Amerikas nächster Krieg (Videos)

obama-hoerner

US-Präsident kündigt Luftangriffe auf IS-Stellungen in Syrien an. »Gemäßigte Rebellen« sollen Bodentruppen stellen. Nur wer die sind, weiß keiner.

Barack Obama plant einen Krieg gegen Syrien. Das konnte man schon länger zahlreichen Anzeichen entnehmen. Seit einigen Tagen weiß man es definitiv durch Interview-Äußerungen des US-Präsidenten, durch seine Mitteilungen an führende Kongreß-mitglieder und nun auch ganz offiziell durch seine Rede an die Na­tion.

Aus der theatralisch vorbereiteten Ansprache, die Obama (Foto vom Gehörnten) am Mittwochabend (Ortszeit) zur besten Sendezeit verlas, konnte man zu diesem Thema allerdings nichts Neues erfahren. Der Präsident sagte sehr viel weniger, als ohnehin schon vorher allgemein bekannt war. Seine Ansprache bestand größtenteils aus einer selbstge-fälligen Darstellung des »Krieges gegen den Terror« als gigantische Erfolgsgeschichte und aus Lobliedern auf die unerläßliche »Führerschaft« der USA über die gesamte übrige Welt.

Was Obama zu Syrien sagte, war lediglich, er werde »nicht zögern«, den sogenannten Islamischen Staat (IS) auch dort anzugreifen. Kein weiteres Wort dazu, weder zum Zeitplan noch zu den geplanten Umständen. Und: Die USA würden ihre militärische Unterstützung der »syrischen Opposition« verstärken. Der Präsident erwähnte in diesem Zusammenhang die von seiner Regierung schon vor Monaten beantragte, aber vom Kongreß noch nicht genehmigte Ausrüstungs- und Ausbildungshilfe in Höhe von 500 Millionen Dollar. Zu der peinlichen, aber wichtigen Frage, wen er mit der »syrischen Opposition« oder den »gemäßigten Rebellen« meint, schwieg Obama indes.

Die von Washington offiziell unterstützte »Freie Syrische Armee« (FSA) jedenfalls ist nach übereinstimmenden Berichten aus verschiedenen Landesteilen militärisch nahezu irrelevant. Mancherorts arbeiten ihre Einheiten aus taktischen Gründen eng mit den Islamisten zusammen und ordnen sich ihnen unter. Vielfach sind aber auch ganze Truppenverbänden der FSA mit ihren Waffen zum IS übergelaufen. Saudi-Arabien und andere Staaten der arabischen Halbinsel haben mit Einverständnis der USA seit Beginn des Bürgerkriegs im Frühjahr 2011 unkontrollierbar große Mengen an Waffen nach Syrien gepumpt. Teils wurde direkt an islamistische Organisationen und Milizen geliefert, teils an die FSA, die aber praktisch nur als Zwischenstation fungierte. Das meiste ist inzwischen beim IS gelandet. Es ist nicht zu erkennen, wie das bei der beabsichtigten Verstärkung der Militärhilfe für »die syrische Opposition« anders laufen könnte.

Sicher ist nur: Obama will den Bock auch weiterhin als Obergärtner beschäftigen. Aus-gerechnet das islamistische Regime der Saudis wird den Stützpunkt zur Verfügung stellen, auf dem die »gemäßigten syrischen Rebellen« in Zukunft von US-Militär- und CIA-Offizieren ausgebildet werden sollen. Das hat Obama, einer Mitteilung des Weißen Hauses zufolge, persönlich in einem Telefongespräch mit König Abdullah vereinbart.

Den »gemäßigten Rebellen« – wer auch immer diese Rolle künftig spielen wird – kommt in Obamas Strategie eine zentrale Rolle zu: Sie sollen die Bodentruppen sein, die mit US-amerikanischer Luftunterstützung in bisher vom IS kontrollierte Gebiete vorrücken. Das kann aber wegen der Schwäche dieser Kräfte nur funktionieren, wenn die USA mit der Androhung weiterer Luftangriffe die syrischen Regierungstruppen davon abhalten, vom IS geräumte Territorien zu besetzten. Deshalb ist bereits die Einrichtung von großflächigen »Schutzzonen« in Nordostsyrien im Gespräch.

Video: Retired Lt. Colonel: Obama Is Arming ISIS to Fight ISIS / Obama bewaffnet erst die ISIS Terroristen um sie dann zu bekämpfen

Video: US-Luftschläge brechen das internationale Recht – wieder mal – und sind wahrscheinlich gegen die syrische Armee gedacht

Quellen: PRVDA TV/EPA/dpa/jungewelt.de vom 12.09.2014

Weitere Artikel:

USA und Saudi-Arabien koordinierten Waffenlieferungen nach Syrien

Kunst des Krieges: Die “Retter” des Irak – John McCain, der Dirigent des “arabischen Frühlings”

Saudi-Arabien: “Bandar Bush” pensioniert

Der Beginn des Umsturzes der Welt

Waffenexporte: Ärzteorganisation IPPNW kritisiert Tabubruch deutscher Außenpolitik

Waffen für Kurden: Türkei stoppt Transall-Flugzeuge der Bundeswehr

Was haben die Kriege in der Ukraine, in Gaza, Syrien und Libyen gemeinsam?

