Dokumente von Pfizer zeigen, dass die experimentellen mRNA-Impfstoffe niemals hätten zugelassen werden dürfen!

Teile die Wahrheit!

Seit dem Corona-Schwindel jagt ein Skandal den Anderen und das Ausmass des Verbrechens wird von Tag zu Tag unglaublicher. Der erste Skandal beinhaltete laut dem Tagesanzeiger die einseitigen Verkaufsverträge, die Pfizer mit den Abnehmern abgeschlossen hatte:

„Der US-Pharmagigant sichert seine Rekordprofite aus dem Impfstoffverkauf mit einseitigen Verträgen, wie öffentlich gewordene Dokumente belegen.

Pfizer setzte erfolgreich durch, dass die Verträge zehn Jahre lang geheim bleiben müssen. Sie dürfen unter keinen Umständen ausser Kraft gesetzt werden. Die Abnahmeverpflichtung bleibt bestehen, selbst wenn erfolgreiche Heilmittel gegen Covid-19 gefunden werden.

Bei Schadenersatzklagen, zum Beispiel wegen Nebenwirkungen, haften die Käufer, also die Staaten. Mehr noch: Laut den Verträgen müssen Staaten sogar Pfizers gerichtliche Verteidigung übernehmen und dafür bezahlen. Als Gerichtsort ist ausschliesslich New York vorgesehen.“

Laut der Tagesschau sorgten die verpfuschten Zulassungsstudien von Pfizer bereits für den nächsten Skandal:

„Falsch etikettierte Proben, nicht korrekt gelagerter Impfstoff, schleppende Reaktionen auf Nebenwirkungen: Die Vorwürfe einer Whistleblowerin zu einer Studie über den Biontech/Pfizer-Impfstoff sind lang. (…)“

Kein Wunder, dass Pfizer die Zulassungsstudien nicht freigeben wollte. Doch – Gott sei Dank – hatte gemäss Reuters ein texanischer Richter, der 2019 von Präsident Trump eingesetzt wurde, das nötige Rückgrat, um die Freigabefrist von 75 Jahren auf rund 8 Monate zu reduzieren. Seit April muss die FDA also 55’000 Seiten Beweismaterial pro Monat freigeben und der Inhalt ist gemäss der ersten Analyse mehr als explosiv.

Dr. Naomi Wolf und ihr Team haben die Dokumente (mehrere Zehntausend Seiten) analysiert. Am 23. April besprach sie einen Teil der Ergebnisse mit Steve Bannon; einschliesslich der Tatsache, dass erste Pfizer-Daten eine Todesrate von 3,7 Prozent und eine deutlich höhere Rate schwerer Impfverletzungen zeigten: (vgl. Rumble)

„Von der Gesamtzahl der Patienten – über 42’000 – die Pfizer untersuchte, starben 3,7 Prozent.“

native advertising

Dr. Wolf erklärte, dass Pfizer es auch versäumt habe, Zehntausende von Erstberichten über schwerwiegende unerwünschte Ereignisse (einschliesslich Todesfällen) offenzulegen und sogar so weit gegangen sei, wichtige Informationen der FDA zu schwärzen.(BionTech warnt: Impfstoff weder sicher noch wirksam!)

„Fast die Hälfte der Fälle fehlt.“

Laut einem Bericht von Pfizer wurden von 42’086 als relevant bezeichnete Fälle ganze 20’761 nicht weiterverfolgt.

„Sie werden nicht weiterverfolgt. Und doch wurden sie zum Zeitpunkt des Berichts als ‚nicht genesen‘ identifiziert. Wir wissen also nicht, was mit ihnen passiert ist.“

Wolf erklärte weiter, dass viele Daten aus den Pfizer-Dokumenten fehlen und fast die Hälfte der Folgeberichte, die das Pharma-Unternehmen selbst als relevant gekennzeichnet hat, unvollständig sind.

„Das sind Berichte von Menschen, die krank sind, sie sind nicht genesen, etwas stimmt nicht, sie leiden.. Aber hoppla, Pfizer – du weisst schon, ‚Hund hat meine Hausaufgaben gefressen‘ – es ist einfach weg. Diese Berichte sind weg.“

Möglicher Grund der vielen Myokarditis-Todesfälle bei geimpften Athleten

Zahlreiche Spitzensportler starben im Jahr 2021 an Herzproblemen in zeitlichem Zusammenhang mit den SARS-CoV-2-Injektionen. Eine Studie erklärt den Mechanismus und legt damit einen ursächlichen Zusammenhang nahe.

