Global geplanter Finanz-Tsunami hat gerade erst begonnen

Teile die Wahrheit!

Seit der Gründung der US-Notenbank vor über einem Jahrhundert wurde jeder größere Zusammenbruch der Finanzmärkte von der Zentralbank aus politischen Motiven bewusst herbeigeführt. Die Situation ist heute nicht anders, denn die US-Notenbank agiert eindeutig mit ihrer Zinswaffe, um die größte spekulative Finanzblase der Menschheitsgeschichte zum Platzen zu bringen, eine Blase, die sie selbst geschaffen hat.

Globale Crash-Ereignisse beginnen immer an der Peripherie, wie bei der österreichischen Creditanstalt 1931 oder dem Zusammenbruch von Lehman Bros. im September 2008. Die Entscheidung der US-Notenbank vom 15. Juni, die größte Zinserhöhung seit fast 30 Jahren vorzunehmen, während die Finanzmärkte bereits zusammengebrochen sind, garantiert nun eine globale Depression und Schlimmeres.

Das Ausmaß der Blase des billigen Kredits“, die die Fed, die EZB und die Bank of Japan durch den Aufkauf von Anleihen und die Aufrechterhaltung beispielloser Null- oder sogar Negativzinsen seit nunmehr 14 Jahren geschaffen haben, ist unvorstellbar. Die Finanzmedien überschlagen sich täglich mit unsinnigen Berichten, während die Weltwirtschaft auf eine sogenannte „Stagflation“ oder Rezession vorbereitet wird.

Was in den kommenden Monaten auf uns zukommt, ist die schlimmste wirtschaftliche Depression in der Geschichte, wenn es nicht zu einer dramatischen politischen Wende kommt. Vielen Dank, Globalisierung und Davos.

Globalisierung

Der politische Druck, der hinter der Globalisierung und der Schaffung der Welthandelsorganisation (WTO) aus den GATT-Handelsregeln von Bretton Woods mit dem Marrakesch-Abkommen von 1994 stand, sorgte dafür, dass die fortgeschrittene industrielle Fertigung des Westens, insbesondere der USA, ins Ausland flüchten und die Produktion in Länder mit extrem niedrigen Löhnen „auslagern“ konnte. Kein Land bot in den späten 1990er Jahren mehr Vorteile als China.

China trat 2001 der WHO bei, und von da an waren die Kapitalströme aus dem Westen in die chinesische Produktion atemberaubend. Das Gleiche gilt für die Anhäufung der chinesischen Dollarschulden. Nun beginnt diese globale Weltfinanzstruktur, die auf Rekordschulden beruht, zu zerfallen.

Als Washington den Finanzkollaps von Lehman Bros. im September 2008 absichtlich zuließ, reagierte die chinesische Führung mit Panik und vergab beispiellose Kredite an lokale Regierungen zum Aufbau von Infrastruktur. Einiges davon war teilweise nützlich, wie z. B. ein Netz von Hochgeschwindigkeitseisenbahnen.

Einiges davon war schlichtweg Verschwendung, wie der Bau leerer Geisterstädte“. Für den Rest der Welt war die noch nie dagewesene Nachfrage Chinas nach Baustahl, Kohle, Öl, Kupfer usw. willkommen, da die Angst vor einer globalen Depression abnahm. Doch die Maßnahmen der US-Notenbank und der EZB nach 2008 sowie ihrer jeweiligen Regierungen taten nichts, um den systemischen Finanzmissbrauch der weltweit größten Privatbanken an der Wall Street und in Europa sowie in Hongkong zu bekämpfen.

native advertising

Die Entscheidung von Nixon im August 1971, den US-Dollar, die Weltreservewährung, vom Gold abzukoppeln, öffnete die Schleusen für die globalen Geldströme. Immer freizügigere Gesetze, die unkontrollierte Finanzspekulationen in den USA und im Ausland begünstigten, wurden auf Schritt und Tritt durchgesetzt, angefangen mit Clintons Aufhebung von Glass-Steagall auf Betreiben der Wall Street im November 1999.

