahren: Klimawissenschaftler mussten lügen)

Die Februar-Werte sind gar die höchsten seit weit über einem halben Jahr und führten zu einer Intensivierung der Westwetterlagen und damit auch der Sturmhäufigkeit und –Intensität. Bildquelle: Amerikan. Wetterdienst (NOAA).

Wie der Abbildung 1 zu entnehmen ist, änderte sich die NAO völlig unabhängig von einem angeblich CO2-bedingten Klimawandel – sie wies gegenwärtig, um 1990 und um 1915 auffallend hohe, in der Mitte des 20. Jahrhunderts (oft sehr kalte, flaue Winter) aber sehr niedrige Werte auf.

Mangels eines DWD-Flächenmittels der Windgeschwindigkeit berechnete der Autor ein Windmittel aus 25 norddeutschen Stationen von der Küste bis zum Nordrand der Mittelgebirge; das Ergebnis sieht so aus:

Abbildung 3: Seit dreißig Jahren leicht abnehmende Windstärke in Norddeutschland. Ob dieser Trend, welchen auch der relativ windige Winter 2021/22 (noch nicht enthalten) nicht umkehren wird, nur meteorologischen Ursachen geschuldet ist oder auch schon der Übernutzung der Windenergie, soll hier nicht näher erörtert werden.

Über die Ursachen der momentan beschleunigten Zonalzirkulation (Westlagen) kann man nur mutmaßen. Neben den schon erwähnten hohen NAO-Werten kommt die momentan wieder etwas stärkere Sonnenaktivität in Betracht; möglicherweise auch das in diesem Winter recht kräftige Flächenwachstum des arktischen Meereises.

Abbildung 4: Entwicklung der Meereis-Fläche der Arktis bis zum 17. Feb. 2022. Bis Ende Januar wurde die größte Eisfläche seit 2009 registriert. Das Eisverhalten hängt außer von den Temperatur- auch stark von den Windverhältnissen in der Arktis ab.

Die diesmal recht große Eisfläche – ganz im Widerspruch zu den alarmistischen Prognosen von IPCC und PIK, könnte den Temperaturgegensatz zwischen Arktis und Tropen verschärft und damit die Zonalzirkulation beschleunigt haben. Bildquelle: NSIDC

Stürmische Zeiten bedeuten einen Überfluss an Windenergie – Pustekuchen!

Eigentlich sollten ja Dank der Stürme paradiesische Zeiten für Windstrombetreiber herrschen – doch das gilt nur sehr eingeschränkt. Denn erstens müssen die Windkraftanlagen für den viel häufiger vorkommenden schwächeren Wind um 6 m/s (entspricht etwa 20 bis 25 Km/h) optimiert sein, und zweitens können sie nie mehr als ihre Nennleistung, welche schon bei etwa 40 Km/h Windgeschwindigkeit erreicht wird, liefern – egal, wie stark der Wind weht.

Schlimmer noch – in sehr stürmischen Zeiten mit mehr als etwa 90 Km/h Windgeschwindigkeit, müssen sie, zum Schutz vor Zerstörung, aus dem Wind gedreht und abgeschaltet werden. Mit anderen Worten: Der stärkste Sturm mit der höchsten Leistungsdichte liefert kein einziges Kilowatt Strom! Der Blick auf die bisherige Stromproduktion in diesem sehr windigen Februar ist demzufolge ernüchternd:

Ohne konventionelle Kraftwerke, welche die volatile Windstromerzeugung ausgleichen, geht es nicht, und die enormen Schwankungen der Windstromerzeugung erfordern ein ständiges, hektisches Eingreifen in das Stromnetz (Redispatch-Maßnahmen).

Abbildung 5: Selbst im enorm windigen, milden, wechselhaften Februar 2022 (Daten bis zum 18.02. mittags vorliegend) mussten bislang zeitweise gute 50% des Stroms konventionell (Braun- und Steinkohle, teures Gas, Kernenergie) erzeugt werden. Biomasse und Wasserkraft sind ausgereizt; die Solarenergie kann, trotz enormer Zubau-Raten, in einem trüben Wintermonat nur sehr geringe Strommengen liefern. Bildquelle: energy-charts.info, ergänzt.

