Erneut Zwischenfall im französischen AKW Cattenom

Im französischen Atomkraftwerk Cattenom nahe der deutschen Grenze hat es erneut eine Panne gegeben. In der Nacht zum Montag mussten die Reaktorblöcke 3 und 4 abgeschaltet werden, weil eine Anlage zur Kühlwasserfilterung nicht ordnungsgemäß funktionierte.

Nach Angaben des Kraftwerkbetreibers EDF hatte der Zwischenfall keinerlei Auswirkungen auf die Sicherheit der Anlagen sowie Personal und Umwelt. Der zweite Kühlwasserkreislauf habe ordnungsgemäß funktioniert, hieß es. Er allein sei in der Lage, die Reaktoren zu kühlen.

Die Reaktorblöcke 3 und 4 sollen nach Reparaturarbeiten schnellstmöglich wieder ans Netz gehen. Derzeit ist nach Angaben von EDF nur Reaktorblock 1 in Betrieb. Die Anlage 2 wurde Ende September für routinemäßige Wartungsarbeiten abgeschaltet.

Meiler in diesem Jahr bereits mehrmals abgeschaltet

Wegen technischer Problemen mussten in diesem Jahr bereits mehrfach Reaktoren der Nuklearanlage ungeplant abgeschaltet worden. Die Nachbarländer Rheinland-Pfalz und Saarland sowie Luxemburg fordern mittlerweile die sofortige Stilllegung des Atomkraftwerks, weil die Sicherheitstechnik nicht dem heutigen Stand entspreche.
Am Wochenende hatten zudem rund 700 Demonstranten in Metz für eine Abschaltung des Meilers protestiert. Cattenom liegt nur wenige Kilometer von Deutschland, Belgien und Luxemburg entfernt.

Quelle: SWR vom 15.10.2012

Weitere Artikel:

USA: Atomkraftwerk Three Mile Island automatisch abgeschaltet

Zwei Atomreaktoren in Südkorea abgeschaltet

Atomkraftwerke: 10 Störfälle in 10 Tagen

About aikos2309

5 comments on “Erneut Zwischenfall im französischen AKW Cattenom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*