Ein verschwundenes Flugzeug und eine False Flag Operation (Videos)

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

malaysia-flugzeug-verschwunden

Letztes Signal über US-Luftwaffenstützpunkt „Diego Garcia“.

Ein 350 Tonnen Flugzeug verschwindet, nach einer Woche sagt man der Öffentlichkeit dass es nach dem letzten Funksignal noch 6 Stunden in westliche Richtung weitergeflogen sein muss.

Schaut man sich die Stelle auf Google Maps an, sieht man nichts außer dem riesigen indischen Ozean. Aber wenn man genauer hinschaut, dann sieht man da einen kleinen Fleck und wenn man richtig reinzoomt erkennt man eine Insel auf der sich eine riesen Landebahn befindet.

Dann recherchiert man ein bisschen im Internet und findet raus, dass dies ein Luft-waffenstützpunkt der USA ist, der für „militärische und geheimdienstliche“ Zwecke genutzt wird. Und plötzlich ergibt alles einen Sinn…

Spekulative Info zum Verschwinden:

An Bord befanden sich angeblich vier von fünf Besitzern an Patentrechten für implantierbare Chips. Der fünfte Besitzer ist von einer Tochtergesellschaft der Rothschilds. Das Besondere? Im Falle des Todes einer der fünf Personen sollen die anderen prozentuale Anteile am Patent erhalten. Nun ratet Mal wer verschont geblieben ist und wer jetzt die 100% am Patent hat…

Zwei Geschichten machen derzeit im Internet die Runde: Erstens, dass möglicherweise eine False Flag Operation der Amerikaner, NATO und Grossbritannien gegen die Russen geplant wird. Und zweitens, dass die spulos verschwundene Boeing 777 der malaysischen Fluglinie auf den US-Stützpunkt Diego Garcia gesteuert wurde.

Zwei Verschwörungstheorien, die möglicherweise sogar nur eine sind …

Nach 9/11 wurde bekannt, dass alle Verkehrsflugzeuge (Fly by Wire Modelle) der amerikanischen Hersteller, darunter auch Boeing, mit der Möglichkeit ausgestattet sind, mittels Fernsteuerung, welche die Flugsicherung NORAD aktivieren kann, übernommen werden zu können. Ein Pilot der Lufthansa hat dies damals in einem Interview umfang-reich erklärt. Die Fluglinien hatten damals keine Kenntnis davon. Angeblich wurde die Fernsteuerung eingebaut, dass bei Flugzeugentführungen eingegriffen werden kann.

Nun versucht der „Westen“ Putin offensichtlich in die „Kriegsfalle“ zu treiben. Nicht umsonst werden die Revolten in der Ukraine vom Westen finanziert und unterstützt. Es geht nicht um die Ukraine oder die Krim, es geht um geopolitische und strategische Interessen.

Da käme eine False Flag Operation mit einem Flugzeug gerade recht, um der Welt zu zeigen, wie „böse“ Putin und seine Gefolgschaft ist. Vielleicht mit einem „falschen Flugzeug“? Ein Flugzeug, das „gekapert“ wurde?

Es gibt sehr viele Ungereimtheiten rund um die verschwundene Boeing. Sogar das deutsche Nachrichtenmagazin Focus schreibt, dass das Flugzeug möglicherweise auf Diego Garcia steht (oder zumindest dorthin geflogen wurde).

Sicher ist, die Mobiltelefone der Fluggäste waren noch Stunden nach dem Verschwinden in Betrieb, konnten zumindest angerufen werden. Nur es hob niemand ab … Auch die Pings der Triebwerke (Rolls Royce) konnten wie üblich, stündlich empfangen werden.

Wo ist die Boeing 777? Wer hat sie in ihrer Gewalt? Und was ist mit diesem Flugzeug geplant?

Auf Grund ihrer individuellen Kennung kann sie nicht einfach „gestohlen“ und quasi wieder als Verkehrsflugzeug eingesetzt werden.

Irgendeinen Grund muss dieser Operation zu Grunde liegen, denn so mir nichts dir nichts verschwindet ein Flugzeug nicht einfach, sofern es nicht – aus welchen Gründen auch immer – abstürzt. Doch nach einem Absturz sind, auch im Ozean, Reste des Flugzeuges bzw. des Interieurs, des Kerosins und, so traurig es ist, Reste von Leichen zu finden. Siehe der Absturz des Air France Jets über dem Atlantik vor einigen Jahren.

Demnach dürfen wir gespannt sein, was gegen Putin, gegen Russland geplant ist.

Video: Diego Garcia ist ein kleines Inselarchipel das mitten im Indischen Ozean liegt und den USA und Großbritannien nun als Militärstützpunkt dient

Video: Infowars zu den unterschiedlichen Theorien über das Verschwinden

Geschichte des Stützpunkts:

Ab Ende der 1960er Jahre wurde auf der Insel ein gemeinsamer Militärstützpunkt Großbritanniens und der USA angelegt, auf dem normalerweise etwa 1700 Mitglieder der Streitkräfte und 2000 zivile Mitarbeiter stationiert sind. Zwischen 1966 und 1976 schlossen die beiden Regierungen drei Verträge ab, die die Nutzung regeln.

1973 nahm auf der Insel der US-Geheimdienst NSA einen Horchposten in Betrieb, um die Bewegungen sowjetischer Kriegsschiffe zu überwachen. Strategisch diente die Insel der Kontrolle und nötigenfalls der Bekämpfung des Schiffsverkehrs der Sowjetunion und des damals mit ihr verbündeten Indiens im Indischen Ozean.

Es war geplant, ab 1993 vier Northrop-B-2-Bomber auf Diego Garcia zu stationieren. Erst im Zuge der Operation Enduring Freedom 2001 wurden einige Northrop-B-2-Bomber nach Diego Garcia verlegt. Die geplante Stärke von vier Maschinen wurde allerdings erst 2004 erreicht. Hierfür wurden vier goldfarbene Kuppeln errichtet; hierbei handelt es sich um Extra Large Deployable Aircraft Hangar Systems (ehemals: B-2 Shelter Program oder B-2 Shelter System), die für die Wartung der B-2 benötigt werden.

Bei den US-amerikanischen Militäraktionen in der Golfregion (Zweiter und Dritter Golfkrieg sowie den Einsätzen in Afghanistan nach den Anschlägen am 11. September 2001 in den USA) wurden von Diego Garcia aus Bombenangriffe geflogen.