Dies ermöglichte die Gründung von Megabanken, die so groß waren, dass die Regierung sie für „zu groß zum Scheitern“ erklärte. Das war ein Schwindel, aber die Bevölkerung glaubte es und rettete sie mit Hunderten von Milliarden an Steuergeldern.(Es geht los: Die erste Regierung führt digitale Bezahldaten und Kassenbons zusammen)

 

Seit der Krise von 2008 haben die US-Notenbank und andere große Zentralbanken weltweit Kredite in noch nie dagewesenem Umfang geschaffen, sogenanntes Helikoptergeld“, um die großen Finanzinstitute zu retten. Die Gesundheit der Realwirtschaft war dabei kein Ziel. Im Falle der Fed, der Bank of Japan, der EZB und der Bank of England wurden in den letzten 14 Jahren durch den Ankauf von Anleihen und zweifelhaften Vermögenswerten wie hypothekarisch gesicherten Wertpapieren im Rahmen der quantitativen Lockerung“ insgesamt 25 Billionen US-Dollar in das Bankensystem gepumpt.
Quantitativer Wahnsinn

An dieser Stelle begann es richtig böse zu werden. Die größten Wall-Street-Banken wie JP MorganChase, Wells Fargo, Citigroup oder in London HSBC oder Barclays vergaben Milliarden an ihre großen Firmenkunden. Die Kreditnehmer wiederum nutzten die Liquidität nicht, um in neue Produktions- oder Bergbautechnologien zu investieren, sondern um den Wert ihrer Unternehmensaktien aufzublähen, sogenannte Aktienrückkäufe, die als „Maximierung des Shareholder Value“ bezeichnet werden.

BlackRock, Fidelity, Banken und andere Investoren freuten sich über diesen Freifahrtschein. Vom Beginn der Lockerungsmaßnahmen der Fed im Jahr 2008 bis Juli 2020 wurden rund 5 Billionen Dollar in solche Aktienrückkäufe investiert und sorgten für die größte Aktienmarktrallye der Geschichte. In diesem Prozess wurde alles finanzialisiert. Im Zeitraum von 2010 bis 2019 schütteten Unternehmen 3,8 Billionen Dollar an Dividenden aus. Unternehmen wie Tesla, die nie einen Gewinn erwirtschaftet hatten, wurden wertvoller als Ford und GM zusammen.

Kryptowährungen wie Bitcoin erreichten bis Ende 2021 eine Marktkapitalisierung von über 1 Billion Dollar. Mit dem frei fließenden Geld der Fed investierten Banken und Investmentfonds in risikoreiche, hochprofitable Bereiche wie Junk Bonds oder Schwellenländeranleihen in Ländern wie der Türkei, Indonesien oder, ja, China.

Die Ära der quantitativen Lockerung nach 2008 und die Nullzinsen der Fed führten zu einer absurden Ausweitung der US-Staatsverschuldung. Seit Januar 2020 haben die Fed, die Bank of England, die Europäische Zentralbank und die Bank of Japan dem weltweiten Bankensystem zusammen 9 Billionen Dollar an Krediten zu nahezu Nullzinsen zugeführt. Seit einer Änderung der Fed-Politik im September 2019 hat sie es Washington ermöglicht, die Staatsverschuldung in weniger als drei Jahren um schwindelerregende 10 Billionen Dollar zu erhöhen. Dann rettete die Fed erneut heimlich die Wall Street, indem sie monatlich US-Schatzanleihen und hypothekenbesicherte Wertpapiere im Wert von 120 Milliarden Dollar kaufte und so eine riesige Anleihenblase schuf.

