Die „Destabilisierung Deutschlands“: Wie Buchketten den Beststeller boykottieren (Videos)

In den Spiegel-Bestsellerlisten taucht derzeit ein Buch auf, das sich mit der „Destabilsierung Deutschlands“ beschäftigt. Ein eigenes Kapital widmet sich den Vorgängen um den Berliner Anschlag auf den Weihnachtsmarkt im Jahr 2016. Und darum, wie die Politik und die Behörden in dem Fall agierten.

Es liegt der Verdacht nahe, dass die Spuren Amris, wie es im Klappentext heißt, „direkt ins Kanzleramt von Angela Merkel führen“. Es gab offensichtlich Bestrebungen aus den Geheimdiensten heraus, den späteren Attentäter nicht verhaften zu lassen.

Das Buch wird nun offensichtlich in verschiedenen Buchhandlungen Deutschlands, in großen Buchketten gar, absichtlich nicht in den Verkaufsregalen geführt. Weil es aus einem unliebsamen Verlag stammt.

Die Seite „pi-news.net“ vermutet einen systematischen Boykott. Die aufgeführten Fälle sind auch unserer Ansicht nach ein Hinweis darauf, dass hier Wahrheiten oder aufgelistete Tatsachen bzw. zumindest überprüfbare Fakten und Quellen absichtlich aus den Buchregalen entfernt wurden.

Fotos und Interviews zeigen: Das Buch wird einfach weggelassen

Üblicherweise finden Sie als Käufer in Buchlägen wie bei „Osiander“, bei „Thalia“ oder bei „Weltbild“ bzw. der „Mayerschen Buchhandlung“ die Bücher solcher Ranglisten wie vom Spiegel. Der Spiegel wies das Buch auf Rang 20 seiner Verkaufsliste auf. In den Läden heißt es – so durch Fotos dokumentiert – das Buch sei ausverkauft und lediglich auf Bestellung zu organisieren.

Lieferschwierigkeiten für das Buch seitens des Verlages oder des sonstigen Handels im Internet sind jedoch nicht bekannt. Da das Phänomen in zahlreichen Vor-Ort-Buchhandlungen auftaucht, steht in der Tat zu vermuten, der Boykott sei systematisch.

Keine Buchhandlung ist gezwungen, bestimmte Bücher zu verkaufen. Dies betonen wir ausdrücklich und halten dies auch für das Gebot einer marktwirtschaftlich organisierten Gesellschaft. Nur: Dass ausgerechnet ein bestimmtes Buch unternehmensübergreifend regelrecht versteckt wird – scheint System zu haben (Die Destabilisierung Deutschlands: Abstieg ins Chaos (Video))

Osiandersche Buchhandlung:

Nachfolgendes Lichtbild stammt von einer der Osiander-Filialen in Baden-Württemberg:

Mayersche Buchhandlung:

Nachfolgendes Foto stammen aus einer der Filialen der Mayerschen Buchhandlung in der Ruhrgebietsmetropole Essen:

„Dieser Titel ist zur Zeit leider nicht im Haus. Wir können ihn für Sie bestellen.“

Auf die an eine Mitarbeiterin gerichtete Nachfrage, bis wann das Buch geliefert werden könne, folgte die unverzügliche Antwort: „Bestell´ ich´s heute, ist´s morgen da.“ Auf weitere, etwas bestimmtere Nachfrage, ob es der Verkäuferin nicht selbst komisch vorkäme, dass alle Bücher ausgestellt würden, außer dies eine, folgte die freche Antwort: „Glücklicherweise können wir auswählen, welche Bücher wir hier im Laden ausstellen und welche nicht.“ Damit war eigentlich Alles gesagt.