Bei dem Sturmtief „Ylenia“, welches am 17. Februar tobte, kam es für tausende Haushalte in Brandenburg zu stundenlangen Stromausfällen. Zwar kann das bei schweren Stürmen immer mal passieren, aber im Zuge der Energiewende erhöht sich die Anfälligkeit des Stromnetzes für Störungen enorm.

Wen dieser Wind nervt: Das Schlimmste scheint überstanden.

Ein paar schwächere Sturmtiefs folgen noch, doch mit dem nahenden Frühling sinkt das Temperaturgefälle zwischen Arktis und Tropen wieder, dauerhaft schwerster Sturm pausiert dann mindestens bis zum Herbst.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Das HAARP-Netzwerk und geheime Experimente“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/eike-klima-energie.eu am 20.02.2022

native advertising

About aikos2309

12 comments on “Die Serie schwerer Winterstürme 2022 – eine Folge des Klimawandels?

  1. So neuer Versuch, neues Glück.
    Ich habe die Tage mal versucht, alle Illumnati Karten im Netz zu finden.
    Ich weiß, das ich nicht 100% alle existierenden Karten gefunden habe, weil es wirklich viele sind, auch weil 2020 neue Karten heraus gekommen sind, bzw. auch Karten existieren, die so im Netz nicht als Foto kursieren. Bzw. schwer zu finden sind. Dennoch habe ich circa 690 Karten gefunden und beschriftet. Ich hoffe ich habe nicht welche doppelt im Video.
    Was aber passieren kann, da eine Amerikanische, als auch Deutsche Version existiert. Dazu die Stückzahl der Karten. Irgendwann hat man einen Drehwurm im Kopf, bei all den vielen Bildern und Namen.
    Ich habe mich immer für die bessere Qualität entschieden
    und diese Karte behalten.Bei manchen Karten ließ sich nichts besseres finden, als eine schlechte Qualität.
    Was aber nicht weiter schlimm ist.
    Es zählt nur die Information.
    Wer mit meiner Musik nichts anfangen kann, soll einfach den Ton ausstellen und sich etwas anmachen, mit dem er Heimisch besser klar kommt. Ansonsten habe ich meine Musik drunter gelegt und die Karten als Video Fotomontage genutzt.
    Die Illuminat Karten, kennen wir sicher alle, mehr oder weniger, denn sie zeigen vieles was war, was ist (und es werden gerade so viele davon Real, wer aufmerksam ist) und eben was noch kommen wird/könnte.
    Ich denke es gibt viele Karten, die sind/bleiben spekulativ, viele Karten sind sehr Symbolisch, im Übertragenem Sinne zu verstehen
    und ich denke/hoffe, das nicht ALLE Karten Real werden.
    Motivierend, pos, zu erwähnen ist, wie viele Karten einen Werdegang aufzeigen, wie Magisch diese Welt in Wirklichkeit ist, was möglich ist und was auch im Schönen, zu kommen vermag.
    Nichts desto trotz haben diese Karten etwas vom – (Bibel Code?) – wo man ja auch meint, das dort der Göttliche Plan, oder eben der Plan des Verfassers geschrieben steht.
    So auch in den Illuminat Karten, verkauft als Heimspiel.
    Es wäre cool wenn der eine, oder andere, das Video teilen könnte,
    oder wer es liken mag, evtl. hilft es bissel für die Reichweite.
    Ok, genug der Worte. Viel Spass mit dem Video

      1. Hey danke 🙂 Damit währst du der Erste, der mal nette Worte übrig hat.
        Ja es ist was es ist. Wenn man etwas Empathisch ist, sollte man unseren Zeitgeist und die damit verbundene Armut und Unmöglichkeit für sämtliches schaffen bedenken.
        Es sind Songs die in einem kleinen Keller Studio, in Echtzeit, Live, eingespielt werden. Immer mit 2-3 Chancen und das Beste Ergebnis wird dann genommen. Daher klingen nicht alle Songs 100% perfekt. Aber um so Menschlicher würde ich meinen. Dennoch existieren Songs, die wirklich Top gelungen sind. Darauf bin ich Stolz.
        Aber es ist eben das Materialistische Anspruchsdenken der Egomanisch programmierten und Ignoranten Menschen heutzutage,
        statt der Spirituelle und vor allem Lyrische Informative Kondent,
        der eigentlichen Botschaften die in klanghaften Kleidern gekleidet daherkommt.

