„Was können Sie nicht verstehen? Was ist hier unklar?“ Putins Abrechnung mit den NATO-Kriegstreibern! (Video)

Teile die Wahrheit!

Donald Trump war der einzige US-Präsident, der KEINEN Krieg geführt hat. Sein Nachfolger Joe Biden sieht das jedoch ganz anders, ist er doch längst auf der „Tiefen-Staat-Kriegs-Ebene“, wie alle anderen zuvor auch. Von Guido Grandt

Er will vor allem die aggressive Kriegspolitik von Barack Obama weiterführen. Denn unter jenem führte die US-Regierung insgesamt 2663 Tage Krieg in verschiedenen Ländern. Zuvor hielt Obamas Vorgänger George W. Bush mit 2662 Tagen den traurigen Rekord – vom Beginn des Afghanistankrieges am 7. Oktober 2001 bis zum Ende seiner Amtszeit im Januar 2009.

Obamas Kriegsländer waren Afghanistan, Irak, Pakistan, Somalia, Jemen, Libyen und Syrien.

Quelle: https://www.spiegel.de/panorama/krieg-barack-obama-ist-der-us-praesident-mit-den-meisten-kriegstagen-a-00000000-0003-0001-0000-000000567071

Und trotzdem erhielt Obama 2009 den „Friedensnobelpreis.“ Das norwegische Nobel-Komitee würdigte seinen Einsatz für  – man höre und staune – „Verständigung, Abrüstung, Klimaschutz und die friedliche Lösung von Konflikten.“

Quelle: https://www.welt.de/politik/article4786386/Die-Begruendung-fuer-Friedensnobelpreis-an-Obama.html

Wie bitte? Alleine daran sieht man, WIE pervertiert das westliche System ist!

Dagegen stemmt sich der Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin seit Anbeginn. Vor allem gegen die westliche Scheinheiligkeit und Kriegstreiberei, die es seit Ende der Sowjetunion gegen das größte Land der Welt gibt.

Lesen und sehen Sie hier, WIE Putin mit dem westlichen, völlig korrumpierten und kriegslüsternen Westen und damit den NATO-Staaten ABRECHNET!

native advertising

Wladimir Putin auf PK am 23.12.2021:

In Bezug auf Garantien bzw. ob irgendetwas vom Fortgang der Verhandlungen abhängen wird: Unsere Handlungen werden nicht vom Verlauf der Verhandlungen abhängen, sondern von der bedingungslosen Gewährleistung der Sicherheit Russlands heute und in historischer Perspektive. In dieser Hinsicht haben wir klar und deutlich gemacht, dass die weitere Ausdehnung der NATO in Richtung Osten inakzeptabel ist. Was ist hier nicht klar? Stellen wir Raketen in der Nähe der Grenzen der Vereinigten Staaten auf? Nein! (Rothschild-Jungs? Wladimir Putin und Klaus Schwab kennen sich schon lange)

Andererseits sind es die USA, die mit ihren Raketen nahe unserer Heimat bzw. bereits auf der Türschwelle unseres Hauses stehen. Scheint es zu viel verlangt, auf eine Nicht-Verlegung von Angriffssystemen an unsere Landesgrenzen zu bestehen? Was ist hier ungewöhnlich? Wie würden die Amerikaner reagieren, wenn wir unsere Raketen an die US-Grenzen zu Kanada oder Mexiko gebracht und dort aufgestellt hätten?

