Antike Entdeckung: Alte Gemälde zeigen Alien-Besuch und UFO-Kontakt vor Jahrhunderten

Teile die Wahrheit
  • 94
  •  
  • 2
  • 13
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Geschichte hat sich als ein großartiger Lehrer für die menschliche Spezies erwiesen. Wir haben erkannt, dass unsere Vorfahren extrem intelligent waren und erstaunliches Wissen über Themen wie Astronomie, Geometrie, Mathematik und andere wichtige Wissenschaften besaßen.

Aber sie waren auch erstaunliche Künstler! Vom Bau der großen Pyramiden von Gizeh bis zu Gemälden im Renaissance-Zeitalter und darüber hinaus wurden unglaubliche Geschichten erzählt, die schwer zu erklären waren.

In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf einige der interessantesten Gemälde in der Geschichte, wie etwa “Die Taufe Christi” von Aert De Gelder, “Die Madonna mit Sankt Giovannino”, “Die Verkündigung” und andere sehr interessante Stücke.

Jedes dieser Bilder kann natürlich von Person zu Person unterschiedlich interpretiert werden. Jedoch haben alle diese Bilder etwas gemeinsam: Sie erzählen die gleiche Geschichte. Unglaubliche “Flugmaschinen” scheinen in die “Landschaft” integriert zu sein. Aber wer besaß zu der Zeit die Fähigkeit zu fliegen?

Wurden diese Flugmaschinen falsch interpretiert? Sind sie “Wolken” oder “Engel” oder gibt es etwas mehr über sie in Erfahrung zu bringen? Sind diese verschiedenen Objekte eine künstlerische Botschaft des Erschaffers? Wenn es eine Sache gibt, die diese Bilder nicht sind, dann ist das „gewöhnlich“.

Ein Bild, welches wir sehr interessant finden, ist “Die Taufe Christi” von Aert De Gelder.

Wenn Sie dieses Bild betrachten, bemerken Sie gleich zu Beginn diese seltsamen Lichtstrahlen, die von einem scheibenförmigen Gegenstand am Himmel herabfallen. Es ist eines der interessantesten Gemälde seiner Art und nach der Alien-Theorie ein Beweis, welcher ein scheibenförmiges Flugobjekt darstellt (Galaktische Horizonte: Die Suche nach den Ancient Aliens (Videos)).

Der Künstler des Bildes malte ein kreisförmiges Objekt. Es ist schwierig es mit einer Wolke zu verwechseln. Es scheint eine Art von Licht in der Mitte zu besitzen. Die Lichtstrahlen kommen aus diesem Objekt heraus. Es kann auch kein Gewitter sein.

Wir glauben, dass der Künstler gemalt hat, was er in einem bestimmten Moment in seinem Leben gesehen hat. Wenn er eine Wolke oder die Sonne malen wollte, hätte er sie viel effektiver gemalt. Wir glauben, dass dieses Gemälde ein scheibenförmiges UFO darstellt, ähnlich wie die scheibenförmigen Objekte, über die heute berichtet wird.

“Das Wunder des Schnees” von Masolino Da Panicale ist ein weiteres unglaubliches Bild, an dem wir nicht vorbeischauen können, ohne es genauer unter die Lupe zu nehmen. Dieses Gemälde war früher unter dem Namen „Dedicatio Sanctæ Mariæ ad Nives“ (Widmung der Kirche der Mutter Gottes des Schnees) bekannt.

Dieses Gemälde ist sehr interessant, weil es eine große Anzahl von scheibenförmigen Objekten zeigt, die am Himmel fliegen.

Das erste, was du dir vorstellen kannst, um diese Objekte zu erklären, sind Wolken. Aber sind das wirklich Wolken? Hat der Autor zu dieser Zeit alle Wolken derart gezeichnet und ihnen eine “Scheiben-” oder Untertassenform gegeben?

Eines der Objekte in diesem Gemälde, das besonderes Interesse auf sich zog, ist das Objekt rechts über dem Gebäude. Wenn man es anschaut, zeigt es unglaubliche Ähnlichkeit mit einigen der heutigen Darstellungen von unbekannten Flugobjekten.

Dieses Objekt sieht unserer Meinung nach nicht wie eine Wolke aus.

Wir haben mehrere Gemälde aus der Renaissance gesehen und Künstlertechniken verglichen, wenn es um die Illustration von Wolken geht. Die Arbeit von Masolino Da Panicale ist einfach beeindruckend und wir fragen uns, warum dieser Künstler jene Scheiben-Form wählen würde? Können wir sagen, dass wir es in diesem Gemälde mit mehreren UFOs zu tun haben, oder sind es einfach nur Wolken? Scheibenförmige Wolken? (Brachte eine außerirdische Rasse vor mehr als 60.000 Jahren die alte ägyptische Hochkultur auf die Erde?)

