Sind die Starlink-Satelliten wirklich das, was sie zu sein scheinen? (Videos)

Teile die Wahrheit!

Als ich gestern Abend bei wolkenlosem Himmel an die frische Luft ging, sah ich aus dem Augenwinkel, wie sich etwas bewegte. All dies geschieht gegen 5 Uhr morgens in Südeuropa, während ich die öffentliche Toilette namens „Natur“ benutze.

Beim Pinkeln beobachtete ich mit stummem Staunen den Zug der Sterne, die mit der Geschwindigkeit eines Verkehrsflugzeugs vorbeizogen, aber lautlos und 50 hintereinander, in einem Zug von Südwest nach Nordost. Von Martin Vrijland

Nachdem ich fertig gepinkelt hatte, rannte ich in meinen Wohnwagen, um mein Handy zu holen, aber die Linse meines Handys war nicht stark genug, um es zu filmen.

Glücklicherweise habe ich ein Video gefunden, das dem, was ich gesehen habe, einigermaßen ähnelt (siehe unten), aber in meiner Wahrnehmung war es viel näher und niedriger als auf dem Video zu sehen.

Nun, Kamerabilder sind immer verzerrt, wie Sie wahrscheinlich wissen, wenn Sie einen Berg besteigen und ein Foto machen, um zu Hause zu zeigen, wie steil der Hang war. Das kommt vor der Kamera nicht rüber. Diese Starlink-Satelliten fliegen wirklich niedrig; ich habe sie selbst gesehen!

Auch die Farbe im unteren Video stimmt nicht mit dem überein, was ich gesehen habe. Das Licht war so weiß wie das Weiß der Sterne, und der Zug war so lang, wie wenn man die Arme um 30 Grad ausbreitet.

Ich habe mich schon immer gefragt, wie das mit den Starlink-Satelliten von Elon Musk funktioniert, und das, was ich sah, hat mich sofort überzeugt. Sonst hätte ich einen Herzinfarkt bekommen und gedacht, ich hätte es mit einer Reihe von UFOs oder einer Reihe von Wandersternen zu tun (denn so sah es eher aus).

Nein, ich dachte sofort: „Wow, Elon Musks Starlink-Satelliten! Ich kann nicht glauben, dass ich das gesehen habe!“ Ich war wirklich total erstaunt und es war ein ganz besonderer Moment.(Covid-Impfstoffe installierten Marburg-Virus – 5G wird die Biowaffe aktivieren und die nächste Pandemie auslösen? (Video))

native advertising

Natürlich konnte ich dann nicht schlafen und habe mich gefragt: „Moment mal, wenn man Satelliten hat, die mit dieser Geschwindigkeit um die Erde kreisen, dann hat man nur für eine sehr kurze Zeit die Internetabdeckung, die diese Satelliten eigentlich bieten sollen. Irgendetwas ist hier nicht in Ordnung. Werden diese Dinge wirklich für das Internet in den Himmel geschossen, oder ist es nur eine große Propagandalüge?

Wenn Sie auf der ganzen Welt ein stabiles Internet anbieten wollen, nützt Ihnen ein vorbeifahrender Zug, der hinter dem Horizont des Globus verschwindet, nichts, Sie verlieren Ihre Reichweite. Außerdem muss sich die Antennenschüssel dann drehen, um mit den Satelliten in Einklang zu bleiben.“

Außerdem habe ich mich gefragt, wie sie sich so sauber in einer Linie und mit konstantem weißem Licht und lautlos in einer geraden Linie bewegen konnten. Selbst die Hunde haben nicht gebellt, wie es manche Hunde tun, wenn sie Flugzeuge hören.

Man kann diese Starlink-Dinger überhaupt nicht hören. Sie haben kein blinkendes Licht und das Licht entspricht genau dem Weiß der Sterne (nicht dem verzerrten Blau im unteren Film).

Irgendwo muss es ein Antriebssystem geben, denn ihre Position relativ zur Erde ist nicht festgelegt. Also habe ich gegoogelt, um zu sehen, was hier los ist.