In der nächsten Essener Filiale etwas später dann dasselbe Erlebnis mit einer anderen Dame. Dieses Mal am Ende der Konversation mit der Nachfrage: „Können Sie bitte mal nachschauen, in welcher Filiale das Buch vorrätig ist – ich möchte es unbedingt heute kaufen, weil ich in den Urlaub fahre.“ Die Antwort nach kurzer Recherche im PC: „In keiner.“

Seit 1971 ermittelt buchreport im Auftrag des Nachrichten-Magazins Der Spiegel die aktuellen Hardcover-Rankings für die einst renommierte Spiegel-Bestsellerliste. Und nach wie vor werden die Spiegel-Bestsellerlisten von hunderttausenden Buchkäufern in der Bundesrepublik Woche für Woche als wichtige Informationsquelle und Kaufempfehlung herangezogen.

Die wöchentliche Ermittlung der Rangfolge der strauchelnden Spiegel-Bestsellerlisten wird durch elektronische Abfrage in den Warenwirtschaftssystemen von mehr als 4200 buchhändlerischen Verkaufsstellen ermittelt – darunter zählen mittlerweile sogar die Amazon-Abverkaufsdaten.

Verantwortlich für das Zahlen- und Datenmaterial ist Deutschlands führender Dienstleister im Bereich Medieninformationen, die Firma media control mit Sitz in Baden-Baden.

Auch aus unzähligen Filialen der Buchhandelskette Osiander, die mit insgesamt 50 Buchhandlungen zu der größten in Südwestdeutschland zählt, erreichten uns zahlreiche Hinweise, dass das regierungskritische Enthüllungswerk aus dem Rottenburger KOPP Verlag in keiner Filiale vorrätig und/oder ausgestellt ist. Auf Nachfrage räumen einige Filialmitarbeiter sogar ein, dass Osiander das Buch nur auf konkrete Bestellung verkauft, weil es aus dem KOPP Verlag stammt.

Halten wir kurz fest: Einer der größten deutschen Buchhändler mit 50 Filialen in Südwestdeutschland boykottiert das regierungskritische Enthüllungswerk aus dem Rottenburger KOPP Verlag in sämtlichen Filialen.

Und auch aus unzähligen Filialen der Buchhandelskette Thalia, Hugendubel und Weltbild sowie von kleineren Buchhändlern in ganz Deutschland wurden uns ähnliche oder gleichgelagerte Boykottmaßnahmen zur Kenntnis gereicht. Diese werden wir in weiteren Beiträgen gerne veröffentlichen.

Aus gut informierten Kreisen wurde uns bekannt, dass bei keiner der genannten Buchhändler ein Lieferengpass vorhanden ist oder war. Der Buchgroßhändler Libri GmbH hatte zu jedem Zeitpunkt ausreichend Bücher des KOPP-Bestsellers auf Lager.

Für die einstmals renommierte Spiegel-Bestsellerliste bedeutet der beschriebene Boykott, dass die Ermittlung der Bestseller-Rangfolge – sollten auch nur 30 Prozent der insgesamt 4700 buchhändlerischen Verkaufsstellen sich an dem breit angelegten Boykott beteiligen – jegliche Glaubwürdigkeit verloren hat! (Nigerianische Mafia „Schwarze Axt“: Offene Grenzen Europas sind das Tor für Sex- und Kokainhandel (Video))

Leseprobe “Die Destabilisierung Deutschlands”

Die CIA, Anis Amri und die Bundesregierung

Exklusiv: Der Geheimdienstkomplex um Anis Amri ist ein staats- politischer Skandal ohnegleichen. Die Spuren des islamistischen Terroristen vom Breitscheidplatz führen direkt ins Kanzleramt von Angela Merkel.

Terrorermittler aus NRW beantragten bereits im Juni 2016 beim Generalbundesanwalt (GBA) einen umfangreich begründeten Habefehl gegen Anis Amri. Die Existenz und die Hintergründe des Haftbefehls sowie dessen Nichtvollstreckung wurden der Öffentlichkeit bis heute verheimlicht. Auf Druck der CIA, die europaweit eine Geheimdienstoperation gegen die IS-Hintermänner von Anis Amri durchführte, verhinderte die Bundesregierung die Vollstreckung des Haftbefehls durch den GBA. Der folgenschwerste islamistische Terroranschlag auf deutschem Boden forderte zwölf Menschenleben, siebzig Verletzte und schockierte die gesamte Republik.