Im Kloster Visoki Dečaniim Kosovo finden wir ein weiteres sehr interessantes Kunstwerk. Es trägt den Titel: “Die Kreuzigung Christi”.

Dieses Gemälde ist ein sehr detailliertes Kunstwerk. Wir sehen mehrere verschiedene Objekte, die um Christus herum dargestellt sind. Aber nach dem Betrachten des Gemäldes gibt es zwei Objekte, die sich von den übrigen Objekten auf dem Gemälde abzuheben scheinen.

Sie sehen links und rechts des Gemäldes zwei Menschen, die sich in einer Art Raumschiff befinden. Gemäß den heutigen Erklärungen wurden diese “Objekte” in dem Gemälde platziert, um die Sonne und den Mond, wie auch in anderen Gemälden, darzustellen. Warum aber “Piloten” oder einen Menschen in sie setzen?

Hat der Künstler wirklich versucht, unsere Sonne und den Mond zu illustrieren? Oder versuchte der Künstler etwas Jenseitiges darzustellen?

Indem wir das linke Objekt im Bild betrachten, sehen wir, dass der “Pilot” in diesem speziellen Objekt etwas vor ihm zu bedienen scheint, seine Arme sind ausgestreckt und greifen nach etwas vor ihm. Das Objekt auf der rechten Seite zeigt eine Gestalt, die den Kopf dreht, um zu sehen was hinter ihr ist.

Sind diese beiden Objekte Darstellungen von UFOs und ihrer Besatzung? Oder sind sie einfach die Art und Weise, wie der Künstler die Sonne und den Mond darstellt?

Ein anderes Gemälde, das wir sehr interessant finden, ist “Die Verkündigung” von Carlo Crivelli.

Dieser Künstler bevorzugt grüne Landschaftshintergründe und seine Arbeiten lassen sich durch die charakteristische Verwendung von Früchten und Blumen als dekorative Motive identifizieren. Seine Arbeiten waren klar und eindeutig in der Kontur, mit erstaunlicher Aufmerksamkeit für Details. In seinem Gemälde “Die Verkündigung” heben sich mehrere Objekte vom Rest dieses äußerst detaillierten Kunstwerks ab (Russische Wissenschaftler entschlüsseln ausserirdische Botschaften und entdecken eine Warnung an die Menschheit! (Videos)).

Wir haben hier eine kreisförmige Wolke. In dieser Wolke können wir mehrere “Engel” sehen, die aus der Wolke schauen. Besonders interessant wird diese Szene durch den Lichtstrahl, der auf eine “Taube” und auf Marias Kopf scheint.

Nun, wir finden es rätselhaft, dass Carlo Crivelli in diesem Gemälde mehrere andere Wolken malte. Tatsächlich ist der Himmel mit Wolken gefüllt, aber er beschließt, diese spezifische “scheibenförmige” Wolke mit “Engeln” und einem Lichtstrahl zu malen.

Warum sollte man eine bestimmte Wolke so anders als die anderen Wolken malen und dann auch noch mit einem Lichtstrahl?

Gemessen an dem, was wir in ähnlichen Gemälden gesehen haben, malen die Künstler gewöhnlich Lichtstrahlen, die direkt von Engeln oder von der Sonne herabkommen. Das ist jedoch nicht in Carlo Crivellis Gemälde der Fall, in welchem er den Einzelheiten äußerste Aufmerksamkeit schenkt. Er stellte sicher, dass die Öffentlichkeit Unterschiede erkennen würde, wenn sie dieses Meisterwerk analysiert. 

Wir können auch eine Person sehen, die Carlo Crivelli in der Mitte des Gemäldes einfügte, welche in den Himmel schaut – in diese scheibenförmige Wolke direkt über dem Tor.

Die Madonna mit dem Heiligen Giovannino aus dem 15. Jahrhundert. Ein weiteres Gemälde, das der Liste der antiken Gemälde hinzugefügt werden kann, die ein unbekanntes Flugobjekt darstellen.

Über Marias linker Schulter beobachten wir ein scheibenförmiges Objekt, das zu leuchten scheint – ein UFO? Es ist ein Objekt, das der Künstler sehr detailliert darstellte, um sicher zu stellen, dass es im Gemälde hervorstechen würde.

Auf der rechten Seite des Gemäldes sehen wir einen Mann, der seinen rechten Arm über seine Augen hält. Damit wollte der Künstler sicher die Botschaft senden, dass dieses Objekt äußerst hell ist. Auf der linken Seite des Bildes in der oberen Ecke können wir ein Objekt sehen, das wie die Sonne aussieht.

