Hawaii Vulkanausbruch: Der größte in 200 Jahren – menschengemacht und künstlich! (Videos)

Die Eruption des Vulkans Kilauea auf Hawaii kann nach Schätzungen von US-Geologen noch Monate oder Jahre anhalten.

Die Hauptgefahr sehen sie in einem Wechsel der Fließrichtung der Lava, wodurch weitere Siedlungen mit mehr als 800 Häusern gefährdet werden könnten, wie aus einem Bericht der Hawaiianischen Vulkan-Beobachtungsstelle hervorgeht.

Wenn die Eruptionsstärke gleich bleibe, könnte es Monate oder bis zu zwei Jahre dauern bis es ein Abflauen gebe. Die Lava fließe aus dem gleichen Bereich wie bei ähnlichen Ausbrüchen in 1840, 1955 und 1960. Im Jahr 1955 hatte es die bisher längste Eruption gegeben. Sie dauerte 88 Tage.

Auf der Inselgruppe Hawaii liegen mehrere Vulkane. Der Kilauea ist einer der aktivsten der Welt und speit seit Anfang Mai Lava aus dem Krater und aus Erdspalten (Vulkan Kilauea auf Hawaii: Jetzt regnets grüne Edelsteine – Krater kollabiert, 40 Erdbeben pro Stunde (Videos)).

Hawaii Vulkanausbruch der größte in 200 Jahren

Es ist offiziell, Wissenschaftler der United States Geological Survey (USGS) sagen, dass der Lavastrom in der unteren Puna-Region der Big Island von Hawaii der größte in 200 Jahren ist

In einem kürzlich veröffentlichten Video (siehe unten) mit dem Titel: “Hawaii Eruption in 200 Jahren beispiellos”, Steven Brantley vom USGS Hawaii Volcano Observatory, dass die Lava, die derzeit aus der East Rift Zone des Kilauea Volcano fließt , die “voluminöseste” ist, die “höchste Eruptionsrate”, “höchste SO2-Emissionsraten” und bereits den 35 Jahre langen Pu’u O’o Lavastrom in den Schatten gestellt.

Der Lava-Ausbruch ist auch beispiellos im Ausmaß der Zerstörung mit über 800 verlorenen Häusern und 12,5 Quadratmeilen (32,5 Quadratkilometer) unberührten Waldes und Ackerland überrannt. Darüber hinaus hat der Lavastrom viele beliebte Touristenorte wie Kapoho Bay, Tidal Pools und Warm Ponds gefüllt und damit über 700 Hektar neues Land geschaffen.

Es wird geschätzt, dass am nächsten Tag der Lavastrom die Pohoiki Bay überrollt (siehe unteres Video), die die einzige Bootsrampe in der Region hat und ein beliebtes Erholungsgebiet für Schwimmer, Surfer und Fischer ist.

Die folgende USGS-Karte zeigt den Lavastrom seit dem 16. Juli und die Bereiche (in rot), die überrollt wurden:

Brantley verglich den aktuellen Lavastrom mit früheren Jahren, der in einer Folie mit folgenden Informationen zusammengefasst wurde.

Vulkan Kilauea, untere Ost-Rift-Zone:

1840: 26 Tage, 205 mcm [Millionen Kubikmeter]

1955: 88 Tage, 81 mcm

1960: 37 Tage, 122 mcm

2018: 80 Tage, 450 mcm (?)

Die Menge an Lava (450 Millionen Kubikmeter) hat den bisher größten Lavafluss, der 1840 stattfand, bereits mehr als verdoppelt und ist weiterhin sehr aktiv.

Brantley betonte: “Diese Aktivität ist jetzt in den letzten 200 Jahren eindeutig beispiellos”.

All dies wirft die Frage auf, ob das Puna Geothermal Venture, welches eine Art von Fracking namens “Enhanced Geothermal System” (geothermisches Fracking) verwendet hat, in irgendeiner Weise für das verantwortlich ist, was in der unteren Puna passiert (Hat Nibiru den Kilauea-Ausbruch auf Hawaii ausgelöst? – Neu entdecktes Sternensystem könnte Existenz von Planet X bestätigen (Videos)).