Eine rücksichtslose Biden-Regierung begann, Billionen an so genannten Konjunkturprogrammen zu verteilen, um die Wirtschaft unnötig abzuwürgen. Die US-Bundesverschuldung stieg von überschaubaren 35 % des BIP im Jahr 1980 auf heute mehr als 129 % des BIP. Nur die quantitative Lockerung der Fed, der Kauf von US-Staats- und Hypothekenschulden in Billionenhöhe und die Zinssätze nahe Null machten dies möglich.

Jetzt hat die Fed damit begonnen, diese Maßnahmen rückgängig zu machen und der Wirtschaft mit QT oder Straffung und Zinserhöhungen Liquidität zu entziehen. Dies geschieht absichtlich. Es geht nicht darum, dass die Fed die Inflation falsch eingeschätzt hat.

Energie treibt den Zusammenbruch

Traurigerweise lügen die Fed und andere Zentralbanker. Die Anhebung der Zinssätze dient nicht der Bekämpfung der Inflation. Es geht darum, eine globale Neuordnung der Kontrolle über die Vermögenswerte der Welt, ihren Reichtum, zu erzwingen, seien es Immobilien, Ackerland, Rohstoffproduktion, Industrie oder sogar Wasser. Die Fed weiß sehr wohl, dass die Inflation in der Weltwirtschaft erst am Anfang steht. Einzigartig ist, dass die Inflationskrise nun zum ersten Mal durch grüne Energievorgaben in der gesamten industriellen Welt ausgelöst wird, was von Washington, Brüssel oder Berlin bewusst ignoriert wird.

Die weltweite Verknappung von Düngemitteln, die explodierenden Erdgaspreise und die Verluste bei den Getreidevorräten aufgrund der weltweiten Dürre oder der explodierenden Kosten für Düngemittel und Treibstoff oder des Krieges in der Ukraine garantieren, dass wir spätestens zur Erntezeit im September/Oktober eine zusätzliche globale Explosion der Lebensmittel- und Energiepreise erleben werden. All diese Knappheiten sind das Ergebnis einer bewussten Politik.

Darüber hinaus ist eine weitaus schlimmere Inflation aufgrund der pathologischen Beharrlichkeit der führenden Industrienationen der Welt, angeführt von der kohlenwasserstofffeindlichen Agenda der Biden-Regierung, sicher. Diese Agenda wird durch den erstaunlichen Unsinn des US-Energieministers verkörpert, der als Antwort auf die explodierenden Benzinpreise erklärt: „Kaufen Sie stattdessen E-Autos“.

In ähnlicher Weise hat die Europäische Union beschlossen, aus dem russischen Öl und Gas auszusteigen, da es keinen brauchbaren Ersatz gibt, während ihre führende Volkswirtschaft, Deutschland, ihren letzten Atomreaktor abschalten und weitere Kohlekraftwerke schließen will. In Deutschland und anderen EU-Ländern wird es daher in diesem Winter zu Stromausfällen kommen, und die Erdgaspreise werden weiter steigen. Allein in der zweiten Juniwoche stiegen die Gaspreise in Deutschland um weitere 60 %. Sowohl die grün-geführte deutsche Regierung als auch die grüne Agenda „Fit for 55“ der EU-Kommission fördern weiterhin die unzuverlässige und teure Wind- und Solarenergie auf Kosten der weitaus billigeren und zuverlässigeren Kohlenwasserstoffe und sorgen so für eine noch nie dagewesene energiebedingte Inflation.

Die Fed hat den Stecker gezogen

Mit der größten Zinserhöhung der Fed seit fast 30 Jahren um 0,75 % und dem Versprechen, dass weitere folgen werden, hat die US-Notenbank nun nicht nur den Zusammenbruch der US-Schuldenblase, sondern auch eines Großteils der weltweiten Schulden in Höhe von 303 Billionen Dollar nach 2008 garantiert. Steigende Zinssätze nach fast 15 Jahren bedeuten einen Zusammenbruch der Anleihenwerte. Anleihen, nicht Aktien, sind das Herzstück des globalen Finanzsystems.