Im Jahr 2021 wurden vermehrt Fälle von Myokarditis bei jungen Menschen und Sportlern festgestellt (wir berichteten zum Beispiel hier und hier). Auch die Zahl der plötzlichen Todesfälle unter Profisportlern ist überdurchschnittlich hoch. Studien zeigen einen signifikanten Zusammenhang mit mRNA-Impfstoffen. Das Problem ist bei männlichen und jungen Sportlern besonders ausgeprägt.

Eine im Februar veröffentlichte Preprint-Studie befasst sich mit den möglichen Ursachen dieser Komplikationen nach den SARS-CoV-2-Injektionen. Die Autoren berichten über Autopsiebefunde von Jugendlichen, die drei bis vier Tage nach der Verabreichung des Pfizer-Präparats an einer Myokarditis starben. Auf die Studie aufmerksam machte der Kardiologe Alessandro Capucci auf La Bussola Quotidiana.(Impfung: Die Häufigkeit vieler Nebenwirkungen war nach der 3. Dosis stark erhöht)

 

Der Grund für diese Todesfälle könnte gemäss der Studie ein erhöhter Katecholaminspiegel sein. Katecholamine wirken im Körper als Überträger von Nervenimpulsen. Zu dieser Stoffgruppe gehören auch die Hormone Noradrenalin und Adrenalin. Der erhöhte Katecholaminspiegel könnte durch eine Anhäufung der SARS-CoV-2-mRNA und der Spike-Protein-Produktion in der Nebennierenrinde und im Nebennierenmark verursacht werden, denn letztere sind die Zentren der Katecholamin-Produktion.

Darüber hinaus wurde nach Verabreichung dieser Gen-Präparate das für die Produktion von Adrenalin und Noradrenalin unerlässliche Enzym iDOPA-Decarboxylase in grosser Menge gefunden.

Die Autoren merken an, dass insbesondere männliche Sportler in der Regel auch im Ruhezustand hohe Werte an aktiven Katecholaminen aufweisen, während ihre Ausscheidung gleich ist wie bei Nicht-Sportlern. Ausserdem hätten junge Menschen und Männer ein höheres Niveau als Menschen über 40 und Frauen.

Gemäss den Forschern besteht somit die Möglichkeit, dass sich die insbesondere bei männlichen Sportlern bereits hohen Katecholaminwerten nach der SARS-CoV-2-Injektion nochmals erhöhen, was zur Nekrose von Teilen des Herzmuskelgewebes führt. Wenn auch eine Myokarditis durch Covid-19 selbst ausgelöst werden könne, so würden die Herzrhythmusstörungen nach der «Impfung» anscheinend häufiger als nach der Erkrankung auftreten – was die scheinbar höhere Inzidenz plötzlicher Todesfälle rechtfertigen könnte. Die Wissenschaftler resümieren:

«Epidemiologische, autoptische (durch Autopsie ermittelt, Anmerkung des Autors) molekulare und physiologische Befunde deuten übereinstimmend und nachdrücklich darauf hin, dass ein erhöhter Katecholaminspiegel der entscheidende Prädiktor ist, der die mRNA-Covid-19-Impfstoff-induzierte Myokarditis auslöst und möglicherweise plötzliche Todesfällen bei Spitzensportlern auslöst».

Alessandro Capucci zufolge lässt sich aus diesen Beobachtungen daher schliessen, dass es derzeit signifikante Daten über die negativen Auswirkungen von mRNA-Impfstoffen gibt, insbesondere bei jungen männlichen Sportlern. Die Präparate würden zu erhöhten Spiegeln von zirkulierenden Katecholaminen als Mediatoren schwerer Herzprobleme führen, welche den beobachteten Anstieg plötzlicher Todesfälle rechtfertigen könnten.

Medizinskandal Allergie Buchansicht - ShopseiteCodex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Depressionen

Neueste VAERS-Daten: Über 1,2 Millionen Berichte über Impfschäden

Diese Meldungen gingen zwischen dem 14. Dezember 2020 und 22. April 2022 ein und betreffen alle Altersgruppen. Sie beinhalten 27’532 Todesfälle und 224’766 schwere Verletzungen.

Die neuesten VAERS-Daten der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) über Nebenwirkungen nach Covid-«Impfungen», die am 29. April 2022 veröffentlicht wurden, umfassen insgesamt 1’247’131 Berichte über unerwünschte Nebenwirkungen aus allen Altersgruppen, darunter 27’532 Todesfälle und 224’766 schwere Schäden.

Diese Zahlen betreffen den Zeitraum zwischen dem 14. Dezember 2020 und 22. April 2022, berichtet das Medientportal The Defender.

VAERS (Vaccine Adverse Event Reporting System) ist das wichtigste von der Regierung finanzierte System zur Meldung von unerwünschten Impfstoffnebenwirkungen in den USA. Allerdings werden auch ausländische Meldungen aufgenommen.

