“Fear porn”: Jahrestag von Bin Ladens Tod – USA warnen vor implantierten Bomben

Die Geheimdienste der USA und der EU befürchten zum Jahrestag der Ermordung von Top-Terrorist Osama bin Laden Anschläge unter dem Einsatz sogenannter Körperbomben.

Das berichtete der Fernsehsender ABC News am Dienstag unter Berufung auf eigene Quellen. Bin Laden war in der Nacht zum 2. Mai 2011 von einem US-Sonderkommando unweit der pakistanischen Hauptstadt Islamabad getötet worden.

Das Terrornetzwerk Al Kaida könnte möglicherweise Sprengstoffanschläge auf Flugzeuge verüben, wobei Selbstmordattentäter in ihren Körpern implantierte Bomben zünden, hieß es. In diesem Zusammenhang hätten mehrere Flughäfen in Großbritannien und anderen europäischen Ländern sowie im Nahen Osten die Sicherheitsvorkehrungen verschärft. Besonders peinlich kontrolliert würden USA-Reisende.

“Im menschlichen Organismus gibt es genug Platz für Bomben. Chirurgen könnten eine Bombe im Bauch, neben inneren Organen des Terroristen implantieren”, sagte ein renommierter New Yorker Arzt dem Fernsehsender. Derartige Bomben können auch mit modernster Kontrolltechnik kaum registriert werden.

PRAVDA-TV: Wieder einmal soll “fear porn” (Angst-Porno) benutzt werden, um die schlafenden Schafe zu beschäftigen und in Angst und Schrecken zu versetzen. Nein danke!

Quellen: AFP/Ria Novosti vom 01.05.2012

About aikos2309