„Die Starlink-Satelliten haben eine flache Bauweise mit einem einzigen Solarpanel und eine Masse von etwa 260 kg. Die Satelliten werden für den Start gestapelt, ohne dass ein Dispenser erforderlich ist. Sie verwenden kryptonbetriebene Hall-Triebwerke als Antriebssystem für die Anpassung der Umlaufbahn und das Verlassen der Umlaufbahn.“(5G-Netz: Experte warnt vor Folgen – spannungsabhängige Calciumkanäle und Auswirkungen auf die Gesundheit)

„Ja, ja, zum Einstellen und Warten der Landebahn“, dachte ich spöttisch. Ich sah sie so niedrig fliegen (fast schon beängstigend), dass ich dachte, es müsse ein Antriebssystem geben. Und so dachte ich, es wäre nützlich, sich mit diesem Hall-Thruster zu beschäftigen. Was hat sich als richtig herausgestellt?

Edwin Herbert Hall (1855-1938) entdeckte den nach ihm benannten Effekt bereits 1879 und legte damit eigentlich den Grundstein für den elektromagnetischen Antrieb, der auf der Freisetzung von Ionen aus Edelgasen beruht, die sich durch das Magnetfeld bewegen.

Wie Sie vielleicht wissen, stehe ich der offiziellen Geschichtsschreibung eher kritisch gegenüber, und Edwin Herbert Hall war Student in Harvard (Eliteuniversität), so dass er wahrscheinlich altes Wissen wiederbelebt hat. Wenn Sie mich fragen, war das Wissen, das jetzt allmählich in einem Propagandamantel an die Oberfläche kommt, bereits vorhanden.

Die Starlink-Satelliten haben also einen elektromagnetischen Antrieb. Alles, was sie brauchen, sind eine Batterie, Sonnenkollektoren und ein Edelgas: Kryptongas. Und wahrscheinlich sind die Batterie und die Solarzellen überflüssig, aber das ist nur, um die Masse dumm zu halten für die Möglichkeit, Energie aus der Atmosphäre zu gewinnen (aber das nur nebenbei).

Krypton kommt in sehr geringen Mengen in der atmosphärischen Kuppel vor, aber da sich Gase (wie Flüssigkeiten) aufgrund ihrer Dichte und Masse in Schichten aufteilen, gibt es in einer bestimmten Höhe eine bestimmte Schicht, die nur Krypton enthält.

Na also! Damit haben wir das freie Antriebssystem der Starlink-„Satelliten“. Ein elektromagnetischer Ring, der einen Ionenaustausch (wie Kathode und Anode bei Wasser) und frei verfügbaren Brennstoff in einer bestimmten Höhe in der Atmosphäre bietet: der Krypton-Hall-Motor. Hier finden Sie die offizielle Beschreibung.

Medizinskandal Schlaganfall Buchansicht - Shopseite Medizinskandal Depressionen

„Hall-Effekt-Triebwerke wandeln das Treibgas in ein Plasma um und erzeugen mit Hilfe einer externen Stromquelle, in der Regel Sonnenkollektoren, Schub. Plasmateilchen (Ionen und Elektronen) sind elektrisch geladen und können daher durch ein elektrisches Feld auf hohe Geschwindigkeiten beschleunigt werden, in der Größenordnung von 15-30 km/s, wie es bei Hall-Triebwerken der Fall ist.“

Musks Satelliten bewegen sich noch einigermaßen stationär, aber wenn er wollte, könnte er sie mit viel höherer Geschwindigkeit in alle Richtungen fliegen lassen (vorausgesetzt, sie befinden sich in der Kryptonschicht der Atmosphäre), was bei den Menschen den Eindruck einer UFO-Fantasie erwecken könnte.

Das Kryptongas ist in der richtigen Höhe und in der richtigen atmosphärischen Schicht frei verfügbar, so dass man sie nicht auftanken muss. Die Geschwindigkeit, die sie erreichen können, ist um ein Vielfaches höher als bei Hochhypersonen. Bei Hyperschall handelt es sich um 3430-8507 Meter/s oder 3,4-8,5 km/s. Das Hall-Krypton-Triebwerk (der Starlink-Satelliten) erreicht also (bei voller Leistung) ein Vielfaches davon.

