Hollywood-Code: Geselbstmordete Stars, Rituale und Blutopfer – Paul Walker

Teile die Wahrheit!

In den letzten Jahrzehnten gab es mehrere bekannte Filmstars, die unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen sind. Obwohl es offiziell heißt, dass sie entweder Opfer tragischer Unfälle geworden seien oder sie sich selbst umgebracht haben sollen, bleiben nach wie vor Zweifel an der offiziellen Darstellung bestehen, oder diese werden durch neu aufgetauchte Indizien sogar noch verstärkt.

Während in diesen Fällen nie jemand wegen Mordes zur Rechenschaft gezogen wurde, drängt sich mitunter der Verdacht auf, dass dieser Umstand weniger auf einen Mangel an Beweisen zurückzuführen ist als vielmehr darauf, dass die Spuren in die höchsten und einflussreichsten Kreise der Gesellschaft führen. Mussten die Schauspieler also sterben, weil sie eine Gefahr für die Eliten und ihre Pläne darstellten?

Doch Schauspieler müssen dabei auch nicht immer nur Opfer sein. Es deutet auch einiges darauf hin, dass manche der bekanntesten Stars selbst so sehr in die kriminellen Machenschaften der Eliten verstrickt sind, dass sie selbst im Verdacht stehen, vom Tod ihrer Kollegen zu profitieren bzw. unter dem Schutz der Eliten zu stehen.(Der Hollywood-Code: Das Vermächtnis der Tempelritter – eine freimaurerische Desinformations-Sitzung! (Video))

6.5 Paul Walker (1973-2013)

Am 30. November 2013 wurde der Schauspieler Paul Walker getötet, als das Auto, in dem er fuhr, gegen einen Lichtmast prallte und in Flammen aufging. Er wurde nur 40 Jahre alt.

Walker erlangte internationale Berühmtheit durch seine Darstellung von Brian O’Conner, einem verdeckten Ermittler, der 2001 im Kassenschlager The Fast and the Furious eine Bande infiltrierte, die Straßenrennen veranstaltete.

Der Kassenerfolg des Überraschungs-Hits führte zu zahlreichen Fortsetzungen, die »Universal Pictures« zum größten Franchise-Unternehmen aller Zeiten machten. Zum Zeitpunkt seines Todes arbeitete Walker an der siebten Folge der Serie, die ein Jahr darauf erscheinen sollte.

Walker und sein Freund Roger Rodas hatten gerade eine Spendenveranstaltung in Valencia (Kalifornien) verlassen, die von Walkers Wohltätigkeitsorganisation »Reach Out Worldwide« abgehalten wurde, um den Opfern des Taifuns Haiyan auf den Philippinen zu helfen.

Der Unfall mit hoher Geschwindigkeit verursachte eine riesige Explosion, die kilometerweit sichtbar war und von einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurde, die den genauen Moment des Aufpralls erfasste. Die Leichen waren so stark verbrannt, dass sie nur anhand von zahnärztlichen Unterlagen identifiziert werden konnten.

native advertising

Beide Todesfälle wurden als Unfall eingestuft, obwohl laut der »Los Angeles Times« die Geschwindigkeit eine Rolle gespielt haben könnte. Walkers Familie verklagte Porsche wegen Nachlässigkeit, fahrlässiger Tötung und Produkthaftung. Sie behauptete, die fehlerhafte Mechanik des leistungsstarken Sportwagens Porsche Carrera GT habe den tragischen Unfall verursacht.

Fast sofort tauchten jedoch Verschwörungstheorien über den Unfall im Internet und in anderen Online-Nachrichtenquellen auf und spekulierten darüber, ob Walkers Tod wirklich ein Unfall war.

Die verschiedenen Theorien reichten von der Annahme, dass Walker zum Schweigen gebracht worden war, bevor er die Gelegenheit hatte, der Öffentlichkeit wichtige Informationen zu übermitteln, bis hin zu der Möglichkeit, dass sein Tod als Warnung für andere diente, die ebenfalls versucht sein könnten, sich zu Wort zu melden.

