Sonar-Messsystem: Ölkonzern für Tod von Delfinen verantwortlich

tote-delfine-madagaskar-exxon-mobil

Geräusche von Sonargeräten bringen Wale und Delfine unter Wasser durcheinander und im Zweifel um.

Der Verdacht besteht schon lange – in einem Fall gibt jetzt eine Studie dem Ölkonzern Exxon Mobil die Schuld am Tod von 100 Delfinen im Mai 2008. Die Breitschnabeldelfine waren vor fünf Jahren in einer Lagune vor Madagaskar gestrandet und gestorben.

Die internationale Walkommission hat einen Bericht von unabhängigen Wissenschaftlern zu dem Vorfall veröffentlicht. Darin kommen die Experten zu dem Schluss, dass ein Sonar-Messsystem des Ölkonzerns für das Delfinsterben verantwortlich ist. Exxon Mobil hatte für die Suche nach Öl am 29. Mai 2008 100 Kilometer vor der Küste Madagaskars ein Gerät – 12 kHz Multi-Beam Echosounder System (MBES) – eingesetzt, das unter Wasser Schwingungen erzeugte.

Die Messtechnik ist laut den Forschern der „plausibelste und wahrscheinlichste“ Auslöser des Delfinsterbens. Die Delfine seien noch nie vorher und nie wieder danach in die Lagune geschwommen.

Quellen: PRAVDA TV/news.com.au/AFP/wissen.dradio.de vom 28.09.2013

Weitere Artikel:

Entlang der Keystone-XL-Pipeline: Das braune Öl am Yellowstone

Delfine rufen nur Angehörige und Freunde beim Namen – Menschen retten Delfine – Albatros und Plastikmüll (Videos)

Arkansas: Tausende Barrel Öl liefen aus Pipeline-Leck (Videos)

Freie Energie: CERN-Lobbyisten streuen gezielt Desinformationen über E-Cat & Kalte Fusion (Video)

Delfinsterben im Golf von Mexiko – Öl zerstört geduldig

Tankerunfall vor Nordzypern: Suppenschildkröten in Öl 

Unterdrückte Technologien der Energiegewinnung

AKW Fukushima: Größtes Leck seit der Atomkatastrophe im März 2011

Nigerdelta: “Jeden Tag lecken die Pipelines und brennen die Gasfackeln”

Schiffsunglück: Ölteppich bedroht Naturschutzgebiet im Donaudelta

Strahlende See vor Fukushima – Japan warnt vor Meeresverseuchung

Schwarzes Meer vor ökologischer Katastrophe?

Studie weist Trinkwasserbelastung durch Fracking nach

Delfine rufen nur Angehörige und Freunde beim Namen – Menschen retten Delfine – Albatros und Plastikmüll (Videos)

Immer mehr Plastikmüll in der Arktis

Fracking kann Seen und Flüsse stark belasten

Globales Tiersterben geht weiter

Erste drahtlose Stromübertragung bereits 1975 (Video)

Mysteriöse Erscheinung: Fluss in Russland mit kochendem Wasser

Rangliste zeigt Problemzonen der Weltmeere

Plastik-Müllstrudel in den Meeren wachsen weiter

Endstation Fortschritt [HD] (Video)

Angeschwemmter Pottwal: Vollgestopft mit Plastikmüll

Gewässer in Europa sind wahrscheinlich mit Mikro-Kunststoffresten verunreinigt – Genfer See hoch belastet

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

‘Vermüllung’ der Meere – Strategien gegen Plastik im Ozean (Videos)

Unterdrückte Technologien der Energiegewinnung

China: Gestrandete Delfine konnten gerettet werden

Australien: Mehr als 90 Wale und Delfine gestrandet

1.200 tote Pelikane in Peru, gleiche Stelle wie zuvor 877 tote Delfine – Liste des Massensterbens 2012

Peru: 877 tote Delfine angeschwemmt

Das HAARP-Projekt (Videos)

About aikos2309

0 comments on “Sonar-Messsystem: Ölkonzern für Tod von Delfinen verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*