Die Hypothekenzinsen in den USA haben sich in nur fünf Monaten auf über 6 % verdoppelt, und der Verkauf von Eigenheimen war bereits vor der letzten Zinserhöhung rückläufig. Die US-Unternehmen haben sich aufgrund der jahrelang extrem niedrigen Zinsen in Rekordhöhe verschuldet. Etwa 70 % dieser Schulden haben ein Rating, das knapp über dem „Ramsch“-Status liegt. Die Verschuldung der Unternehmen außerhalb des Finanzsektors belief sich 2006 auf 9 Billionen Dollar. Heute sind es mehr als 18 Billionen Dollar.

Nun wird eine große Anzahl dieser marginalen Unternehmen nicht in der Lage sein, die alten Schulden durch neue zu ersetzen, und in den kommenden Monaten wird es zu Insolvenzen kommen. Der Kosmetikriese Revlon hat gerade Konkurs angemeldet.

Der hochspekulative, unregulierte Kryptomarkt, angeführt von Bitcoin, bricht zusammen, da die Investoren erkennen, dass es dort keine Rettung gibt. Letzten November hatte die Kryptowelt eine Bewertung von 3 Billionen Dollar. Heute ist es weniger als die Hälfte, und ein weiterer Zusammenbruch ist im Gange. Schon vor der jüngsten Zinserhöhung der Fed hatte der Aktienwert der US-Megabanken rund 300 Milliarden Dollar verloren. Jetzt, da weitere Panikverkäufe am Aktienmarkt garantiert sind, weil der weltweite wirtschaftliche Zusammenbruch zunimmt, sind diese Banken auf eine neue schwere Bankenkrise in den kommenden Monaten vorprogrammiert.

Wie der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Doug Noland kürzlich feststellte: „Heute gibt es eine massive „Peripherie“, die mit „Subprime“-Junkbonds, fremdfinanzierten Krediten, „Sofort kaufen – später bezahlen“-, Auto-, Kreditkarten-, Immobilien- und Solarverbriefungen, Franchise-Krediten, privaten Krediten, Krypto-Krediten, DeFi und so weiter und so fort beladen ist. Im Laufe dieses langen Zyklus hat sich eine massive Infrastruktur entwickelt, die den Konsum von zig Millionen Menschen ankurbelt und gleichzeitig Tausende von unwirtschaftlichen Unternehmen finanziert. Die „Peripherie“ ist so systemisch geworden wie nie zuvor. Und die Dinge haben begonnen zu zerbrechen.“

Die Bundesregierung wird nun feststellen, dass die Zinskosten für ihre Rekordschulden in Höhe von 30 Billionen Dollar sehr viel teurer sind. Anders als in der Großen Depression der 1930er Jahre, als die Bundesverschuldung fast bei Null lag, ist die Regierung heute, insbesondere seit den Haushaltsmaßnahmen von Biden, am Limit. Die USA werden zu einer Dritte-Welt-Wirtschaft. Wenn die Fed keine US-Schulden in Billionenhöhe mehr kauft, wer dann? China? Japan? Unwahrscheinlich.

Abbau der Schuldenblase

Da die Fed nun eine quantitative Straffung durchführt, monatlich Dutzende von Milliarden in Anleihen und anderen Vermögenswerten abzieht und die Leitzinsen anhebt, haben die Finanzmärkte mit dem Abbau von Fremdkapital begonnen. Er wird wahrscheinlich ruckartig verlaufen, da wichtige Akteure wie BlackRock und Fidelity versuchen, die Kernschmelze für ihre Zwecke zu kontrollieren. Aber die Richtung ist klar.

Bis Ende letzten Jahres hatten die Anleger fast 1 Billion Dollar an Margin-Krediten aufgenommen, um Aktien zu kaufen. Das war in einem steigenden Markt. Jetzt ist das Gegenteil der Fall, und die Margin-Kreditnehmer sind gezwungen, mehr Sicherheiten zu stellen oder ihre Aktien zu verkaufen, um einen Ausfall zu vermeiden. Das nährt die kommende Kernschmelze.