Tatsächlich kursierten während der Dreharbeiten zur Serie The Fast and the Furious jahrelange Gerüchte, wonach Mitgliedern der Besetzung und der Crew angedroht worden sei, die fortlaufende Handlung zu ändern, da sie zuviel über die Operationen verschiedener CIA-“Schwarzgeld“-Projekte wie die »Operation Fast and Furious« des US-amerikanischen Amtes für Alkohol, Tabak, Schusswaffen und Sprengstoffe enthüllt haben, die den Verkauf von Waffen an illegale Strohkäufer ermöglichten, um die Waffen an mexikanische Drogenbosse zu verfolgen. Doch bis 2011 wurde keiner dieser hochrangigen Kartellführer jemals festgenommen.

Eine andere Theorie bezüglich eines möglichen Mordmotivs an Walker konzentriert sich auf sein vermeintliches Interesse an »Bitcoin«, einer virtuellen Währung, die online ohne Verwendung von Namen gehandelt werden kann, und daher nur schwer einer Person zuzuordnen ist. Einige sagen, dass Walker ein großer Befürworter und Investor in Bitcoin war, mit der unbegründeten Behauptung, er habe über 40 Millionen Dollar in das Unternehmen investiert.

Verschwörungstheoretiker erklären, dass die Bitcoin-Währung möglicherweise die von den Illuminati unterstützte »Federal Reserve Bank« zu Fall bringen könnte, die massive Gewinne mit dem gedruckten Geld erzielt, sowie andere Strategien der FED. Unternehmen wie »Bitcoin« haben daher angeblich das Potenzial, die Weltwirtschaft der Kontrolle durch die Illuminati zu entziehen.

Viele spekulierten, dass die Illuminati dabei waren, diese Unternehmen mit der Verhaftung des »Bitcoin«-Chefs Charlie Shrem zu schließen, was möglicherweise zum Selbstmord von Autumn Radtke, dem Chef von »First Meta«, einem anderen virtuellen Währungsunternehmen geführt haben könnte. Einige glauben, dass Walker nur ein weiteres Opfer in einem blutigen Krieg war, bei dem es um die Kontrolle der Illuminati über die Weltwirtschaft geht.

 

Andere Theorien reichen von der Annahme, dass Walker plante, Informationen über verunreinigte Impfstoffe auf den Philippinen preiszugeben, bis hin zu der Annahme, dass Rodas möglicherweise das Ziel eines von kolumbianischen Drogenbaronen verordneten Zugriffs war, die er durch seine Weigerung, die Wohltätigkeitsorganisation zum Waschen von Drogengeldern in El Salvador einzusetzen, verärgert hatte.

Andere behaupten sogar, der Unfall könnte durch einen ferngesteuerten Drohnenangriff verursacht worden sein, und führen als Beweis dafür an, dass das Autowrack in Stücke gerissen wurde.

Obwohl es nicht bekannt ist, ob diese Theorien wahr sind, führte Walker laut dem Illuminati-Whistleblower Donald Marshall ein Doppelleben als prominentes Illuminati-Mitglied, und war an strenggeheimen Klon-Operationen beteiligt, die in tiefen unterirdischen Militärstützpunkten durchgeführt wurden. Marshall berichtet, dass er Walker über viele Jahre hinweg mehrmals bei diesen geheimen Treffen gesehen habe.(DUMBs: Die Klon-Basen der Kabale – Doppelgänger auf Bestellung)

Marshall erklärt, dass alle Prominenten, Politiker und Führer der Welt zustimmen müssen, sich den Illuminati anzuschließen und an der Organisation teilzunehmen. Dies schließt die Teilnahme an geheimen Treffen im Klon-Zentrum ein, dessen Standort streng geheim gehalten wird.

Marshall behauptet außerdem, dass Elite-Wissenschaftler diese strenggeheime Technologie nutzen, um Mitglieder der Illuminati zu klonen und sie nachts ins Klonzentrum zu bringen.

