Die Impfentscheidung als spirituelle Herausforderung

Wer vor der Impfentscheidung steht, muss sich mit sachlichen Fragen auseinandersetzen: Gibt es wirklich so etwas wie eine „Herdenimmunität“? Was genau ist unter „Wirksamkeit“ zu verstehen? Wie sehen die individuellen und die statistischen Impfrisiken aus?

Gibt es überhaupt eine Garantie für Wirksamkeit und Sicherheit? Und: Gibt es effektive Alternativen der Vorsorge? Doch tatsächlich sind diese ganzen Fragen zunächst einmal zweitrangig und kommen erst zum Zuge, sobald eine viel grundlegendere Frage beantwortet wurde:

Wie gehe ich mit dem allgegenwärtigen sozialen Druck um, meine Kinder der offiziellen Norm entsprechend zu impfen?

Individuum und soziales Wesen

Jeder Mensch ist ein Individuum mit einmaligen Merkmalen und Eigenschaften und als solches zu akzeptieren und zu respektieren. Dies drückt das deutsche Grundgesetz sehr gut mit seiner einleitenden Feststellung aus:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist die Aufgabe aller staatlichen Gewalt.“ (Art. 1 Abs. 1 GG)

Gleichzeitig ist der Mensch aber auch ein soziales Wesen, das sich gerne in Gemeinschaft mit anderen Menschen bewegt und ohne diese Gemeinschaft geistig verkümmert. Insbesondere der Säugling ist sogar völlig abhängig von seiner sozialen Umgebung: Ohne ihr Wohlwollen kann er allenfalls ein paar Tage überleben.

Ist dieses Wohlwollen der Erwachsenen an Bedingungen geknüpft, wie das meistens in unserer unvollkommenen Welt der Fall ist, passt sich der Säugling diesen Bedingungen an, um überleben zu können und weil er für seine Persönlichkeitsentwicklung eine positive Spiegelung durch seine Bezugspersonen benötigt.

Aus der Notwendigkeit, sich so zu verhalten, dass die Umgebung einen mag, entstehen frühkindliche Verhaltensmuster und Prägungen, die man oft erst im Laufe der Jahre und Jahrzehnte wieder überwindet.

Dazu kommt noch ein weiterer Aspekt: Als unsere Vorfahren noch Jäger und Sammler waren, war es in der Regel tödlich, von der Sippe oder dem Stamm zurückgelassen zu werden.

Ein Überleben als einzelnes Individuum war nur schwer möglich. Bei Herdentieren ist es heute noch so – die Antilope in freier Wildbahn, die den Anschluss an die Herde verliert, ist verloren.

Rund ums Impfen  Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Macht Impfen Sinn? Band 1

Instinktive Überlebensprogramme

Sich einer Gruppe, einer Herde, der Mehrheit, dem „Mainstream“ anzuschließen, ist also ein Überlebensreflex aus der frühen Kindheit und darüber hinaus eine offenbar uns allen innewohnende biologische Programmierung. Diese psychischen Programme sind nicht grundsätzlich etwas Schlechtes, denn sie dienen dem Überleben.

Der Mensch ist jedoch anders als die Tierwelt in der Lage, sein Denken und sein Handeln von seinen Instinkten, Reflexen und Prägungen abzukoppeln. Doch dazu sind Motivation, Einsicht, bewusste Entscheidungen und Umsetzung notwendig.

Wenn alle anderen Eltern auf dem Spielplatz oder im Kindergarten entsetzt mit dem Finger auf einen zeigen, weil man sein Kind nicht geimpft hat, setzt zunächst instinktiv dieser Überlebensreflex ein: Scham und Schuldgefühle poppen hoch und gefühlsmäßig drängt alles danach, sich dem Gruppen-Gewissen zu unterwerfen und wieder einzugliedern.

Verhaltensnormen des kollektiven Gewissens

Doch wir sind in Mitteleuropa lebende erwachsene Menschen und keine Antilopen und auch keine Säuglinge, deren Überleben von der sozialen Umgebung abhängt. Und es springen in der Regel auch keine Säbelzahntiger und Dinosaurier um die nächste Häuserecke.

