Der gläserne Deutsche – Wie wir Bürger ausgespäht werden (Video)

Die Mehrheit der Deutschen sammelt Payback-Punkte und surft im Internet. Sie fährt mit der Bahn, zahlt mit Kreditkarte und bestellt beim Versandhaus. Sie kommuniziert viel und gerne und freut sich, dass das digitale Zeitalter das Leben in vielerlei Hinsicht leichter macht. Dabei geben die meisten Bürger Informationen über sich preis, ohne eine Ahnung davon zu haben, was mit ihren Daten so alles passiert.

Dieser Frage geht die ZDF-Dokumentation nach und stellt fest, dass der Handel mit unseren Daten und Adressen zu einem Riesengeschäft geworden ist. Ganz legal legen große und renommierte Unternehmen Verzeichnisse über nahezu jeden Deutschen an. Wer versucht, gegen dieses Geschäft vorzugehen, stößt auf massiven Widerstand einer mächtigen Lobby.

“Die Bürger vertrauen den Datensammlern viel zu stark”, sagt der Datenschutzexperte und langjährige Harvard-Professor Viktor Mayer-Schönberger und warnt: “Jedes Stück mehr Information gibt mehr Kontrolle.”

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

Quellen: ZDF/Zornesroete

About aikos2309

16 comments on “Der gläserne Deutsche – Wie wir Bürger ausgespäht werden (Video)

  1. Frage: Was wird mit den so ausgespäten daten gemacht?Ausserdem ist es ein ziemlich doofes geschäft, denn viele menschen deren daten gesammelt werden, stehen in der schufa – ich jedenfalls dick und fett. So what?

    1. Mit den Daten können Statistiken erstellt werden. Mit vielen Statistiken, über einen längeren Zeitraum hinweg, können dann Tendenzen erkannt und Prognosen gemacht werden.
      Des Weiteren können kriminelle und subversive Individuen dadurch leichter erkannt, bzw. auch durch die Vorratsdatenspeicherung einer näheren Kontrolle unterzogen werden.
      Big Brother is watching you. Fremde Menschen, für die du nur eine Nummer bist, können somit sehr viel über dich erfahren. Und Datenbanken sind auch knackbar, d.h. es müssen nicht nur die „fürsorglichen“ Beamten sein, welche alles über dich in Erfahrung bringen können.
      Viele Leute scheint das nicht zu stören, gleichwohl würden sie niemals fremden Menschen ihre Daten anvertrauen. Was man nicht „sieht“, stört einen auch nicht.

      1. Okay… Jetzt leuchtet mir das auch ein. Ich hatte immer eine falsche vorstellung, danke, huiiibuhh…

      2. Gern geschehen. Dies ist auch nur ein kleiner Auszug der Möglichkeiten welche bestehen, wenn man eine umfassende Datensammlung der Bürger hat – egal ob nun Firma oder Staat.
        Im Grunde sind viele Erhebungen aus diesen Daten auch sinnvoll (Optimierung z.B.). Der große Nachteil liegt allerdings in der möglichen missbräuchlichen Nutzung.
        Und solange das nicht sicher ist (wahrscheinlich auch nie sicher sein wird), solange sollten wir uns gegen allumfassende Datenerhebungen so gut wie möglich wehren.
        Der Datenschutz hat nicht grundlos eine Bedeutung in unserem Rechtssystem (in dem bisherigen zumindest).

  2. ich dachte, diese daten werden für marketing usw, benutzt – ich bin auch eben ganz neu dabei, alles zu hinterleuchten und da passierts auch mal, dass man fehlinterpretationen aufsitzt oder desinformiert wird. Danke für deine mühe, mir das mal näher zu brinen ( jetzt schäme ich mich fast nen bisschen für meinen 1. post 😉 )

    liebe grüße
    kleisterhexe

  3. Hallo die daten werden gebraucht um uns zu kontrollieren und schwachstellen rauszufinden und natürlich auszuspionieren, und die medien den glaube ich schon gar nichts mehr, solltet lieber mal wirklich erwachen , datenraub ist wohl noch das kleinste problem , mensch wacht mal endlich auf.. zum bsp. entvölkerunsprogramme??? was ist damit ???

  4. Schämen sollten diejenigen sich, die den ganzen Scheiß wissentlich mitmachen.
    Davon gibt es aber nur sehr wenige, die wirklich wissen was Sie tun – und die auch wissen wofür sie benutzt werden… und wofür sie andere benutzen wollen.
    Du bist nur ein Schaf – wie auch ich, aber als Schaf sollte man dem bösen Wolf im Schafspelz auch mal ins Auge geblickt haben.
    Man kann den Wolf im Schafspelz nicht vernichten (er ist ein Teil Gottes – und somit immerwährend), es reicht aus zu wissen wie man diesem begegnen kann – oder zumindest sollte man wissen das es ihn gibt.

    Liebe Grüße

  5. ihr lieben kommentatoren…jeder hier im lande muß sich doch einfach nur an seine nase fassen u sich eingestehen das er nur opfer seiner gier u sparsucht ist und dass wurde einfach nur von gewisssen marktforschen und raffinierten strategen genutzt,ihr denkt wenn ihr kleine bonusheftchen von tankstellen oder baumärkten habt bekommt ihr wes geschenkt oder spart etwas, alles blödsinn, hinzukommen dann noch die ganoven vom staat die davon wind bekommen haben und sich dieser daten für ihre illegalen geheindienste und verfassungsschutz bedienen. tja nun habt ihr die zeit verschlafen,hoffentlich verschlaft ihr nicht noch den finanzcrash der kurz bevor steht denn mit diesem wird eine NWO in kraft treten…hoffentlich wirds nicht so schlimm wie ich vermute…denn dann gnade euch allen gott,ihr werdet alle in diesem system verarmen u.nochmehr entrechtet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*