CIA: Irans atomare Aktivitäten dauern an

Laut der Zeitung „Jerusalem Post“ hat der Direktor des Nationalen Geheimdienstes der USA, James Clapper, in dem jüngsten CIA-Bericht über das iranische Atomprogramm an den Kongress bekannt gegeben, dass Iran seine Atomaktivitäten, darunter die Urananreicherung im Jahr 2011 ausgebaut habe.

Laut diesem Bericht erfolgen die atomaren Aktivitäten Irans in Form der Urananreicherung durch Zentrifugen der 1.Generation sowie daen Tests der modernen Zentrifugen in der unterirdischen Anlage Natanz.

Weiter heißt es in Clappers CIA-Bericht, Iran habe seit November 2011 insgesamt 4900 Kilogramm Uran in niedriger Anreicherung hergestellt. Bis November 2010 seien es noch 3200 Kilogramm und bis November 2009 1800 Kilogramm gewesen.
Laut dem Bericht verfügt Iran über 4150 Kilogramm zu 3,5 Prozent angereichertes Uran und über etwa 80 Kilogramm auf 20 Prozent angereichertes Uran. Außerdem habe Iran auch in der Anlage Fordu, in der Nähe von Qom, begonnen auf 20 Prozent angereichertes Uran herzustellen, was wesentlich niedriger ist, als der für den Bau von Atomwaffen benötigte Konzentrationsgrad (mindestens 85 Prozent).

Quelle: Iran German Radio vom 06.04.2012

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*