Mit dem Zusammenbruch sowohl der Aktien als auch der Anleihen in den kommenden Monaten gehen die privaten Rentenersparnisse von zig Millionen Amerikanern in Programmen wie 401-k verloren. Die Kreditkarten-, Autokredit- und sonstigen Verbraucherschulden in den USA haben sich in den letzten zehn Jahren auf ein Rekordniveau von 4,3 Billionen Dollar Ende 2021 aufgebläht. Die Zinssätze für diese Schulden, insbesondere für Kreditkarten, werden von den bereits hohen 16 % noch weiter steigen. Die Zahlungsausfälle bei diesen Krediten werden in die Höhe schnellen.

Außerhalb der USA werden wir jetzt, da die Schweizerische Nationalbank, die Bank von England und sogar die EZB gezwungen sind, den Zinserhöhungen der Fed zu folgen, eine weltweite Zunahme von Zahlungsausfällen und Konkursen inmitten einer rasant ansteigenden Inflation erleben, die von den Zinssätzen der Zentralbanken nicht mehr zu kontrollieren ist. Etwa 27 % der weltweiten Unternehmensschulden außerhalb des Finanzsektors werden von chinesischen Unternehmen gehalten und auf 23 Billionen Dollar geschätzt.

Weitere 32 Billionen Dollar an Unternehmensschulden werden von US- und EU-Unternehmen gehalten. Nun befindet sich China inmitten seiner schlimmsten Wirtschaftskrise seit 30 Jahren und es gibt kaum Anzeichen für eine Erholung. Da die USA, Chinas größter Kunde, in eine wirtschaftliche Depression geraten, kann sich Chinas Krise nur verschlimmern. Das ist nicht gut für die Weltwirtschaft.

Italien hat mit einer Staatsverschuldung von 3,2 Billionen Dollar eine Schuldenquote von 150 % des BIP. Nur die Negativzinsen der EZB haben verhindert, dass diese Schulden in einer neuen Bankenkrise explodieren. Nun ist diese Explosion trotz der beruhigenden Worte von Lagarde von der EZB vorprogrammiert. Japan ist mit einer Verschuldung von 260 % das Schlusslicht unter den Industrienationen und befindet sich mit einer Staatsverschuldung von mehr als 7,5 Billionen Dollar in einer Nullzinsfalle. Der Yen ist im Begriff, ernsthaft zu fallen, und destabilisiert ganz Asien.

Das Herz des Weltfinanzsystems sind entgegen der landläufigen Meinung nicht die Aktienmärkte. Es sind die Anleihemärkte – Staats-, Unternehmens- und Agenturanleihen. Dieser Anleihemarkt verliert an Wert, da die Inflation in den USA und der EU seit 2021 sprunghaft angestiegen ist und die Zinssätze zugenommen haben. Weltweit umfasst dies etwa 250 Billionen Dollar an Vermögenswerten – eine Summe, die mit jeder Zinserhöhung der Fed weiter an Wert verliert. Das letzte Mal, dass wir einen so starken Rückgang der Anleihenwerte hatten, war vor vierzig Jahren in der Ära von Paul Volcker mit 20 % Zinsen, um „die Inflation auszudrücken“.

Wenn die Anleihekurse fallen, sinkt auch der Wert des Bankkapitals. Am stärksten von einem solchen Wertverlust betroffen sind die französischen Großbanken und die Deutsche Bank in der EU sowie die größten japanischen Banken. Man geht davon aus, dass US-Banken wie JP MorganChase nur geringfügig weniger von einem großen Anleihecrash betroffen sind.

