Coca-Cola – das süße „Gift“ der Menschheit

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

coca-cola-gift-zucker

Coca-Cola gehört unlängst zum gesellschaftlichen Alltag. Ob pur oder gemischt mit Alkoholsorten, schnell greifen Menschen nach dem allseits beliebten, extrem süßen Koffeingetränk, nicht zuletzt aufgrund spürbarer, kurzzeitiger Aufbauwirkungen. Kaum jemand macht sich jedoch über mögliche Genussfolgen Gedanken, denn mit Coca-Cola assoziieren Menschen Glücksgefühle, große bunte Weihnachtstrucks, westlichen Leben-sstil sowie allgemeine farbenfrohe Momente im grauen Alltag. Wer käme schon auf die Idee, Coca-Cola demnach als Droge zu betrachten?

Dabei ist jener Gedanke keinesfalls abwegig, schließlich enthielt Coca-Cola bis 1903 rund 250mg Kokain pro Liter, bevor es 1914 in den USA verboten wurde. Die Coca-Cola Company bestreitet das natürlich bis heute. Mitunter erscheint Coca-Cola ohnehin generationsübergreifend populärer denn je; bereits Kinder konsumieren regelmäßig dieses überzuckerte, koffeinhaltige Getränk.

Gleichwohl Jugendliche, welche exzessiv Cola konsumieren, oftmals unter Gewaltaus-brüchen, Nervosität, Kreislaufproblemen und Konzentrationsschwäche leiden. Nur Eltern, selber meist der Volksdroge Nummer 1 verfallen, wollen ihre Gewohnheiten trotzdem nicht hinterfragen, sondern frönen samt eigenen Kindern lieber weiterhin der gesundheitlich konspirativen Zerstörung.

Coca-Cola – Fakten des „süßen“ Getränks

Wie vehement Coca-Cola inmitten gesellschaftlicher Strukturen weltweit verankert, verdeutlicht, dass 94 Prozent der Weltbevölkerung dieses Wort kennen, 1,5 Milliarden Flaschen täglich (Umsatz 29 Milliarden Dollar) verkauft werden. Neben Coca-Cola erweitern Getränke wie beispielsweise Fanta oder Sprite das Angebot der Company.

Unter Berücksichtigung geschichtlicher Entstehungsaspekte sind solche wirtschaftlichen Erfolge durchaus überraschend. Am 8. Mai 1886 erfand Dr. John Pemberton Styth, ein Apotheker aus Atlanta (Georgia), Coca-Cola gemäß medizinischer Bestrebungen, dem-zufolge Coke anfänglich vornehmlich in Apotheken gegen Kopfschmerzen, Impotenz, Müdigkeit und Depressionen angeboten wurde.

Etliche Medikamente fördern eher Krankheiten, fernab jedweder natürlichen Heilungs-prozesse, somit passte Cola durchaus ins Schema. Generell puscht Coca-Cola tatsächlich zeitweilig, doch sobald die stimulierende Wirkung nachlässt, treten bei vielen Dauer-konsumenten vermehrt Müdigkeit, Depressionen und Kopfschmerzen auf, vergleichbar mit leichten abklingenden Rauschzuständen.

Neben entsprechend hoher Koffeindosis enthält ein Liter Cola 36 Stück Würfelzucker. Während natürlicher Zucker vollwertiger Lebensmittel teilweise positive gesundheitliche Wirkungen beinhaltet, ist dieser hohe Anteil künstlichen Zuckers äußerst gefährlich, quasi die Hauptursache für alle genannten Krankheitssymptome.

Konsumenten spüren infolgedessen „Entzugserscheinungen“, trinken kontinuierlich Cola zwecks Erhaltung entstandener „Glücksmomente“. Dermaßen radikal erhöhte Blut-zuckerwerte verursachen enorme Schäden: Konzentrationsschwäche, kaputte Nerven-systeme, hohe Leberwerte, schwache angefressene Knochensubstanz.

Massenmanipulation – Werkzeug der politischen Weltmacht

Symptome, Krankheiten, welche Weltmachteliten durchaus willkommen sein dürften. Jeder Bürger kann mittels expliziter Beobachtungen den gesellschaftlichen Gesund-heitszustand weltweit genauestens erkennen. Jede neue Generation verliert mehr Energie; müde, lustlos, geradezu dauerhaft kränkelnd laufen etliche Menschen durch Straßen, konsumieren neben Cola diverse künstliche Rauschmittel (wozu überdies auch Fast-Food zählt).

Unbehandelte, natürliche Nahrungsmittel finden kaum noch Beachtung, beanspruchen laut heutigem Zeitgeist zuviel Zeit. Sämtliche Denkprozesse, natürliche Entwicklungs-prozesse erachten Bürger heutzutage als unüberwindbare Belastung, wodurch selbst-verständlich kreative Prozesse fern industrieller Sklavenarbeit bereits im Ansatz dem Machtkonstrukt erliegen.

Völker nehmen Gifte inzwischen dankend an, sie kennen es nicht anders, ihr Körper verlangt förmlich danach – genau darin liegt Erpresserspielraum für elitäre Sklaven-herrscher.