Bisher wurde in der Öffentlichkeit den beteiligten Polizei- und Sicherheitsbehörden die alleinige Schuld für jegliche »Pannen« zugeschoben. Doch nach monatelangen Recherchen, der Einsicht von streng geheimen Unterlagen und Gesprächen mit beteiligten Geheimnisträgern ergibt sich ein völlig anderes Bild zum Fall Amri.

Bei der beispiellosen »Pannenserie« handelte es sich nicht um Pannen, sondern Amri wurde gezielt durch die Politik vor einer Festnahme und Abschiebung geschützt, damit die CIA aus seinem IS-Umfeld weiterhin Daten abschöpfen konnte.

Die exklusiven Enthüllungen werden erstmalig in diesem Buch veröffentlicht (siehe Schlusskapitel).

 

Deutschland 2018

Innerhalb kürzester Zeit hat sich die Sicherheitslage im Land drastisch verschärft. Terroranschläge und brutale Gewalttaten erschüttern das Land in immer kürzeren Abständen. Berlin, Ansbach, Würzburg, Hannover und Essen sind nur die Spitze einer islamistischen Terrorwelle, der die Bürger schutzlos ausgeliefert sind. Immer häufiger werden Terroranschläge und islamistisch motivierte Gewalttaten von Politik und Medien als normale Straftaten bagatellisiert oder komplett verschwiegen.

Als bekannte Chiffre dieses Vorgehens werden Täter bereits kurz nach der Tat als »psychisch krank« ferndiagnostiziert oder als »Mann« umschrieben, der sich in einer »psychischen Ausnahmesituation« befand.

Die Manipulation der öffentlichen Meinung ist diesen Protagonisten augenscheinlich wichtiger, als die Bevölkerung über die wahren Zustände im Land zu informieren. Dies ist ebenfalls bei dem Hamburger Edeka-Killer Ahmad A. zu beobachten. Der abgelehnte Asylbewerber aus Saudi-Arabien gestand ein islamistisches Motiv für seine Tat: Er habe so viele deutsche Christen wie möglich töten wollen. Seine Taten will er als Beitrag zum weltweiten Dschihad verstanden wissen.

Zudem wurde bei ihm eine IS-Fahne gefunden. Willkürlich erstach er mit einem Küchenmesser den Edeka-Kunden Matthias P. (50) und verletzte sechs weitere Menschen. Angeklagt und verurteilt wurde er am Ende »nur« wegen Mordes. Einen weiteren islamistischen Terroranschlag auch nur einzugestehen, dem verweigern sich sämtliche amtlichen Stellen.

Seit dem 4. September 2015, dem Tag, als Angela Merkel ohne Rechtsgrundlage dauerhaft Deutschlands Grenzen öffnete, müssen Weihnachtsmärkte, Silvesterfeiern und Volksfeste mit Anti-Terror- Betonsperren und von Polizisten mit durchgeladenen Maschinenpistolen beschützt werden. Der städtebauliche Ausnahmezustand wird sich jedoch nicht zeitlich und nur auf Großveranstaltungen begrenzen, sondern zu einem anhaltenden Zustand werden.

Nach Forderungen der EU-Kommission werden sich deutsche Innenstädte dauerhaft in Kriegszonen verwandeln. Denn diese Betonpoller, die man bisher nur aus Kabul und Bagdad kannte und deren Wirksamkeit zudem hoch umstritten ist, werden vom Provisorium zum festen Bestandteil werden.

»Aktionsplan zum verbesserten Schutz öffentlicher Räume« nennt sich das Papier der EU-Kommission, das nun bundesweit von der Politik umgesetzt wird.

Doch damit nicht genug: Im gleichen Atemzug fordert die EU-Kommission eine Aufrüstung gegen Terroranschläge mit chemischen (C), biologischen (B), radioaktiven (R) und nuklearen (N) Substanzen. Die Sicherheitsbehörden sprechen dabei von CBRN-Attacken. Auch hier setzt die Bundesregierung umgehend die Forderungen der EU-Funktionäre um.