Sie sprechen von Geschwindigkeiten, die mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind und die wie eine sofortige Verschiebung aussehen. Nachdem ich gestern Abend gepinkelt habe, glaube ich nicht mehr, dass diese Dinge etwas mit dem Internet zu tun haben.(Starlink-Satelliten fallen vom Himmel – wegen Sonnenwindes, der die Atmosphäre erwärmt (Video))

Da fehlt einfach ein Stück Logik… aber Musk, die Medien und die Russen spielen das Märchen munter weiter (Russland kündigt Weltraumkrieg gegen die Starlink-Satelliten an, die die Moskwa angegriffen haben? (Video)):

Der ehemalige Vize-Ministerpräsident Russlands und heutige Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos hatte dem Tech-Milliardär auf Telegramm gedroht. Musks Raumfahrtfirma Space X hatte der Ukraine zuvor die Nutzung des Starlink-Satellitennetzes zur Verfügung gestellt. Damit kann die Breitbandversorgung abgesichert werden.

Rogosin schrieb deshalb am Sonntag, Musk sei „an der Versorgung faschistischer Kräfte in der Ukraine mit Mitteln militärischer Kommunikation“ beteiligt gewesen. Dafür werde er sich „wie ein Erwachsener“ verantworten müssen. Musk ließ sich davon nicht einschüchtern. Und twitterte: „Wenn ich unter mysteriösen Umständen sterben sollte – es war schön, euch gekannt zu haben.“

Oder hier:

Seit einigen Wochen können Menschen in der Ukraine das Weltall-Internet von SpaceX nutzen. Gründer Elon Musk hatte es Ende Februar für die Ukraine freigeschaltet und eine Ladung Hardware ins Land geschickt, mit denen das Satelliten-Internet genutzt werden kann. Nachdem Musk dafür gelobt und gefeiert wurde, warnt er nun auf Twitter vor der Nutzung von Starlink:

 

„Wichtige Warnung“, schreibt er dort und erklärt, Starlink sei das einzige nicht-russische Kommunikationssystem, das in einigen Teilen der Ukraine noch funktioniere. Deshalb sei „die Wahrscheinlichkeit, ein Ziel zu werden, hoch. Bitte nutzt es mit Vorsicht.“

Was Musk damit meint: Russland könnte anhand der Starlink-Signale herausfinden, wo sich Nutzer befinden und diese dann ins Visier nehmen. „Wenn ein Gegner ein spezialisiertes Flugzeug in der Luft hat, kann er das [Satelliten-]Signal aufspüren und sich darauf stürzen“, erklärt der Sicherheitsforscher Nicholas Weaver gegenüber CNN.

Es sei nicht unbedingt einfach, doch Russland hätte eine Menge Übung darin, verschiedene Signale in Syrien zu verfolgen und darauf zu reagieren. „Starlink mag im Moment funktionieren, aber jeder, der eine Starlink-Schüssel in der Ukraine aufstellt, muss sie als potenzielles riesiges Ziel betrachten“, so Weaver weiter. Der Sicherheitsforscher fasst zusammen:

„Es mag nützlich sein, aber aus Sicherheitsgründen sollte man sie (oder jeden anderen auffälligen Sender) in der Ukraine nicht in der Nähe eines Ortes aufstellen, an man nicht möchte, dass eine russische Bombe abgeworfen wird.“

Unteres Facebook-Video: Hier ist ein kurzes Zeitraffer-Video des SpaceX-Starts … die vom Firmament abprallt? Fotografiert über 150 Meilen entfernt in Cape Coral, Florida!

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Das HAARP-Netzwerk und geheime Experimente“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/martinvrijland.nl am 12.05.2022

native advertising

About aikos2309

6 comments on “Sind die Starlink-Satelliten wirklich das, was sie zu sein scheinen? (Videos)

  1. Pingback: I satelliti Starlink sono davvero quello che sembrano? (video) ⋆ Green Pass News
  2. Hallo mein lieber Autor
    Diese Dinger will ich sie mal nennen . Können sich auch aufteilen und bestimmte Formationen fliegen . Gruppenformationen nebeneinander und hintereinander .Bei diesen Manövern hatte ich den Eindruck, daß sie viel schneller fliegen als in dieser Schnur , die Du auch beobachtet hast.
    War irgendwie beängstigend. Hatte auch den Eindruck , daß sie niedriger fliegen als andere sich bewegende Lichtpunkte, wie Du.
    Aber fürs Internet sind die sicher nicht. Dafür gibt es doch Glasfaserkabel und längst überall bestimmte Stromkästen, auf denen es sogar draufsteht.
    Ist genau wie mit Sat- Schüsseln. Ein Kumpel richtet diese genau auf einen Sendeturm und denkt sein verblödetes Programm kommt
    aus’m Weltall.
    Musk ist ein Lügner. Er ist vom System.
    Das beste Weltraumprojekt was es bisher gab war Schweine im Weltall (vonne muppets)