Oder hatten Mexiko und die USA nie territoriale Probleme? Wem gehörte Kalifornien zuvor – wie steht es um Texas? Habt Ihr das vergessen? Okay, alles hat sich beruhigt, niemand will sich daran erinnern, wie man sich heute an die Krim erinnert? Wunderbar: Auch wir versuchen nicht zu erinnern, wie die Ukraine entstanden ist. Wer hat sie gegründet? Wladimir Iljitsch Lenin, als er die Sowjetunion gründete: Der Unionsvertrag von 1922 und 1924 mit der Verfassung. Zwar nach seinem Tod, aber nach seinen Grundsätzen wurde die Ukraine gegründet.(Putin warnt vor Woke-Ideologie: „Was jetzt im Westen passiert, hatte Russland schon 1917 erlebt“)

Das hier ist eine Frage der Sicherheit – lassen wir die Geschichte weg – es geht jetzt um die Gewährleistung der Sicherheit. Deshalb ist uns der Verhandlungsverlauf nicht wichtig, sondern das Ergebnis. Als ob wir das alles nicht wissen! Ich habe es schon oft gesagt, und Sie wissen es wahrscheinlich auch: Keinen Zentimeter nach Osten, hieß es in den 90er Jahren – und (was geschah)? (Wir wurden) betrogen! Sie haben uns einfach dreist belogen: Fünf Wellen an NATO-Erweiterungen – und jetzt? Jetzt sind es Rumänien und Polen, wo entsprechende Angriffssysteme aufgestellt werden.

 

Darum geht es – verstehen Sie es endlich? Nicht wir bedrohen jemanden. Sind wir etwa an die Grenzen der USA gekommen? Oder an die Grenzen von Großbritannien oder wo anders hin? Zu uns sind sie gekommen und jetzt sagen sie noch: Nein, jetzt wird die Ukraine auch in der NATO sein. Dann wird es auch dort die Systeme geben. Wenn nicht als NATO-Mitglied, dann gäbe es die Systeme auf bilateraler Basis. Davon reden wir hier!

Und Sie verlangen Garantien von mir. Sie müssen uns Garantien geben: Sie! Und zwar unverzüglich – sofort! Anstatt jahrzehntelang mit milden Worten über die Notwendigkeit von Sicherheitsversprechen zu reden, doch inzwischen das auszuführen, was sie vorhatten. Darum geht es. Bedrohen wir irgendjemanden?

(…)

Wissen Sie, was wir verstehen, was Ihr versteht oder was Ihr nicht versteht: Manchmal kommt es mir vor, wie leben in verschiedenen Welten. Ich habe von offensichtlichen Dingen gesprochen – wie kann man das nicht verstehen? Ihr sagtet: „Wir werden nicht expandieren!“ Doch Ihr fährt fort, weiter zu expandieren. Ihr sagtet: „Es wird im Rahmen einer Reihe internationaler Abkommen gleiche Garantien für alle geben!“ Aber wir sehen, es gibt keine Gleichheit oder gleiche Sicherheitsgarantien.(Putin kritisiert „Wertediktatur” im Westen – Geschichtsverdrehung: Westen nutzt Sieg der UdSSR im 2. Weltkrieg zu eigenen Zwecken aus)

Beachten Sie dies: Seinerzeit im Jahr 1918 sagte einer der Assistenten von Woodrow Wilson, dem Präsidenten der Vereinigten Staaten: „Die ganze Welt wäre heute ruhiger und sicherer, wenn das riesige Russland durch einen Staat in Sibirien und vier weitere in seinem europäischen Teil ersetzt werden könnte.“ 

Das wurde 1918 gesagt und 1991 haben wir uns selbst geteilt: In 12 Teile meine ich – richtig! Aber ich habe den Eindruck, dass es unseren Partnern nicht reicht und ihnen Russland heute immer noch zu groß scheint.

Europäische Länder haben sogar eine Union gegründet, weil die europäischen Staaten selbst zu klein geworden sind – keine großen Imperien, sondern kleine Staaten, mit 60 bis 80 Millionen Einwohnern. Und nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, sind noch 146 Millionen geblieben.