Im August 2003 wurde bekannt, dass auf Diego Garcia ein Gefangenenlager nach dem Vorbild von Guantánamo Bay auf Kuba angelegt wurde. Der Washington Post zufolge wurden in dem kaum bekannten Lager mutmaßliche Al-Qaida-Terroristen gefangen gehalten. Bis zur zufälligen Enttarnung des Lagers handelte es sich anders als bei Guantánamo um ein komplett geheim gehaltenes Lager.

Die US-Soldaten auf Diego Garcia waren die einzigen Menschen, die 2004 auf die Warnung der US-Wetterbehörde vor dem großen Tsunami rechtzeitig reagierten und entsprechende Vorkehrungen trafen, nachdem die Flutwelle bereits Teile Südostasiens erreicht und zerstört hatte.

Großbritannien plant, die militärische Basis wieder stärker zu nutzen, obwohl von den rund 3.250 auf Diego Garcia stationierten Soldaten (2010) nur 50 den britischen Streit-kräften angehören. Des Weiteren wurde im März 2010 ein Schifffahrtunternehmen damit beauftragt, 192 BLU-116-Sprengköpfe zu liefern. Darüber hinaus ist noch eine Vielzahl von Joint-Direct-Attack-Munition für die US Air Force geliefert worden. Dies wurde bereits im Januar 2010 durch einen Vertrag mit einem aus Florida stammenden Schiff-fahrtunternehmen beschlossen, das für die Ausführung des Transports 699.500 US-Dollar erhalten haben soll.

Die Einrichtungen werden von der US Navy und der US Air Force gemeinsam genutzt. Der US Navy dient Diego Garcia unter anderem als Stützpunkt für Schiffsverbände zur Versorgung von Marineeinheiten sowie zum Transport von Militärgerät für Boden-truppen. Die US Air Force hat dort Einheiten mit Langstreckenbombern (haupt-sächlich Boeing B-52-Bomber sowie Boeing KC-135 Stratotanker zur Luftbetankung) und AWACS-Flugzeuge stationiert.

Im Frühjahr 2007 wurde berichtet, dass die US-Streitkräfte auf Diego Garcia einen U-Boot-Hafen bauen, von dem aus umgebaute Atom-U-Boote kleinere U-Boote für gezielte, schnell vorgetragene und durchgeführte Kommandounternehmen küstennah absetzen können (vgl. United States Navy Seals). Von Diego Garcia aus sind etwa der Iran oder auch Pakistan in relativ kurzer Zeit zu erreichen.

Im März 2010 wurde berichtet, dass die Ausrüstung im Jahre 2010 deutlich aufgestockt und mit der Aufrüstung von Diego Garcia begonnen würde. Im April 2010 gab Groß-britannien die Gründung eines Meeresschutzgebietes für das gesamte Chagos-Archipel bekannt. Die militärische Nutzung durch die USA kann bis mindestens 2036 aufrechter-halten werden (mehr zum Stützpunkt hier).

Quellen: PRAVDA TV/GoogleMaps/Wikipedia/Koray Kapon / schnittpunkt2012.blogspot.co.at vom 17.03.2014

Weitere Artikel:

Russia Today über “False Flag” 9/11 und Operation Gladio (Video)

Dubioser iranischer “Fake-Zeuge” in einer ARTE-Dokumentation zum Lockerbie-Anschlag

Ukraine: Merkel prostituiert sich für Washington

Tornado-Absturz: Notausstieg vor Atomlager (Video)

Europas Kriegsgefahr von langer Hand geplant – Krim-Parlament ruft Unabhängigkeit aus – Sind in der Ukraine plötzlich „unsere Nazis“ die „guten Nazis“? (Videos)

US-Geheimprojekt “Sunshine”: Globaler Leichenraub im Namen der Bombe

Russische Bomberflugzeuge im Luftraum der US-Insel Guam – Kontakt mit US-Jägern

Unter Dortmund liegt die größte Luftschutzanlage der Welt (Video)

US-Kampfjets bombardieren größtes Korallenriff der Erde (Video)

Frankreich: Übungsatomrakete vor bretonischer Küste explodiert (Video)

US Air Force: Die ahnungslosen Deppen von der Atomraketen-Basis (Video)

Russische Kriegsmarine blamiert Großbritannien (Video)

Chinas Luftwaffe verfolgt amerikanische und japanische Flugzeuge

Ranghöchste Befehlshaber über US-Nuklearwaffen von Aufgaben entbunden nach mysteriösem Transport von Gefechtsköpfen

Studie zu Investitionen in Atomwaffen – Banken machen in Bomben

Atombomben-Panne von 1961: USA entkamen knapp einer Katastrophe (Videos)

<Die Irren und ihre Bomben – USA zahlen nicht mehr für Atomwaffenunfall (Videos)

Zeitung: Frankreich setzte Bombenangriffe auf Syrien im letzten Moment aus

Weltuntergang: Atomübung im Dortmunder Sonnenbunker

Der letzte Tag (Video)

About aikos2309

86 comments on “Ein verschwundenes Flugzeug und eine False Flag Operation (Videos)

  1. Das heutzutage einfach ein Flugzeug verschwindet, sich quasi in Luft auflöst ist absolut unmöglich. Das ein Pilot die Ortungstechnik einfach abschalten kann ist ebenfalls sehr unrealistisch. Auch ohne Ortung kann ein Boden-Radar das Flugzeug erfassen, solange es fliegt. Gerade die Amis wissen doch sonst alles, womöglich sogar was man auf der Semmel hat, wenn man draußen isst und dann verschwindet plötzlich so ein rießen Jet? Sehr abstruse Geschichte, die Mainstream-News wollen die ganze Welt für dumm verkaufen. Auch die Handys der Passagiere müssten sich orten lassen, auch da kennen sich die Ami-Spitzel doch bestens aus. Die Verschwörungstheorie scheint am Ende mal wieder die Wahrheit zu sein.

    1. Sorry, der Kommentar ist an Unwissen nicht mehr zu übertreffen. Ein Bodenradar hat eine relativ geringe Reichweite und geicht bestimmt nicht ewig weit auf den Ozean hinaus. Und die sogenannte „Ortung“ von Handys funktioniert durch eine Triangulation des Handys mit den umgebenden Mobilfunkzellen (Reichweite in der Grössenordnung von 1-10 km) – solange Vodafone und Konsorten nicht ihr Mobilfunknetz auf den Ozean ausdehnen kann man da gar nichts orten. Du glaubst wahrscheinlich auch ein GPS-Gerät sendet deine Position an die NSA…

      1. du magst vielleicht recht haben, aber das sind die mittel für otto`s…. die amis ect. haben weit aus ausgereiftere techniken an radar oder ortungsmöglichkeiten! du lebst hinterher!

  2. Letztes Signal über US-Luftwaffenstützpunkt “Diego Garcia”.

    Diese Behauptung ist reine Fiktion. Eine Quelle für diese Behauptung wird natürlich nicht angegeben!

