Fracking, Geothermie, Stauseen: Der Mensch kann auch schwere Erdbeben auslösen (Videos)

Häufigste Ursachen für menschengemachte Erdstöße sind Bergbau, die Errichtung von Stauseen und neuerdings Fracking.

Britische Wissenschafter haben eine Datenbank angelegt, in der sie die am häufigsten erfassten Ursachen für menschengemachte Erdbeben gesammelt haben. Ganz oben auf der Liste stehen Bergbau-Aktivitäten und das Anlegen großer Stauseen. In den vergangenen Jahren verursachten zunehmend auch Fracking-Vorhaben seismische Aktivitäten, berichten die Forscher im Fachblatt “Seismological Research Letters”.

Dabei wird Gestein im Untergrund durch Einpressen von Flüssigkeit aufgeschlossen. Meist rufen menschliche Aktivitäten nur relativ geringe Erschütterungen hervor. In einigen Fällen können aber durchaus heftige Beben die Folge sein.

So habe das Anlegen eines Stausees in China 2008 ein Erdbeben der Stärke 7,9 hervorgerufen. In solchen Fällen sei allerdings meist schon eine erhebliche Spannung im Untergrund aufgestaut, die menschlichen Aktivitäten gäben dann nur den letzten Anstoß für ein Beben, schreiben die Wissenschafter um Miles Wilson von der britischen Durham Universität. Wilson und sein Team haben die frei zugängliche Datenbank “HiQuake” erstellt.

Es handelt sich um eine Aktualisierung einer bereits bestehenden Datenbank. Initiiert und mitfinanziert wurde das Projekt vom niederländischen Öl- und Gasförderunternehmen Nederlandse Aardolie Maatschappij, das unter anderem in der Nähe von Groningen (Niederlande) ein großes Gasfeld betreibt.

Die Wissenschafter hatten alle Projekte erfasst, die in irgendeiner Form wissenschaftlich beschrieben sind. Sie durchforsteten Fachjournale, Kongressberichte, Meldungen aus der Industrie, von Regierungen sowie Medien-Artikel und berücksichtigten persönliche Berichte.

Derzeit seien etwa 730 Projekte, die seismische Aktivität verursachten, in der Datenbank erfasst. Für Deutschland sind bisher 29 Beben eingetragen, die meisten gehen auf Bergbau sowie konventionelle Öl- und Gasförderung zurück.

 

So bebte 2016 in Bayern bei Poing die Erde zweimal und am 09. September mit einer Stärke von 2,0. Die örtliche Geothermie-Anlage von Bayernwerk geriet daraufhin als Verursacher unter Verdacht. Allerdings sind sich die Wissenschaftler nicht sicher, was die genaue Ursache war.

“Zusammenfassend kann ich sagen, dass unserem Wissen nach für Poing bei Betrieb der Geothermieanlage keine Gefahr besteht”, habe eine verantwortliche Wissenschaftlerin erklärt. Es sei die ungefährliche P-Welle gespürt und vergleichsweise geringe Energie freigesetzt worden.

“Wir brauchen aber auch noch Forschung, um genau zu erklären, was passiert und wie sich das System unter Poing in 20 oder 30 Jahren verhalten wird.” Es seien noch weitere Untersuchungen nötig, Poing sei “ein absoluter Sonderfall”. Generell seien Erdbeben an Geothermie-Anlagen extrem selten (Gasförderung und Fracking: Bothel lebt in Angst vor Krebs und Erdbeben).

Die britischen Forscher gehen davon aus, dass die Zahl tatsächlicher Beben erheblich höher ist, die meisten jedoch kaum wahrgenommen oder mangels merklicher Auswirkungen gar nicht gemeldet würden. Für Österreich ist ein Beben eingetragen – ein sehr leichtes Erdbeben im Zusammenhang mit dem Aufstauen des Schlegeis-Speichers 1973 in Tirol.

Neben den bereits genannten Auslösern zählen auch Geothermie-Bohrungen zur Gewinnung von Erdwärme, der Bau von Hochhäusern und die Explosion von Kernwaffen zu möglichen Ursachen nicht-natürlicher Beben.

Atomwaffentests in Nordkorea etwa werden im Ausland meist durch die von ihnen verursachten seismischen Erschütterungen bemerkt (Nordkoreas Wasserstoffbombentest löst starkes Erdbeben aus (Videos)).

