Griechenland: Euro, Drachme oder Tauschhandel?

Nach den Parlamentswahlen am 17. Juni wird sich wohl entscheiden, ob Griechenland in der Euro-Zone verbleibt oder zur Drachme zurückkehren muss. Deutsche Welle hat einen Beitrag über die Hafenstadt Volos gedreht und dortige Geschäftsleute zur aktuellen Krise befragt. Die Meinung zur präferierten Währung ist gespalten. Mittlerweile etabliert sich sogar ein Tauschhandelssystem, das ganz ohne klassisches Geld auskommt.

Quellen: Deutsche Welle/goldreporter.de vom 02.06.2012

About aikos2309

2 comments on “Griechenland: Euro, Drachme oder Tauschhandel?

  1. Das die Tommy`s auf ihrer Insel etwas „eigensinnig“ sind ist bekannt, aber die Beharrlichkeit mit der die sich gegen den Euro gewehrt haben war vollkommen richtig ! Merkel wir duch ihre Schuldenmacherei unsere Kinder und Kindeskinder an die Großbanken versklaven – Wenns nach mir ginge ( oder gegangen wäre ) hätte ich Jedem seinen (T)Euro gewünscht …. und wir hätten weiterhin unsere gute alte D – Mark !`Wir brauchen weder den Euro, noch das Schengener Abkommen noch das Brüsseler Eurokratenmonster – aber ohne unser Mitwirken gäbe es diesen ganzen Scheiß auch nicht !

    1. Richtig. Grenzen und Nationen sind auch wieder Wände, die künstlich hochgezogen worden sind um uns zu separieren…es geht seit Jahren in eine Richtung und diese Richtung bedeutet „geplanter Kollaps“, auf dem Rücken der Menschen und zum Profit von ein paar Leutchen! Dieses Polit-Theater ist nur noch Show für die schlafenden Schafe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*