Das bedeutet, dass der Künstler dieses scheibenförmige Objekt malte und ihm ein glänzendes Detail gab. Er sorgte auch dafür, dass es rechts neben der Sonne dargestellt wurde, sodass wir es nicht mit der Sonne selbst verwechseln können. Dieses scheibenförmige Objekt sieht auch nicht wie eine gewöhnliche Wolke aus. Wenn es sich also nicht um die Sonne und auch nicht um eine Wolke handelt, um was dann?

Ist die Madonna mit dem Heiligen Giovannino eine Illustration einer jenseitigen Visitation? Der Künstler hielt dieses Objekt für äußerst wichtig, sonst hätte er es nicht so genau platziert und gemalt, wie wir es hier sehen.

Bemerkenswert auch das Bild „Disputa of the Eucharist“ von Ventura Salimbeni, um ca. 1590, wo eine kugelrunde Sonde mit Antennen zwischen den Himmelsvätern zu liegen scheint.

Fazit:

Was machen augenscheinliche Raumschiffe auf alten Bildern und Gemälden?

Kurioserweise zeigen so manche Malereien aus dem Mittelalter, der Renaissance und auch anderen (Kunst)epochen an UFOs erinnernde Objekte in ihren meist religiösen Darstellungen. Damit bekommt die These der Präastronautiker rund um Erich von Däniken, wonach außerirdische Raumfahrer die Menschheit seit Kindheitstagen besucht und beobachtet hätten, ja sich teilweise sogar in unsere kulturelle Entwicklung eingemischt haben, durchaus plausible Indizien bezüglich ihrer historischen Tatsächlichkeit (“Above Majestic” reißt den Herrschern die Maske vom Gesicht und beleuchtet unserer dunkle Geschichte (Video)).

Man muss sich auch immer vor Augen führen: hätten Maler wirklich solche ihnen unbekannte Flugobjekte gesichtet, so könnten sie diese auch nur im Kontext ihrer Zeit deuten und nachmalen – also meist als religiöses Ereignis oder Naturphänomen, weil den technischen Hintergrund verkennend. Skeptiker sehen in den „UFO-Gemälden“ allerdings meist bloß Darstellungen von Sonne, Mond oder anderen Planetoiden.

Außerdem vor Augen halten muss man sich: würde auch nur eines der folgenden Bilder tatsächlich ein Raumschiff respektive „UFO“ zeigen, dann stürzt ein nicht geringer Teil der konventionellen Geschichtsschreibung wie das sprichwörtliche Kartenhaus in sich zusammen.

Literatur:

Verschlusssache UFOs

Die echten Men in Black

Im Inneren der wahren Area 51

Zutritt streng verboten!: Die 24 geheimsten Orte dieser Welt

Quellen: PublicDomain/vergessene-bibliothek.com/express.co.uk/grenzwissenschaftler.com am 17.11.2018

About aikos2309

3 comments on “Antike Entdeckung: Alte Gemälde zeigen Alien-Besuch und UFO-Kontakt vor Jahrhunderten

  1. Ohne Zweifel bin ich ebenso unwissend wie die meisten Menschen aktuell.
    Beim Anschauen der Bilder ohne den Text zu lesen ist mir folgender Gedanke bewußt geworden:

    Jehoshua der Christus war ein hoch erfolgreicher Meister, der im fernen Osten seinen Feinschliff durch eine hohe Mysterienschulung erhalten hat, die er höchst erfolgreich abgeschlossen hat.

    Jehoshua der Christus zeigte einzelnen Menschen uns später durch verschiedene Umstände getrieben, was einem erblühten Menschen möglich sein kann.

    Christus ist in Wahrheit ein Titel, den jener bekommt, der eine sehr hohe Mysterienschulung erfolgreich abgeschlossen hat – sonst niemand. Diese Mysterien standen natürlich unter dem Gebot der extremen Geheimhaltung.

    Jehoshua der Christus entschied sich allein oder in Absprache mit anderen Gelehrten, das Gebot der Geheimhaltung zu brechen um den Menschen der damaligen Zeit zu zeigen, was einem Menschen wirklich möglich ist, wenn er auf die richtige Art und Weise denkt, spricht und handelt.

    Das hat verschiedenen Existenzen ganz und gar nicht gepasst.

    Die Aktivitäten und Geschichten um UFO sind eng mit Lügen, Fälschungen, Geheimhaltungen, Bedrohungen, Ermordungen, Geschäftemacherei, Verschwörungen und Versuchen von Aufklärung verwoben. Da wir UFO in der Regel nicht wahrnehmen können, ist es uns nahezu unmöglich selbst herauszufinden, was an diesen Geschichten Wahrheit und was Lüge ist.

