Rothschild sorgt sich um Weltwirtschaftsordnung wegen Donald Trump

Jacob Rothschild hat sich besorgt über das globale Finanzsystem geäußert, das nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden ist. Der Banker und Milliardär verweist auf den Handelskrieg zwischen den USA und China und die Krise der Eurozone als größte Risikopotenziale.

“Nach dem 11. September 2001 und in der Finanzkrise 2008 arbeiteten die Mächte der Welt mit einem gemeinsamen Ansatz zusammen. Die Zusammenarbeit erweist sich heute als viel schwieriger. Das gefährdet die Wirtschafts- und Sicherheitsordnung der Nachkriegszeit”, warnte der britische Investmentbanker Jacob Rothschild in einem Kommentar zum Halbjahresergebnis seiner Kapitalanlagegesellschaft.

In der Volkswirtschaftslehre wird diese Nachkriegsordnung als ein monetäres Finanzsystem beschrieben, das unter anderem zu einem Aufstieg des US-Dollars zur dominanten Weltwährung geführt hat.

“Unter diesen Umständen ist es unsere Politik, unser begrenztes Engagement in börsennotierten Aktien beizubehalten und neue Verpflichtungen mit großer Vorsicht einzugehen”, fügte Rothschild hinzu.

Rothschilds RIT Capital-Investment weist inzwischen ein historisch niedriges Aktienengagement von 47 Prozent aus. Die Bankendynastie befürchtet, dass eine zehnjährige Börsenrally nach dem Abflauen der Finanzkrise von 2008 bald enden könnte.

Der Zyklus befindet sich in seinem zehnten positiven Jahr, dem längsten seit Bestehen. Wir sehen jetzt einige Bereiche mit schwächerem Wachstum; der IWF hat vor kurzem sogar eine Verlangsamung vorhergesagt”, sagte der Investmentbanker.

Rothschild wies auf “potenziell destruktive” Schuldenstände in Europa und Handelskriege als große Probleme für die Weltwirtschaft hin. Er fügte hinzu:

Die Probleme in den Schwellenländern dürften anhalten, verstärkt durch steigende Zinsen und die Geldpolitik der US-Notenbank, die die globale Dollar-Liquidität erschöpft hat.

Laut Rothschild ist das Entstehen einer koordinierten, internationalen Antwort auf globale Herausforderungen in einer Zeit “populistischer und protektionistischer Führer” wie US-Präsident Donald Trump unwahrscheinlich (“Geld” ist nur ein Konto bei den Rothschilds).

Trump zahlt 2017 den Rothschilds seine Schulden zurück?

Vor Jahrzehnten kauften sich die Rothschilds Donald Trump – und nun zahlt der Präsident den Globalisten seine Schulden zurück, indem er ihnen dabei hilft, ihre Neue Weltordnung umzusetzen.

Als Trump am Dienstag den Abzughebel betätigte waren die linken Gäste bei MSNBC und CNN voller Lob und John McCain und Hillary Clinton klopften ihm stolz auf die Schulter.

Das muss man sich einmal klar machen.

Man darf sich nichts vormachen, die US Präsidentschaftswahlen waren noch vor der Abgabe der ersten Stimme völlig manipuliert. Die Rothschilds haben einfach nur einen ihrer alten Tricks angewandt – sie haben beide Seiten des Krieges finanziert, um Chaos zu stiften, den maximalen Gewinn zu erzielen und sicherzustellen, dass sie mit dem Aufkommen der neuen Ordnung noch immer die Hebel in der Hand haben (Warum die London City Bankster und Rothschilds den blutigen amerikanischen Bürgerkrieg anzettelten (Video)).

Jeder weis, dass Hillary Clinton die Wahl des Establishments war und die Unterstützung der Rothschilds und der Neuen Weltordnung genoss. Weniger bekannt aber ist, dass auch Donald Trump ein Produkt der Rothschilds ist und ein Schauspieler, der seinen Part in einem großen Betrug spielt, der aus der falschen Politik der Neuen Weltordnung besteht, und die dazu geschaffen ist, das Volk in einer vorgeblich “demokratischen” Gesellschaft unter Kontrolle zu halten.

Während der Wahl sagten politische Analysten, dass Trumps Bewerbung für die Präsidentschaft “seit dreißig Jahren in der Mache war.” Das macht mehr Sinn, als diese Establishment Lakaien bei der Washington Post wahrhaben wollen.

Vor dreißig Jahren retten Mitglieder der Rothschild Familie Trump vom Bankrott und nahmen ihn unter ihre Fittiche. Sie erkannten sein Potenzial als “nützlicher Mann” und als “kunterbunde Attraktion” für ihre geheimniskrämerische Organisation, die selbst lieber im Schatten bleibt.

Man muss sich nur vergegenwärtigen, wie Trump seinen Reichtum aufbaute – und wer ihn während der Hochs und Tiefs unterstützte.

In einem [älteren Artikel aus der Zeit von Trumps finanziellen Schwierigkeiten] findet sich das folgende:

“Im Jahr 1987 kaufte Donald Trump sein erstes Kasino, als er 93% der Aktien von Resorts International kaufte. Resorts International hat eine schäbige Vergangenheit, die Anfang der 1950er begann, als es aus einer Tarnfirma von CIA und Mossad hervorging, welche das Unternehmen zur Geldwäsche von Gewinnen aus dem Drogenhandel, Glücksspiel und anderen illegalen Tätigkeiten aufbauten. Am 30. Oktober 1978 berichtete die Spotlight Zeitung, dass der Hauptinvestor bei Restorts International Meyer Lansky, Tibor Rosenbaum, William Mellon Hitchcock, David Rockefeller, und Baron Edmond de Rothschild waren.