In Berlin wird ein neuer Standort der GSG 9 aufgebaut. Deren personelle Sollstärke soll gleichzeitig um ein Drittel aufgestockt werden, und die Spezialisierung der Berliner »Neuner« wird in der Bekämpfung von CBRN- Terrorattacken liegen, wie ein Elitepolizist dem Autor bestätigte. Welche geheimen Erkenntnisse liegen der EU-Kommission und der Bundesregierung über bevorstehende CBRN-Terroranschläge vor? Warum wird die Öffentlichkeit nicht informiert?

Vor den Toren Magdeburgs hat die Bundeswehr die modernste Kampfstadt Europas bauen lassen. Regierungsunterlagen zeigen, dass die Kosten dafür statt der offiziell eingeräumten 140 Millionen Euro Steuergelder insgesamt eine Milliarde Euro betrugen. In der Stadt trainieren Bundeswehr und Polizei den Häuserkampf, ausdrücklich auch zur Niederschlagung von bürgerkriegsähnlichen Unruhen im Innern.

Welche Pläne verfolgt die Bundesregierung?

Welche Szenarien werden hinter verschlossenen Türen durchgeplant?

Auch das Zivilschutz-Sirenennetz, das die Bevölkerung im Kalten Krieg vor nahenden russischen Atomraketen warnen sollte, wird in vielen Städten wiederaufgebaut. Was sind die Hintergründe dazu?

Krieg gegen Frauen

Die Gruppe, die unter dem Verlust der Sicherheit am meisten zu leiden hat, sind ohne Zweifel die Frauen. Dem Gewaltexzess des Kölner Sex-Mobs durch 1500 vornehmlich nordafrikanische Einwanderer folgte eine nicht abreißende Welle brutaler Straftaten gegen Frauen. Die Orte brutaler Morde und Vergewaltigungen durch Asylbewerber wie Freiburg, Ahaus, Kandel und Wiesbaden stehen längst als Synonym für den Kontrollverlust des Staates.

Junge Mädchen, Frauen und selbst 80-jährige Seniorinnen wurden Opfer von Männern, die meist über einen arabisch-afrikanischen Hintergrund und eine islamische Sozialisation verfügen. So wurde an einem frühen Sonntagmorgen eine 79-jährige Rentnerin während des Besuches auf dem Friedhof in Ibbenbüren vergewaltigt. Die Polizei verhaftete den Täter noch während der Tat, es handelt sich um einen 40-jährigen anerkannten Flüchtling aus Eritrea.

Diese Gewaltepidemie verursacht einen Rückzug vieler Frauen aus dem öffentlichen Raum. Artikel über »Angsträume« werden nicht mehr nur als Alarmismus diffamiert, sondern sind schlicht nicht mehr zu leugnen. Diesen verheerenden Zuständen begegnen die politisch Verantwortlichen nicht etwa mit einer Sicherheitsoffensive, sondern mit dem Verschweigen der tatsächlichen Zustände im Land. Dazu werden manipulierte Statistiken millionenfach verbreitet, und dubiose Kriminologen, wie der SPD-Mann Christian Pfeiffer, sind Dauergäste bei ARD und ZDF. Die Mainstream-Medien agieren hier als willige Komplizen der Politik und verbreiten Schlagzeilen wie: »Zuwanderer sind nicht krimineller als Deutsche«.

In dem entsprechenden BKA-Lagebild, »Kriminalität im Kontext von Zuwanderung«, werden jedoch die Stra aten von 600 000 Flüchtlingen vorsätzlich nicht berücksichtigt, sie werden so vor der Öffentlichkeit vertuscht. Die exklusiven Hintergründe zu diesem Manipulationsskandal erfahren Sie in diesem Buch.

 width=

Die Erosion von Polizei und Justiz

Die Polizei stemmt sich zwar mit vorhandenen Mitteln gegen diese Entwicklungen, steht aber auf verlorenem Posten. Zum einen ist sie durch die extremen Einsparungen der letzten Jahre geschwächt, und darüber hinaus haben die vielen Anfeindungen von linksgrünen Politikern und Journalisten das Feindbild Polizist in eine breite Öffentlichkeit getragen.