“Alle menschlichen Projekte beeinflussen Kräfte, die auf die Erdkruste wirken, etwa indem sie Massen hinzufügen oder entfernen”, sagte Wilson. “Also sollten wir nicht überrascht sein, dass die Erde auf diese Veränderungen reagiert – und manchmal die Reaktion eben ein Erdbeben ist.”

Das Erfassen der nicht-natürlichen Beben sei wesentlich, um Ursachen und Zusammenhänge besser zu verstehen und künftig potenzielle Gefahren besser abschätzen zu können, schreiben die Forscher.

Ein Problem allerdings gebe es mit der Datenbank in ihrer jetzigen Form, so die Forscher. Zum einen schwanken demnach Qualität und Vergleichbarkeit der einzelnen Beiträge erheblich, da die gesammelten Berichte fast ein Jahrhundert umfassen und die ersten derartigen Beben sich bereits vor etwa 150 Jahren ereigneten. Zum anderen sind in der Datenbank ausnahmslos alle vermeintlich vom Menschen verursachten Beben erfasst.

Wie plausibel ein möglicher Zusammenhang etwa zwischen einem Bauprojekt und einem räumlich und zeitlich naheliegenden Beben ist, wollen die Forscher nicht beurteilen. Genau darüber gibt es zwischen Befürwortern und Gegnern bestimmter Projekte oder unter Experten oft erhebliche Meinungsverschiedenheiten. Es liege in der Hand der Nutzer, die Wahrscheinlichkeit einer menschengemachten Ursache zu bewerten, schreiben die Forscher.

 615NmdphqNL 

Eine Eindeutigkeit bei der Beurteilung von Erdbeben kann es in vielen Fällen gar nicht geben. “Es können sowohl tektonisch wie anthropogen eingetragene Spannungsanteile abgebaut werden, wenn es im Umfeld eines Projektes ein Beben gibt”, sagt Torsten Dahm vom Geoforschungszentrum (GFZ) in Potsdam.

Eine Zusammenstellung von möglichen, durch den Menschen verursachten Erdbeben sei dennoch unter anderem für die Gefahrenabschätzung nützlich.

“Es geht vor allem um die Frage: Was kann ein maximales Beben sein? Man kann also etwa bei der Planung der künftigen Förderung von Öl- oder Gasfeldern schauen, was es in der Vergangenheit an vergleichbaren Feldern für Ereignisse gegeben hat.”

Natürlich können auch Wetterwaffen wie HAARP künstliche Erdbeben auslösen (HAARP und Chemtrails: Von bestellen Wetter und künstlichen Erdbeben (Videos))

Anzeige

Literatur:

Aus kontrolliertem Raubbau: Wie Politik und Wirtschaft das Klima anheizen, Natur vernichten und Armut produzieren von Kathrin Hartmann

Der Grüne Blackout: Warum die Energiewende nicht funktionieren kann von Alexander Wendt

Der geplünderte Planet: Die Zukunft des Menschen im Zeitalter schwindender Ressourcen von Ugo Bardi

Videos:

Quellen: PublicDomain/derstandard.at am 05.10.2017

Weitere Artikel:

Gasförderung und Fracking: Bothel lebt in Angst vor Krebs und Erdbeben

Massive Häufung von Krebsfällen durch die Gas- und Fracking-Industrie (Video)

Kolonialismus 2.0: Erdgas-Multi Shell etabliert großflächig Fracking in Südafrika

WikiLeaks-Enthüllung: TISA-Verhandlungen öffnen Weg für unbegrenztes Fracking in Deutschland

Ein gigantischer Fracking-Betrug droht die Wall Street einzureißen

Gasförderungs-Studie: Fracking führt zu mehr Frühgeburten (Video)

Kanada: Weiteres moderates Erdbeben durch „Fracking“ – Arbeiten eingestellt

Fracking-Rekord: Erdbeben in Kanada Folge der Erdgasförderung

Amerika vor Energieengpass: Gasförderung per Fracking löst Erdbeben aus

Forscher finden Fracking-Chemikalien im Trinkwasser

Oklahoma: Anzahl der Erdbeben verzehnfacht – durch Fracking (Video)

Fracking kommt

Gaseruptionen in einem albanischen Dorf (Videos)