Dadurch, dass mich die anderen Muttis auf dem Spielplatz schräg angucken, bin ich nicht gleich dem Tode verfallen. Ich könnte also den anderen Müttern frech die Zunge raustrecken und mit meinem Kind nach Hause gehen, den Kühlschrank aufmachen, wenn ich hungrig bin und die Heizung aufdrehen, wenn mir kalt ist.

In der Regel haben wir auch ein regelmäßiges Einkommen, das sicherstellt, dass auch morgen weder für uns noch unser Kind Verhungern oder Erfrieren angesagt ist.

Und doch reagieren wir spontan mit Erschrecken und automatischer Anpassung an die geltende Verhaltensnorm, sobald unsere Umgebung uns spiegelt, dass wir uns aus dieser Norm herausbewegt haben. Gerade so, als ginge es um Leben und Tod.

Das kollektive Gewissen, wenn ich es mal so nennen darf, gibt uns in der Impffrage die Verhaltensnorm vor. Es geht davon aus, dass man sich als Nicht-Impfer sozial unverantwortlich verhält und damit quasi neue tödliche Seuchen heraufbeschwört – und somit die Herde gefährdet!

Rein sachlich gesehen ist das purer Unsinn, denn die tödlichen Seuchen sind ja während der letzten etwa 150 Jahre nachweislich völlig unabhängig von der Einführung der Massenimpfungen verschwunden. Außerdem gibt es für keinen der verfügbaren Impfstoffe eine Garantie für Wirksamkeit oder Sicherheit.

Damit ist im Grunde offen, wie sich eine Impfung konkret auf das Individuum und in Bezug auf den behaupteten Herdeneffekt auswirkt. Das spricht deutlich dafür, rechtzeitig vor der Impfung eine individuelle und sachliche Abwägung von Nutzen und Risiken vorzunehmen. Beispielsweise könnte bei Kindern, die häufig krank sind, eine Immunschwäche vorliegen oder eine nicht erkannte Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe (z. B. Nickel).

Manipulierendes Impfmarketing

Doch das Impfmarketing basiert natürlich auf tiefenpsychologischen Erkenntnissen, z. B. darüber, wie Menschen auf sozialen Druck reagieren – und wie man sozialen Druck erzeugt. Das Marketing der Hersteller wie auch der Gesundheitsbehörden ist deshalb darauf ausgerichtet, dass die – uns meist nicht bewussten – Überlebensreflexe die Steuerung übernehmen und so für eine Anpassung an die geltende Verhaltensnorm sorgen.

Dies mag von den Verantwortlichen durchaus mit dem Gefühl vorangetrieben werden, etwas Gutes zu bewirken. Es ist dennoch manipulativ, denn es spricht nicht den erwachsenen Teil des Menschen, sondern vielmehr seine Urängste an.

Damit ist jedoch eine Verletzung der menschlichen Würde verbunden und die Tendenz, den Menschen in Unreife und Abhängigkeit von einer angeblichen Elite zu halten. Beides würde eine gesunde Gesellschaft keinesfalls zulassen. Doch unsere Gesellschaft ist nun mal leider nicht gesund.

Die als allgemeingültig angesehenen Verhaltensnormen des Mainstreams werden von uns unwillkürlich in das Unterbewusstsein gedrückt, denn allein schon ein Nachdenken darüber erzeugt einen inneren Konflikt.

Solange uns diese inneren Prozesse nicht bewusst sind, haben sie Macht über uns, denn wir geben uns ihnen hin, ohne sie zu reflektieren. Sind sie uns jedoch bewusst, können wir frei entscheiden, ob wir ihnen folgen oder nicht.

Der amerikanische Psychologe Scott Peck nennt eine Gruppe, die sich diesen unausgesprochenen Gruppen-Regeln nicht stellt, eine „Scheingemeinschaft“, in der jeder eine Maske trägt, um den Regeln zu entsprechen.

