Simuliert der Iran die Zündung von Atomwaffen?

Einem Bericht der Nachrichtenagentur AP zufolge simuliert der Iran derzeit Atombomben-Abwürfe in Computertests. Angeblich wurde der Nachrichtenagentur „von einem Land, das dem iranischen Atomprogramm kritisch gegenübersteht, ein entsprechendes Diagramm zugespielt“.

Laut einem hochrangigen Diplomaten handelt es sich bei dem der AP zugespielten Schaubild um eines von mehreren Diagrammen, die die Internationale Atom-energiebehörde (IAEA) erhalten hatte. Die IAEA wollte sich nicht zu dem Dokument äußern. Ob dieser Leak mit dem kürzlich erfolgten Hack eines IAEA-Servers (Link) ist derzeit unbekannt.

Die in Wien ansässige Organisation hatte im vergangenen Jahr ohne weitere Einzelheiten berichtet, im Besitz mehrerer Graphiken zu sein, mit denen der Iran die atomare Sprengkraft von potenziellen Waffen berechne. Auf dem Diagramm, das AP nun erhielt, ist eine Glockenkurve zu sehen, die die höchste Sprengkraft nach zwei Mikrosekunden bei 50 Kilotonnen zeigt. Dies entspricht etwa der dreifachen Sprengkraft der Hiroshima-Bombe, die 15 Kilotonnen erreichte. Moderne Atomwaffen erreichen allerdings eine hundertfach höhere Sprengkraft.

Die Grafik wirke authentisch, sagte David Albright vom renommierten US-Institut für Wissenschaft und Internationale Sicherheit (Isis). Allerdings glaubt er, dass die Grafik lediglich den Ablauf der Zündung verdeutlichen soll. Die berechnete Sprengkraft hält er für zu hoch gegriffen; andere Länder seien zu Beginn ihres Atomprogramms bei weitem nicht auf derartige Werte gekommen. Er schätzt, dass die Grafik im Jahr 2008 oder 2009 erstellt wurde. Die Grafik trägt die Nummer 5 und ist somit offenbar Teil einer Serie ähnlicher Diagramme.

Offiziell hat der Iran kein militärisches Atomprogramm. Dies wird jedoch von vielen Ländern bezweifelt. Auch die IAEA verdächtigt den Iran, Atomwaffentests zu planen.

Quellen: dapd/gulli.com vom 29.11.2012

Weitere Artikel:

IAEA: Iran verdoppelt Leistung der Urananreicherungs-Anlage Fordo

IAEA-Generaldirektor Amano hegt pro-westliche Vorurteile gegen Irans Atomprogramm

Hans Blix: Druck auf Iran ist gescheitert

Iran: Zeig uns eine Bombe, wenn Dir Dein Leben lieb ist….

Blix: USA und Israel geben IAEA falsche Informationen

About aikos2309

3 comments on “Simuliert der Iran die Zündung von Atomwaffen?

  1. Wie deppert sind wir denn, das wir uns von sowas beeindrucken lassen?

    Da bricht irgendein (bestimmter) Geheimdienst in den IAEA-Computer ein (denn für den normalen „kleinen“ Hacker dürfte das wohl eine Nummer zu groß sein), und schon taucht wenige Tage später eine ominöse Grafik auf („mit der Nr. 5, also aus einer Serie…“) – das ich nicht lache!

    Und gleich wird auch die „Erklärung“ mit dazugeliefert – es sind die Schurken aus den Schurkenstaaten – allen voran der Iran, der natürlich nicht nur mal so eine solche Berechnung (aus rein wissenschaftlichem Interesse) durchführen – nein, sie brauchen das für ihre Bombe!

    Mann, wenn ich alles was ich in meinem Leben mal berechnet oder grafisch dargestellt habe, zur Umsetzung gebracht hätte…

    Aber es müssen wieder mal die „nächsten“ Verdachtsmomente international gestreut werden, damit man irgendwann die „kritische Masse“ am Manipulation erreicht, um dann mit der geballten Macht der gleichgeschalteten Medien den „notwendigen“ Krieg zu „rechtfertigen“…

    Verwunderlich nur, daß genau die IAEA jahrelang (unter ihrem vorherigen Chef) niemals Anzeichen für ein militärisches Atomprogramm des Iran finden konnte – trotz unzähliger Inspektionen ohne Einschränkungen … klar, alles Zufall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*