China: Hochwasser erreicht Drei-Schluchten-Damm

Ein Hochwasser mit einem saisonalen Pegelstand wie schon seit 20 Jahren nicht mehr, hat am Montagabend den Drei-Schluchten-Damm erreicht.

Der Wasserdurchfluss erreichte um rund 20 Uhr 51.500 Kubikmeter pro Sekunde, nachdem schwere Regenfälle den Oberlauf des Jangtse heimgesucht hatten, wo sich der Damm befindet, sagte Xiao Ge, Mitarbeiter der Presseabteilung des Drei-Schluchten-Staudamms.

Die höchste Hochwasserwelle zu dieser Jahreszeit seit 1992, hob den Wasserstand in der Talsperre am Montag auf 155 Meter. Damit ist sie niedriger als die höchste Hochwasser-welle seit neun Jahren, die den Damm im Juli heimsuchte.

Der Wasserstand werde in den nächsten drei Tagen voraussichtlich auf 160 Meter ansteigen, sagte Xiao.

Bisher sei die Schleuse trotz der Flut passierbar geblieben, sagten die Betreiber des Staudamms.

Das weltweit größte Wasserkraftprojekt, das Drei-Schluchten-Projekt, besteht aus einem Staudamm, einer fünfstufigen Schleuse und insgesamt 32 mit Wasserkraft angetriebenen Stromgeneratoren.

Das Projekt erzeugt Strom, steuert Überschwemmungen durch die Bereitstellung von Wasserreservoirs und passt die Transportkapazität auf dem Fluss an. Gebaut, um die jährlichen Überschwemmungen des Jangtse zu mäßigen und Strom zu erzeugen, kann der Staudamm 22 Milliarden Kubikmeter Wasser halten.

Quelle: China.German.Org vom 05.09.2012

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*