Die Internetseite Snopes und andere Kritiker behaupten das jegliche Verbindung zwischen Bohraktivitäten in der geothermischen Anlage und dem aktuellen Lavastrom nicht vorhanden ist, dass es für Lavaausbrüche in der East Rift Zone normal ist und das es nichts Ungewöhnliches in dem gibt, was wir gerade beobachten.

Nun, dieses Argument hat sich angesichts der neuesten wissenschaftlichen Daten als völlig falsch erwiesen. Die Sprache, die von Brantley und anderen USGS-Wissenschaftlern verwendet wird, die ein beispielloses Volumen an Lavastrom messen, macht es lohnenswert, näher zu untersuchen, was tatsächlich bei der Puna Geothermal Venture und ihrer Rolle in der aktuellen Eruption geschehen ist.

In einem früheren Artikel haben wir gezeigt, wie das Puna Geothermal Venture eine Form des Bohrens und der Gewinnung von Erdwärme nutzt, die dem Fracking sehr ähnlich ist. Die Anlage würde erhitzte Flüssigkeit und Dampf aus einem Sole-See tausende von Fuß unter dem Boden gewinnen, den Dampf verwenden, um Energie für die Stromerzeugung zu erzeugen, und dann die Sole zusammen mit den zusätzlichen Chemikalien durch ihre Injektionsbohrungen, zurück pumpen.

Das folgende Diagramm zeigt, was bei der Gewinnung von Erdwärme im Allgemeinen passiert:

Im Fall des Puna Geothermal Ventures bohrte es in einen großen Sole-See (gebildet durch Meerwasser, das in einer alten Lavaröhre eingeschlossen war), der durch das darunter liegende Gestein und tiefere Schichten von Magma erhitzt wurde.

All dies würde das angebliche “geschlossene System” bilden, durch das die geothermische Anlage erwärmte Sole und Dampf extrahieren und die Sole und andere Chemikalien wieder einleiten würde, um den Druck und das Gleichgewicht im See aufrechtzuerhalten.

Dieses angebliche Gleichgewicht, das durch die wiedereingepumpte Sole aufrechterhalten werden würde, was Snopes betonte, würde nur von Dauer sein, wenn das darunterliegende Gestein durch die wiederinjizierte Salzlösung und andere Flüssigkeiten nicht beschädigt oder zerbrochen würde.

Wie zu erwarten war, führte das Bohren mehrerer Quellen in eine zerbrechliche Gesteinsgeologie, die über einem großen Sole-See liegt, der wiederum auf einem aktiven Lavakanal (der East Rift Zone) liegt, zu unnötiger Gefahr und Instabilität in einem sehr komplexen Ökosystem.

Es lohnt sich, darauf hinzuweisen, dass Puna Geothermal Venture Bohrlöcher gebohrt hat, um geothermische Flüssigkeiten zu gewinnen, und dann Injektionsbohrungen gebohrt hat, um die Sole zu pumpen und Flüssigkeiten zurückzufüllen.

In der folgenden geologischen Studie, die über einen Zeitraum von 100 Monaten in einem Umkreis von 10 km um die Geothermieanlage durchgeführt wurde, wurde festgestellt, dass es einen deutlichen Zusammenhang zwischen den Rückgewinnungsbohrungen und der Erdbebenaktivität gab.

Dies führt zu der kritischen Frage, warum Hawaii County und staatliche Behörden die Korrelation zwischen den Injektionsbohrungen und der Erdbebenaktivität bis 2013 ignorieren. Die wissenschaftliche Studie zeigte eindeutig die Gefahr, zusätzliche Bohrungen in die East Rift Zone zu realisieren, die über die anfänglich von den Behörden erlaubten Grenzen hinausgingen. Genau das ist jedoch passiert.

