China und Südkorea verbünden sich gegen den US-Dollar

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

china_suedkorea_usdollar

China und Südkorea planen, im Handel untereinander stärker mit den eigenen Währungen Yian und Won zu operieren. Die beiden asiatischen Länder haben laut Presseberichten zwei Jahre verhandelt, um zu einer entsprechenden Vereinbarung zu kommen.

Ein Währungstausch im Volumen von etwa 45 Milliarden Euro wurde demnach bereits veranlasst. Ein Sprecher der Bank of Korea erklärte, man beabsichtige mit anderen Staaten ähnliche Abkommen zu treffen.

Der US-Dollar behauptet seit vielen Jahrzehnten seine Position als Weltwährung Nummer Eins, da wichtige Rohstoffe – insbesondere Öl – weltweit in der US-Währung gehandelt und abgerechnet werden. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach dem Greenback. Dieser Umstand erleichtert es den USA zudem, immer neue Schulden aufzunehmen.

Quelle: goldreporter.de vom 04.12.2012

Weitere Artikel:

Petrodollar: Ein Kernelement der Geld- und Kriegspolitik

Letzte Runde eingeläutet: BRICS-Kredite künftig ohne US-Dollar / Arabische Liga und ASEAN folgen?

About aikos2309

7 comments on “China und Südkorea verbünden sich gegen den US-Dollar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*