Dort sitzen sie auf den Tribünen einer großen Hockey-Arena, um über globale Politik zu diskutieren, zukünftige Ereignisse zu planen und abstoßende Dinge zu beobachten, die unschuldigen Menschen angetan werden, während ihre echten Körper zuhause schlafen.

Donald Marshall hat sein Leben riskiert, um über die Verbrechen zu sprechen, von denen er behauptet, dass sie allabendlich in unterirdischen Militärstützpunkten auf der ganzen Welt begangen werden.

Als unfreiwilliger Teilnehmer an mit Schwarzgeld finanzierten Militäreinsätzen seit seiner Kindheit hat Marshall seine Augenzeugenberichte über die Technologie des menschlichen Klonens veröffentlicht, mit der sich Mitglieder der Illuminati nach seiner Aussage heimlich in Hochsicherheits-Militärstützpunkten getroffen haben. …

  

Ende des Auszugs aus dem Buch „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik. Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“. Ein handsigniertes Exemplar erhalten Sie für Euro 30,- wenn Sie eine Bestellung an info@pravda-tv.com schicken. 

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 5

1 CIA- und Pentagon-Einfluss in Hollywood . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .S. 8
1.1 Top Gun.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 12
1.2 Avatar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 17
1.3 The Interview. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 20
1.4 Marvel: Hulk, Iron Man, Avengers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 26
1.5 Terminator. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 31

2 Esoterik, Symbolik und Okkultismus in Filmen . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 31
2.1 Metropolis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 39
2.2 Der Zauberer von Oz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 57
2.3 Alice im Wunderland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 70
2.4 Mary Poppins. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 95
2.5 Uhrwerk Orange . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 100
2.6 Rosemaries Baby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 110
2.7 2001: Odyssee im Weltraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 126
2.8 Eyes Wide Shut. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 136
2.9 Harry Potter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 150
2.10 Star Wars . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 173
2.11 Herr der Ringe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 229
2.12 Matrix. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 240
2.13 Zurück in die Zukunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 257
2.14 James Bond. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 271
2.15 Prometheus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 303

 

3 Versteckte Botschaften und Geheimgesellschaften . . . . . . . . . . . . S. 313
3.1 Das Vermächtnis der Tempelritter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 315
3.2 Illuminati . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 322
3.3 Lara Croft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 326
3.4 Joker. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 331

4 Die dunkle Seite von Disney. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 343
4.1 Okkultes Wissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 343
4.2 Subliminale Sex-Botschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 346
4.3 Der Mickey Mouse Club, Bewusstseinskontrolle
und Pädophilie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 353
4.4 Walt Disney: Sexist, Antisemit und FBI-Informant . . . . . . . . . . . S. 356
4.5 Disneyland, Ex-Nazis, Freimaurer, Fabianer und Illuminati. . . S. 357
4.6 „In My Bed” von Sabrina Carpenter: Ein Disney-Video
über die Bewusstseinskontrolle eines jungen Mädchens . . . . . . . S. 365

5 Die schä(n)dliche Netflix-Agenda . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 376
5.1 Die Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht” ist mit
einem Anstieg der Selbstmordrate verbunden . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 376
5.2 „Bill Nye rettet die Welt”: Die Episode „Das Spektrum
der Sexualität” ist Indoktrination . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 380
5.3 Netflix, Hollywood und Mainstream-Medien vereint im
Auftrag der pädophilen Eliten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 383
5.4 Netflix verliert Kunden in den USA – der ungenannte Grund S. 388

6 Geselbstmordete Stars, Rituale und Blutopfer . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 395
6.1 Grace Kelly/Gracia Patricia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 396
6.2 Marilyn Monroe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 400
6.3 Bruce Lee. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 404
6.4 David Carradine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 407
6.5 Paul Walker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 410
6.6 Isaac Kappy. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 415

7 Verfluchte Hollywood-Filme, -Rollen und -Schauspieler. . . . . S. 423

Fazit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 433

Bonusmaterial: Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird. . . . . . . . . . . . . .S. 443

Über den Autor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 507

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

native advertising

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.