        PS: Warum meinen immer alle das ist Heavy Metal. 😀
        Ich mag Metal eigentlich überhaupt nicht.
        Eigentlich bin aus dem Blues und Punk und Garagen Rock Sektor.
        All meine Wurzeln der US Amerikanischen Musik Propaganda, hier zu Lande, liegen dort. Seit her versuche ich die Deutsche Kultur, zumindest was man so tun kann, in Minischritten, wieder zu definieren. Gemacht in Deutschland eben. Daher auch Prosa in Muttersprache.

        Aber dennoch. Danke danke 🙂

  2. Moin,eher eine Folge der Wettermanipulation.
    ….Weather As A Force Multiplier: Owning The Weather In 2025
    by USAF Air University, Air Command and Staff College!
    https://archive.org/details/WeatherAsAForceMultiplier/page/n1/mode/2up

    http://blauerhimmel.info/wp-content/uploads/2017/03/02-Ploppa-Wetter-TH2-1.pdf
    …..
    Zum Protest in Kanada, würde mir gerade mitgeteilt,das die Polizei oder KRÄFTE wohl die Demo brutal beendet hat,Sie sollen mit Pferden in die Menge geritten sein,Hunde und Schlagstöcke sowie Pfefferspray,Gummigeschoße, SOGAR MIT BLEND UND KNALLGRANATEN(DIESBEZÜGLICH KONNTE ICH NOCH NICHTS RECHERCHIEREN ABER MAN WEIS WIE DIE SÖLDNER SCHON IN FRANKREICH VORGEGANGEN SIND UND ES IMMER NOCH TUN,GERADE VOR EIN PAAR TAGEN ERST WIEDER)
    Die Knüppeln einfach alles nieder was kommt, WAS SOWAS FÜR DIE ZUKUNFT HEISST,SOLLTE JEDEN KLAR SEIN – ENTWEDER SICH DEN LEID ERGEBEN ODER PAAR GÄNGE HOCHSCHALTEN UND DANN DAS BEDTE WAS MAN HAT ZU OPFERN – IM SCHLIMMSTEN FALL!
    Gruss

    1. Das PDF ist Super. Direkt mal geloadet.
      Mit Hermann Ploppa macht man nix verkehrt.
      Ich frage mich Momentan wirklich schon länger, ob Dresden mal wieder eine besondere Rolle spielt. Denn seit 2 Jahren, ist es hier mit wenigen Ausnahmetagen, konsequent dunkel. Das scheint nirgends anders so extrem zu sein. In den Nachbardörfern scheint die Sonne, auch bei Kanalbetreibern, sehe ich regelmäßig die Sonne im Hintergrund. Nur hier ist in Dresden 99% Dunkel und entsprechend kalt, regnerisch. Sobald sich mal 1 paar Stunden die Sonne zeigt, meist nur ganz kurz, weil direkt die Flieger kommen. Letzte Woche gab es 3 Tage Sonne. Das war das längste seit 2 Jahren.
      Immer wenn ich die Streifen sehe, merke ich, was das mit mir macht. Es zermürbt. Immer wenn mal die Sonne durch kommen will, hat man die Hoffnung, das dieser Terror mal aufhört. Und dann wieder direkt wenn man nach de aufstehen zum Fenster geht, die Streifen. Kurz darauf ist es dunkel und kalt und neuerdings auch immer Regen und Wind. Man bekommt immer einen Reiz im Hals und die Nase läuft ununterbrochen.
      Ich muss da echt aufpassen mich davon nicht mitreißen zu lassen. Das zermürbt mich sehr. Weil dieses dunkle, eben zusätzlich depressiv macht und ich weiß auch wie viel Zeug, da in der Luft hängt. Das macht alles krank und schlapp und träge.
      Von Aluminium, bis Opiate, bis Black Goo (Wie zb. wohl in Canada, wo es Black Goo geregnet hat – Gibts auch ne Illuminati Karte die das mit Oregon zeigt) bis Morgellons, ist da alles drin. Auch Chemische Verbindungen um Grippe Symptome auszulösen und weiß der Geier. Smart Dust eben, NanoBots.
      Wenn man das alles weiß, dann immer mit ansehen muss, wie die seit 2 Jahren (Eigentlich schon sehr viel länger) das Zeug nun aber Regelmäßig über uns auskippen und man nichts machen kann. Das ist wirklich traurig.

