Experte erwartet: Zehnjährige Kältewelle im Süden Russlands

Der Süden Russlands steht vor einer zehnjährigen Kältewelle: Raue Winter der letzten Jahre im Süden Russlands sind Vorboten einer zehnjährigen Kältewelle, die 2018 beginnt.

Diese Prognose gab Akademiemitglied Gennadi Matischow, Vorsitzender des Südlichen Forschungszentrums der Russischen Akademie der Wissenschaften, am Dienstag in Rostow am Don.

Matischow führt weiter aus:

“Das Klima ist zyklisch. Vorboten einer Kältewelle sind entgegen allen Deklarationen über eine globale Klimaerwärmung bereits seit einigen Jahren zu beobachten”

Matischow sagt weiter.

“Das Kaspische und das Asowsche Meer blieben in den kalten Wintern von 2007 und 2012 mancherorts 50 bis 80 Tage zugefroren. Der Eisstand im Unterlauf des Don und in der Bucht von Taganrog dauert jetzt vom Dezember bis Anfang März, während der Fluss und die Bucht früher nur im kältesten Monat des Jahres – im Februar – zugefroren waren.”

Nicht nur die Länge und das Ausmaß der Winter verändert sich (Klimaretter-Propheten: Zu viel Schnee? Klimawandel! Zu wenig Schnee? Auch Klimawandel! (Videos)):

Dem Wissenschaftler zufolge werden in letzter Zeit auch ungewöhnlich kalte Frühjahrsmonate registriert. In der ersten Hälfte 2017 hätten die Temperaturen unter der Norm gelegen. Dauerregen hätten eine Missernte bei Obstkulturen zur Folge gehabt: Frühe Sorten seien angefault, die übrigen Sorten nicht ausgereift genug gewesen.

“Naturanomalien haben geringere Fischfang- und Beerenobsterträge zur Folge und behindern die Schifffahrt. In diesem Zusammenhang sollen mehr Eisbrecher gebaut werden. Zudem sind Klimaveränderungen auch bei der Aussaat von Kulturen sowie in der Tierwirtschaft mit zu berücksichtigen”, meinte der Wissenschaftler.

Im Norden Russlands: Bei minus 60 Grad gefriert einfach alles

Sibirien wird diese Woche wieder seinem Ruf gerecht: In der Republik Sacha, bekannt auch als Jakutien, herrschen Temperaturen von minus 60 Grad. Mancherorts bleiben die Thermometer sogar bei minus 69 Grad hängen (Droht eine neue Eiszeit? Russische Wissenschaftler sagen eisige Zeiten voraus).

Kriegswaffe Planet Erde

Der Frost hat die Region im nordöstlichen Teil Russlands fest im Griff. Die Behörden befinden sich in erhöhter Alarmbereitschaft. Zwei Menschen kostete die Kälte bereits das Leben. Ihr Wagen war liegen geblieben. Die Situation auf den Straßen ist äußerst kritisch. Dichter Eisnebel erschwert die Sicht.

Anzeige

Literatur:

Der Klimaschwindel: Erderwärmung, Treibhauseffekt, Klimawandel – die Fakten

Fakten, nichts als Fakten!: Globale Erwärmung oder globale Verblödung der Menschen?

Klimawandel – Wahn und Wirklichkeit: Wie eine angeblich alternativlose Energiepolitik in einer Sackgasse endet und der klimapolitisch begründeten Abzocke der Bürger dient

Die launische Sonne: Widerlegt Klimatheorien

Quellen: PublicDomain/de.sott.net am 19.01.2018

Weitere Artikel:

Atlantik: Nach dem Supersturm folgt klirrende Kälte

Auf dem Atlantik braut sich ein Zyklonensturm zusammen (Videos)

USA von historischer Kältewelle heimgesucht (Videos)

Klima-Propaganda: Wir werden nach wie vor belogen

Droht eine neue Eiszeit? Russische Wissenschaftler sagen eisige Zeiten voraus

Die Grünen verlieren den internationalen Klimakampf

Klima: Steuerwahnsinn – EU plant automatische Spritverbrauch-Überwachung im Auto

Bonner Klimakonferenz kostet Steuerzahler 117 Mio. – 2017 wird der Klima­wandel-Alarm in 400 Studien widerlegt!

„Weltklima 2017: Unsere Erde brennt“ – Nein!

Das Märchen vom Klimawandel

Globale Erwärmung: Wer sind jetzt die Klimaleugner?

