Nicht verglühte Teile von russischem Raumfrachter wassern im Weltmeer

Die in den dichten Schichten der Atmosphäre nicht verglühten Teile des russischen Raumfrachters M-14M sind am Samstag im berechneten Raum des Pazifik niedergegangen.

Das teilte ein Vertreter der russischen Flugleitzentrale in Koroljow bei Moskau mit. „Die nicht verglühten Teile des Transporters erreichten um 16.39 Uhr MESZ ein schifffreies Gebiet im Pazifik, den sogenannten Raumschiff-Friedhof“, hieß es.

Nach dem Abkoppeln von der Internationalen Raumstation ISS am 19. April wurde mit Hilfe der Progress bis 28. April ein Experiment angestellt: Unter Einsatz eines Radars bei Irkutsk in Südsibirien wurde die Einwirkung von Treibstoffresten des Frachters auf die Ionosphäre der Erde untersucht.

PRAVDA-TV: Die Gegend um die Weihnachtsinseln wird „Friedhof für Raumschiffe“ genannt, auch die ehemalige Raumstation MIR wurde im Februar 2000 nach ihrem 15-jährigen Einsatz dort versenkt.

Quelle: PRAVDA-TV/Ria Novosti vom 28.04.2012

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*