Ich schließe mit einem eigenen Zitat:

Gesunde, nachhaltige Ernährung aus gemeinschaftlicher kommunaler Selbstversorgung heraus, ist der erste Schritt in ein souveränes Völkersystem, welches unabhängig dem Machtdiktat wieder gesund, kraftvoll aufersteht.

Quelle: Joachim Sondern für buergerstimme.com vom 15.11.2013

Weitere Artikel:

Exzessiver Konsum: Zehn Liter Cola führten zum Tod

Studie zur Gedächtnisleistung – Zucker soll Vergessen fördern

Der Koksplanet

McBäh: So sieht ein McRib im Urzustand aus

Nach Todesfällen: US-Behörde ermittelt gegen Energy-Drink

Boliviens Coca-Cola-Verbot: Kampf gegen die Kapitalisten-Brause

Aspartam – Gift aus dem Supermarkt in Säften, Energy-Drinks, Kaugummis, Bonbons und mehr

McDonalds – Was sie Dich nicht wissen lassen wollen! (Videos)

Fast Food kann bei Kindern Asthma auslösen

McDonald’s veröffentlicht Spar-Ratgeber: Sollen sie doch Cheeseburger essen

Krebs-Gefahr: Die fünf gefährlichsten Lebensmittel der Welt

Burger King: Sklaventreiber gegen Betriebsräte

Wir lassen sie verhungern – Massenvernichtung in der Dritten Welt – “schäbiges Raubgesindel”

Antibiotika bei Massentierhaltung: Alarmierende Ergebnisse neuer Studie

Sklaven ohne Ketten (Videos)

McDeath: 14-Jahre alter Hamburger von McDonald`s

Lukrative Tierquälerei für den Export – Lebendtiertransporte in Australien

Sklaventreiber Burger King

Tischgesellschaft: Der Verpixelte in der Gleichschaltung (Video)

Eklig und gefährlich: McDonald’s und KFC verwenden Fleisch von kranken Hühnern

Sklavensystem: T-Mobile USA demütigt Angestellte mit Narrenkappen – Amazon setzt Logistik-Unternehmen vor die Tür

Es stinkt – Tiere können weder auf Politiker noch auf Verbraucher hoffen

Lebensmittelskandale – Viele verzichten lieber auf Fleisch

Überarbeitete Postboten im Sklavensystem – “Sie fallen um wie die Fliegen”

50 000 Tonnen Fleisch stammen möglicherweise von Pferden

Nicht zugelassenes Lammfleisch in Frankreich und belastetes Putenfleisch in Deutschland entdeckt

Ausbildung zum Systemsklaven

Steuerung & Ablenkung: Avaaz, Occupy, WWF, Greenpeace, Anonymous, CDU, SPD, Linke, Mitte, Rechte, etc…

Verbrauchertäuschung: „Fremdwasser“ in Fisch und Garnelen

Rattengift in Salat in Deutschland, tote Maus in Bohnendose in Frankreich, Bio-Schwein und Döner bleiben nicht verschont

Gesteuerter Protest: FEMEN – Eine wahrhaftig skandalöse Enthüllung

Sklaven von Morgen: 38,5 Stunden – Schule für viele Kinder Vollzeitjob

Pferdefleisch: Russlands Chefhygienearzt nennt Vorschlag deutscher Politiker „Genozid“

Gesteuerter Protest und die Taktik: “Druck von oben und von unten”

Eklig und gefährlich: McDonald’s und KFC verwenden Fleisch von kranken Hühnern

Importbeschränkungen für deutsches Fleisch: Russland setzt Ländern Deadline

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Vorwürfe gegen Tierrechtsorganisation: Peta tötete Zehntausende Tiere

Warum Fleischkonsum für Millionen Tote verantwortlich ist

Döner-Hersteller mischte monatelang Tierfutter ins Essen

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Fleisch-Panscherei: In Spaniens Hamburgern ist Pferd

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

Plan der Elite Teil 3 (Video)

About aikos2309

32 comments on “Coca-Cola – das süße „Gift“ der Menschheit

  1. > Symptome, Krankheiten, welche Weltmachteliten durchaus willkommen sein dürften. Jeder Bürger kann mittels expliziter Beobachtungen den gesellschaftlichen Gesund-heitszustand weltweit genauestens erkennen. Jede neue Generation verliert mehr Energie; müde, lustlos, geradezu dauerhaft kränkelnd laufen etliche Menschen durch Straßen, konsumieren neben Cola diverse künstliche Rauschmittel (wozu überdies auch Fast-Food zählt).

    Neben der illegalen Mafia, gibt es, wie wir schon lange wissen, legale. Das sind die schädlichsten. Es ist endlich Zeit für einen Anflug eines von der Orth’schen Wolke losgelösten Super-Meteoriten in Richtung Erde. Nahe genug teilt sich dieser etwa 15 bis 20 km grosse Koloss in vier bis fünf Einzelteile und die schlagen praktisch zeitgleich verteilt auf der Erde auf. Die Tage des Homo-Stupido sind dann endlich und defintiv gezählt. Es gibt ihn bald nicht und so ist das der Natur schädlichste Gift auf der Erde beseitigt, zum Wohle einer kommenden homofreien Ära.

    Leute, man muss optimistisch sein. Ich bin es auch, und dies, wie man leicht erkennt, aus vollster Überzeugung. Also dann, Kopf hoch! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.