Um überhaupt noch genügend Polizeibewerber einstellen zu können, wurden die Einstellungsvoraussetzungen drastisch herabgesenkt. Neben immer schlechter Quali zierten werben Politiker ganz gezielt Ausländer für den Polizeidienst an. In NRW werden seit geraumer Zeit Werbebroschüren in türkischer und arabischer Sprache in Problembezirken verteilt. Die zunehmende Unterwanderung der Polizei durch kriminelle Clans ist eine Folge davon.

Doch die Pläne der Politik gehen noch weit darüber hinaus. So fordert der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB), den Polizeidienst für Flüchtlinge zu öffnen, und der einflussreiche CDU-Politiker Ruprecht Polenz will, dass muslimische Polizistinnen in Deutschland im Dienst das islamische Kopftuch, den Hidschab, tragen dürfen (Araber-Clans betrachten Sozialhilfe als eine Art »Gehalt«).

Diese Entwicklungen werden auf vielen Ebenen vorangetrieben, mal öffentlich, meist jedoch im Geheimen. Die Zerstörung der Reputation der Polizei wird sich nicht nur verheerend auf die Sicherheitslage auswirken, sondern auch vorhandene gesellschaftliche Spannungen verstärken. Was passiert, wenn die Polizei nicht mehr zu Hilfe eilt? Was passiert, wenn Polizeieinheiten untersagt wird, in bestimmten Stadtteilen und Gebieten zu patrouillieren und einzuschreiten? Wie werden sich muslimische Polizisten im Ernstfall verhalten? Und was tun, wenn der Notruf 110 nicht mehr funktioniert oder die Polizei nicht mehr in der Lage ist, alle eingehenden Notrufe abzuarbeiten?

Wer sich in den letzten Jahren Schutz oder gar eine Eindämmung der Gewalt und Kriminalität durch eine konsequent handelnde Justiz erhoft hatte, wurde schwer enttäuscht. Während Vergewaltiger, Kinderschänder und Messerstecher, die häufig über einen Migrationshintergrund verfügen, reihenweise aus den Gerichtsälen spazieren, werden Schwarzfahrer und Senioren, wie eine 84-jährige Rentnerin, ins Gefängnis gesteckt.

Wegen ihrer geringen Rente stahl die betagte Frau Lebensmittel und Pflegeprodukte für 70 Euro, ihr stehen jetzt 9 Monate Haft bevor. Ein Gnadengesuch ihrer Anwältin wurde vom Bayerischen Justizministerium abgelehnt.

Die deutsche Justiz ist nicht unabhängig, sie ist nicht frei von politischer Einflussnahme. Die sich stets wiederholenden Verlautbarungen über eine angeblich unabhängige Justiz, über eine dritte Gewalt neben der Legislative und Exekutive, diese Behauptungen sind schlicht falsch. Die Berliner Parteien haben sich die Justiz längst einverleibt.

Während die Justiz in allen Staaten West- und Mitteleuropas (außer in Österreich) wirklich selbstständig ist, hängt sie in Deutschland am Tropf der Politik. Die Etats werden von den jeweiligen Justizministern aufgestellt. Und wie heißt es so zutreffend: »Wer zahlt, bestimmt die Musik.«

Bei den Staatsanwaltschaften ist die direkte Kontrolle und Steuerung durch die Politik noch gravierender. Die hierarchischen Strukturen dieser weisungsgebundenen Beamten lauten: Staatsanwalt – Oberstaatsanwalt (Abteilungsleiter) – Leitender Oberstaatsanwalt (Behördenleiter) – Generalstaatsanwalt (Leiter der übergeordneten Behörde) – Justizminister.

Ob ein Ermittlungsverfahren eingeleitet oder abgewiesen, ob ein Strafverfahren zu einer Anklage führt oder eingestellt wird, ist in Deutschland somit letztendlich keine juristische, sondern eine politische Entscheidung. Um die Staatsanwaltschaften in die gewünschte Richtung zu steuern, kann der Justizminister über die behördliche Hierarchiekette klare »Anweisungen« erteilen.

