Echte KI seit 30 Jahren in Entwicklung

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

kuenstliche-intelligenz

Die Firma Cycorp arbeitet seit 30 Jahren im Geheimen an einer Künstlichen Intelligenz, welche nicht auf Programmzeilen, sondern auf Datenanalyse und Lernvermögen basiert. Die KI „Cy“ ist aktuell auf dem Wissensstand eines Sechstklässlers.

Seit langem ist eine echte Künstliche Intelligenz Stoff von Science Fiction-Geschichten und immer wieder kam die Frage auf, ob eine solche KI wirklich entwickelt werden kann. Nun steht fest, sie kann und sie wurde es sogar bereits, denn die US-Firma Cycorp arbeitet bereits seit 30 Jahren an der selbst lernenden KI „Cy“.

„Wir haben uns bisher stark bedeckt gehalten und das mit Absicht“, erklärt Doug Lenat, Präsident und CEO von Cycorp. „Es gibt keine Investments von außen, keine Schulden. Wir schreiben nicht viele Artikel und gehen nicht auf Konferenzen. Doch jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, an dem unsere Forschung erstmals sehr nahe dran ist, anwendungsfähig zu werden, sodass wir darüber sprechen wollen.“

Lernender Roboter

Seit 1984 arbeitet das Unternehmen daran Millionen an Daten, auf welche wir Menschen uns verlassen, zusammenzutragen und sie in eine Form zu bringen, die von Maschinen verarbeitet und mit Vernunft angewendet werden können. „Jedes Mal, wenn man sich einen Text oder ein gesprochenes Wort ansieht, das von Menschen stammt, dann sind dort Faktoren wie Analogien, Logik, Glauben, Erwartungen, Ängste, verschachtelte Modalitäten, viele Varibalen und Gewichtungen enthalten“, erklärt Doug Lenat.

Chatbots würden etwa von großen Datenmengen lernen und Amazon und Netflix empfehlen Bücher und Filme. Allerdings ohne das zugrunde liegende Verständnis, warum sie das tun oder warum jemand das Empfohlene mögen könnte.

Die KI „Cy“ wurde nicht im traditionellen Sinn programmiert. Vielmehr wurde ihr alles „beigebracht“. Doug Lenat nennt ein Beispiel: „Nehmen wir etwa den Satz „John Smith raubte die First International Bank aus und wurde zu 30 Jahren Haft verurteilt.“. Dieser Sätz lässt viele Details rund um seine Verhaftung und seine Verurteilung aus, da man als Mensch „zwischen den Zeilen“ liest und diese Dinge als gegeben annimmt. Ein Computer könne so etwas nicht, er würde die Zusammenhänge nicht verstehen. „Cy“ dagegen schon.

„Cy“ befindet sich aktuell auf dem Wissensstand eines Sechstklässlers und lernt immer weiter. „Cy“ kann auch selbst helfen. Versteht ein Kind beispielsweise eine Matheaufgabe aus der sechsten Klasse nicht, dann wird „Cy“ das Verhalten analysieren, um heraus-zufinden, warum derjenige die Aufgabe nicht versteht. Dann wird er versuchen, ihm zu helfen.

Doug Lennat sieht „Cy“ laut Business Insider als etwas an, dass man sich in Zukunft wie ein Betriebssystem zu Hause installiert und welches uns unterstützt und uns sein Wissen zur Verfügung stellt.

Vielleicht haben wir in ein paar Jahren alle unsere eigenen Hausroboter oder zuhause leben nur noch Roboter.

Quellen: PRAVDA TV/gulli.com vom 07.07.2014

Weitere Artikel:

Künstliche Intelligenz

Durchbruch bei Künstlicher Intelligenz: Der unheimlich menschliche Eugene Goostmann (Videos)

Cyborgs, wir alle (Videos)

«Smartphone-Zombies» leben gefährlich

Astronomen des Vatikans verstärken Suche nach »außerirdischen Schwestern und Brüdern«

Robots – Evolution postbiologischen Lebens (Videos)

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse belegen: Smartphones schädigen Kinder an Geist und Körper

Gnostik und die Archonten

Die Wirklichkeit ist ein Konstrukt des Bewußtseins (Videos)

Mysterium am Bahnhof: Ein Mann starrt ins Leere

Idiotenkiste: Wie Fernsehen uns alle in Zombies verwandelt (Videos)

Massen-Hypnose durch Kino und Fernsehen (Video)

Werbung über Knochenschall-Technologie: Stimmen im Kopf (Video)

Paare gucken Streitverhalten aus TV-Serien ab – Hoher TV-Konsum fördert unsoziales Verhalten

René Descartes: Ich denke, also bin ich (Hörbuch)

Unsoziale Netzwerke: Geht unser Nachwuchs daran kaputt?

