WLAN erhöht Körpertemperatur und Blutzuckerspiegel – Was Du über Dein Smartphone wissen solltest (Video)

Aus einer neuen Studie zu Drahtlosübertragungen und Diabetes geht hervor, dass die Strahlung von Drahtlostechnologie die Körpertemperatur und den Blutzuckerspiegel einer Testperson erhöht hat.

Ein Auszug aus dem Abstract der Studie:

„Ein männlicher Typ-1-Diabetiker berichtet von mehreren Fällen, in denen sein Blutzuckerspiegel durch das Vorhandensein von Mikrowellenstrahlung einer Drahtlostechnologie dramatisch erhöht war. [Sein Blutzuckerspiegel] nahm ab, nachdem die Strahlenexposition endete.

In einem Fall erhöhte sich außerdem seine Körpertemperatur […]. Beide [Werte] waren fast noch 48 Stunden lang nach der Exposition erhöht und sanken während dieser Zeit wieder langsam.

Zu den Mechanismen, die möglicherweise dazu führen, dass Mikrowellenstrahlung den Blutzuckerspiegel erhöht, zählen Auswirkungen auf Transporteiweiße des Blutzuckers und Membrankanäle, Insulin-Konformationsänderungen und oxidativer Stress.

Die Temperaturerhöhung könnte durch das von der Mikrowellenstrahlung hervorgerufene Ausströmen von Ca2+verursacht werden; ein Vorgang ähnlich maligner Hyperthermie.

Dass Strahlung von Drahtlostechnologie schwerwiegende biologische Auswirkungen haben kann, hat gravierende Folgen und verlangt eine Neubewertung ihrer nahezu allgegenwärtigen Präsenz, insbesondere in Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen.“

Die Studie wurde am 19. Mai 2017 online in Electromagnetic Biology and Medicine veröffentlicht.

Was Du über Dein Smartphone wissen solltest

Heimliche Krankmacher: Interview mit Dr. Banzhaf: Alle reden über Elektrosmog, aber wie gefährlich ist die Strahlung wirklich? Darüber spricht “Welt im Wandel.TV” mit einem unabhängigen Experten, dem Umweltmediziner Dr. med. Harald Banzhaf.

Digitale Depression

Er hat täglich in seiner Praxis mit Patienten zu tun, die an Elektrosensibilität leiden. Meist sind es diffuse Beschwerden wie Dauerkopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Sehstörungen, Tinnitus, Schlaflosigkeit oder auch Konzentrationsstörungen, mit denen die Patienten zu ihm kommen.

In vielen Fällen konnte Dr. Banzhaf Abhilfe schaffen. Im Gespräch mit Robert Fleischer erläutert der Mediziner den aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand über die Wirkung von Strahlungsquellen auf den Menschen und gibt Tipps, wie man sich davor schützen kann.

Anzeige

Literatur:

Tatort Zelle: Wie Elektrosmog-Attacken unseren Organismus bedrohen

Gesund ohne E-Smog: Neue Strategien zum Schutz vor der lautlosen Gefahr

Mobilfunk die verkaufte Gesundheit: Von technischer Information zur biologischen Desinformation. Warum Handys krank machen

Digitale Erschöpfung: Wie wir die Kontrolle über unser Leben wiedergewinnen

Video:

Quellen: PublicDomain/nexus-magazin.de/diagnose-funk.org am 07.11.2017

Weitere Artikel:

Studie: Schlautelefone sind Aufmerksamkeits- und Stimmungstöter (Videos)

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*