Beim Bundesverfassungsgericht (BVerfG) sind die Zustände noch beklagenswerter. Wer sich wunderte, warum das Verfassungsorgan nicht die Euro-Rettungsschirme stoppte und auch während der Flüchtlingskrise Merkel nicht in die Schranken des Grundgesetzes wies, der muss sich mit der Zusammensetzung des obersten Gerichtes auseinandersetzen.

Die Verfassungsrichter werden von Bundestag und Bundesrat gewählt, und der Bundesminister der Justiz führt dazu eine Liste von »geeigneten« Kandidaten, sprich Juristen mit dem richtigen Parteibuch. Zudem hieß der Justizminister der letzten Jahre bekanntermaßen Heiko Maas.

Das Bundesverfassungsgericht steht jetzt davor, eine rot-grüne Mehrheit zu erhalten. Die sowieso schon bedenkliche Rechtsprechung der letzten Jahre droht zukünftig vollends nach links zu kippen. Die Abänderung des Richterspruches in: »Das Urteil ergeht im Namen von CDU, SPD und Grünen« ist bei diesen Hintergründen keine sarkastische Überspitzung mehr, sondern ein real gewordener Albtraum.

Die Hintergründe zum Linksrutsch des Bundesverfassungsgerichtes und der politischen Einflussnahme auf die Justiz erfahren Sie im Folgenden.

Die Bekämpfung der Meinungsfreiheit und eine knallharte Zensur, die Heiko Maas unter dem Ablenkungsmanöver »Hate Speech« betreibt, haben dazu geführt, dass Deutschland von der renommierten Nichtregierungsorganisation Freedom House auf dem Demokratieindex des Freedom in the World Report 2018 weiter herabgestuft wurde.

Die Bundesregierung bekämp nicht mehr den fortschreitenden Staatszerfall, sondern die Meinungsfreiheit und die Kritiker dieser Zustände.

Welche Auswirkungen ergeben sich daraus?

Linksextremer Terror

Die bürgerkriegsähnlichen, linksextremen G20-Unruhen von Hamburg waren der unwiderlegbare Beweis: Teile der linken Szene haben längst terroristische Strukturen aufgebaut. Seitdem eskaliert die Lage zwischen Linksextremen und Polizisten in immer kürzeren Abständen. Wie wird sich diese Eskalation auf die innere Sicherheit auswirken?

Destabilisierung aus dem Ausland

Doch nicht nur im Innern des Landes wirken starke Kräfte, die eine Destabilisierung Deutschlands zu verantworten haben. Handelskriege und Sanktionen, die hauptsächlich die heimische Industrie treffen, haben der Wirtschaftsmacht Deutschland schweren Schaden zugefügt. Wer und vor allem welcher Plan steckt dahinter?

Zudem agieren ausländische Geheimdienste immer unverfrorener in Deutschland. Politische Morde, Verschleppungen und Anschläge, bei denen fremde Geheimdienste die Strippen ziehen, nehmen in jüngster Zeit besorgniserregende Ausmaße an.

Deutschland ist für ausländische Dienste zu einem rechtsfreien Raum mutiert, in dem sie sich nicht mehr zurückhalten müssen. Die Politik lässt sie nicht nur gewähren, sondern verhindert obendrein in mehreren Fällen die Strafverfolgung.

So hat Erdoğans Geheimdienst MIT damit begonnen, eine regelrechte bewaffnete Untergrundarmee in Deutschland aufzubauen. Dazu wurden Kriminelle der rockerähnlichen Gang Osmanen Germania mit Handgranaten und Maschinenpistolen aufgerüstet. Die Bundesregierung bleibt auch hier völlig widerstandslos, geradezu unterwürfig gegenüber Erdoğan und der von ihm betriebenen Eskalation auf Deutschlands Straßen.

Mittlerweile setzt der türkische Despot die 3 Millionen Türkischstämmigen im Land ganz offen als fünfte Kolonne ein. Welche Pläne verfolgt Erdoğan, und wie wird sich das auf die Sicherheitslage in Deutschland auswirken? Wird es zu einem Bürgerkrieg zwischen Kurden und Türken in Deutschland kommen?