Kanada: Fracking löst bislang größtes Erdbeben aus – Oklahoma und Groningen: Zwei Erdgasfelder im Fokus (Video)

Fracking: Mehr Schatten als Licht

Unterirdische Gasspeicher in Deutschland: Tickende Zeitbomben in der Tiefe (Videos)

Das Senkloch in Bosnien, das den Weg ins Jenseits weist – Aktuell: Louisiana Senkloch in USA (Videos)

Fracking löst Erdbeben aus: In Ohio und Texas wackelt die Erde (Video)

US-Staat New York verbietet Fracking (Video)

Menschengemachte Fracking-Beben: Der Öl- und Gasboom erschüttert Amerika

Preiskrieg am Ölmarkt: Machen Amerikaner und Saudis gemeinsame Sache?

Ölbohrungen an der Ostseeküste: Bloß nicht Fracking sagen

USA und Saudi-Arabien setzen auf die “Öl-Waffe”

Wir wissen zuwenig über Fracking

Erneuter Zwischenfall im Münsterland: Rohr zu Gaskaverne leckgeschlagen

6,3 Erdbeben im Indischen Ozean vor Nikobaren-Inseln – 6,3 Beben vor Chile – Erdbeben durch Fracking in Amerika und Deutschland (Nachtrag & Videos)

Keine Einigung im Gasstreit (Video)

Unfall in US-Atomlager verstärkt Zweifel an Lagerung von Atommüll in Salz (Video)

China und Russland wollen den Dollar entmachten (Videos)

Platzt die Fracking-Blase?

Endstation Gehirn: Die Verblödung schreitet voran

Disruptives Fracking: Erhöhte Hormonaktivität im Grundwasser

Strahlungsalarm in unterirdischem US-Atommülllager

Atommüll-Lager Asse ist illegal

Arktis-Erschließung: Experten zweifeln an Wirtschaftlichkeit

Fossile Illusionen: Die Fracking-Lüge

USA: Chemikalie macht Leitungswasser ungenießbar – 300.000 Menschen von Notstand betroffen (Video)

Peak Oil reloaded: Der Hype ums Fracking bekommt Risse

Hohlräume legen Bahnverkehr lahm – Ruhrgebiet durchlöchert wie ein Schweizer Käse

Plowshare-Programm: Fracking mit Atombomben (Videos)

Leck im unterirdischen Speicher: Ölmassen verschmutzen Flüsse in Ostfriesland

Science-Studie bestätigt Befürchtungen: Fracking kann Erdbeben auslösen

Freie Energie: CERN-Lobbyisten streuen gezielt Desinformationen über E-Cat & Kalte Fusion (Video)

Studie weist Trinkwasserbelastung durch Fracking nach

Kriegsgebiet Braunkohle Tagebau in Deutschland (Videos)

Unterdrückte Technologien der Energiegewinnung

Fracking kann Seen und Flüsse stark belasten

Die Akte Aluminium (Video)

Fragiler-Fracking-Rohstoffboom

Bizarres Unglück in Florida: Mann unter Schlafzimmer von Sinkloch “verschluckt” (Videos)

Ergebnisse der Okeanos nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexico

Uran im Trinkwasser (Video)

Erdeinbrüche in Konstanz – Menschenhand oder Natur?

Oklahoma: Ölförderung soll Erdbeben verursacht haben

Louisiana Sinkloch: Unbekanntes Material in Kaverne – Seismik in Salzdom – Areal instabil

Gasland: Die Wahrheit über Fracking – Bundesregierung will noch vor der Wahl die Genehmigung (Videos)

Wie vom Erdboden verschluckt – Gefahr von Erdlöchern

Louisiana Sinkloch: Bohrung hat begonnen, Sinkloch wächst, neue Wasserblasen in Bayou

Übergeschnappt: Bundesamt will radioaktives Asse-Wasser in Flüsse leiten

Louisiana Sinkloch: Katastrophe im Anmarsch? Explosionskraft einer Wasserstoffbombe?

Fracking: Die ‘angebohrte und abgezapfte’ Aufreißmethode

Menschengemachte Erdbeben – Die verheimlichten Ursachen der Katastrophen

Thüringen: Erdfall in Tiefenort und bei Erfurt

USA: Massiver Erdrutsch reißt Haus in die Tiefe – China: Überwachungsvideo zeigt Erdfall – Update: Louisiana Sinkloch (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*