Ein ehemaliger Mitarbeiter des US-Energieministeriums, der mit dem Geothermie-Extraktionsverfahren des Puna Geothermal Ventures vertraut war, lieferte in einer privaten E-Mail folgende Informationen, die erklären, warum zusätzliche Bohrlöcher gebaut wurden:

Die Geothermie-Anlage gräbt Tausende Fuß tief. Die Brunnen erreichen einen von Lava beheizten Sole-Wasser-See-Stausee. Diese erhitzte Sole wird hochgepumpt, um Energie zu erzeugen. Aufgrund unregelmäßiger Stromnachfrage von HELCO sitzen die Rohre jedoch leer und Salz in der Sole klebt an den Rohren und macht die Rohre unbrauchbar. Sie müssen dann neue Brunnen bohren. Sie haben mehr Geld ausgegeben, als sie in Bohrbrunnen haben wollten.

Dies ist sehr bedeutsam, da es zeigt, dass die Anzahl der Brunnen, die in den Sole-Wasser-See gegraben werden mussten, deutlich über die ursprünglichen Schätzungen gestiegen war. Für wie viele Bohrungen haben die Puna Geothermal Venture und ihre Muttergesellschaft Ormat Technologies Lizenzen erhalten, und warum wurden Steigerungen erlaubt? (Hawaii: Nach Vulkanausbruch nun ein 6.9 Erdbeben – das stärkste seit 1975 (Videos))

Am 16. Dezember 2014, trotz der starken Gegenwehr lokaler Organisationen und Bürger auf der Grundlage wissenschaftliche Daten, die die Gefahren zeigen, gewährten die staatlichen Behörden auf Hawaii der Puna Geothermal Venture eine Lizenz ein 16 Loch zu bohren, bekannt als KS-16:

Es ist anzumerken, dass die Genehmigung, ein zusätzliches Bohrloch zu bohren, nach der 100-monatigen geologischen Studie erteilt wurde [siehe vorheriges Diagramm], dass die in der geothermischen Anlage auftretende Fluideinspritzung mit erhöhter seismischer Aktivität innerhalb eines 10 km Radius der Anlage korreliert war. Trotz der Besorgnis über die erhöhte seismische Aktivität früherer Brunnen und starker lokaler Opposition, gewährten die Behörden in Hawaii die Erlaubnis zum Bohren.

Es ist wichtig zu betonen, dass eine 16te Bohrung, durch gut Tausende von Metern Gestein Erdbeben verursachen und somit destabilisiert, plus weitere darunter liegende Geologie beschädigen würde. Die große Frage ist, ob dies ausreicht, um einen großen Lavastrom vom Kilauea-Gipfel bis in die East Rift Zone auszulösen.

Wenn man die 23 Risse untersucht, die sich nach dem Ausbruch am 3. Mai gebildet haben, bemerkt man eine kritische Tatsache. Diese liegen alle in einem Umkreis von sechs Kilometern um das Puna Geothermal Venture. Diese erschreckende Tatsache muss im Zusammenhang mit der 100-monatigen Studie betrachtet werden, in der ein Anstieg der Erdbebenaktivität innerhalb eines 10-Kilometer-Radius der Anlage gemessen wurde.

Das Auftreten der Risse innerhalb eines Radius von sechs Kilometern unterstützt die Schlussfolgerung, dass das Bohren neuer Brunnen und die Injektion von Flüssigkeiten Erdbeben verursachen, die die darunter liegende Geologie ausreichend destabilisierten, um das Auftreten der Lavarisse zu verursachen.

Darüber hinaus zeigte eine wissenschaftliche Studie der Duke University, die 2010 abgeschlossen wurde, dass das Geothermie-Projekt Puna in den Lavastrom in einer Tiefe von 2500 Metern (7500 Fuß) gebohrt und Lava an die Oberfläche gebracht hatte.

Um zu verstehen, warum der Lavastrom in die East Rift Zone alle historischen Rekorde überschritten hat, müssen wir berücksichtigen, dass das Puna Geothermal Venture seit seiner Gründung im Jahr 1993 insgesamt 16 Bohrlöcher in die East Rift Zone bohrte.

Alle diese Brunnen wurden von den Behörden des Bundesstaates Hawaii genehmigt, obwohl die 2013/2014 veröffentlichten wissenschaftlichen Daten, dass Erdbeben in einem Umkreis von 10 km um die Anlage eine Korrelation zu Bohr- und Injektionsaktivitäten aufwiesen. Mindestens eine, wenn nicht sogar mehr der Brunnen, drangen sogar in die darunter liegenden Magma-Schichten ein und erleichterte es, durch den Sole-See aufzusteigen, wodurch das darunterliegende Ökosystem weiter destabilisiert wurde.