  3. Naja einfach mal logisch denken und 1+1 zusammen zählen !
    Fakt ist, der Winter ist saukalt, zudem Schnee wo es sonst keinen gab usw. ABER, hier in D, ist er viel zu mild ! D hat zudem bei weitem nicht genug Gas in den Speichern, weil es wegen der vielen Windflauten zur Stromerzeugung genutzt wurde.

    Dann schiebt sich so ganz rein zufällig ein Hoch über uns und schaufelt uns lange Zeit schön warme Luft nach D. Dazu immer wieder die Ansage, wir haben genug Gas ! Russland hat rund 10 % mehr geliefert als langfristig bestellt war, es war für D aber lukrativer das Gas zurück in die Ukraine zu pumpen um daran mal eben Milliarden zu verdienen, nachdem ein neues EU – Gesetz das ermöglicht hatte.
    Dadurch gab es also noch weniger Gas, aktuell liegen wir bei unter 5% Reserve und neues Gas wurde auch nicht für den Februar bestellt ! In Russland fragte man sich wie wir durch den Winter kommen wollen und nun kommt ein Sturm nach dem anderen rein und liefert uns sogar einen neuen Höchstrekord an Strom mittels Windenergie.

    Jeder sollte sich mal fragen ob es wirklich so viele Zufälle geben kann ! Ich vermute hier hat HAARP mal eben ganz massiv nachgeholfen. Ich war einer von denen die schon vor 5 Jahren sagten, der Winter 20/21 und besonders 21/22 wird wohl heftiger werden. Das was hier abgeht ist zwar ohne Eiseskälte sehr erfreulich, es spielt auch ganz sicher den Grünen voll in die Hände, denn gerade an der Macht und dann ein Eiswinter, wie hätte man das erklären wollen ? So gesehen haben wir jetzt ja ggfs. wirklich mal einen vom Menschen gemachten Klimawandel genau für diesen Winter ! 😀

    Fakt ist, es gibt Zyklen von Viren, diese liegen bei 17,2 Jahren und demnach war dieser Winter einfach mal wieder dran ! Nun haben wir zwar Omikron, ich kenne aber niemanden der krank bzw. verschnupft ist, aber gut. Nur das reicht nicht, weil es ja auch genug andere Viren wie zB. Adeno – , Rhinoviren usw. gibt. Nun im Februar / März kommen an sich immer die „wilden“ Coronaviren auf Höchstform und wenn da nichts mehr gross kommen sollte, sorry dann passt der uralte Zyklus auf einmal nicht mehr, das ist nicht erklärbar ! Daher gehe ich davon aus, man hat beim Wetter nachgeholfen, basta ! Im März gibt es dann vermutlich ganz viel Sonne und ein neues mystisches Hoch, weil der Sonnenstand ja auch höher steht und dann ballern die Solaranlagen wieder genug rein.