Täglich ein neuer Klimaalarm in den deutschen Medien: Es gibt keine globalen Temperaturen

Die wirksamste Bekämpfung des Klimawandels ist der Verzicht auf Kinder

Klima: Eisige Kältewelle in Südamerika (Video)

Klimahysterie: Der Südpol zerbricht (Video)

„CO2 ist harmlos“ – Beweise für die Unwirk­samkeit von CO2 bei der Klima-Entwick­lung (Video)

Klimawandel und die Neue Weltordnung: Notfalls werden die benötigten Daten eben „erfunden“

Klima: Wetterkapriolen in Russland (Video)

Der unseriöse Umgang mit dem angeblichen Klimawandel

Trump, die USA und das Klima: Wir sind dann mal weg

Klima Fake-News: Deutsche Medien – es grünt so grün, wenn Moose in der Antarktischen Halbinsel erblühen

Globale Energiewende: NGOs, Clinton-Stiftung, Rockefeller und die neue grüne Revolution

Klima: Die Eisheiligen werden immer kälter, Vorschau auf 2017

Putin: „Klimawandel nicht durch Menschen verursacht – Anpassung nötig“

Klima: Kältestes Weihnachts­fest in Moskau seit 120 Jahren

Klima: Das moderne Märchen der anthropo­genen Erderwärmung

Computer-Prophe­zeiungen von Klima­alarm sind inhärent fehlerhaft

Klima: – 62 Grad in Russland, Winterstürme in Südeuropa und Türkei – Wissenschaftler warnen vor neuer Eiszeit

About aikos2309

3 comments on “Experte erwartet: Zehnjährige Kältewelle im Süden Russlands

  1. Na sagen wir lieber eine Klimadeorientation und Manipulation.
    Der Mensch zwingt die Erde zur um Orientierung.
    https://reinesseelenlicht.wordpress.com/wo-das-wasser-lang-fliesst/
    https://reinesseelenlicht.wordpress.com/2017/12/08/wasserreorientation/
    Wenn du die Sterne neu ordnen willst, solltest du erst einmal schauen wo du hin willst.
    Wenn du (Erd)gebiete abkühlst sich oben Kondenswasser, genauso wenn du Gebiete erwärmst, genau das passiert. Jetzt eiert die Erde erst einmal. dann passiert die “Wasserreorientation”. Sinnflutartige Überschwämmungen, von Staubböden wo kaum ein Baum steht und alles weggespült wird. (Steppen und Wüsten) Obdachlose und Seuchen. Die dann auch von Tieren und Flüchtlingen nach Norden, welcher sich erwärmt, durch das kippen. Und wenn dann auf die Flüchtlinge geschossen wird färbt sich das Wasser rot… Die sieben Plagen hausgemacht

  2. Der obige Artikel ist sehr klar die Ankündigung einer neuen globalen kleinen Eiszeit! Diese Eiszeit wird nicht auf Südrussland beschränkt bleiben, sondern auch Europa und die USA bis tief in den Süden heimsuchen. Der Grund für diese Eiszeit, die zwischen 30 und 300 Jahren dauern kann, ist der normale langjährige Zyklus der Sonnenaktivität, der etwa alle 206 Jahren ein Sonnen-Minimum mit superkalten Wintern auf der Erde hervorbringt.

    Falls wir wirklich vor einer neuen kurzen Eiszeit stehen, so wie das z.B. der Autor John Casey in seinem Buch ‘Dark Winter’ beschreibt, dann wird dies die moderne Welt für immer verändern und vielleicht sogar für immer beenden; dann macht plötzlich auch die Projektion von Deagel für das Jahr 2025 Sinn, die eine horrente Reduktion der Bevölkerungszahlen in den gemäßigten und subpolaren Gebieten der Erde vorsehen.

    ‘Winter kills’ heißt es kurz im Englischen – und das stimmt auch! Wenn es auf Dauer in allen gegenwärtig gemäßigten Zonen der Erde eiskalt wird, wird es für große Teile der Menschheit sehr rasch nichts mehr zu essen geben, weil keine landwirtschaftlichen Kultur-Pflanzen mehr wachsen können.

    Darüber hinaus wird das strenge ‘Väterchen Frost’ die ganze verdrehte kulturelle Dekadenz unseres superklugen Zeitalters beenden. Als Zugabe dazu gibt es dann noch besonders häufige, starke eiszeitliche Erdbeben und vulkanische Eruptionen. Wir leben tatsächlich in interessanten Zeiten!

    https://www.youtube.com/watch?v=lUDhS6l_zfU

  3. Der obige Artikel ist sehr klar die Ankündigung einer neuen globalen kleinen Eiszeit! Diese Eiszeit wird nicht auf Südrussland beschränkt bleiben, sondern auch Europa und die USA bis tief in den Süden heimsuchen. Der Grund für diese Eiszeit, die zwischen 30 und 300 Jahren dauern kann, ist der normale langjährige Zyklus der Sonnenaktivität, der etwa alle 206 Jahren ein Sonnen-Minimum mit superkalten Wintern auf der Erde hervorbringt.

    https://www.youtube.com/watch?v=lUDhS6l_zfU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.