Diese kumulativen Aktivitäten destabilisierten daraufhin das East Rift System in dem Maße, dass der massive Lavastrom schließlich vom Kilauea-Gipfel in die unmittelbare Nähe der Geothermie-Anlage abfließen würde. Die Tatsache, dass alle 23 Spalten innerhalb eines sechs Kilometer Radius der Anlage liegen, wie die obige Karte deutlich zeigt, ist ein Beweis dafür, dass die Katastrophe menschengemacht ist.

Daraus lässt sich schließen, dass der größte Lavagehalt der letzten 200 Jahre zu einem erheblichen Teil durch menschliche Aktivitäten verursacht wurde, die bestenfalls rücksichtslos und gefährlich waren, um die Ziele der Stromerzeugung zu erreichen.

Mehr beunruhigende Fragen stellen sich, ob der Lava-Ausbruch von korrupt-korporativen Hawaii-Regierungsvertreter verursacht wurde, wie von den Veteranen-Ermittlern Dr. Len Horowitz und Sherri Kane in ihrem neuen Dokumentarfilm Spacegate behauptet wird (Vulkan Kilauea: Die Lava in Hawaii brennt jetzt blau – Eruption absichtlich ausgelöst, um massiven Tsunami zu erzeugen? (Videos)).

Und wurde die Katastrophe als Teil einer geheimen Geoengineering-Bemühung durch eine globale Elite in Verbindung mit dem Tiefen Staat inszeniert, die das Hilina-Verwerfungssystem ausreichend destabilisieren soll, um einen Mega-Tsunami zur Zerstörung von Hawaii und der US-Pazifikküste zu erzeugen!

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

Das HAARP-Projekt: Über Mobilfunk zur Strahlenwaffe über Wetterveränderung zur Bewußtseinskontrolle

Das Chemtrailhandbuch: Was sich wirklich über unseren Köpfen abspielt

Videos:

Quellen: PublicDomain/deutschlandfunk.de/exopolitics.org am 26.07.2018

Weitere Artikel:

Vulkan Kilauea auf Hawaii: Jetzt regnets grüne Edelsteine – Krater kollabiert, 40 Erdbeben pro Stunde (Videos)

Hat Nibiru den Kilauea-Ausbruch auf Hawaii ausgelöst? – Neu entdecktes Sternensystem könnte Existenz von Planet X bestätigen (Videos)

Vulkan auf Hawaii: Aufruf zu weiteren Evakuierungen (Videos)

Vulkan Kilauea: Die Lava in Hawaii brennt jetzt blau – Eruption absichtlich ausgelöst, um massiven Tsunami zu erzeugen? (Videos)

Vulkanausbruch auf Hawaii: Neue Risse in der Erdoberfläche (Videos)

Hawaii: Nach Vulkanausbruch nun ein 6.9 Erdbeben – das stärkste seit 1975 (Videos)

Heftiges 7,5 Erdbeben in Papua-Neuguinea – “unterirdische Blitzschläge” (Video)

„Keiner auf der Welt ist sicher“, warnt Professor – 2018 sind große Erdbeben sehr wahrscheinlich

Naturkatastrophen wie Erdbeben nehmen 2018 zu, weil der Äquator geschrumpft ist

Heftiges 8.0 Erdbeben vor der Küste Alaskas: Tsunami-Warnung für Kanada bis Hawaii (Videos)

Nach Honduras-Erbeben der Stärke 7+ nun Beben der Stärke 7,1 in Peru (Video)

Schweres 7+ Erdbeben in der Karibik – Tsunami-Warnung aufgehoben (Video)

Neue Erklärung für Intraplatten-Erdbeben gesucht

Forscher warnen: Zunahme starker Erdbeben steht bevor

Tsunami-Warnung für Pazifik-Inselgruppe nach schweren 7.0 Erdbeben aufgehoben (Videos)

About aikos2309

2 comments on “Hawaii Vulkanausbruch: Der größte in 200 Jahren – menschengemacht und künstlich! (Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.