    Statt sich auf wilde völlig und haltlose Spekulationen einzulassen, gilt es die Tatsachen zu prüfen und zu bewerten!
    Tatsächlich ist die Behauptung eines angeblich verschwunden Flugzeugs, das bei der Bedienung des regelmäßigen Flugplans „MH370“ verschwunden sei, eine totaler Schwindel (fake, hoax)!
    Angeblich soll der um Mitternacht, genau: 0:451 Uhr Ortszeit gestartete Flug „MH370“ abhanden gekommen sein – http://de.wikipedia.org/wiki/MH370#Flugverlauf .

    Bereits dies ist vollkommen unmöglich! Denn die Linie „MH370“ (die Bezeichnung „MH370“ betrifft keinen Einzelflug, sondern einen permanent bediente Service-Linie)) startet immer am SPÄTNACHMITTAG!! Siehe: http://www.flightradar24.com/data/flights/mh370/ .
    Allein die Linie „MH371“ startet um MITTERNACHT! Siehe http://www.flightradar24.com/data/flights/mh371 !

    Noch nie hat es einen Flug „MH370“ gegeben, der um Mitternachts startete (wie das angeblich verschwundene Flugzeug)! Allein „MH371“ startet stets um Mitternacht!

    Mehr auf http://nodisinfo.com/ .

    1. Check mal deine Fakten. DIe Links, die du hier postest sind mit MEZ angegeben und nicht malayische Zeit. Also addier zu 16:35 mal 8 Stunden und siehe da, welch Wunder, es ist nach Mitternacht ORTSZEIT!!!!!!!

      MH371 ist der Rückflug von Peking! Der kann also schlecht 30-40 Minuten nach dem Start irgendwo über Südostasien verschwinden.

      1. Für alle Abflugzeiten, egal wo, gilt nur eine einzige Zeit. Und zwar die sogenannte „GMT- Greenwich Mean Time“ oder auch die „UTC-Universal Time Coordinat“-Zeit. Hat nicht`s mit MEZ oder malayischer Zeit zu tun. Die MEZ-Zone ist z.B. die Winterzeit PLUS 1Stunde GMT-Zeit.

    1. Manche Kommentare werden von WordPress nicht automatisch freigegeben, sondern erst durch uns.
      Wenn niemand am Rechner sitzt, kann auch niemand Ihren Kommentar freischalten.
      Ruhe bewahren.

      Gruß
      PRAVDA TV

      1. die Regel ist, wenn mehr als zwei Links angegeben werden, muß ein Blogger manuel freischalten. Soll spam verhindern

  3. Auch dies ….
    WENN DENN ….
    der Flug MS370 tatsächlich erst um 0.41 Uhr abgehoben hätte, dann war er in Peking erst um 06.20 Uhr (dortige Ortszeit) zu erwarten ( http://de.wikipedia.org/wiki/MH370 ).

    In China aber ist Winter! Um 6.20 Uhr (dortige Ortszeit) ist es da stockdunkle Nacht!
    … und jetzt seht Euch mal das Foto dieser – angeblich: trauernden – Schauspielerin an: http://www.gmanetwork.com/news/photo/55531/grief-seizes-kin-of-passenger-on-missing-malaysian-plane
    GLEISSEND HELLES TAGESLICHT durchflutet die Airport-Halle!
    Das ist alles ein fake!

    1. @rubyblue – Wo steht denn, wann das Foto gemacht und publiziert sein soll? Also sich auf ein Foto mit einer solchen Vermutung, dass es vor oder innerhalb der ein oder zwei Stunden nach erwarteter Ankunftszeit geschossen sein soll, ist doch ziemlich naiv, daraus alleine etwas zu schliessen, oder nicht?

  4. Wenn wir davon ausgehen, daß überhaupt kein Flugzeug der Linie „MH370“ vermißt wird, kann das merkwürdige Verhalten der malaysischen Beamten sehr leicht erklärt werden:
    Wenn es kein fehlendes Flugzeug des spätnachmittäglichen Service „MH370“ gab, mußten die an diesem Betrug Interessierten jede Menge Druck auf die malaysische Behörden/Beamten ausüben. Denn: Ohne diese Malaysier hätte dieser Betrug nicht funktioniert!

    Und wie würde malaysische Offizielle auf diesen massiven Druck reagieren?
    Sie würden in einer versteckten Weise protestieren. Und das ist genau das, was diese malaysischen Politiker/Beamte/Airline-Vertreter taten:
    1) Sie beantworten Telefone über das gesamte erste Wochenende nicht.
    2) Sie zeigten Bilder von „Iraner“, die derartig brutal gephotoshopped waren („Beine“ – http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2014/03/11/article-2578020-1C2F5E8000000578-157_634x528.jpg ), daß auch dumme Menschen den Betrug erkennen.

    3) Sie änderten ständig die Fakten:
    a) Passagiere nicht an Bord
    aa) 5 Personen, die ihr Gepäck eingechecked hätten, aber nicht am Gate erscheinen – Gepäck wurde angeblich aus dem Flugzeug wieder entfernt
    bb) Plötzlich: Nein, nicht 5, sondern nur 4 Personen. Außerdem: Sie haben auch nicht eingechecked.

    b) Zeit, die das Flugzeug auf seinem regulären Flug auf dem Radar war:
    aa) 2 Stunden
    bb) Plötzlich: Nein, nicht zwei Stunden, nur 1 Stunde
    cc) Auch inkorrekt: Denn wir wissen, dass es vom lift-off (0.41 lokalen CEST) zum letzten Kontakt (1.22 lokalen CEST – siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Malaysia-Airlines-Flug_370) nur 41 Minuten waren – weniger als eine ¾ Stunde!

    c) Einer der „Iraner“ wollte angeblich nach Deutschland fliegen:
    aa) Er wollte nach Frankfurt fliegen, wo seine Mutter lebt.
    bb) Plötzlich: Nein, nicht Frankfurt, sondern HAMBURG, wo seine Mutter lebt.

    d) Wie sehen diese „Iraner“ mit ihren gestohlenen Pässen aus?
    aa) asiatisch
    bb) Plötzlich: Nein, sondern wie der italienische Fußballspieler Mario Balotelli (mehr dazu unten)

    4) Die letzte bekannte Position des Flugzeugs wurde immer geheim gehalten. Unter realen Umständen wäre diese Information der letztbekannten Flugposition der Maschine auf jeder Pressekonferenz in der ersten(!) Minute(!) mitgeteilt worden.

    5) Versuchen Sie, diese seltsame Aussage der Verkehrsminister Hishammuddin Hussein zu verstehen:
    „Responding mounting criticism on the search efforts, Mr Hishammuddin said there was no “confusion”. “I don’t think so. It’s far from it. It’s only confusion if you want it to be seen as confusion,” he said“ ( http://www.straitstimes.com/the-big-story/missing-mas-plane/story/missing-malaysia-airlines-plane-search-now-focused-south-china ).
    Interpretieren Sie dies!

    6) Der malaysische Chef der Zivilluftfahrt, Azharuddin Abdul Rahman, behauptete, daß die beiden „iranischen“ Passagiere, die mit gestohlene Pässen auf die ‚fehlenden‘ Malaysia Airlines MH370 unterwegs waren, ausgesehen hätten wieder ’schwarze‘ italienische Fußballer Mario Balotelli.
    Daß beide ‚asiatisch‘ ausgesehen hätten betritt Rahman nun plötzlich.
    „I can confirm that he is not a Malaysian, but cannot divulge which country he is from yet,“ he said, hinting that revealing their identity could hinder the investigation.
    A reporter asked Rahman to say „roughly“ what they looked like. The aviation chief replied: „Do you know a footballer by the name of [Mario] Balotelli?“ Chief of Malaysia airline
    Interpretieren Sie dies!

    Für Balotelli verteilt http://en.wikipedia.org/wiki/Balotelli mehrfach das Wort „crazy“. Auf Deutsch-Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Balotelli) finden wir die Formulierung: „Zwischen Genie und Wahnsinn“.
    Der Kommentar von Rahman macht nur Sinn, wenn man ihn mit den Worten „die ganze Sache ist völlig verrückt“ interpretiert!

    Auch die (gepreßten) vietnamesischen Behörden protestieren!
    7) Zuerst müssen wir wissen, daß der Kontakt zur MH370 gerade dann verloren ging, als es (angeblich) gerade vom Radar von Ho-Chi-Minh-Stadt erfaßt wurde („The aircraft was also expected to contact air traffic control in Ho Chi Minh City as it passed into Vietnamese airspace just north of the point where contact was lost“ – http://en.wikipedia.org/wiki/Malaysia_Airlines_Flight_370#Disappearance ).

    diesen unangenehmen „Schwarzen Peter“ gaben die Vietnamesen sofort zurück: „We informed Malaysia on the day we lost contact with the flight that we noticed the flight turned back west but Malaysia did not respond“ (en.wikipedia). Mit „turned back west“ war gemeint: Nicht mehr eine Angelegenheit Vietnams!

    8) Auch diese vietnamesische Information: 7. März: „Tuoi Tre („Jugend News“), eine der wichtigen täglichen vietnamesisch Zeitungen berichtet, daß die vietnamesische Marine bestätigt habe, daß die vermißte Malaysische Boeing 777 in den Ozean gestürzt sei. (http://boardingarea.com/wildabouttravel/2014/03/vietnamese-navy-confirms-mh370-has-crashed-into-ocean ). /
    Warum so eine Falsch-Nachricht.? Das macht nur Sinn, wenn Leute, die gepreßt werden, bockig werden!

    9) Die Vietnamesen beklagen sich: „Malaysia hat auf unsere Anrufe in Malaysia nicht reagiert“ (siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Malaysia_Airlines_Flight_370#Disappearance): Aber: Warum zur Hölle sollte Malaysia Beamten reagieren, wenn die Sache mit dem vermißten Flugzeug sowieso ein fake ist und sein ur zum Mitmachen gepreßt werden?!

    10) Sehen Sie sich diese Karikatur mal an: http://www.gocomics.com/nickanderson/2014/03/14.
    Und jetzt schlußfolgern Sie doch mal: Weder das Gehirn der malaysischen Regierung fehlt – noch irgendein Flugzeug!
    Deswegen ist das merkwürdige Verhalten der Malaysier (und der Vietnamesen) auch völlig normal!

    1. und was ist mit den handys , die auch noch ,48 std später geortet werden können, auch wenn sei aus sind? Wahrscheinlich vergessen, im trubel um die verschollenen mitglieder, Der geheimgesellschaft, vielleicht sind die ja jetzt im zeittunnel verschluckt und vom biest in den arsch gefickt und gefressen. Hätten die sich mal selber gechipt, als patentlösung für milliarden. Natürlich ist das wieder so ne propaganda. style. Ablenkungsmanöver, oder einfach dumm gelaufen. Wer weiss schon?

  5. Lol, was hat denn bitte Putin damit zu tun? 😀 Das die Handys nicht gehen, ist klar, da hats halt kein Netz! Ist in der Höhe über Deutschland übrigens auch so! ^^

    1. Völlig richtig!

      Außerdem gibt es noch mehr Fragen; z. B. diese hier: Die „MH370“ fliegt täglich Peking an – startet in Kualar Lumpur aber immer am Nachmittag (siehe: http://www.flightradar24.com/data/flights/mh370 ). Wenn nun diese Flug der Linie MH370 erst um 0.41 Uhr losflog (mit praktisch 8 Stunden Verspätung, welche niemand erörtert!), dann startet nur wenige Minuten später die ebenfalls täglich nach Peking fliegende Linie „MH371“ (siehe: http://www.flightradar24.com/data/flights/mh371 ). M. a. W.: Es flogen fast zeitgleich zwei(!) Maschinen der Malaysian Arilines von Kualar Lumpur nach Peking. Was sagen denn nun die Piloten der Maschine MH371, die ihren sehr verspätetten Kollegen von der MH370-Linie doch praktisch hinterher flogen?

      1. Wie ME oben zurecht schreib, habe ich mich schwer vertan. Der Flug MH371 fliegt von Peking nach Kualar Lumpur – also entgegngesetzt. auch ist die Zeit UTC nicht malaysische Zeit (wie ich annahm).

  6. Vielleicht noch ein paar Quellenangaben (z.b. Interview mit dem Lufthansa Piloten), dann kann man solche Artikel auch ernst nehmen.

  7. Da muss man Blackbox-Sucher recht geben. Über die Blackbox wurde in den Medien überhaupt noch nichts berichtet. Sollte das Flugzeug im Meer liegen, würde die Blackbox rund 1 Monat lang ein Signal aussenden, welches sich orten liese. Da keine Trümmerteile gefunden wurden, muss das Flugzeug demnach noch intakt sein und befindet sich an Land. @ Dirk: Es braucht kein Handynetz, um Handys zumindest grob orten zu können. Es gibt sogenannte IMSI-Catcher, welche einen Handymast emulieren (steht in der Wikipedia). Es wäre sicher technisch kein Problem so ein Teil in einem Suchflugzeug zu benutzen. Wenn auch nur ein Handy eines Passagiers noch funktioniert, würde sich dieses sofort an dem emulierten Sender einbuchen und schon könnte man den Suchkreis eingrenzen. Anhand der Sendeleistung kann mann ungefähr die Entfernung berechnen. Mit 3 Suchflugzeugen und entsprechender Technik könnte man sogar den genauen Ort bestimmen. Alles was in irgendeiner Form elektromagnetische Strahlung aussendet, lässt sich auch irgendwie auffinden. Sämtliche Daten werden weltweit ausspioniert und dann verschwindet ein Flugzeug, welches vollgestopft mit Funk-Technik angeblich nicht auffindbar ist? Das was in den Medien erzählt wird ist ein Märchen. Ein Flugzeug löst sich nicht in Luft auf, außer die Aliens haben es ins All gebeamt, was wohl eher unwahrscheinlich ist.

  8. Einfach so lange weiter lügen, bis die Wahrheit selbst zwischen all den Verschwörungstheorien, Lügen und Fakten gar nicht mehr sichtbar ist. So ist es mit Boston doch auch gewesen. Mir scheint das so, als wüsste die linke Hand nicht, was die rechte macht und es jetzt schon ein verdammt teures Durcheinander ist. Ach Shit, wenn´s nicht so geplant, unverschämt und fragwürdig wär…
    Kein Satz über meine Lippen, der nicht Brandsatz wär.

    1. Versicherungsbetrug? Was für ein unfassbarer Unsinn. Die Triple Seven ER ist bei Malaysia Airlines seit über 10 Jahren im Einsatz , daher auch die relativ niedrige Versicherungssumme (sie kostet neu ca. 260 Mio USD). Wenn man von den 100 Mio Versicherungssumme die Entschädigungen für die Angehörigen abzieht, bleibt ein betrag übrig der für Malaysia Airlines definitiv keine Luftsprünge auslöst – sie müssen ja auch wieder ein neues Flugzeug kaufen.

      Eine Einzelperson wird auch nicht reich davon- Malaysia Airlines ist eine an der Börse gelistete Firma mit sehr viel Streubesitz. Die Aktionäre verlieren also erst mal Geld, weil das Unternehmen seine verloren gegangene Maschine ersetzen muss und in der Zwischenzeit auch Umsatz- und Ertragsausfälle auf der Strecke hat. Vom Imageschaden, der den Umsatz langfristig negativ beeinflusst, ganz zu schweigen.

      Aber wahrscheinlich kommt jetzt gleich der nächste Verschwörungstheoretiker um die Ecke und behauptet: JA KLAR, DAS WAR ALLES ABSICHT!!! ES WOLLTE JEMAND DEN AKTIONÄREN VON MALAYSIA AIRLINES SCHADEN!! DER MOSSAD IST SCHULD!!! UND DIE AMERIKANER!!! UND SOWIESO!!!

  9. Wenn man bedenkt das der Autopilot von außen per Satellit manipuliert werden kann, dann erscheint 911 in einem ganz anderen Licht. Die Flugzeuge waren da eher eine Art Ablenkung und Täuschung, um den Einsturz der Türme erklärbar zu machen. Mal abgesehen davon, das es physikalisch völlig unlogisch ist, das ein Turm kerzengerade einstürzt. Der fällt von der Logik her in die Richtung, wo die Träger zuerst nachgeben. Das begreift man schon als Kind. Der Turm aus Holzsteinen fiel immer in die Richtung, wo man den Stein als erstes herauszog. Physikalische Gesetze können durch nichts außer Kraft gesetzt werden. Also müssen demzufolge die Türme kontrolliert zum Einsturz gebracht worden sein, weil alles andere den wissenschaftlichen Gesetzen widerspricht und unlogisch ist. Sonst pocht man doch auch immer auf wissenschaftliche Nachweise und gerade da sollen diese nicht gelten, sehr merkwürdig!

    1. Kann er nicht, der Autopilot. Warum? Weil es keine physikalische Schnittstelle gibt, über die eine solche Kommunikation möglich wäre.
      Weil der Datenstrom für eine derartige Verbindung (128kb) viel zu groß wäre. Die Verkehrsflugzeuge kriegen ja über dem Atlantik nicht einmal eine gescheite Funkverbindung zusammen und arbeiten auf der Strecke Nordatlantik-C Route mit UKW. Und abgesehen davon dass UKW hier nur für Kommunikation mit anderen Flugzeugen verwendet wird – schick mal Datenpakete, mit denen man ein Verkehrsflugzeug fernsteuern kann, über UKW. Viel Spaß dabei.

  10. Seid vorsichtig und lasst euch nicht von dummen Kommen‐
    taren beeinflussen. Es gibt Desinfotrolle. Diese werden be‐
    zahlt, um ein Thema mit allen Mitteln unglaubwürdig darzu‐
    stellen. Eine Technik hierfür ist es, unter falscher Flagge
    unsinnige Theorien aufzustellen, um das gesamte Thema
    lächerlich erscheinen zu lassen. Manche Kommentare hier
    scheinen mir genau solch eine Taktik zu sein.

    1. Absolut richtig! Dabei soll dann das Thema komplett zunichte gemacht werden. Bezahlte Schreiberlinge!? Man (Frau) hält’s im Kopf nicht aus.

  11. Warum hätten die türme des WTC damals in irgendeine(!) Richtung kippen sollen? Hat doch von keiner Seite eine Kraft auf einen der beiden Türme eingewirkt…da sollte jmdn bei seinen Holzklötzen bleiben^^

    1. Bei einem Flugzeugaufschlag wird ein Turm logischer Weise
      auf einer Seite mehr beschädigt, als auf der anderen. Somit
      kann er allein dadurch nicht senkrecht stürzen. Zudem kön‐
      nen erst recht keine drei Gebäude durch nur zwei Flugzeu‐
      ge derart perfekt ein stürzen.

  12. Naja, ist wie bei cheech and chong, viel rauch um nix möglicherweise. Hauptsache die doofe masse is abgelenkt, falsch informiert und beschäftigt, und verwendet, viel zu viel energie und aufmerksamkeit auf sowas, anstatt russland weg bomben lieder die medienanstalten. Sollen die doch ihr dingen machen, nur wenn alle dabei mit machen, weil jeder irgendwie irgendeinen scheiss glaubt, und Informationadligen von Massen dann noch der Art verzerrt wird

  13. Naja, ist wie bei cheech and chong, viel rauch um nix möglicherweise. Hauptsache die doofe masse is abgelenkt, falsch informiert und beschäftigt, und verwendet, viel zu viel energie und aufmerksamkeit auf sowas, anstatt russland weg bomben lieder die medienanstalten. Sollen die doch ihr dingen machen, nur wenn alle dabei mit machen, weil jeder irgendwie irgendeinen scheiss glaubt, und. Informationadligen von Massen dann noch der Art verzehrrt wird

  14. Noch mehr Sachen, die nicht stimmen:
    Diese „Iraner“!
    Ist das nicht eigenartig? Da bietet sich die glänzende Gelegenheit, den Iran wieder einmal als Hort des Terrorismus abzustempeln. Aber … unser hetzerischen US-Medien wollen davon plötzlich nichts wissen! Nix! Die „Iraner“, so sagen uns diese Medien, seien bei jeglichen Überlegungen zum Schicksal des Flugs MH370 v. 08.03.14 GRUNDSÄTZLICH AUSSER ACHT ZU LASSEN!
    Aber wieso das denn? Schon daß die Natomedien davon absehen diem Iran eins zu verpassen, ist doch völlig rätselhaft! Aber warum man plötzlich von jeder Überprüfung dieser beiden Personen völlig absieht, ist doch auch überhaupt nicht zu erklären. Wenn schon der Flugkapitän verdächtigt wird, dann doch wohl erst recht diese zwei (ob „Iraner“ ist völlig schnuppe), die immerhin mit gestohlenen Pässen unterwegs sind! Das ist eine Straftat! Wir müssen inzwischen sogar Fingerabdrücke abgeben wegen der Wichtigkeit von Pässen! Und nun ist das plötzlich völlig egal, wenn mit gestohlenen Pässen Flugzeuge bestiegen werden. Auch sollten die gestohlenen Pässe doch schleunigst aus dem Verkehr gezogen werden. Interpol müßte also seit 2 Wochen mit Hochdruck an dieser Sache sein und aufklären wo diese „Iraner“ derzeit sind! Aber nix … nichts passiert!
    Vielleicht sind auf den Computern der „Iraner“ auch ganz politisch-extreme Sachen gelöscht worden (wie bei dem nun künstlich in den Verdacht gerückten Flugkapitän) .
    Auch wäre der Staat Malaysia, in welchem die „Iraner“ ja wohl wohnhaft waren, verpflichtet die Identität dieser beiden, die immerhin des Diebstahls wie des Paßvergehens verdächtig sind, aufzuklären. Aber nichts passiert. Schlimmer noch: Bei diesem enormen Hype – gerade im angelsächsischen Raum (USA, Australien, UK) – will auch kein einziger Sender und keine einzige Zeitung, die ständig nach dem geringsten Detail gieren, mit einer Nachforschung oder einer Info herauskommen. So, als wäre es strengstens verboten, diese „Iraner“ auch nur noch zu erwähnen!

    Dabei stimmt mit diesen „Iranern“ nichts, aber auch gar nichts!
    Zunächst gibt es diese rätselhaften „Iraner“ nur in Form eines schlimm gephotoshoppten Bildes – http://www.washingtonpost.com/blogs/worldviews/wp/2014/03/12/malaysia-airlines-and-the-case-of-the-missing-legs/?tid=pm_pop .

    Und nun stellt sich heraus, daß sie überhaupt noch nie gesehen wurden: Auf http://ktwop.wordpress.com/tag/benjaporn-krutnait/ erfahren wir:
    „A Thai travel agent who booked the men with stolen passports onto the missing plane, has told the FT that the tickets were arranged with an “Iranian contact” on behalf of clients looking for cheap tickets to Europe.
    Benjaporn Krutnait, owner of the Grand Horizon travel agency in Pattaya, Thailand, said the Iranian, a long-term business contact who she knew only as “Mr Ali”, first asked her to book cheap tickets to Europe for the two men on March 1. Ms Benjaporn initially reserved one of the men on a Qatar Airways flight and the other on Etihad.
    But the tickets expired when Ms Benjaporn did not hear back from Mr Ali. When he contacted her again on Thursday, she rebooked the men on the Malaysia Airlines flight through Beijing because it was the cheapest available. Ms Benjaporn booked the tickets through China Southern Airlines via a code share arrangement.
    A friend of Mr Ali paid Ms Benjaporn cash for the tickets, she said, adding that it was quite common for people to book tickets in Pattaya through middle men such as Mr Ali, who then take a commission. “

    Kurz gesagt: Statt der „Iraner“ tauchte ein Herr „Ali“ in Pattaya (Thailand) in einem Reisebüro auf. Und diese Betreiberin des Reisebüros, mit dem merkwürdigen Namen Benjaporn Krutnait („Porn“ im Vornamen! Und „Krutenait“ – =“crude night“/rauhe Nacht??) gibt an, ein Iraner namens Herr „Ali“ habe nach billigen Tickets nach Europa(1) gefragt.
    Daraufhin „reservierte“ sie zwei Flüge. Diese ‚verfielen‘ als Herr „Ali“ nicht mehr auftauchte.
    Dann sei Herr „Ali“ wieder erschienen und sie habe beide „(Iraner“) neu gebucht und zwar mit Malaysian Airlines nach Peking und erst von dort weiter nach Europa(1), weil dies das „Billigste“(2) gewesen sei.
    Dann habe ein Freund von Herr „Ali“ die Flugpreise bezahlt. Frau Benjaporn Krutnait ergänzt dann: Das sei ganz normal in Pattaya, daß Reisende Flugtickets durch „Mittelmänner“ wie Herrn „Ali“ kaufen, die dann ihrerseits dafür eine Provision(3) von den Reisenden erhielten.

    Alles das ist vollkommener Blödsinn! Zu den obigen Zahlen in Klammern:
    (1) Es gibt keine Tickets „für Europa“. Europa ist ein Kontinent – genauso wie Asien. Man muß also nicht nur angeben, in welches konkrete Land man fliegen will, sondern man muß sogar den konkreten Landeflughafen(!) in diesem Land angeben! Schon dieses „nach Europa“ wäre einer professionellen Reisebüroinhaberin nie über die Lippen gekommen. Sie hätte immer „nach Frankfurt/Germany“ gesagt! Im übrigen hätte, wer immer diese Dame interviewte, bei „nach Europa“ doch sofort nachgehakt und gefragt: „Nach Moskau? Nach Madrid? Nach London? nach Helsinki? Nach Warschau? Wohin genau?!“
    Der eine der „Iraner“ wollte nach Hamburg, weil da seine Mutter lebe (das hatte ich in einem früheren Kommentar weiter oben bereits angegeben. Auch daß es erst hieß, seine Mutter lebe in Frankfurt. Später hieß es, er habe nach Hamburg fliegen wollen, da seine Mutter nicht in Frankfurt, sondern in Hamburg lebe). Und wohin wollte der ANDERE „Iraner“ fliegen? Wieso will das niemand wissen??!!
    (2) „Billigste“ – von Kuala Lumpur nach Europa zu fliegen ist am „billigsten“ wenn man direkt fliegt. Am TEUERSTEN ist es wenn man erst weit nach Osten, nämlich nach Peking, fliegt um dort einen Weiterflug nach Westen (Europa bzw. Frankfurt) zu nehmen.
    Ich habe das mal überprüft: Da der 08.03.14 ein Sonnabend war habe ich die Flugpreise für den Sonnabend des 29.03.14 eruiert:
    Hier die Preise: Kuala Lumpur – Peking: http://www.bravofly.de/vg1/search/results.action?idRequest=4720789375 = ca. 250 €
    Peking- Frankfurt: http://www.bravofly.de/vg1/search/results.action?idRequest=4720800836 = ca. 400 €
    Zusammen 650 €.
    Hingegen der Flug Kuala Lumpur – Frankfurt: http://www.bravofly.de/vg1/search/results.action?idRequest=4720773047 = 572 €

    D. h. der Direktflug von Kuala Lumpur nach Frankfurt ist eindeutig billiger! Hinzu kommt noch die Qual praktisch einen ganzen weiteren Reisetag auf dem Umweg über Peking in Flughäfen und Flugzeugen abbüßen zu müssen!

    (3) Die Behauptung, es sei für Flugreisende ganz normal, das Ticket durch „Mittelmänner“ wie Herrn „Ali“ zu kaufen, die dann ihrerseits dafür eine Provision von den Reisenden bezahlt bekommen, ist absoluter Blödsinn!
    Warum sollte dies irgendeiner – gar jemand, der möglichst „billig“ (also ohne Provision zahlen zu müssen) fliegen will – tun? Wenn er Probleme mit dem Paß hat, nützt ihm der Kauf des Tickets über einen „Mittelsmann“ sowieso nicht, denn bereits am Flughafenschalter, wo er sein Ticket abholt, und dann noch geschätzte 3-4 weiter Male auf dem Weg durch den Flughafen muß er immer wieder den Paß zücken.

    Diese Geschichte mit MH370 stinkt von vorne bis hinten!
    Alle Passagier – sogar die gesamte Crew, sogar einschließlich der Flugkapitäne – sind theoretisch verdächtig. Bzw.: Es ist schon eigenartig, wie gerade der eine Flugkapitän von den Medien geradezu willkürlich in Verdacht gesetzt wird. Und dann haben wir zwei „Iraner“ – die man doch wunderbar für die Hetze gegen den Iran gebrauchen könne. Aber niemand will etwas von ihnen wissen! Aller Passagiere sind verdächtig – sogar die Crew, sogar die Flugkapitäne! Die einzigen, so bläuen uns die gelenkten Medien ein, die von vornherein jenseits jeglichen Verdachts stehen, sind die beiden „Iraner“.
    Die sind so unverdächtig, daß sich sogar die Faktenerhebung (wohin wollte der zweite „Iraner“ eigentlich fliegen?) völlig erübrigt. auch wer Herr „Ali“ ist, interessiert keine Sau! Ja, gefälschte Pässe; ja, Tickets durch „Mittelsmann“ gekauft; ja, das Foto der beiden „Iraner“ war gar keines, sondern fiktives Zeug, zusammengebastelt mit Photoshop; ja, Interpol., deren Aufgabe es doch ist, die Nutzung geklauter Pässe auszuschließen, tut plötzlich überhaupt nichts (als Journalist bei einer dieser nachrichtengeilen Medien hätte ich doch längst mal bei Interpol angerufen, um Neues über die „Iraner“ zu hören; ja, der Flug der beiden „Iraner“ über Peking(!) nach Frankfurt ist völlig IRRSINNIG, da er teuer ist als der Direktflug und insbesondere einen quälerischen weiteren Reisetag auf Flughäfen und in Flugzeugen bedeutet.
    Aber vergeßt das mal. Vergeßt doch die „Iraner“! „Weitgehen, hier gibt’s nichts zu sehen!“

    1. Es ist außerdem nirgendwo ein Name von den Passagieren gefallen. Ein Herr sowieso, wollte nach sowieso, Familie sowieso, Frau sowieso und ihr Kind. Das ist doch festellbar, wer diese Menschen in dieser Maschine waren. Über 230 Menschen und kein einziger Lebenslauf. Oder Lebensläufe der Angehörigen, nichts, nada, niente. Die finden heutzutage ein Meerschweinchen in Uruguay und eine rießige Passagier Maschine nicht? Ich bin auch fast der Meinung das es diese Maschine nie gegeben hat. Und alles Drumherum eine Schmierenkomödie. Es kommt bestimmt bald die Lösung und die wird auch unerfreulich sein.

  15. +++ Kreml: Flug MH370 der Malaysia Airlines wurde von der US-Marine entführt, um »verdächtige Ladung« zu schützen

    „Interessanterweise wurde, so der Bericht, Flug MH370 zu diesem Zeitpunkt bereits von der GRU überwacht, nachdem das Flugzeug mit einer »verdächtigen Fracht« beladen worden war, die bis zur Republik Seychellen, einem Inselstaat im Indischen Ozean, zurückverfolgt werden konnte und die sich zuvor an Bord des unter amerikanischer Flagge fahrenden Containerschiffes MV Maersk Alabama befunden hatte.

    Die GRU war zunächst auf die MV Maersk Alabama aufmerksam geworden, so der Bericht weiter, als sich herausstellte, dass innerhalb von 24 Stunden nach der Entladung dieser »hochverdächtigen Fracht«, die für den Weitertransport mit Flug MH370 bestimmt war, die beiden gutausgebildeten früheren Angehörigen der US Navy SEALs, die die Ladung schützen sollten – Mark Daniel Kennedy (43) und Jeffrey Keith Reynolds (44) –, unter »verdächtigen Umständen« tot aufgefunden wurden.“

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/kreml-flug-mh37-der-malaysia-airlines-wurde-von-der-us-marine-entfuehrt-um-verdaechtige-ladung-.html

    Warum muss ich jetzt an die angelsächsische Mission denken ?
    http://projectavalon.net/lang/de/anglo_saxon_mission_de.html

  16. @Stefan: Weil es den physikalischen Gesetzen widerspricht, das ein Turm kerzengerade in sich zusammenstürzt. Dort wo das Flugzeug die Gebäudestruktur geschwächt hat fehlt logischerweise der Halt, also kippt der Turm in die Richtung, wo das Loch im Mauerwerk ist. Zumindest der obere Teil hätte demzufolge seitlich wegkippen müssen. Wenn man den Brand mit berücksichtigt, so ist es ebenfalls unwahrscheinlich, das an allen 4 Seiten gleichzeitig eine so hohe Temperatur herrscht, das alle Stahlträger zur exakt selben Zeit nachgeben. Also fällt der Turm zwangsläufig zur Seite. Das dann auch noch zwei Türme absolut präzise in sich zusammenfallen ist nahezu unmöglich, außer sie wurden kontrolliert zum Einsturz gebracht. Das Thermit Stahl schmelzen kann, sollte bekannt sein. Wie es tatsächlich war, wissen wohl nur die Urheber der Katastrophe.
    Die Story der Medien erscheint im Nachhinein bei Betrachtung der gesamten Umstände jedoch sehr zweifelhaft.

  17. Es ist traurig das sich alle so gegen andere Möglichkeiten ablehnen. Die Medien und bestimmte Gruppen von Menschen haben es geschafft eine absolute Kultur der Menschheit zu schaffen. Ihr geht den weg und alles andere was von Menschen kommt, die mit FAKTEN etwas anderes sehen, wird als absolut absurd gesehen. Wer sagt das die einen oder anderen an der macht recht haben? Seit ihr selbst da vor Ort und sieht alles mit eigenen Augen? Wir können nur das Glauben was die Medien uns zeigen und wenn unglaubliche Sachen passieren, ist es doch nicht verkehrt andere Meinungen zu haben. Nicht nur der ganze gekaufte Schrott was in den Medien gezeigt wird und von der breiten Masse der dummen Menschen aufgenommen wird.

    1. Solche Leute fliegen nicht mit Verkehrsmaschinen und 230 Passagieren. Warum kommt zeitgleich ein Film aus den USA über eine Flugzeugentführung im Kino ?

  18. @ R2D2, @Max, @Peter
    Am krassesten finde ich z. B. bei 911, daß es in Hinblick auf das zweite Flugzeug, das in den south-tower geflogen sein soll, Videomaterial für vier(!!) verschiedene – und miteinander völlig unvereinbare – Versionen gibt:
    a) „Sturzbomber“ (Winkel: 42°),
    b) horizontaler Flieger (Winkel 0°),
    c) „orb“ (Winke: 22°),
    d) und in den Morgennachrichten („anchor news“) von wenigstens 2 Nachrichtensendern explodiert die Spitze des south-tower einfach nur – ohne daß irgendein Flugzeug daran beteiligt ist.
    Hier ist doch klar, daß mindestens 75 % des Videomaterials gefälscht ist! Das muß diskutiert werden! Aber sowohl der mainstream wie auch diese 911-Aufklärer à la Bröckers, Wiesnewski, „Loose Change“ usw. ignorieren diesen Sachverhalt völlig!
    Auch eine staatsanwaltliche Ermittlung (sollte es diese noch einmal in den USA geben) würde doch bei diesen Fälschungen den Faden aufgreifen, da am Ende dieses ‚Fadens‘ die Täter zu finden sind. Diese Produzierung von gefälschten Indizien ist übrigens in den USA (wie auch bei uns) selbstverständlich strafbar!
    Wie massenweise optisches Material gefälscht wurde, kann man auch hier sehen:
    http://www.jackwhites911studies.org/

    Ausführlicher hier: http://julius-hensel.com/2011/09/911-media-fake-gab-es-uberhaupt-flugzeuge .

  19. Jetzt ist das Flugzeug abgestürzt :(. Vor der australischen????????? Küste. Die Flugroute von Khuala Lumpur nach Peking über Australien? Ja, nee, is klar ;). Und keiner hat es bemerkt??!!??

  20. an rubyblue: Es tut mir leid es so direkt zu sagen… aber Deine Kommentare hier sind einfach nur peinlich. Wenn ich so einen Bolzen hauen würde und Flüge und Zeitzonen verwechsle, dann würde ich erst einmal absolute Funktstille halten und weitere unbedachte Kommentare anderen Leuten ersparen. Erst denken… dann posten.

  21. Das mit dem 3. Turm war mir bisher auch nicht bekannt, scheinen recht viele nicht zu wissen, weil ja immer die Rede von Twin-Towers war und auch nur darüber wurde berichtet. Warum wird das mit dem 3. Turm selbst in Reportagen verschwiegen, die bezweifeln, das die Türme in sich zusammengefallen wären? Das macht die ganze Story noch mysteriöser.

  22. Daß ein Flieger dieser Größenordnung nicht verschwinden kann ist klar. Dabei sollte man sich die Frage stellen, warum weigern DIE sich, die Passagierliste bekannt zu geben?? Und was ist dran, daß an Bord neue Hirn-Implantate gewesen seien….. horch horch

  23. Leute seid ihr Blind oder wollt ihr was hören weil ihr selber keine Ahnung habt??
    1) Verschwörungstheorien sind nicht umsonst so umstritten, weil jeder der Fantasy hat kann sich was zusammen reimen 😉
    2) Egal was passiert mann kann es immer so drehen das die Russen oder die Ami´s schuld sind es brauch nur genügend Leute die es weiter tragen.
    3) Menschen sind bis jetzt die Einzigste Spezies die im „totalen Chaos“ immer noch zusammenhänge finden können 😉
    4) Klar vieles ist schon merkwürdig und ich sage nicht das es mir gefällt oder das ich nicht darüber nachdenke aber das ist viel zu Abgefuckt wegen Patente?! Leute USA hat Kohle ohne Ende? Außerdem würden Patente eh nichts bringen sagt nur wer was erfunden hat xD. Macht die Augen Richtig auf und das würde viel zu schnell auffallen und noch ein Punkt der das wegwirft. Wenn man sich die Passagierliste ansieht (erschüttert mich das man so leicht an diese herankommt) sind dort nur Chinesen Malaisier und Paar AMI´s schon mal was gehört das es mehrere Patente für die selbe Sache gibt? Ich nicht. Außerdem sind die Leute die ein Patent für Implantierte Chips haben eine Firma die Ihren Stand in den USA hat: „Company for Bio- technologize Science“ (oder so ähnlich googelt es und ihr findet es) Malaysia hat nicht die ausreichende Technik und Personal die sich damit auskennen -.- euer stumpfe glaube nach verschwörungen ist dämlich. Meines Erachtens ist es schlau nachzufragen und zu Forschen aber zu sagen nur weil Leute sagen: „Geht nicht hinter den Baum!“ und nicht sagen warum.Sollte man nicht verbreiten wie z.b Die bauen da waffen, Genmanipulation usw.
    War mir eine freude
    MfG
    Basti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*