Tödlich verlaufende Infektionen nehmen drastisch zu

infektionen-tod-zunahme

Immer öfter enden infektiöse und parasitäre Erkrankungen mit dem Tod. Innerhalb von zehn Jahren ist die Sterberate durch Infektionen um 75 Prozent gestiegen. Alleine im vergangenen Jahr ist ein Anstieg von zehn Prozent zu verzeichnen. Insbesondere ein Darmbakterium, das in Krankenhäusern verbreitet ist, verursacht immer schwerere Krankheitsverläufe.

(Foto: Kontaminierte Hände des Pflegepersonals übertragen das Darmbakterium auf andere Personen. Krankenhaus-Infektionen machen einen Großteil der in Kliniken auftretenden Komplikationen aus)

18.353 Deutsche sind 2012 an infektiösen und parasitären Erkrankungen gestorben. Das entspricht einem Anstieg von zehn Prozent innerhalb nur eines Jahres. In den vergangen zehn Jahren stieg die Sterberate um ganze 75 Prozent, teilt das Statistische Bundesamt mit.

Im selben Zeitraum verbreitete sich das Darmbakterium Clostridium difficile weltweit massiv. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet gleichzeitig einen massiven Anstieg von Schwere und Häufigkeit der Infektion. In Deutschland ist die Zahl der Clostridium-difficile-Infektionen zwischen 2000 und 2006 von sieben auf mehr als 80 Fälle pro 100.000 Krankenhaus-Patienten gestiegen. Im vergangenen Jahr erkrankten 2250 Personen an diesem bakteriellen Darmkeim.

Bei 80 Prozent der Kleinkinder kann Clostridium difficile im Darm nachgewiesen werden. Bei Erwachsenen ist der Keim selten und nur noch bei weniger als fünf Prozent der Menschen nachweisbar. Nach einer Aufnahme im Krankenhaus kommt es allerdings relativ schnell zu einem Anstieg der Besiedelung auf ca. 20 bis 40 Prozent.

Für gesunde Menschen ist das Darmbakterium relativ harmlos. Gefährlich wird es, weil das Bakterium fast immer Antibiotika-Resistenzen aufweist. In Kombination mit einer Antibiotika-Therapie aufgrund einer anderen Erkrankung, kann sich Clostridium difficile im Darm vermehren und Gifte produzieren. Diese lösen in weiterer Folge lebens-bedrohliche Durchfallerkrankungen aus. Das betrifft einen von 100 mit Antibiotika behandelten Krankenhauspatienten, so das Robert-Koch-Institut in einem Merkblatt für Ärzte.

Quellen: dpa/Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten vom 16.12.2013

Weitere Artikel:

Hohe Dunkelziffer bei Krankenhausinfektionen: Das Verschweigen der Todesfälle durch multiresistente Keime

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Infektionen: Wenn das Krankenhaus “ungesund” ist

Das Robert-Koch-Institut – vom NS-Staat bis zur Gegenwart

Studie belegt: Viele unheilbar Kranke verschweigen den Wunsch nach Sterbehilfe

Feinstaub und Ozon – Krank durch dicke Luft

Warum Städte und Arbeit die Menschen krank machen

Wenn Lärm krank macht – Von Schlafstörungen bis Herzinfarkt

Schwangerschaft: Ungeborene lernen Geräusche im Mutterbauch

Urlaubsziele für Allergiker & elektrosensible Menschen: Auszeit von der Triefnase & Strahlung

Dicke Luft in Peking – Schadstoffwerte brechen alle Rekorde

Lichtverschmutzung: Die dunkle Seite des Lichts (Video)

Verzicht als Lebensstil: Wir hätten gern ein Downgrade

Nächtlicher Fluglärm schädigt die Blutgefäße

Nachts in Frankreich: Licht aus!

Leopold Kohr: Leben nach menschlichem Maß (Video)

LTE führt zu Anstieg von Mobilfunkstrahlung

Yoga hilft gegen psychische Erkrankungen

Mobilfunk, ein “Trojanisches Pferd” im Körper

DAK-Gesundheitsreport: Psychische Leiden erreichen neuen Höchststand

Reise ins Ich: Das Dritte Auge – Kundalini – Licht und Sonnenbrillen (Videos)

Die Folgen von Mobilfunk, Zerstörung des Erbguts, Wirkung auf Organismus von Mensch und Tier

Mikrowelle: Unerkannte Gefahr für Nahrung und Haushalt

Das Auge des Horus – mystisches Licht der Seele (Videos)

Mobilfunk während Schwangerschaft kann zu Verhaltensstörungen des Nachwuchses führen

Sieg vor Gericht: Handy ist für Tumor verantwortlich

Meditation: Entspannung für das Gehirn (Videos)

Soziologe über Stress am Arbeitsplatz: „Der Druck ist gewaltig gewachsen“

Überarbeitete Postboten im Sklavensystem – “Sie fallen um wie die Fliegen”

Alternatives Arbeitssystem: „20 Stunden Arbeit sind genug“ (Video-Dokumentation)

Krebs und Tumore durch Handy-Strahlung: Forscher finden alarmierende Spuren im Speichel

About aikos2309

4 comments on “Tödlich verlaufende Infektionen nehmen drastisch zu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*