Doch selbst das scheint dem Westen zu viel. Ich glaube, dass dies die einzige Erklärung für diesen konstanten Druck gegen uns darstellt. Seinerzeit in den 1990er Jahren tat die Sowjetunion alles, um normale Beziehungen zum Westen und zu den Vereinigten Staaten herzustellen. Ich habe es schon zuvor gesagt, doch wiederhole es gerne für Ihre Zuseher und Zuhörer – ich erinnere mich nicht, von welchem Medium Sie kommen – aber es spielt keine Rolle:

In unseren Einrichtungen für Atomwaffen – sprich im Bereich des Militärischen Komplexes – gab es Vertreter der zuständigen amerikanischen Dienste. Sie gingen dorthin zur Arbeit – in die Einrichtungen des russischen Atomwaffenkomplexes und verbrachten dort ganze Tage. Zahlreiche Berater arbeiteten innerhalb der russischen Regierung, darunter Mitarbeiter der CIA. Was wollten sie noch mehr?

Warum sahen sie die Notwendigkeit, Terroristen im Nordkaukasus einzusetzen und terroristische Organisationen zu unterstützen mit dem Versuch die Russische Föderation aufzubrechen? Das genau taten sie und ich als ehemaliger Direktor des FSB weiß es genau: Wir arbeiteten mit Doppelagenten und diese berichteten uns, welche Aufgaben ihnen die westlichen Nachrichtendienste gestellt hatten.

Aber warum mussten sie das tun? Man hätte anders handeln und Russland ggf. als möglichen Verbündeten ansehen und stärken können. Aber das Gegenteil fand statt mit dem Versuch Russland aufzuspalten: Man begann die NATO in Richtung Osten zu erweitern. Natürlich sagten wir: „Tut das nicht – Ihr habt uns doch versprochen, das bleiben zu lassen.“ Doch sie sagen zu uns: „Wo steht das geschrieben? Nirgends? Was wollt Ihr? Verschwindet – was scheren uns Eure Sorgen! “

So ging es weiter von Jahr zu Jahr. Jedes Mal, wenn wir dagegen sprachen oder versuchten Einspruch zu erheben, war die Antwort: „Nein – Ihr könnt Bedenken haben, wie immer Ihr wollt, wir werden tun, was zu tun ist…“

Eins, zwei, drei, vier, fünf – fünf Expansionswellen mussten wir erleben: Was können sie nicht verstehen? Was ist hier unklar? Ich denke, alles ist mehr als klar: Wir möchten unsere Sicherheit gewährleisten!

Video:

Quellen: PublicDomain/guidograndt.de am 03.02.2022

native advertising

About aikos2309

10 comments on “„Was können Sie nicht verstehen? Was ist hier unklar?“ Putins Abrechnung mit den NATO-Kriegstreibern! (Video)

  1. Pingback: „Was können Sie nicht verstehen? Was ist hier unklar?“ Putins Abrechnung mit den NATO-Kriegstreibern! (Video) | » Eorense.com
  2. Pingback: "Cosa non riesci a capire? Cosa non è chiaro qui?” La resa dei conti di Putin con i guerrafondai della NATO! (Video) ⋆ Green Pass News
  3. Pingback: "Cosa non riesci a capire? Cosa non è chiaro qui?” La resa dei conti di Putin con i guerrafondai della NATO! (Video) ⋆ Green Pass News » Eorense.com
  4. Noch mal zur Erinnerung
    Es geht bei der aktuellen Lage nicht um Russland, es geht darum das deutsch-land überfallen wird ! Sie werden es aussehen lassen als einen unkontrollierten „Rückzug“ .,da werden eínige Einheiten geopfert , so wie Pearl Harbor m. M. von US-Flugzeugen zerstört wurde.
    Dabei wird deutsch-land durch Rückzugsgefechte erobert. quasi im Rückwärtsgang,
    Russland wird nicht eingreifen da sie doch froh sind das die Amis sich „zurückziehen“. jedes Geschoß wird nur in deutschland auftrefffen. dann durch die unkontrollierte chaotische Masse an Soldaten die keinen Befehl haben, wird deutsch-land unregierbar. Im Anschlusss kommen dann wieder diese „Retter“
    Die Amis und diese Leute beherrschten das Pokern, Tricksen und Hütchenspiele schon, als noch niemand wusste was diese Worte überhaupt bedeuten.
    Es ist nun mal so das die USA die besten Tricks auf Lager haben, wenn der Rest der Welt das nicht erkennt, werden sie immer Untertanen bleiben.

