McDonald’s veröffentlicht Spar-Ratgeber: Sollen sie doch Cheeseburger essen

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

mcdonalds-ratgeber

Spar-Menü für Mitarbeiter: McDonald’s hat einen Finanz-Ratgeber für seine US-Angestellten veröffentlicht. Ein Budget für Lebensmittel gibt es im empfohlenen Haushaltsplan nicht – die Mitarbeiter könnten schließlich in der Filiale essen.

Tyree Johnson arbeitet seit 20 Jahren bei McDonald’s. Er brät Fleisch und frittiert Pommes und verdient damit 8,25 US-Dollar in der Stunde, das entspricht dem Mindestlohn im Bundesstaat Illinois. Weil ihn keine Filiale 40 Stunden in der Woche beschäftigt, arbeitet er in zwei Schnellrestaurants. Zwischen den beiden Schichten schrubbt er sich den Fettgeruch vom Körper: „Ich hasse es, wenn meine Chefin sagt, dass ich keine Gehaltserhöhung bekomme, weil sie mich riechen kann“, hat er Bloomberg gesagt.

Die Fastfood-Industrie ist eine der Branchen in den USA, die ihre Mitarbeiter am schlechtesten bezahlen. Dass viele Angestellte sich schwer tun, ihre monatlichen Ausgaben zu bestreiten, das ist auch McDonald’s inzwischen aufgefallen. Die Fastfood-Kette plant aber nicht, die Löhne anzuheben. Gemeinsam mit dem Kreditkartenanbieter Visa hat sie in den USA stattdessen einen Ratgeber herausgegeben, der Mitarbeitern helfen soll, mit ihrem Geld Haus zu halten.

Die eigenen Geldflüsse zu kontrollieren, sei ganz einfach, steht in der Broschüre: Mitarbeiter werden aufgefordert, einen Monat lang zu notieren, wofür sie Geld ausgeben und wie viel.

Platz für zwei Einkommen

Damit es ihnen leichter fällt, das eigene Budget richtig einzuschätzen, hat McDonald’s eine Beispielrechnung angeführt. Die Fastfood-Kette geht dabei offenbar davon aus, dass der Mitarbeiter einen zweiten Job haben (muss). Der Zettel bietet Platz, beide Ein-kommen einzutragen.

Dann geht es daran, die Ausgaben mit den Einnahmen zu verrechnen. McDonald’s schätzt: Kosten für die Miete oder Raten eines Immobilienkredits – 600 Dollar monatlich. In manchen Kleinstädten mag das für Singles gerade hinkommen. Schon in der Bronx in New York können schäbige Zimmer dagegen 1200 Dollar im Monat kosten.

Außerdem auf der Liste: Krankenversicherung – 20 Dollar monatlich. Versicherungs-makler rechnen vor, dass dafür in den USA im Schnitt jeden Monat 215 Dollar nötig sind.

Kein Budget für Essen und Kleidung

Für Essen und Kleidung plant McDonald’s nicht mal ein eigenes Budget ein, die Ausgaben sollen Mitarbeiter von 100 Dollar monatlich bestreiten, ebenso wie Kinokarten, Bücher oder Computerspiele – das sind etwa 3,30 Dollar am Tag.

McDonald’s erwartet offenbar, dass alle Angestellten in den Fastfood-Filialen essen (umsonst oder mit einem großen Rabatt, so wirbt der Konzern um Mitarbeiter).

McDonald’s hat die Musterrechnung zuletzt noch einmal angepasst, nachdem amerikanische Blogger darauf hingewiesen hatten, dass das Unternehmen keine Heizkosten angesetzt hat; nun stehen diese mit 50 US-Dollar monatlich in der Liste. Unterm Strich kommt McDonald’s zum Ergebnis, dass der Muster-Mitarbeiter im Monat 750 Dollar ausgeben kann – 25 Dollar am Tag.