Während EU-Funktionäre unverhohlen an der Abschaffung der Nationalstaaten arbeiten, um es durch das künstliche Gebilde »Vereinigte Staaten von Europa« zu ersetzen, wird der deutsche Steuerzahler in immer größerem Ausmaß ausgeplündert. Wie wer- den sich diese Kräfte auf die Lage im Land auswirken? Welche Pläne verfolgt die GroKo? Was bedeuten die EU-Pläne für Deutschland? Finanziell? Im Bereich Asyl? Und im Bereich Sicherheit?

Wohin steuert Deutschland?

Immer größere Teile der Bevölkerung haben ein gutes Gespür dafür entwickelt, dass die Herangehensweise an Themen, die von der Politik und den Mainstream-Medien mit einem Milliardenetat durchgedrückt werden, wenig mit ihrer Realität und den tatsächlichen Zuständen im Land gemein hat. Bei Hinterzimmergesprächen lassen die Mächtigen hingegen ihre Masken fallen und treffen längst Vorbereitungen für den Tag X.

So hat die EU-Kommission eine eigene Truppe erschaffen, um europaweit Aufstände niederschlagen zu können, die EUROGENDFOR. Und die Bundeswehr trainiert gemeinsam mit Polizeieinheiten für die Bekämpfung von Bürgerkriegsszenarien im Inneren.

Für viele Experten sind die Vorboten eindeutig: Kölner Sex-Mob, linksextreme G20-Unruhen, eine sich epidemisch ausbreitende Gewalt und Kriminalität, dazu eine Islamisierung und Radikalisierung, die in eine Reihe islamistischer Terroranschläge gemündet ist, deren Höhepunkt jedoch noch nicht erreicht wurde. Des Weiteren ein sich vertiefender Graben zwischen Bürgern und der Politik und die immer größer werdende Diskrepanz innerhalb der Gesellschaft (Die europäische Endlösung: Migrationsflut biblischen Ausmaßes kommt auf uns zu!)

Die Sicherheitsbehörden spielen längst auch Szenarien von sozialen Unruhen im Land durch – Arm gegen Reich. Die entstandene Wut und das explosive Potenzial im Land haben besorgniserregende Dimensionen angenommen. Die Frage ist nicht, ob, sondern wann sich diese aufgestauten Spannungen entladen werden.

Außerdem ist das polarisierende Thema »Flüchtlingskrise« bei- leibe nicht zu Ende, wie suggeriert wird, sondern im Gegenteil, Europa und Deutschland steht das unmittelbare Einsetzen epochaler Völkerwanderungen bevor. Und wer sich die Bevölkerungsexplosion Afrikas vor Augen führt und die Zustände im Pulverfass Naher Osten analysiert, der wird erkennen, dass die Flüchtlingskrise niemals enden wird. So warnt der ehemalige BND-Präsident Schindler vor bis zu einer Milliarde Menschen, die sich auf den Weg machen könnten.

Wie sieht die unmittelbare Zukunft für Deutschland aus, und wie werden die langfristigen Auswirkungen sein? Wird es zu bürgerkriegsähnlichen Unruhen kommen? Welche Gruppierungen werden diese auslösen? Wo werden sie ausbrechen? Und wie kann man sich davor schützen? Wer ist für die Destabilisierung Deutschlands verantwortlich? Wer hat ein Interesse daran, und warum? Wer betreibt sie aktiv?

Für die Beantwortung dieser Fragen wurden streng geheime Polizei- und Geheimdienstpapiere ausgewertet sowie Gespräche mit hochrangigen Polizisten und Insidern geführt.

Literatur:

Geplanter Untergang: Wie Merkel und ihre Macher Deutschland zerstören

Merkels Flüchtlinge: Die schonungslose Wahrheit über den deutschen Asyl-Irrsinn!

Die Getriebenen: Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht

Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)

Videos:

Quellen: PublicDomain/politaia.org/journalistenwatch.com/Kopp Verlag am 20.08.2018

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.