Galaxien: Ungleiche Nachbarn im Sternbild Jungfrau

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Im Virgo-Galaxienhaufen befinden sich zwei Galaxien, die zwar in Nachbarschaft vereint sind, ansonsten unterschiedlicher aber kaum sein könnten: die elliptische Galaxie M 60 sowie die Balkenspiralgalaxie NGC 4647.

Auf einer neuen Aufnahme des Weltraumteleskops Hubble sind die Unterschiede sehr gut zu erkennen, denn während NGC 4647 als blaue Spirale leuchtet, erstrahlt M 60 als diffuses, gelbliches Oval. Da sich die beiden Galaxien sehr nahe beieinander befinden, sind sie im selben Größenmaßstab zu sehen, und die Unterschiede zwischen einer elliptischen Galaxie und einer Spiralgalaxie kommen so deutlich zum Vorschein.

Ihre Heimat, der Virgo-Galaxienhaufen, ist eine Ansammlung von Galaxien im Sternbild Jungfrau, die im Mittel rund 65 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. NGC 4647 ist eine Spiralgalaxie, in der sich viele junge, heiße Sterne befinden – daher ihre charakte-ristische blaue Farbe. Ihr Nachbar M 60 hingegen enthält hauptsächlich ältere, kühlere Sterne.

Dennoch ist diese Welteninsel sehr viel heller als ihr Begleiter, da sie deutlich massereicher und größer ist. Unter den mindestens 1300 Mitgliedern des Virgo-Galaxienhaufen erstrahlt M 60 als deren dritthellster Vertreter. Im Zentrum von M 60 befindet sich ein extrem massereiches Schwarzes Loch mit einer Masse von rund 3,4 Milliarden Sonnenmassen.

Aufgrund ihrer Nähe nehmen Astronomen an, dass die beiden Galaxien gravitativ wechselwirken. Typischerweise würde sich dies durch neue Gebiete der Sternentstehung bemerkbar machen. Diese bilden sich, wenn die Gezeitenkräfte der Galaxien vormals stabile Wolken aus Gas und Staub in ihrem Inneren aus dem Gleichgewicht bringen. Dieses Phänomen ließ sich bei diesem Galaxienpaar allerdings nicht feststellen. Das Ausmaß ihres Einflusses aufeinander ist daher nicht genau bekannt.

Die vorliegende Aufnahme ist ein Mosaik von Bildern aus dem optischen und infraroten Bereich des Spektrums und wurde mit zwei verschiedenen Kameras des Hubble-Weltraumteleskops aufgenommen.

Quellen: PRAVDA-TV/ESA/NASA/HubbleESA/newssciencenews/Sterne und Weltraum vom 08.09.2012

About aikos2309