Die echte Gemeinschaft hingegen respektiert die Individualität und Einzigartigkeit jedes Gruppenmitglieds, würdigt sie und ermöglicht so das Ablegen der Masken und damit ein Leben in Wahrhaftigkeit.

Wer das einmal innerhalb einer Gemeinschaft erlebt hat, der weiß, was für eine schier unglaubliche Entlastung, was für ein Aufatmen der Seele es mit sich bringt, keine Maske mehr tragen zu müssen, um die (tatsächlichen oder eingebildeten) Erwartungen anderer zu erfüllen.

Wer also das Risiko, nicht gemocht zu werden, nicht scheut, dem winken unter Umständen fette Preise! Solange wir jedoch es vermeiden, ins Risiko zu gehen und die Verhaltensnorm offen zu diskutieren, erfahren wir jedoch zum Beispiel auch nicht, welche Erwartungen nur auf Einbildung beruhen und welche nicht…

Wer bin ich eigentlich – und was will ich?

Die Impfentscheidung konfrontiert uns mit existentiellen – und damit spirituellen – Fragen: Definiere ich mich immer noch über die Erwartungen meiner sozialen Umgebung, so wie früher einmal in meiner Kindheit? Passe ich mich diesen Erwartungen und den Verhaltensnormen an?

Oder lebe ich mein eigenes Leben? Aber was genau heißt das? Wer bin ich, wenn ich nicht der bin, den andere in mir sehen? Was genau will ich denn? Wie genau definiere ich mich, wie definiere ich mein Selbst?

Bevor man sich mit dem sachlichen Pro & Kontra einer Impfentscheidung auseinandersetzt, wäre es also gut, sich zu entscheiden, was einem wichtiger ist: Die Anpassung an die Erwartungen anderer – oder dass die Entscheidung, die man für das eigene Kind trifft, sich rundum stimmig anfühlt.

Entscheide ich mich für die Anpassung, winken mir Bestätigung, eine scheinbare Sicherheit und Konfliktfreiheit, zumindest für eine gewisse Zeit. Entscheide ich mich dafür, mein eigenes Leben zu leben, riskiere ich zwar Konflikte mit meiner Umgebung und Ungewissheit, gleichzeitig öffnen sich aber auch die Tore zu wahrer Erfüllung und Glück.

Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt

Erfahrungsgemäß fällt uns das Umschwenken von einem angepassten hin zu einem selbstbestimmten und vielleicht sogar erfüllten Leben nicht einfach so in den Schoß. Es ist vielmehr eine Reise, die unter Umständen viele Jahre dauern kann.

Doch bekanntlich beginnt jede Reise mit dem ersten Schritt. Was wäre nun für junge Eltern der erste Schritt? Eigentlich ist es ganz einfach: Man sucht sich Menschen in der näheren Umgebung, die ähnlich denken und tauscht sich regelmäßig mit ihnen aus. Dass können zufällige Bekanntschaften sein oder impfkritische Elternstammtische oder sonstige sich regelmäßig treffende Gruppen, die sich mit Naturheilkunde und ganzheitlicher Gesundheit oder authentischer Gemeinschaftsbildung beschäftigen.

Und dann bleibt man einfach dort, wo man sich wohl fühlt, weil man dort so akzeptiert wird, wie man ist, mit all den offenen Fragen und Unsicherheiten, die man mit einbringt.

Kontaktadressen findet man z. B. auf impfkritischen Webseiten oder einschlägigen Diskussionsforen. Oder man hängt einen Kontaktwunsch an das Kundenbrett des nächsten Bioladens oder des Demeter-Hofladens. Der Kreativität sind in dieser Hinsicht keine Grenzen gesetzt.

Nur eins ist klar: Von nichts kommt nichts, wie das Sprichwort sagt – man muss also aktiv werden.

Dabei wünsche ich viel Erfolg und alles Gute!

Medizinskandal Allergie

Anzeige

Literatur:

Man Made Epidemic – Die verschwiegene Wahrheit

Impfen: Ja oder nein?

Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen

Das Geschäft mit den Impfungen

Quellen: PublicDomain/impfkritik.de am 16.11.2017

Weitere Artikel:

Autismus – die Rolle von Impfung und Bakterien (Video)

Paukenschlag: Grippeimpfungen schwächen in den Folgejahren die Immunreaktion (Videos)

Fehler in der Keimtheorie: Antibiotika, Virostatika und Impfungen

Die Medizin-Mafia: Wie man ihr lebendig entrinnt und sich Gesundheit und Wohlstand zurückerwirbt (Videos)

Homöoprophylaxe bietet Alternative zu Impfungen

Aufgedeckt: Impfpflicht wie in Italien? Kampagne in Deutschland (Videos)

EuGH-Urteil sorgt bei Impf-Lobbyisten in Deutschland für Unruhe

Studie zeigt einen Zusammenhang zwischen Impfungen und Hirnleistungsstörungen (Videos)

Neue Zwangsimpfung in Deutschland und Italien – Impfkritische Ärzte sterben plötzlich

Impfungen: Große Welle medizinischer Whistleblower (Videos)

Impfungen: Offene Drohungen gegen Kinos – VAXXED-Deutschlandtour kurz vor dem Scheitern (Videos)

Hersteller und Regierung in Japan angezeigt: HPV-Impfstoff verursachte bei 3000 Frauen schwere Schädigungen

Erste Laborergebnisse der Impfstoffuntersuchungen

Gates-Stiftung: Angst vor der großen Seuche – Anklage wegen illegalen Impfstoff-Tests

Impfungen und Autismus – Die verschwiegene Wahrheit (Videos)

Die größte Lüge dieser Welt: Impfungen und das Masern-Virus

Was Sie unbedingt über die Masernimpfung wissen sollten – und was die Gesundheitsbehörden Ihnen verschweigen (Video)

Impfung? Nein, danke: Impfkritisches Engagement – Tendenz steigend

Ärzte gegen Impfungen: Mehr Schaden als Nutzen

Staatliche Impfpropaganda in Schulungscamps: Eltern ungeimpfter Kinder sollen zwangsbelehrt werden

Trotz Impfung: Mumps-Epidemie in Harvard-Universität

Studie: Autismus und Alzheimer, weil Aluminium aus Impfstoffen in unserem Gehirn lagert

Schleichende Aluminiumvergiftung durch Geoengineering: Die alltägliche Wettermanipulation

Europäische Impfwoche: Propaganda, ansteckende Geimpfte und wissenschaftlicher Unfug (Video)

Impfungen: Neue Filmdoku gießt Öl ins Feuer der Autismus-Kontroverse (Video)

Robert de Niro über Impfungen: „Lassen Sie uns die Wahrheit herausfinden!“ (Videos)

New York: Impfkritische Doku darf nicht auf Filmfestival gezeigt werden (Video)

Impfstoffe, Krebs und Autismus: Was steckt hinter mysteriösen Todesfällen ganzheitlich forschender Ärzte? (Video)

Impf-Industrie: Ein Insider packt aus

Amish-Kinder deutlich gesünder, sind nicht geimpft und trinken Rohmilch

Die Hygienefalle: Schluss mit dem Krieg gegen Viren und Bakterien (Videos)

Bill Gates: „Impfen ist die beste Art der Bevölkerungsreduktion“ (Video)

Staatliche Studie beweist: Ungeimpfte sind gesünder!