  3. Definitiv sind diese Satelliten, gibt es eigentlich überhaupt Satteliten, oder ist das auch nur so ein Schlafschaf Wort?, jedenfalls sind wie alles andere auch im System, Gesellschaftlich installierte legitimierte Militär Waffensysteme, zur Kontrolle und Ausdünnung der Herde.
    Diese Satelliten und 5G werden den Planeten in eine Mikrowelle verwandeln.
    Was uns seit den Resets die schon liefen, Schlammlut etc, uns als Vorschritt verkauft wird, Industrialisierung, also Gleitschalung des Menschen, Abschaffung des Individuellen, Abschaffung des Menschen, anderes Wort für Technokratie, mit jeder Industriellen Revolution ist die Krebs Epidemie angestiegen. Und andere Krankheiten, die wie Pilze aus dem Boden schossen. Ja es ist immer das Milieu.
    Ja ich schließe mich meinem Vorredner an und kann auch nichts gutes an Musk und seinen Heuchlerischen psydo Taten, siehe Twitter und angebliche Meinungsfreiheit, typisches Polit Szenario wie wr es seit Lebzeiten und länger kennen.
    Musk ist ein Massenmörder, nicht erst morgen, nein schon lange, nur redet keiner darüber, er ist genauso ein Massenmörder wie alle anderen Oligarchen die vom Sklavendasein profitieren.
    Wenn er was für die Menschheit tun wollen würde, würde er sich eine Knarre in den Mund stecken und abdrücken. Aber ich denke, meine Meinung, auf diesem Elendsplaneten wird es nie zur Gerechtigkeit kommen, nicht im kleinen, nicht im Großen. Von Oben, bis nach Unten in diese scheiß Gesellschaft, die ich zutiefst verachte.
    Jedenfalls.
    Hier im Film Escape From La, gehts unter anderem auch um diese Satelliten die hier bereits Global im All aufgestellt wurden. Ich denke bei uns ja auch. Wie viel snd schon oben? Tausende? 40000 sollen, oder?
    Hier in der End Szene des Film drückt Snake den Knopf und setzt das gesamte Weltweite Stromnetz durch EMP Lahm und versetzt die Menschen zurück in die Zukunft, oder wie im Film erwähnt, die Steinzeit. Entmachtet somit die Regierung in ihrem tun, aber die Menschen müssen nun auch mit der Situation klar kommen. Kommt euch das bekannt vor?
    Escape From LA – End of All Electricity

  4. Die Welt ist eine einzige!..,riesengroße!.. bösartige! Lüge. Man sieht auf der Welt den Wald vor Bäumen nicht. Diese unverschämte, verlogene Welt wurde einfach der analogen Erde und deren Bewohnern übergestülpt..Im Wald,fernab von Zivilisation und digitalen gezwitscher,kann man sich von dieser Welt etwas erholen. Noch….Wenn man es begriffen hat.

  5. Endzeit Rockers sagt:
    12. Mai 2022 um 23:08 Uhr Aber ich denke, meine Meinung, auf diesem Elendsplaneten wird es nie zur Gerechtigkeit kommen, nicht im kleinen, nicht im Großen. Von Oben, bis nach Unten in diese scheiß Gesellschaft, die ich zutiefst verachte.

    Die Krankheit! schlägt auf Gemüt und ich kann es sehr gut verstehen/mitfühlen, holistische Gesundheit evtl rauchend ….. alles bekommst du kostenlos Information in Telekram Kanal.

    Ich selber komme nicht mehr rein da 34 Bit Computer , aber über Preview channel
    das unten angezeigt wird kann man bestimmte Dinge lesen.

    Informiere dich Kerle und handle endlich. Liebe Grüße Pam

  6. Starlink is fake, da sollte nur was vertuscht werden am Himmel bzw. damit erklärt,damit die Leute keine Ufomeldungen machten etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.