Wirtschaftskrise senkt Geburtenraten in Europa

Anzeige

So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt dringend HIER um nicht enteignet zu werden!

sinkende-geburtenrate

Die Kinderzahl pro Frau sinkt umso stärker, je höher die Arbeitslosenquote ansteigt. Das ist das Ergebnis einer demografischen Studie.

Wegen der Wirtschaftskrise sind im zurückliegenden Jahrzehnt in Europa weniger Kinder geboren worden. Im Durchschnitt von 28 europäischen Ländern sank die Kinderzahl pro Frau umso stärker, je höher die Arbeitslosenquote anstieg. Das geht aus einer Studie des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock hervor, die am Mittwoch in der Fachzeitschrift „Demographic Research“ online veröffentlicht wurde.

Die Krise habe einen europaweiten Aufschwung der Geburtenraten unterbrochen, sagte die Mitautorin Michaela Kreyenfeld. Besonders deutlich sei das in den südeuropäischen Ländern wie in Spanien und Kroatien, außerdem in Ungarn, Irland und Lettland.

Insbesondere Menschen unter 25 Jahren verzichteten bei steigender Arbeitslosigkeit auf Kinder. Das wirkte sich vor allem auf die Geburt eines ersten Kindes aus. Die jungen Leute verschoben zumindest die Familiengründung, wenn sie auf dem Arbeitsmarkt erst gar nicht Fuß fassen konnten, wie Kreyenfeld erläuterte.

Spanien besonders betroffen

Ob und wie wirtschaftliche Bedingungen das Geburtenverhalten der Menschen beein-flussen, ist nach Angaben des Max-Planck-Instituts eine der großen offenen Fragen der demografischen Forschung. Die Studie belege für das heutige Europa, dass die Höhe der Arbeitslosigkeit im eigenen Land sich durchaus auf die Bereitschaft, Kinder zu be-kommen, auswirkt, sagte Kreyenfeld. Steige die Arbeitslosenrate um ein Prozent, sinke die Geburtenrate bei den 20-bis 24-Jährigen um etwa 0,1 Prozent, in Südeuropa um 0,3 Prozent.

Eine besonders deutliche Zäsur erlebte der Studie zufolge Spanien. Dort wuchs die Kinderzahl pro Frau von 1,24 zu Beginn des Jahrtausends Jahr für Jahr und erreichte 2008 einen Wert von 1,47. 2009 sackte sie auf 1,40 ab, nachdem die Arbeitslosenquote sprunghaft von 8,3 Prozent (2008) auf 11,3 Prozent (2009) gestiegen war. 2011 lag sie bei 1,36 Kindern je Frau.

Keine Auswirkungen in Österreich

In Tschechien und Polen, Großbritannien und Italien stoppte die Krise laut Studie die wachsende Geburtenrate lediglich. In anderen Ländern wie Russland oder Litauen zeigte sie nur schwache oder gar keine Auswirkungen auf die Geburten. In Deutschland, Öster-reich und der Schweiz ergab die Studie keine bedeutenden Einflüsse. Dort stieg die Arbeitslosenquote in den vergangenen Jahren allerdings auch nicht oder nur wenig an, in Deutschland sank sie sogar.

Die Forscher schließen nicht aus, dass sich die Krise weiter negativ auf die Geburtenrate auswirkt. Bisher wurden Daten für die Jahre 2001 bis 2010, teils bis 2011, untersucht.

Raten Sie mal, in welchem Land die wenigsten Kinder geboren werden?

Richtig, im armen Deutschland! Statistik aus dem Jahre 2011.

Quellen: PRAVDA-TV/APA/dpa/diepresse.com vom 11.07.2013

Weitere Artikel:

Debakel in der deutschen Familienpolitik

Zuwanderung erleichtern: Merkel will Hegel und Nietzsche verbieten

Aufgehetzte Geschlechter: Single, männlich, sucht keine Heirat

Regierungsziel: Altersarmut

Hoher Einwandereranteil unter Arbeitslosen – 27% in Gefängnissen sind Ausländer

Einwanderungsland Deutschland – Massiver Anstieg bei Zuwanderung

Rotes Kreuz: Größte Armut in Europa seit Ende des 2. Weltkrieges

Zuwandererlobby: Berlins alarmierende Kriminalstatistik – Täter-Herkunft verschweigen?

Der Schwarze Peter geht um – Warum gibt es zu wenig Krippenplätze?

Armutsbericht: Betroffene ausgeklammert – eine Mogelpackung

Vergewaltigung der Menschenwürde per se – Kinder in den Jobcentern

Migrantenkinder sprechen immer schlechter Deutsch

Internet: Eltern verletzen oft Privatsphäre ihrer Kinder

Armutskonferenz: Die Worte „arbeitslos“ und „alleinerziehend“ sind zu verbieten

Nur jeder Siebte sieht Deutschland als kinderfreundlich

Kinder-”Neusprech”: Änderungen in Kinderbüchern – Zerstörung der Phantasie

“(Keine) Lust auf Kinder”

Jugendamt: Rätselhafte Kostenexplosion – Wieder eine Familie in den Fängen vom Amt – Größenwahn oder System?

Schäubles Plan nach der Wahl: Drastisches Sparprogramm – Mehrwertsteuererhöhung, länger arbeiten, Kürzung der Witwenrenten

Gleichschaltungskanzlerin Angela Merkel – Nestlé Grundsteinlegung (Video)

Sklaven ohne Ketten (Videos)

About aikos2309

59 comments on “Wirtschaftskrise senkt Geburtenraten in Europa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*