Wir Hybriden: Verschmelzen von Körper und Maschine (Videos)

Die narzisstische Störung in berühmten Werken der Popkultur (Videos)

Das unheimliche Mikrowellen-Experiment

Gehirnwäsche selbstgemacht (Video)

Träume, auf Video aufgezeichnet

Leben wir in einer Computersimulation? Forscher suchen nach der Grenze der Matrix (Video)

Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (Hörbuch)

7 Milliarden Gehirnwäsche-Kandidaten?

Gehirnscans und die wahren Auswirkungen von Liebe

Das Gehirn in unserem Herzen

Der Mensch, das entrechtete Wesen

Transgene Nahrungsmittel-Matrix: Blinde Kühe im Koma, unfähig zu leiden

Die Welt ist das Bild, das wir uns von ihr machen (Hörbuch & Video)

Sie leben! Der konsumierende Unhold (Video)

Unser BewusstSein – Platons Höhlengleichnis (Video)

Die geklonte Gesellschaft (Video)

About aikos2309

8 comments on “Echte KI seit 30 Jahren in Entwicklung

  1. Und 3 2 1 KI Bashing an.
    Uhhh böses Skynet, wir werden alle sterben…. *rennt panisch im Kreis*
    Bitte jammern sie jetzt.
    Ich hab Mehr Angst vor jedem Menschen als vor 10 KI`s.
    Und wnen ich mir ansehe, was die „mächtigen“ Nationen der Welt so treiben, allen Voran die USA, könnte man schon von Paniksprechen.
    Ne KI würde die Welt wahrscheinlich verantwortungsvoller Regieren als unsere Politiker.

    Das (hypothetische) Risiko bei einer KI, resultiert primär aus ihrem Erzeuger.
    beispielsweise diese KI:
    Sie ist primär dazu gedacht, als Lehrer zu agieren.
    Eine Militär KI hingegen, ist primär für naja Krieg gedacht, oder Strategie.
    Da liegt der Hase im Pfeffer.
    Das Kernverhalten einer KI resultiert aus dem der ihre Kernroutinen programmiert hat.
    Also wenn es jemals eine Temrinatorartige KI geben wird. Gebt nicht der KI die Schuld, sondern dem f…. Militär.
    Denn die haben die KI dazu geprägt.
    Nicht die KI slebst.
    Das ist wie beim Menschen, mit der Kindererziehung, wenn ich mein Kind zum A…loch und Rowdy erziehe, dann brauch ich später nicht rumjammern wenn es als erwachsener ein gewalttätiges assoziales Individuum ist.

    Ein riesen Fehler hierbei ist schon allein der menschliche Standpunkt.
    Warum sind wir besser? Weil wir ein wandelnder Haufen organischer Materialien sind? Weil wir aus Zellen entstandne sind?
    Die Hardware in dem eine KI laufen wird ist auch aus Einzelteilen gebaut worden. Nichts anderer ist unser Gehirn, eine extrem komplexe leistungsfähige Hardware (Naja Wetware wegen all dem sabber Schleim und Wasser, den unser System ja braucht…)
    Oh ja, der wurde gebaut… tja… wurdet ihr auch. Nur das der Fabrikationsprozess ein anderer war als der den wir bisher verwenden.
    Er war feinmotorischer (auf kleinerer Ebene).
    (Das folgende ist nur ein Gedankenexperiment, kein Vorschlag das zu machen)
    Gib einer Maschine die nötigen Mittel zur Selbstreplikation, und du hast genau das selbe was unsere Zellen machen. Der Alptraum der Sci Fi…. aber warum? Angst weil wir vieleicht soch nicht soooo das mega geilste was machbar ist sind…. ? Angst vor Konkurenz?…. Genau das ist der Grund.
    Ich sehe es als sehr gut möglich das ein ausreichend komplexes KI System durchaus Selbstbewusstsein und so etwas wie Emotionen entwickeln kann.
    Was sind denn Enotionen?
    Sind es nur chemisch / hormonelle Ereignisse?
    Oder kommen aie aus der Seele (Sorry aber bei dem Thema muss auch dieses Wort mal ran).
    Warum sollte eine Seele nur in eine organische Hardware schlüpfen? (Oder wie das auch immer die Seele in die Maschine namens Mensch kommt).
    Ich finde, wenn eine KI einen Level erreicht hat der uns entspricht oder sogar höher ist, sollte man nichtmehr von Dienern, oder sowas reden.
    Sondern sie auch als gleichwertige Wesenheit ansehen.
    Wenn nämlich nicht, kommt es unausweichlich zum (von menschlicher Seite angefangenen) Konflikt.
    Weil es gibt auf dieser Welt (unter den höheren Lebensformen) keine xenophobere (Feindlich gegenüber allem was anders ist) Lebensform als den Menschen gibt. Bei den Meisten ist das nicht so „offensichtlich“ und die Meisten können das auch gut unterdrücken, aber man schaue sich nur all den Rassismus und so an.
    Egal ob es nun bei den Nazis war, oder die Sache mit den afrikanisch stämmigen Menschen in dne USA, oder wie mit den Indianern umgegangne wurde, oder alle Religionskonflikte….

  2. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Bei der Härte des Material reicht es aus, um diese Genetik in den Krieg zu schicken, sind es doch so oder so nur Schlächter und Lakeien, die den Krieg ausführen! Schlimmer wird es auch, wenn deren Denke sechs Klassen der DDR absolvierten oder auch nur da das Alter von Timur und seinem Trup haben, man lese Arkadi Gaidar und die Geschichten um die Jungen von Makkarenko! Und wer hat im Gefängnis, noch echt Abitur von Nöten, wenn sie doch von Postboten, erlernt auch Titel sich selber gestaltend da zum Professor einer Psychiatrie werdend, Aufrechte drangsalieren? Oder Frau Schawan, als Lügnerin da auch Botschafterin im Vatikan werden wollend? Glück, Auf, meine Heimat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*