Leihen Sie Bücher und Filme in der Bibliothek!

Damit das klappt, gibt der Konzern auch gleich einige Tipps: Überlegen Sie, zu Fuß zu gehen oder mit dem Fahrrad zu fahren, wenn Sie Besorgungen machen! Planen Sie im Voraus, was Sie essen werden! Leihen Sie Bücher und Filme in der Bibliothek!

Der Fastfood-Industrie hat die Wirtschaftskrise keine Probleme bereitet. McDonald’s hat seinen Gewinn zwischen 2007 und 2011 um 135 Prozent gesteigert.

Unternehmenschef Donald Thompson verdiente im vergangenen Jahr 13,8 Millionen Dollar – fast 800 mal so viel, wie ein Mitarbeiter wie Tyree Johnson pro Jahr verdient.

Quelle: sueddeutsche.de vom 18.07.2013

Weitere Artikel:

McDonalds – Was sie Dich nicht wissen lassen wollen! (Videos)

Jobcenter: Hartz IV Bezieher sollen Möbel verkaufen und Leitungswasser trinken

Burger King: Sklaventreiber gegen Betriebsräte

Wir lassen sie verhungern – Massenvernichtung in der Dritten Welt – “schäbiges Raubgesindel”

Antibiotika bei Massentierhaltung: Alarmierende Ergebnisse neuer Studie

Sklaven ohne Ketten (Videos)

McDeath: 14-Jahre alter Hamburger von McDonald`s

Lukrative Tierquälerei für den Export – Lebendtiertransporte in Australien

Sklaventreiber Burger King

Tischgesellschaft: Der Verpixelte in der Gleichschaltung (Video)

Eklig und gefährlich: McDonald’s und KFC verwenden Fleisch von kranken Hühnern

Sklavensystem: T-Mobile USA demütigt Angestellte mit Narrenkappen – Amazon setzt Logistik-Unternehmen vor die Tür

Es stinkt – Tiere können weder auf Politiker noch auf Verbraucher hoffen

Lebensmittelskandale – Viele verzichten lieber auf Fleisch

Überarbeitete Postboten im Sklavensystem – “Sie fallen um wie die Fliegen”

50 000 Tonnen Fleisch stammen möglicherweise von Pferden

Nicht zugelassenes Lammfleisch in Frankreich und belastetes Putenfleisch in Deutschland entdeckt

Ausbildung zum Systemsklaven

Steuerung & Ablenkung: Avaaz, Occupy, WWF, Greenpeace, Anonymous, CDU, SPD, Linke, Mitte, Rechte, etc…

Verbrauchertäuschung: „Fremdwasser“ in Fisch und Garnelen

Rattengift in Salat in Deutschland, tote Maus in Bohnendose in Frankreich, Bio-Schwein und Döner bleiben nicht verschont

Gesteuerter Protest: FEMEN – Eine wahrhaftig skandalöse Enthüllung

Sklaven von Morgen: 38,5 Stunden – Schule für viele Kinder Vollzeitjob

Pferdefleisch: Russlands Chefhygienearzt nennt Vorschlag deutscher Politiker „Genozid“

Gesteuerter Protest und die Taktik: “Druck von oben und von unten”

Eklig und gefährlich: McDonald’s und KFC verwenden Fleisch von kranken Hühnern

Importbeschränkungen für deutsches Fleisch: Russland setzt Ländern Deadline

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Vorwürfe gegen Tierrechtsorganisation: Peta tötete Zehntausende Tiere

Warum Fleischkonsum für Millionen Tote verantwortlich ist

Döner-Hersteller mischte monatelang Tierfutter ins Essen

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Fleisch-Panscherei: In Spaniens Hamburgern ist Pferd

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

Wann wollt Ihr endlich aufwachen? (Videos)

About aikos2309

45 comments on “McDonald’s veröffentlicht Spar-Ratgeber: Sollen sie doch Cheeseburger essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*