Ein Großteil ihres Risikos ist in bilanzunwirksamen Derivaten und dergleichen versteckt. Anders als im Jahr 2008 können die Zentralbanken heute jedoch kein weiteres Jahrzehnt mit Nullzinsen und QE mehr erleben. Wie Insider wie der ehemalige Chef der Bank of England, Mark Carney, bereits vor drei Jahren feststellten, wird die Krise dieses Mal dazu genutzt werden, die Welt zu zwingen, eine neue digitale Zentralbankwährung zu akzeptieren, eine Welt, in der alles Geld zentral ausgegeben und kontrolliert wird.

Das ist es auch, was die WEF-Leute in Davos mit ihrem Great Reset meinen. Das wird nicht gut sein. Ein globaler geplanter Finanz-Tsunami hat gerade erst begonnen.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/globalresearch.ca am 24.06.2022

native advertising

About aikos2309

8 comments on “Global geplanter Finanz-Tsunami hat gerade erst begonnen

  1. Hier ist er der Tsunami der Wahrheit:

    https://t.me/Valkuera_Fabijenna/21016

    Kollateralbetrug an ALLEN deutschen Hartz 4 Empfängern !!
    Die Agentur hat sich genommen bzw. nimmt sich jeden Monat 14.500 Euro aus DEINEM Kollateral
    und gibt dir allenfalls 800,- Euro davon …
    Die arbeiten mit DEINEM dir zustehenden Kollataral-Vermögensdepot !!
    Und sie demütigen dich mit Vorgaben und Massnahmen.
    Bei den Rentnern ist es ebenso !! Sendet es ALLEN Rentern und Hartz4 Empfängern !!

    Außerdem: Wo ist der restliche Kollataral nach dem Tod unserer Eltern und Großeltern abgeblieben ??

    Bitte klärt ALLES auf und sorgt dafür dass der Kollataral ALLER Hartz4 Empfänger komplett an jeden Hartz4 Empfänger zurückgegeben wird (ebenso wie die ohnehin viel zu geringe ‚Coronahilfe)
    Alles den Menschen zurückgeben !!
    Die haben uns jahrelang geschwächt, ausgebeutet und schikaniert.
    Von 800,- Euro (oder weniger) konnten wir ehrlichen Deutschen kaum leben!
    Wir konnten uns kein Haus kaufen und mussten in all der Zeit weiterhin Miete bezahlen
    und hatten nur Stress und Sorgen.
    Wir konnten unsere Betriebe nicht optimal aufbauen
    und uns nie wirklich erholen.
    Neulich habe ich wieder ein altes Ehepaar getroffen welches sein selbstgebautes Haus
    verkaufen mussen und nun in einer Wohnung hocken und etwas Rente bekommen.
    Stellt euch vor: von dem Geld was die Agentur pro Monat einbehalten hatte, hätte das Ehepaar sämtliche Schulden vom Haus tilgen können und nun entspannt leben.
    Es ist so abartig was in diesem Land den Menschen angetan wurde.
    Die Menschen wollen nicht ohne Geld leben –
    sie wollen IHR Geld haben, ihren Kollateral, der ihnen längst zusteht und mit dem sie
    von widerwärtigen ‚Sach-Bearbeitern‘ und Politverbrechern und Systemlingen ausgebeutet, schikaniert und unterdrückt worden sind.

    Bitte informiert ALLE über den Text den fabijenna gesendet hat – es ist grundlegend wichtig
    für ALLE deutschen Hartz4 Empfänger und Renter welche ‚Grundsicherung‘ bekommen mussten
    weil das Elend bereits so schlimm war im Land.

    Betrug bleibt Betrug.
    Es ist jahrzehntelang Sozialbetrug an ALLEN original-deutschen Hartz4-Empfängern und deren Eltern und ALLEN Rentnern geschehen !!

    Sendet es überall!

    1. Sehr viel Hass, Wut, Frust liegt in deinen Worten.

      Das ist alles systemerhaltende propaganda.

