Fukushima: Personal am zerstörten Atomkraftwerk wird knapp

Anzeige

So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt dringend HIER um nicht enteignet zu werden!

fukishima-arbeiter

Im havarierten japanischen Atomkraftwerk bei Fukushima möchte kaum noch jemand arbeiten, obwohl die Arbeit an den Ruinen noch mindestens 40 Jahre dauern soll.

Wie die Nachrichtenagentur AP schreibt, hat die Betreiberfirma deshalb Schwierigkeiten, Arbeiter zu finden, die die Ruine fachgerecht stilllegen. Umso mehr, weil es rund um das Kraftwerk reichlich Jobs gibt, die besser bezahlt und weniger gefährlich sind. Im Moment werden im Kraftwerk etwa 3.000 Mitarbeiter benötigt. Aber viele von ihnen kündigen aus unterschiedlichsten Gründen – manche haben bereits ihre lebenslange oder jährliche Strahlendosis erreicht. Und für die freiwerdenden Stellen gibt es kaum Bewerber.

Experten gehen davon aus, dass die Arbeit an den Reaktorruinen noch mindestens 40 Jahre dauert – erst dann würden sie keine Gefahr mehr darstellen.

Quellen: PRAVDA-TV/AP/wissen.dradio.de vom 23.05.2013

Weitere Artikel:

Fukushima: Reaktoren laufen mit radioaktivem Grundwasser voll

Tschernobyl und Fukushima: Die Lage ist noch gefährlich

WHO verharmlost Gefahr: Erhöhtes Krebsrisiko in ganz Japan

Pannen im AKW Fukushima: 120 Tonnen radioaktives Wasser ausgelaufen, weiteres Leck (Videos)

“Tschernobyl hoch drei”: Japans dreiste Behörden erklären null Strahlentote durch eigenes Fukushima-Versagen

Fukushima: Verstrahlter Spielplatz, Kritik an Dekontaminierung – Aktuelle und alte (vertuschte) Störfälle – Erdbeben (Videos)

Teile von Dach und Wand des explodierten Tschernobyl-Reaktors eingestürzt

Fukushima: TEPCO behinderte vorsätzlich Inspektion – Ermittlungen gegen Verantwortliche der Katastrophe (Videos)

Übergeschnappt: Bundesamt will radioaktives Asse-Wasser in Flüsse leiten

Fukushima: Ausnahmezustand ist der Normalzustand – Gefahren immer noch vorhanden

Uran in Trinkwasser gefährdet Kleinkinder – Bundesministerien schweigen – Radioaktivität in Düngemitteln und Geschirrreinigern

Lügen von Unternehmen im Fukushima-Umweltskandal belegt – Fisch mit enorm hohem Strahlenwert

Fukushima-Lügen: Seeleute verklagen Tepco

3sat zu Fukushima: Neuigkeiten – Reaktor strahlt weiter (Video)

Atommüll-Lager Asse ist illegal

“Plume-gate” Fukushima: Fische strahlen noch immer, gesundheitliche Folgen ionisierender Strahlung und mehr…

Yellow Cake: Die Lüge von der sauberen Energie (Video)

“Plume-gate” Fukushima: Tschernobyl des 21. Jahrhunderts – Tepco gibt Lüge zu – 1/3 der Kinder mit Zysten und Knoten

AKW Gundremmingen: Leck am Druckbehälter – Atommeiler teils abgeschaltet

“Plume-gate” Fukushima: Die unsichtbare Bedrohung – Rauch an Filteranlage, Leck in Turbinengebäude – Mutationen bei Schmetterlingen – Rotes Licht über AKW

Störfälle im Atomkraftwerk Biblis und Krümmel

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

About aikos2309

0 comments on “Fukushima: Personal am zerstörten Atomkraftwerk wird knapp

  1. Selbst schuld – Vollidioten

    Wofür gibt es „Freie Energie“ ? Neeee – lieber riskiert man Millionen von Leben um Geld zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*