    Man kann es aber drehen und wenden wie man will, die Aussage es gibt genug Gas war und ist mehr als ein ganz gewagtes Glücksspiel und das es bisher aufging ist rechnerisch wie ein sechser im Lotto. In 2021 waren wir im April schon so leer, das ein erneuter Kälteeinbruch in Frankreich für pures Chaos gesorgt hätte und man brachte die Speicher wegen dem langen Wintereinbruch hier in D bei weitem nicht auf das hohe Niveau der Vorjahre. In 2021 zog dann ein Hoch im Süden Frankreichs auf, da war es ja ggfs. noch Glück, aber das hier nun, naja ich weiss nicht. Mag jeder denken was er will, aber ich habe meine Gedanken dazu hier hingepinnt und ich frage mich natürlich auch, wie sie dann für den kommenden Winter die Speicher wieder auffüllen wollen, wenn man ja so gegen das vorallem billige russ. Gas ist. Die langfristigen billigen Lieferverträge hat man seitens der EU ja zur Freude der Chinesen aufgekündigt. Sollte der Westen das Spiel in der Ukraine nun übertreiben besteht die extreme Gefahr, das Putin den Westen als Sanktion aufgibt und kein Gas mehr liefern will, dann haben wir aber den Salat ! Europa wird zwar so oder so komplett unter gehen, aber das würde das Spiel massiv beschleunigen und einen Preisschock aussenden, autsch.

    Oel und Gas interessieren mich zwar bisher absolut nicht, ich heize schon seit 12 Jahren absolut autark und saubillig mit einem Scheitholzvergaser und habe Holz aus heimschen Wäldern für mindestens 10 Jahre da, aber nach dem Massensterben sind irgendwann ja auch mal alle Fichten aus dem Wald heraus und älter wird man ja auch. Der Tag kann also mal kommen, wo man wieder mit Oel oder Gas heizen wollen würde und das bei was weis ich wie hohen Preisen, würde dann ganz sicher keinen Spass mehr machen in einer passend warmen Bude zu hocken. Daher ist das schon sehr bedenklich wie weit man da völlig falsche Kriegspanik schürt, nur um NS-2 unbedingt zu beerdigen ! 🙁

    Zu Kanada, angeblich hat man da auch mit Mikrowellenwaffen was gemacht, die Leute hatten Blasen usw. Ob es stimmt weiss ich nicht, aber was ich weiss ist, die Uhr tickt und es ist nicht mehr viel Zeit. Wenn die nun weiterhin die Leute mit berittenen Polizisten zu Boden werfen und brutaler vorgehen, um sie zu brechen, werden sie eine Revolution erleben und Kanada wird in seiner jetzigen Form aufhören zu exisitieren ! Das gilt auch für alle anderen Länder, auch für D ! Die Welt wird sich ganz sicher verändern, uralte Grenzlinien sind wieder möglich. Und je mehr sie eine Schlumpfpflicht voran treiben, desto warscheinlicher ist eine weitere Zunahme von Menschenmassen auf den Strassen. Sie werden also überall verlieren, die Frage ist nur ob sie wegrennen müssen oder ………

    Die Geschichte ist voller Tyrannen, am Ende wurden sie alle vom Thron geholt und viele endeten danach kopflos. Die Geschichte lehrt uns viel, nur leider schauen viele einfach nicht hin und machen immer wieder die selben Fehler. Das gilt leider auch für die MS- Medien, sie vergessen zu gerne das sie Familie haben und diese ab einem gewissen Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr bringen. Als gute Journalisten sollten gerade sie das doch eigentlich alles besser wissen oder schreibt heute wirklich nur noch jeder von jedem ab ?

    @ Endzeit Rockers : Die brauchen gar nichts mehr gross auskippen, die mit Schuss haben den Dreck eh alle drin, die ohne kriegen den Dreck mit den Masken und täglichen Tests rein. Wer also wird gross davon kommen ?

    Und dann gibt es noch gewisse Leute die für viel Geld irgendwelche Tannennadeln zum Ausleiten anbieten, so als würde man Gene im eigenem System schon verbaut, noch ausleiten können. Aber gut, kreativ sind mache ja, keiner weiss was genau drin ist in der Schlumpfe aber es gibt Ausleitungsmittel…. HAHA
    Ich würde ja schon gerne mal wissen wollen wie viele dafür dann noch latzen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert