Astronomen entdecken eiskalten Braunen Zwerg (Video)

bild1

Auf einen nahegelegenen Stern herrschen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.

Ein tiefgekühlter Nachbar: Nur 7,2 Lichtjahre von uns entfernt haben Astronomen den bisher kältesten Braunen Zwerg entdeckt. Auf ihm herrschen Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt. Mit einer Masse von etwa dem Zehnfachen des Jupiter gehört der eiskalte Zwerg zudem zu den kleinsten seiner Art.

(Foto: Der eiskalte Braune Zwerg WISE J085510.83-071442.5, direkt rechts von ihm die Sonne als winziger Lichtpunkt)

Braune Zwerge sind „gescheiterte Sterne“: Sie sind nicht massereich genug, um in ihrem Inneren eine Kernfusion zu zünden und auf Dauer zu erhalten. Diese jedoch ist es, die den Sternen als Energiequelle dient und sie leuchten lässt. Braune Zwerge leuchten daher im sichtbaren Licht nicht und sind nur an ihrer schwachen Infrarotstrahlung zu erkennen. Auf ihrer Oberfläche herrschen meist Temperaturen von nur wenigen hundert Grad, die bisher kältesten Vertreter hatten gerade einmal Raumtemperatur.

Neuer Nachbar der Sonne

Doch es geht offenbar noch kälter: Bei der Auswertung von Daten des Wide-field Infrared Survey Explorer (WISE) – Weltraumteleskops stießen Kevin Luhman von der Pennsylvania State University und seine Kollegen auf einen schwachen Lichtpunkt, der sich ungewöhnlich schnell zu bewegen schien. Nähere Analysen, auch mithilfe von Daten des Infrarot-Weltraumteleskops Spitzer der NASA, enthüllten, dass es sich um einen sehr nahe gelegenen Braune Zwerg handelte.

WISE J085510.83-071442.5, so der sperrige Name des Himmelskörpers, liegt nur 7,2 Lichtjahre von der Erde entfernt. Er ist damit das viertnächste Sternsystem in unserer Nachbarschaft. Erst im letzten Jahr hatten Luhman und seine Kollegen ein Paar Brauner Zwerge nur 6,5 Lichtjahre von uns entfernt entdeckt. „Es ist bemerkenswert, dass wir selbst nach vielen Jahrzehnten der Durchmusterung des Himmels noch immer nicht alle nächsten Nachbarn der Sonne kennen“, so NASA-Astronom Michael Werner.

bild2

(Die nächste Nachbarschaft der Sonne im Überblick)

Frostig kalt und ziemlich klein

Das Besondere am neuentdeckten Brauen Zwerg ist aber seine Temperatur: Auf ihm herrschen frostige minus 48 bis maximal minus 13 Grad Celsius. Das entspricht den Temperaturen am irdischen Nordpol und ist deutlich kälter als alle bisher bekannten Sternen und Braunen Zwerge. Hinzu kommt, dass WISE J085510.83-071442.5 relativ klein ist: Seine Masse liegt zwischen drei und zehn Jupitermassen.

Kälte und geringe Größe würden normalerweise eher für einen Planbeten, beispielsweise einen Gasreisen sprechen als für einen „gescheiterten“ Stern. Ohnehin scheint der Über-gang zwischen Braunen Zwergen und Planeten fließend zu sein, wie Funde der letzten Jahre zeigen. Dennoch gehen die Astronomen davon aus, dass es sich bei WISE J085510.83-071442.5 eher um einen Stern handelt. Einzelgänger-Planeten seien einfach zu selten.

Trotz seiner großen Nähe zur Sonne ist der eiskalte Zwerg wohl kein vielversprechendes Ziel für eine zukünftige Raumfahrtmission. Denn selbst wenn ihn Planeten umkreisen, wären sie alles andere lebensfreundlich: „Sie wären viel zu kalt, um Leben wie wir es kennen zu ermöglichen“, so Luhman. Noch ist allerdings nicht bekannt, ob WISE J085510.83-071442.5 Planeten besitzt.

Video:

Quellen: Penn State University/scinexx.de vom 28.04.2014

Weitere Artikel:

“Der Rat der Riesen” – 3D-Karte zeigt kosmische Nachbarschaft der Milchstraße (Video)

Neue gigantische Sternenkarte: Zoom durch die Milchstraße (Video)

Fütterungszeit für ein Schwarzes Loch – Zerreißprobe im Herzen der Milchstraße (Video)

Dem Ursprung des Sternenstaubs auf der Spur (Videos)

Alternatives Bild von der Entstehung des Universums: Heißer Urknall oder langsames Auftauen?

Der Urgrund der Entstehung von Leben im Universum ist enträtselt

Die Wahrheit: Das Gottesteilchen tritt zurück!

Jupitermond Ganymed: Astronomen erstellen geografische Karte der nächsten Erde (Video)

First Contact: Die wissenschaftliche Suche nach Leben im All (Videos)

Raumsonde Rosettas Reise zum Rendezvous (Videos)

Neuigkeiten vom Ende des Universums

Ignorierte Plasma-Kosmologie: Pseudowissenschaft/-ler und Dogma vom “Urknall” und “sich ausdehnenden Universum” (Videos)

Weden – Chronik der Asen (Video)

Heilige Geometrie und das fraktale Universum (Videos)

Alternative zum Urknall: Erzeugte ein hyperdimensionales Schwarzes Loch unser Universum? (Videos)

US-Raumsonde: “Voyager 1″ hat das Sonnensystem verlassen (Video)

Voyager 1 ist am Rande des Sonnensystems (Videos)

Van-Allen-Gürtel: Rasende Elektronen formen vergängliches Band (Videos)

Venus: Superstürme toben heftiger als je zuvor – Transformation des Sonnensystems (Video)

Zwei Objekte aus der Oortschen Wolke bewegen sich ins Sonnensystem

Voyager 1: Auf der anderen Seite des Alls. Oder etwa nicht?

Beweist die geneigte Bahnebene unserer Planeten im Sonnensystem eine zweite Sonne?

Voyager 1 erreicht bald den interstellaren Raum (Video)

Lauschangriff auf extraterrestrische Raumsonden

Droht der Erde eine galaktische Superwelle?

Voyager 1: Wo ist die Grenze des Sonnensystems?

Kepler-78b: Astronomen sichten “unmöglichen” fernen Exoplaneten (Videos)

Die Milchstraße flattert (Video) 

Vorbild Star Trek: NASA-Physiker halten echten Warp-Antrieb für vorstellbar

Neues von Voyager 1 am Rande des Solarsystems

“Starwater” Sternenwasser – NASA entdeckt Eis auf Merkur – PlasmaVersum (Videos)

Unbekannte Quelle im All stört in wiederkehrenden Rhythmen das Erdmagnetfeld (Video)

Der “Black Knight” Satellit (Video)

Sonnensystem mit sieben Planeten entdeckt

Unser Sonnensystem ist ein Vortex!

“Alma”-Bilder: Genauer Blick auf “kältesten Platz im Universum” (Video) 

Grenze des Vortex-Sonnensystems: Voyager 1 – So klingt der interstellare Raum (Videos)

About aikos2309

2 comments on “Astronomen entdecken eiskalten Braunen Zwerg (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*