Letztere seien Meldungen, die ausländische Tochtergesellschaften an die Impfstoffhersteller senden müssten, wenn «schwerwiegende Ereignisse» auftreten, die «nicht auf dem Etikett des Produkts aufgeführt sind», erläutert das Medienportal. Dies sei eine Vorschrift der Food and Drug Administration (FDA).

Nach Angaben von The Defender wurden in den USA ohne diese «ausländischen Meldungen» im oben genannten Zeitraum insgesamt 810’171 unerwünschte Ereignisse gemeldet, darunter 12’672 Todesfälle und 80’743 schwere Schäden.

In den USA sind bis zum 23. April 572 Millionen Covid-19-Injektionen verabreicht worden, darunter 338 Millionen Dosen von Pfizer, 215 Millionen von Moderna und 19 Millionen von Johnson & Johnson (J&J).

Fazit: Die unter der richterlichen Anordnung veröffentlichten Dokumente von Pfizer zeigen, dass die experimentellen mRNA-Impfstoffe niemals hätten zugelassen werden dürfen.

Sowohl die Hersteller wie auch die Zulassungsbehörden wussten nachweislich über das untragbare Risiko Bescheid. Weiter liefern die Daten eine plausible Erklärung für die massive Zunahme der Sterblichkeit seit der Einführung der Massenimpfungen.

Laut einer herzergreifenden Analyse von Life Site News verzeichneten die USA in dem letzten Quartal 2021 eine Rekordzahl von plötzlichen und unerwarteten Todesfällen bei Jugendlichen, die von der angeblichen Pandemie selbst gemäss den offiziellen Daten kaum bis gar nicht betroffen waren.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/legitim.ch/transition-news.org am 03.05.2022

native advertising

About aikos2309

6 comments on “Dokumente von Pfizer zeigen, dass die experimentellen mRNA-Impfstoffe niemals hätten zugelassen werden dürfen!

  1. Pingback: I documenti Pfizer mostrano che i vaccini sperimentali con mRNA non avrebbero mai dovuto essere approvati! ⋆ Green Pass News
  2. Mein letzter Schlagzeuger war F-Arzt. Absoluter Impfbeführworter.
    3 mal gespritzt. Habe vor paar Tagen mal wieder mit ihm gesprochen. Ein furchtbares Gespräch. Wenn man ihm die hypothetische Frage stellt, was wäre wenn alles was mit C. zu tun hatte, eine Lüge wäre, was wäre dann die Konsequenz daraus.
    Seine Antwort in Kurzform – Nichts.
    Alles wäre normal. Da könne man nichts daran ändern.
    Somit ist das ein kleiner feiner Beweis, das Dummheit sich sehr wohl im Gegensatz zur Bildung, vorschreitend entwickelt.
    Die Dummen haben die totale Bestätigung in ihrem leben erreicht.
    Das sind Leibhaftige Mörder und die wirklich Asozialen.

    Ihm gehts bestens. Obwohl ich seine gesamte Charakteristik, seit locker 3 Jahren zutiefst verabscheue, da seine gesamte Wesenheit auf Mainstream/Kommerz beruht, um es einfach zu beschreiben. Dieser Mann ist Dumm wie Brot, zutiefst Bösartig, sich nicht einmal darüber hinweg bewusst. Will es auch gar nicht sein. Da zeigt sich dann die Empathie. Ich denke für Empathie braucht man nicht mal schlau sein, man entscheidet sich dafür, macht eben einen Job der das Ego füttert, die Kasse füllt die wieder das Ego füttert, oder ist von vornherein eine Art Psychopath.

    So vertritt er allerdings in diesem Punkt die selbe Tatsache, das er gerade mal eine Person kenne, die an der Spritze negative Folgen hatte. Lügt er? Ich weiß es nicht, aber vermute in diesem Punkt nicht. Er ist einfach Dumm, weniger ein Lügner. Ein bsp. er ist totaler Zeuge Coronas, etwas das nie nie in irgendeiner weise Real gesehen wurde, streitet aber gleichzeitig Chemtrails ab die seit den 90ern Aktiv sind und in den 2 Jahren praktisch jeden Tag der Himmel geschwärzt wurde.

    Ich pers. hingegen, kenne immer noch, keinen einzigen.
    Alle Dummköpfe sind noch da. Da bringt ja Aspirin mehr Menschen um.
    Solange Blödheit weiterhin bestätigt wird, ist es e hinfällig, was wirklich ist.
    Schließlich soll die Geschichte noch weiter gehen und sich Ewig wiederholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.