Baby-Affen entwickeln Autismus nach Impfungen

Glyphosat, Impfstoffe und Fluoride zerstören unsere spirituelle Verbindung

Nach CDU-Parteitag: Auch die SPD will eine Impfpflicht

Für die Impfstoffindustrie sind Sie nur ein Versuchskaninchen

Impfungen: Verflechtungen mit der Industrie (Video)

Polio-Impfstoffe verursachen weltweiten Anstieg von Lähmungen im Kindesalter

53 Verdachtsfälle: Schlafkrankheit als Folge der Schweinegrippe-Impfung

Millionen-Entschädigung für die Impf-Opfer der Schweinegrippe

Die Pharmaindustrie: Das Geschäft mit unserer Gesundheit

Bill Gates will Technik für ferngesteuerte Sterilisierung von Frauen (Video)

Dänische TV-Doku zeigt verbreitete Schädigungen durch den HPV-Impfstoff (Video)

Mumpsimpfstoff von Merck & Co. – »Darauf ausgelegt zu versagen«?

Impfungen – ein Angriff auf das Immunsystem

Big Pharma: 100 Milliarden jährlich für Krebsmittel in den USA

Neue Richtlinie in Australien: Kein Kindergeld für Impfgegner

Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität: Wie die Pharmaindustrie unser Gesundheitswesen korrumpiert

Mexiko: Zwei Babys sterben an den Folgen einer Impfung

Warum die Menschen hierzulande immer kränker werden – was Sie selbst für Ihre Gesundheit tun können

Neue Richtlinie in Australien: Kein Kindergeld für Impfgegner

WHO und UNICEF haben die Bevölkerung der Dritten Welt unter dem Deckmantel der Impfung sterilisiert

Pharma-GAU: Wie die Impfstoffindustrie den Propagandakrieg verlor und alle gegen sich aufbrachte (Video)

Die Krankmacher: Kinder dürfen nicht mehr Kinder sein

Impf-Studie mit 300.000 Kindern zeigt: Grippeimpfung wirkungslos

Rockellers Medizin-Männer: Die Pharma- und Finanzlobby

US-Gesundheitsbehörde dokumentiert einen Grippeausbruch bei einer zu 99 Prozent geimpften Population

Immunologin räumt ein: Säuglinge werden nur geimpft, um Eltern zu trainieren (Video)

Historische Dokumente belegen: Pharma-Öl-Kartell steckt hinter dem 2. Weltkrieg (Video)

Eine Jahrhundertlüge: Spanische Grippe wurde durch Massenimpfungen ausgelöst

Impfungen: Bill Gates Foundation in Indien angeklagt

Mysteriöses Virus verbreitet sich in den USA und Kanada, die Opfer sind vor allem geimpfte Kinder (Videos)

Rockefeller-Stiftung: Sterilisierungen für Frauen und Männer durch Impfstoffe und Genpflanzen (Video)

Ebola: Viren-Kriegsführung der westlichen Pharmaindustrie? (Video)

Whistleblower: US-Gesundheitsbehörde verheimlichte Daten, die eine Zunahme von Autismus nach Impfungen zeigten

Schweiz: Bern verbannt ungeimpfte Kinder von Schule

Eine Jahrhundertlüge: Spanische Grippe wurde durch Massenimpfungen ausgelöst

CIA sorgt für Kinderlähmung in Pakistan

Contergan-Skandal: Das Firmenarchiv ist zu

Dunkle Seite der USA: Sterilisation zwecks Verkleinerung der Erdbevölkerung

Recherchen einer britischen Fachzeitschrift entlarven Big Pharma als Verschwörer im Grippeepidemie-Skandal der WHO

Steigende Lebenserwartung?

Eugenik: Bill Gates und das sozialverträgliche Frühableben

Giftcocktail Körperpflege: Der schleichende Tod aus dem Badezimmer

Eugenik: Äthiopische Jüdinnen – Israel streitet über Vorwürfe der Zwangsverhütung

Pränatale Diagnostik als eugenische Selektion

Vertuschungsversuche: Impf-Kreuzzug der Gates in Afrika löst Welle von Lähmungen, Krämpfen, Halluzinationen bei Kindern aus

Eugenik in Österreich bis 2001: Zwangssterilisation von jungen Frauen

Eine Jahrhundertlüge: Spanische Grippe wurde durch Massenimpfungen ausgelöst

Moderne Inquisition? Impfstoffindustrie geht gegen Aufklärung in sozialen Netzwerken vor

Das Impfstoff-Imperium ist zusammengebrochen!

