Skype stellt klar: Keine Hintertüre für Strafermittler

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!
Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen!Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

Skype hat Berichte zurückgewiesen, denen zufolge der VoIP-Dienst Strafermittlern leichteren Zugang zur Kommunikation der User geben soll. Microsoft soll nach der Übernahme die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen haben, hieß es zuvor. Die Änderungen an der Netzwerkarchitektur seien jedoch vorgenommen worden, um den Dienst stabiler zu machen, erklärte das Unternehmen nun in einem Blog-Eintrag.

Druck durch Behörden

Spekulationen, ob und in welchem Umfang Skype mit Behörden kooperiert, gibt es seit Jahren. Zuletzt behauptete die Washington Post unter Berufung auf Insider, dass US-Behörden den Druck auf das Unternehmen erhöht hätten. Kriminelle würden immer öfter Skype aufgrund der verschlüsselten Kommunikation bevorzugen. Das sei im Zuge von Ermittlungen festgestellt worden.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

Skype: Abhören nicht möglich

Laut Skype würde man nur dann mit Behörden zusammenarbeiten, wenn die erforderlichen rechtlichen Schritte dafür eingehalten werden. Auch sei es durch die Änderungen nicht möglich, Telefonate über Skype mitzuschneiden. So seien sogenannte Supernodes auf den Servern von Microsoft und in der Cloud installiert worden, um den Verbindungsaufbau zwischen Skype-Clients zu erleichtern. Die Kommunikation selbst würde nicht über die Rechenzentren geleitet.

Quellen: APA/derstandard.at vom 29.07.2012

About aikos2309

2 comments on “Skype stellt klar: Keine Hintertüre für Strafermittler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*