    1. Welche Art von Menschen fallen in ein fremdes Land, in einen fremden Kontinent ein und erobern es mit aller Gewalt, mit Abmetzelung der indigenen Bevülkerung bis auf vielleicht ein paar wenige, die dann versklavt oder in Reservate mit schlechten Boden- und generell Lebensbedingungen gesperrt werden?

      Das sind schlechte Menschen, Gauner, Verbrecher, Diebe, Mörder, Halunken, Gewalttäter, Betrüger ohne Gewissen – eiskalt nur und ausschließlich auf ihre eigenen Interessen, ihre eigenen Vorteile bedacht -wie eben diese von diesem m. E. Scheusal Kläus Schwöb so bezeichneten „Stakeholder“. „Stakeholder“ ist ein neu geprägter Begriff von diesem Kläus Schwöb – aber es gab diesen Typus schon immer und er fiel schon immer in andere Länder und Kontinente unter verschiedener Flagge ein und übernahm sie mit Gewalt.

      Und solche wurden dann die Herr-scher dieser Länder und Kontinente – diese Scheusale mit eben diesem barbarischen brutalen Charakter – sofern man überhaupt von Charakter bei denen reden kann.

      Und das sind auch in den VSA diese Leute und die Nachkommen dieser Leute, die ihre Nachkommen im selben egomanischen rücksichtslosen verbrecherischen macht- und herr-schaftsbesessenen „Stakeholder“-Denken und -Handeln herangezogen haben in ihrem Hegemonanspruch. – Es mag in der Bevölkerung die einen oder anderen geben, die sich da herausentwickelt haben, aber die Macht ist nach wie vor in den Händen dieses Typus.

      Die gehen eher mit allen anderen, mit der gesamten Erdbevülkerung unter als dass sie bereit wären, ihre Macht mit anderen zu teilen oder gar abzugeben – geschweige denn zu vernünftiger Kooperation bereitzusein.

      Meines Erachtens.

  5. Es ist so wie wenn jemand mit dem Rücken vor der Tür steht und mit dem Finger auf die Straße zeigt und ruft das da eine Bedrohung ist.
    Der Besitzer läuft raus, und der Eindringling kann rückwärts ins Haus gehen.

  6. Das absolut entscheidende beim Poker, Tricksen, Bluffen sind Emotionen,
    nur wenn man die Emotionen richtig einsetzt funktioniert ein Bluff.
    Zur Zeit sind alle Emotionen exakt nach den Willen des Amis.
    Auch Putin kann es sich nicht leisten keine Emotionen zu zeigen, sonst verliert er den Rückhalt in der Bevölkerung.
    Überall in der Welt hat man erkannt, das die nur bluffen und tricksen, nur in europa-deutsch durchschaut man diese Hütchenspieler nicht, zumindest sieht es so aus.

    1. Genau,das sieht nur so aus.Emotionen kommen aus der Vergangenheit (erlebtes).Gefühle kommen aus der Zukunft.(noch nicht erlebtes) Gefühle muss man richtig deuten.Das ist nicht leicht.Niemals sollte man sich durch Emotionen leiten lassen..Oder man setzt sie geschickt ein,um die Zukunft positiv zu gestalten.Dazu ist eine sehr hohe emotionale Intelligenz nötig..
      Alles ,was wir eleben und fühlen passiert in einer Art „Arena“..sie hat eine Umzäunung.
      Wer oder was befindet sich ausserhalb der Umzäunung? in den Logen? und beobachtet und beurteilt das „Schauspiel“ in 3D? Daumen hoch oder Daumen runter?
      Ist die Umzäunung eine „Lichtmauer“?…

Schreibe einen Kommentar zu Jeronimo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.