Nachdem der langjährige CIA Mann James Crosby und nomineller Chef von Resorts International 1987 starb, betrat der junge und ambitionierte New Yorker Immobilientycoon Donald Trump das Bild und kaufte Crosbys Anteile am Glücksspielereich.”

Trump wurde mit seiner Persönlichkeit als bunter Hund und seinem Drang, Luxushotels, Wohnungsblöcke und andere Unternehmungen nach sich selbst zu benennen, bald schon zu einem Haushaltsnamen. Während der Name “Trump” in die Schlagzeilen kam, so blieben die tatsächlichen Macher bei Resorts International – Rockefeller und Rothschild – vor der Öffentlichkeit verborgen.

Nachdem die Reichweite von Resorts International Ende der 1980er schnell nach Atlantic City ausgedehnt wurde geriet Donald Trump in finanzielle Schwierigkeiten, da der Immobilienmarkt in New York einbrach. Seine drei Kasinos in Atlantic City, wie auch andere Werte von Trump, wurden von Gläubigern bedroht. Es war nur die Hilfe und die Hinterlegung von Sicherheiten durch Wilbur L. Ross Jr., einem leitenden Direktor bei Rothschild Inc., dass Trump die Kasinos behalten und sein bedrohtes Reich wieder aufrichten konnte.” (siehe auch Artikel im Forbes Magazine)

Der selbe Wilbur L. Ross, der noch immer Jacob Rothschilds rechte Hand ist, hat sich im März 2016 für Trumps Nominierung ausgesprochen, was ebenfalls von Bloomberg berichtet wurde – und ist derzeit Donald Trumps Handelsminister (Das Kartell: Die Morgans, Rockefellers & Rothschilds – Russischer Fernsehsender entlarvt Macht der Rothschilds (Videos))..

Für sein Wirtschaftsteam nominierte Trump auch Steven Mnuchin als Finanzminister. Das ist der selbe Steven Mnuchin, der 17 Jahre lang bei Goldman Sachs gearbeitet hat – einer Investmentfirma, die bereits eine Vielzahl von Finanzministern hervorgebracht hat – bevor er in diesem Jahr Trumps Spendenabteilung übernahm.

Mnuchin arbeitete auch mit dem selben Mann, der die Bank of England brach. Milliardär und Globalist George Soros stellte ihn 2003 für den Aufbau von Dune Capital ein, einem neuen Unternehmen, das sich auf den Aufkauf von Risikoschulden spezialisiert hat.

Wem diese Verbindungen nicht offensichtlich sind, dem sei die Tatsache gegeben, dass Nat Rothschild, Jacobs Sohn, in einer Beziehung mit Ivanka Trump war.

Beide großen Kandidaten standen unter der Kontrolle der globalistischen Mächte. Auf der einen Seite war da Hillary Clinton, die Hühner opfert und in E-Mails darum bettelt, den Rothschilds ihre Schulden zurückzahlen zu dürfen. Und auf der anderen Seite war Trump, der wie es scheint, schon vor langem gekauft wurde. Er wurde von den Rothschilds gemacht. Er zahlt nun seine Schulden zurück, indem er führende Rothschild Leutein Schlüsselpositionen seiner Regierung setzt und nun das globalistische Spielchen mitspielt (Nur noch vier Länder ohne Rothschild-Zentralbank übrig (Videos)).

Egal wie sie sich entschieden, die amerikanischen Bürger hatten bei dieser Wahl keine Wahl. Die Neue Weltordnung arbeitet bereits seit Jahrzehnten hinter den Kulissen, um die Schauspieler zu rekrutieren, die dann ihre Rollen spielen.

Das war von Beginn an der Plan der Neuen Weltordnung. Beide Kandidaten vertreten ihre Interessen, während gleichzeitig das ganze Land systematisch aufeinandergehetzt wird, was letztlich zu Chaos führt und das ist notwendig, damit sie ihre Agenda der Neuen Weltordnung zur Umsetzung verhelfen können.

Fazit: Wie passt es zusammen, dass die Rothschilds auf der einen Seite Trump gekauft haben sollen für ihre Pläne der Neuen Weltordnung und auf der anderen Seite eine Warnung aussprechen, im Hinblick auf Trumps Politik?

Schauen wir uns zwei aktuelle Tweets von David Rothschild an:

“Trump-Administration die korrupteste aller Zeiten (4 Kabinettsbeamte missbrauchen ihr Amt, Trumps Finanzgeschäfte einschließlich 500 Millionen Dollar aus China, Jared und Katar, VA werden von Trump-Club-Mitgliedern geführt): Wir wissen das in 1,5 Jahren ohne KONGRESS-Kontrolle. Stellen Sie sich vor, was wir nicht wissen.”

Oder:

“Trump Kabinettsmitglieder, die ausländische Flaggen auf ihren Yachten wehen haben, um Steuern auszuweichen, ist Höchst-Trumpf.”

Es hat den Anschein, dass Donald Trump seine alten Förderer und Investoren ausbezahlt hat und nun gegen die alte Finanzelite kämpft (Putin übergab Trump 160 Terabyte brisanter Geheimdienst-Infos über Eliten – Tiefe Staat in Panik!)).

Literatur:

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/deutsch.rt.com am 10.08.2018

About aikos2309

3 comments on “Rothschild sorgt sich um Weltwirtschaftsordnung wegen Donald Trump

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.