Krise im Irak: Wie Saudi-Arabien ISIS half, den Norden des Landes zu übernehmen

US-Senator Rand Paul: Wir waren mit ISIS in Syrien verbündet

Brics-Länder starten Konkurrenz zu IWF und Weltbank

Syrien: US-Regierung bereitet Kriegsausweitung vor – »durch Grenzen nicht einschränken lassen«

Ukraine-Krise ist Ausdruck der westlichen Eindämmungspolitik gegenüber Russland – USA erpressen Frankreich (Videos)

Libyen: Kampf um die Region

Washington wiederbelebt sein Projekt der Spaltung des Irak

Gaza-Krieg: Israels Unrecht auf geraubtem Land

Offiziell: Die USA bewaffneten al-Kaida um Libyen zu bombardieren und Gaddafi zu stürzen

Moskau verzichtet auf Militäreinsatz in der Ukraine – Nato verlängert Kooperationssperre mit Russland – Ukrainische Reporter verzerren die Realität (Videos)

Hunderte in Gaza getötet, tausende Verletzte, während Israel die Eskalation weiter treibt (Videos)

US-Militärhilfe für Ukraine verdoppelt – US-Botschafter in Kiew

Befreiung von Homs, der Anfang vom Ende der Aggression gegen Syrien (Video)

Blaupause Somalia: Staatsverfall in Libyen schreitet weiter voran

Ukraine bankrott: IWF übernimmt beim Nachbarn Rußlands das Kommando

Ukraine: Merkel prostituiert sich für Washington

Trends im Orient: US-Pläne für einen langen Zermürbungskrieg gegen Syrien

Neuer Destabilisierungs-Versuch gegen Venezuela: „Hinter diesen Studenten steckt die Putsch-Opposition“ (Video)

Schwarzbuch USA

Enthüllung: USA wollten mit eigenem Twitter auf Kuba Unruhen schüren

Lage in der Ukraine – Kann Washington zu gleicher Zeit drei Regierungen stürzen? (Nachtrag & Videos)

Ex-Botschafter: Großbritannien ist ein “Schurkenstaat” und eine Gefahr für die Welt (Video)

Was Putin verschweigt, sagt sein Berater: Deutschland steht unter US-Okkupation (Video)

About aikos2309

22 comments on “Amerikas nächster Krieg (Videos)

  1. Und so erklärt sich die existenz der IS:
    Man konnte Syrien damals nicht angreifen wegen der Giftgassache.
    Jetzt kann man es, unter dem Grund des Schutzes der Zivilbevölkerung vor den bösen IS Leuten.
    Die man ja wie immer vorher schön selbst gepimpt hatte.
    Und so fällt auch dieses Puzzelteil an seinen Platz.

    1. ja so ist es, Xentor!
      es wird aber nicht mehr so kommen, wie es sich die planer erhoffen.
      denn wenn du noch etwas weiter nach puzzelteilen suchst, wirst du
      feststellen das dies nur noch die letzten zuckungen eines geisteskranken
      systems im hintergrund sind. wenn du seiten besuchst, wo nahezu jeden
      tag leute aus militär und geheimdiensten frisch auspacken, wirst du fest-
      stellen das dieses schmierentheater nicht mehr geduldet wird.
      es gibt schon eine neue welt. ihr müßt sie nur erkennen!!! 😉
      liebe grüße,michael

  2. Nach Syrien und IS wird bestimmt der nächste Feind „geboren“. Und so geht das immer weiter. Schade, dass „Am Tag als die Erde stillstand“ nur eine Fiktion ist. Die Zeit wäre reif, dass dieser letzte Akt umgesetzt wird und dies ohne den Schwanz einzuziehen und nochmals ’ne Chance geben. Das ist eine selbstbetrügerische Illusion und bringt nur wieder neuen Schmerz und neues Elend ohne Ende. Was am Ende ist, soll auch zu Ende geführt werden. Soviel Realitätssinn sollte sein.

  3. Ein wunderschönes Beispiel, wie verzweifelt die Führer der „westlichen Welt“ und deren Elite und wahren Machthaber sind und wie sie ihr letztes Schlupfloch suchen, damit das längst verstorbene System noch ein paar Wochen länger erhalten bleibt. Bin gespannt wann sich China zu Wort meldet und der maroden Wirtschaft seine Krücken weg nimmt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*