    Einige wenige Wissenschafter, die zwar ziemlich eigenartig waren, aber denen ich dennoch Vertrauen schenken möchte, haben ganz klar über Kontakte und Erlebnisse mit UFO und Außerirdischen gesprochen oder geschrieben. Auch ein Mystiker der noch bis vor einigen Jahrzehnten gelebt hat, hat von einem Erlebnis mit einem Außerirdischen erzählt, der eigentlich wie ein ganz normaler irdischer Mann ausgesehen hat. Der Mystiker war ein sehr braver Mann, aber der Außerirdische hatte kein Interesse an einem Gespräch – für mich ist das interessant.

    Beobachtungen lassen erkennen, daß verschiedene UFO-Antriebe der irdischen Lebens-Hemisphäre einen enormen Schaden zufügen.

    Es gibt eine Menge Erzählungen, die Erlebnisse beschreiben, die von sehr unguten Absichten von Außerirdischen gegenüber den Menschen berichten.

    All diese Zusammenhänge lassen mich sehr stark vermuten, daß verschiedene Existenzen nicht wollen, daß der irdische Mensch sein volles Potential ausschöpfen kann. Die Pop-Kultur, die Massen-Medien-Kultur, die verderbten Tempel-Priester, die verderbten Staats-Diener, die verderbten (beliebige Einfügung) haben alle die Wirkung, daß sich die meisten Menschen nicht richtig entfalten können. Die meisten Menschen wissen nicht einmal, daß sie ein Leben wie kastriert führen. Gespräche zu solchen Themen führen stets zu seltsamen Ergebnissen die mit extremen Hirnwäscheprogrammen zu tun haben.

    Wie hätte sich die Menschheit entwickeln können, wenn die Arbeit von Jehoshua der Christus auf einen erfolgreicheren Boden gefallen wäre? Was wäre dann alles möglich gewesen? Kann es sein, daß irgendjemand absolut nicht wollte, daß diese Arbeit erfolgreich ist?

    Wie sehr ist vielen Menschen heute das Christentum völlig verhasst und sie unken nur völlig hämische und spottende Dinge über diese Lehre und gegenüber ernsthaften Nachfragen stelle ich fest, daß all diese Menschen sich nie wirklich eingehend mit der Christlichen Lehre tiefer beschäftigt haben. Was hat dazu geführt, warum erkenne die Menschen nicht den tiefen Wert der Christlichen Lehre?

    Die Bibel ist kein Buch der Christlichen Lehre, aber es enthält in Teilen Auszüge von der Christlichen Lehre als verteilte, eingebaute und halb verborgene Fragmente, die vom Interessierten gefunden und verstanden werden müssen. Fragt nicht die Kleriker, die werden Euch bei dieser Arbeit nicht helfen. Sie können es gar nicht, denn all diese Kleriker sind durch eine Schule einer tiefen Persönlichkeitsmanipulation gegangen und folgen einem verdorbenen Weg.

    Was könnten die Vernichtungsversuche gegenüber der Christlichen Lehre mit UFO zu tun haben? Was könnte die Massenmigration von ca. 300 Mio oder mehr Nicht-Christen in das noch irgendwie christliche Europa mit der Vernichtung der Christlichen Lehre zu tun haben?

    Versteht der Mensch die Christliche Lehre falsch, ist er ein Sklave.
    Verspottet und verdammt der Mensch die Christliche Lehre, ist er ein Sklave.
    Lebt der Mensch die Christliche Lehre falsch, ist er ein Sklave.
    Entfaltet der Mensch nicht sein Potential, ist er ein Sklave.

    Leider sind noch schlimmere Entwicklungen möglich.
    Diese schlimmen Entwicklungen haben die Zersetzung der Seelensubstanz des Menschen zur Folge, was eine sehr traurige und schmerzhafte Erfahrung ist.
    Diese Realität sollte nicht außer Acht gelassen werden, aber auch nicht aufgebauscht werden. Der Mensch, der sich nicht auf die richtige Art und Weise entwickelt, kann leicht einen zerstörerischen Weg einschlagen.

    Vor 150 – 90 Mio. Jahren bestanden auf dem Planet Mutter Erde grandiose Lebensbedingungen für alles Leben. Das was wir heute auf diesem Planeten erleben, ist eine totale Verkrüppelung und Bonsaisierung der Natur. Aber nicht nur das. Der Mensch wird multidimensional unterdrückt und klein gehalten. Warum? Von wem? Wer ist an der Unterdrückung und Kastration und Auslöschung der Menschheit interessiert?

    Ein direkter Angriff ist anscheinend im Moment nicht erlaubt, aber eine verborgene Arbeit durch unterschwellige Meinungs- und Persönlichkeits- und Charakter-und Lebensfeld- Manipulation wird anscheinend irgendwie geduldet, aus welchen Gründen auch immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.