Zecken-Impfung? Auf keinen Fall! (Video)

Implosion der Pharmaindustrie? Mögliches Verbot von Quecksilber versetzt Impfstoffhersteller in Panik

Bevölkerungsreduktion und Eugenik (Videos)

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Gambia will naturmedizinische AIDS-Klinik eröffnen und erntet scharfe Kritik internationaler Gesundheitsbehörden

Neue Studie errechnet 145.000 tödliche Impfkomplikationen in 20 Jahren

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Das Grippemedikament Tamiflu ist weniger wirksam und hat mehr Nebenwirkungen, als der Hersteller Glauben machte

Auftraggeber aus dem Westen: Die geheimen Pharmatests an DDR-Bürgern

Deutscher Grippe-Impfstoff unter Krebs-Verdacht

200 Jahre Impflüge: Die Urheber Edward Jenner und Louis Pasteur

Gewissenlose Pharmafirmen testen Medikamente an nichtsahnender indischer Bevölkerung

Italienisches Gericht: “MMR-Impfung verursachte Autismus” – Zahl erkrankter Kinder steigt

Anita Petek-Dimmer – Sinn und Unsinn von Impfungen

Mehr Autismus durch Pestizide – Dumm durch Chemikalien

Biologische Waffen: “Project Coast”, der Giftmischer der Apartheid und Ebola (Video)

About aikos2309

3 comments on “Die Impfentscheidung als spirituelle Herausforderung

  1. Leider hat der Author nicht verstanden, was spirituell ist.
    Er hätte besser geschrieben, daß die Impfentscheidung eine ethische Gewissensfrage ist, die jeder Mensch selbstständig nach bestem Wissen und Gewissen für sich und seine jüngsten Kinder entscheiden sollte.

    Spiritualität ist etwas völlig anderes, mit völlig andren Themen.

    Es ist sehr schwer, über wichtige Themen vernünftig zu diskutieren, wenn die Authoren und die Menschen, die sich an den Diskussionen beteiligen, nicht die richtigen Wörter benutzen. Es ist sehr wichtig, die richtigen Worte zu benutzen, mehr als der Mensch allgemein ahnt.

    Es ist eine Frage des Wissens, des Mutes, des Willens und des Charakters, sich für eine Sache, gleich welche Sache es auch immer sein mag, zu entscheiden, oder auch dagegen. Jeder einzelne Mensch muß das ganz allein für sich selbst untersuchen und entscheiden. Wir können miteinander diskutieren und hoffentlich wichtige und wahre Informationen austauchen. Aber die Entscheidung muß jeder Mensch selbstständig treffen. Jeder Mensch hat auch das Recht dazu, einer anderen Authorität seine Rechte abzutreten. Egal ob es den anderen Menschen passt, oder nicht. Er hat das Recht dazu und er muß sich dafür oder dagegen entscheiden.

    Hier treffen wir dann auf die Grenze,
    die wir zwischen Ethik und Spiritualität wahrnehmen können.

    Jede Entscheidung, die wir treffen, formt unsere innerste Persönlichkeit.
    Es macht einen gewaltigen Unterschied in der Persönlichkeitsbildung aus,
    ob wir uns im Zorn oder Im Hass, oder aus Wissensgründen im inneren Frieden für oder gegen etwas entscheiden. Es ist besonders wichtig, ob wir etwas nur für unsere eigene Willensbefriedigung entscheiden, oder ob wir wirklich versuchen, das große Ganze zu überblicken und auch das Wohl der Schöpfung, so weit uns dies möglich ist, zu berücksichtigen.

    Das ist ein Teil von Spiritualität.

    Es ist in der Regel ratsam, lieber schweigend oder mit knappen Worten zu handeln, als
    viel mit Menschen zu reden, die einem das Wort im Mund und Kopf
    verdrehen und verfälschen wollen.

    Die eigene innere Stille und die Bedeutung dieser Stille zu finden und zu leben,
    das ist Spiritualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*