“Die Welt” stellt erschrocken fest: Sensationeller Wirtschaftsaufschwung in Russland trotz Sanktionen

Die Zeitung Die Welt musste jüngst zu ihrem Entsetzen feststellen, dass in Russland gerade ein sensationeller Wirtschaftsaufschwung stattfindet, trotz der durch die Zeitung selbst lancierten Propaganda gegen Russland.

Die Autoren der Welt haben sich offensichtlich etwas anderes aus den von ihnen geförderten Sanktionen gegen Russland erhofft.

Trotz der Verschärfung der westlichen Sanktionen sind die Kennzahlen der wirtschaftlichen Entwicklung in Russland überraschend positiv. Dies berichtet die Zeitung “Die Welt”.

Im dritten Quartal solle Russland einen Leistungsbilanzüberschuss in Höhe von 26,4 Milliarden US-Dollar erzielt haben. Dies entspreche 6,5 Prozent des BIP, was ein absoluter Rekord sei. Die Zentralbank erwarte für 2018 einen Überschuss von 98 Milliarden Dollar, so die Zeitung.

“Es kann kaum nach dem Geschmack jener sein, die gehofft hatten, mit den diversen Wirtschaftssanktionen einen schnellen und ausschließlich negativen ökonomischen Effekt hervorzurufen.

Zumindest kurzfristig scheint vielmehr das Gegenteil der Fall zu sein: Russlands Wirtschaft und Staatshaushalt befinden sich in einem besseren Zustand als gemeinhin kolportiert”, schreibt “Die Welt”.

Die Hauptgründe für die “sensationellen” Gewinne der russischen Unternehmen und des Haushalts seien vor allem steigende Ölpreise und Veränderungen in der Rubel-Dynamik. Der Tradition entgegen entwickle sich die russische Währung nicht mehr proportional zum Schwarzgoldpreis.

Darüber hinaus habe die Verbilligung des Rubels zu einem Anstieg der Preise für importierte Waren geführt, wodurch die inländischen Waren attraktiver wurden. Infolgedessen gingen die Importe zurück, während die Exporteinnahmen zunahmen.

Wie die Zeitung ferner schreibt, könnte es nicht nur der billige Rubel sein, der den gegenwärtigen Überschuss beeinflusste, sondern auch die Fertigstellung großer Investitionsprojekte, wie zum Beispiel der Bau der Krim-Brücke (Gold statt Dollar: Russland befreit sich von US-Schulden).

Handel zwischen Russland und Deutschland in 2018 um fast 25 Prozent gestiegen

Das Handelsvolumen zwischen Russland und Deutschland ist gewachsen und erreichte in den ersten acht Monaten des Jahres 2018 einen ungefähren Gesamtwert von 39 Milliarden US-Dollar. Das besagen Dokumente, die vom Pressedienst des Kreml veröffentlicht wurden.

Dokumente, die vom Kreml veröffentlicht wurden, zeigen, dass sich das Handelsvolumen zwischen Deutschland und Russland deutlich vergrößert hat:

Von Januar bis August 2018 stieg der russisch-deutsche Handel um 24 Prozent (ein Plus von 7,5 Milliarden US-Dollar) im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2017. […] Die russischen Exporte nach Deutschland stiegen um 35 Prozent auf 22,1 Milliarden US-Dollar, während die Importe [aus Deutschland] um zwölf Prozent auf 16,9 Milliarden US-Dollar stiegen.

Die offiziellen Zahlen zeigen, dass der Handelsumsatz zwischen den beiden Ländern im vergangenen Jahr ungefähr 50 Milliarden US-Dollar betrug.

Deutsche Unternehmen investieren weiterhin in die russische Wirtschaft, obwohl sie mit Barrieren durch die Wirtschaftssanktionen gegen Russland konfrontiert sind. Der Gesamtbetrag der kumulierten deutschen Investitionen in Russland übersteigt derzeit 18 Milliarden US-Dollar, während die russischen Investitionen in Deutschland bei 8,1 Milliarden US-Dollar liegen.

Laut dem Vorsitzenden der Deutsch-Russischen Handelskammer, Matthias Schepp, “sind die Grundlagen der deutschen und russischen Wirtschaftsbeziehungen auch in der Zeit der Sanktionen solide”. Er sagte auf dem Sankt Petersburger Wirtschaftsforum im Mai gegenüber RT, dass nicht nur die Automobilhersteller stark in Russland investieren, sondern auch mittelständische Unternehmen.

Im Jahr 2014 leitete Brüssel Sanktionen gegen Moskau wegen der angeblichen Beteiligung Russlands am Konflikt im Osten der Ukraine ein. Die Strafmaßnahmen zielten auf den Finanz-, Energie- und Verteidigungssektor Russlands sowie auf einige Regierungsbeamte, Geschäftsleute und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (Russland: Putin als kluger Goldkäufer – Finanzwelt erwartet große Erschütterungen – endgültig den US-Dollar los werden).

Der Kreml reagierte mit einem Embargo gegen Agrarerzeugnisse, Lebensmittel und Rohstoffe aus Ländern, die sich den Sanktionen gegen Russland angeschlossen hatten. Seitdem verlängerten beide Seiten ihre Maßnahmen.

Die deutsche Wirtschaftslobby kritisierte die EU-Sanktionen gegen Russland und argumentierte, dass deutsche Unternehmen die Verlierer sein werden, da Moskau nicht vollständig isoliert werden kann.

Literatur:

Die Unersättlichen: Ein Goldman-Sachs-Banker rechnet ab

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Der Weg ins Verderben: Wie die Eliten die nächste Krise vorbereiten und wie Sie sich davor schützen können

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung

Quellen: PublicDomain/de.sott.net/de.sputniknews.com am 29.10.2018

About aikos2309

2 comments on ““Die Welt” stellt erschrocken fest: Sensationeller Wirtschaftsaufschwung in Russland trotz Sanktionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.