      Das Ziel ist eher raus aus der Matrix und dem. System zu kommen, anstatt ihm noch Nahrung durch gefuehlsregungen zu geben.

      Du scheinst noch sehr in der Materie verhaftet zu sein.

      Mich interessiert sie wenig, weil sie nicht das eigentliche Ziel ist.

      1. Sag mal wer bezahlt denn dich,
        dass du seit etlichen Monaten versuchst den Foristen irgendwas zu unterstellen
        du bist doch offen&sichtlich
        sehr intolerant
        und keineswegs
        ‚freiheitsliebend‘ pa was für eine trick … das merkt doch jede/r

        Also deine psychologisch angehauchten Antifa-Tricks kannst du dir sparen.
        Mach Feierabend
        und sag deinem Chef
        dass du von jetzt an lieber deinen Kollateral haben willst.

        Viele Grüße … von Franziska

    2. Fuer mich Franziska, gehört zur Freiheit auch eine gewisse maessigung dazu.

      Wer zu extrem ist, der ist nicht in seiner eigenen Mitte.

      Der goldene schnitt ist der Weg.

      Dass du das und anderes noch nicht erkannt zu haben scheinst blickt immer wieder bei deinen Texten durch.

      Ausserdem sehe ich dich dadurch eher als bezahlte meinungshetzerin an, um hier eher fuer Unruhe und Spaltung zu sorgen, in dem du mit deinen Texten immer mehr provozieren versuchst.

      Aber vielleicht bist du auch in den komplexen Thema teils noch unbewusster und mehr auf materie fixiert.

      Fuer mich ist sie eine durchgangstation fuer lernerfahrungen und nicht meine wahre Heimat.

      Da ich mir gern freien Willen und Meinungsäußerung zugestehen, so darfst du das gern anders sehen und aeusseren.

      Wie bei jeden einzelnen Satz von mir kannst du dir dies dazu denken:

      Ich bin mir meiner fehleranfaelligkeit als Mensch bewusst.

      Und doch habe ich genauso, wie du zu vielen eine Meinung.

      Also sind wir ja gar nicht so grundverschieden, oder?

      Vielleicht nur 2 verschiedene Seiten einer medallie bzw. Münze, die sich selbst teils ihre Grenzen aufzeigen.

      Der weise will nicht trennen eher verbinden und schnittmengen aufzeigen, den durch sein Wissen, Weiss er, dass er wenig bis nix Weiss.

      Wer auf der Welt noch eher zu trennen versucht, der hat das Spiel noch nicht ganz verstanden und durchschaut, sowie auch sie selbst und seine Anteile an den dualitaetennubdbpolaritaeten, sei es bewusst oder Unbewusst.

      Eine fundiertere Meinung ist halt besser als ein oberflaechlicheres Vorurteil.

      Mensch, erkenne dich selbst.

      Trau sch wem

  2. Materie ist halt nicht das non plus ultra sondern eher Kinderspielplatz fuer sich entwickelnde Seelen und Bewusstseine.

  3. Gut deine Meinung kennt man jetzt … dann … entmaterialisiere dich doch bitte von meinen Beiträgen!

    Bleibe doch einfach mal in DEINER Mitte
    und häng dich nicht ständig an MEINE Beiträge ran
    das ist ja echt auffallend wie du arbeitest
    das geht schon seit Wochen so.
    Nun gut es es war zum lernen da,
    damit andere deinen Manipulations-Stil erkennen können.
    Wer psychologisch geschult ist, erkennt die sprachlichen Methoden
    deiner Gruppe.

    Belibe also DU in DEINER Mitte
    und halte dich fern von anderen Meinungen und Menschen die ehrlich aufklären.
    Sieht doch jeder dass ich immer sehr sozial und wohlwollend aktiv
    bin und keineswegs wie du suggerieren wolltest.

    Ich mag Materie wirklich sehr und lebe nicht in 5D

Schreibe einen Kommentar zu Freiheitsliebe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.