USA: Neuer staatlicher Dollar ist bereits im Umlauf! Vorbereitung für Tag X ? (Video)

Teile die Wahrheit
  • 193
  •  
  • 3
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Dass der Zusammenbruch des US-Dollars und der Federal Reserve unvermeidlich ist und irgendwann auch geschehen wird, ist denen, die sich dafür interessieren und die verschiedensten Meinungen und Quellen lesen, eine ausgemachte Sache. Und tatsächlich gibt es sehr konkrete Hinweise darauf, dass genau das bereits im Gange ist.

Es scheint nur so zu sein, dass man einen totalen Zusammenbruch vermeiden will, einen sanften Übergang möchte und ganz kommentarlos eine solche Übergangslösung bereits gefunden und eingesetzt hat. Es hat nur noch nicht jeder bemerkt.

Anscheinend werden die Geldscheine der Federal Reserve aus dem Verkehr gezogen und durch durch Noten ersetzt, die nicht mehr von der Fed ausgegeben werden, sondern ausschließlich vom US-Finanzministerium gedruckt und mit Gold hinterlegt werden.

Wer in den USA sein Bargeld seit Jahren unter die Matratze gesteckt hat oder außerhalb der USA sich einen Notvorrat oder sein Vermögen an Dollar zugelegt hat, der sollte baldmöglichst die alten Scheine in neue umtauschen, bevor die alten „Greenbacks“ wertlos werden.

Wer nicht relativ bald aktiv wird, muss dann wahrscheinlich eines Morgens feststellen dass die alten Dollarscheine wertlos und uneinlösbar geworden sind. Etwa eine Milliarde US-Dollar ist schätzungsweise außerhalb der USA in Bargeld unterwegs, und das meiste in alten Scheinen, die nicht mehr eingelöst werden können, sobald der sich deutlich abzeichnende Übergang abgeschlossen ist.

Dann ist das Wirklichkeit geworden, wofür Ron Paul jahrelang gekämpft hat: die USA haben ihr staatliches Geld zurück und hängen nicht mehr am Tropf des Fiat-Geldes einer privaten Bank, die wenigen, unermesslich reichen, mächtigen Familien gehören (Gold statt Dollar: Russland befreit sich von US-Schulden).

Die neue 100 $ Note: ein Hybrid aus der alten „Federal Reserve Note“ und dem neuen US-Staatsgeld

Hier sind die Abbildungen beider Geldscheine. Der obere ist die $ 100-Note aus der Zeit vor der 2009er-Serie. Der Unterste ist der neue, „blaue“ Hundert-Dollar-Schein, der (angeblich aus Sicherheitsgründen) in einer Ausgabeserie 2009 gedruckt wurde.

Auf dem Geldschein oben sehen wir den alten, üblichen Schein, bevor der blaue Sicherheitsstreifen und diverse andere Funktionen dazukamen. Der Herr in dem ovalen Rahmen in der Mitte ist Benjamin Franklin, der als einziger auf all den Dollarscheinen – außer Alexander Hamilton – kein US-Präsident war.

Sein Konterfei ist genau in der Mitte und links davon ist das Siegel des privaten Unternehmens „United States Federal Reserve System“. Darüber steht „Federal Reserve Note“. Darunter steht – und das ist wichtig: „This note is legal tender for all depts, public and private“ (Diese Banknote ist das gesetzliche Zahlungsmittel für alle öffentlichen und privaten Schulden).

Rechts von Benjamin Franklin stehen oben die Worte „The United States of America“ und ein Siegel mit derselben Inschrift (Kriegsfinanzier Rothschild verkauft Treuhandgeschäfte – Ex-Rothschild-Banker Macron brüskiert Trump).

Jetzt wenden wir uns der neuen Dollarnote zu:

Diese Serie wurde zwar unmittelbar und direkt nach der Finanzkrise 2008 gedruckt, aber erst 2013, also fünf Jahre später in Verkehr gebracht. Der Bevölkerung wurde einfach gesagt, dass die neue Dollarnote mit besonders fälschungssicheren Sicherheitsmerkmalen ausgestattet ist, so dass sie kaum gefälscht werden kann.

Benjamin Franklins Bild ist nun nicht mehr in einem ovalen Rahmen und außerdem aus der Mitte des Geldscheins heraus und deutlich nach links gerückt worden. Damit ist er aus der Faltlinie herausgekommen. Faltet man nun den Geldschein in der Mitte, liegt der blaue 3D-Sicherheitsstreifen schon auf der rechten Seite, die Faltung liegt am linken Rand des blauen Streifens.

Dazugekommen ist auf der rechten Seite ein kupfernes Tintenfass mit der Freiheitsglocke darin, die, je nach Blickwinkel darauf, die Farbe verändert. Die Farbe wechselt zwischen Kupfer und Grün, was den Effekt bewirkt, dass die Glocke in dem Tintenfass jeweils erscheint und verschwindet. Es ist viel Goldfarbenes auf der rechten Geldscheinseite, es glänzt und schimmert.

Die linke Seite ist nach wie vor nur grün und schwarz, Franklin ist dichter dran an dem Siegel der Federal Reserve (Fed) und den Unterschriften. Soweit, so gut, aber was soll’s?

Interessant ist hier, dass der Spruch: „This note is legal tender for all depts, public and private“ (Diese Banknote ist das gesetzliche Zahlungsmittel für alle öffentlichen und privaten Schulden) nun plötzlich auf der rechten Seite, BEIM SIEGEL DES STAATES zu finden ist, direkt unter „The United States of America“.

Es ist schon sehr auffällig, dass die beiden Hälften der Banknote aussehen, wie zwei vollkommen unterschiedliche Geldscheine. Auf der linken Seite ist es ein privater Federal Reserve Schuldschein, auf der rechten ein staatlicher Zahlungsmittel-Geldschein.

Dann fällt die ausgiebige Verwendung von Gold auf der rechten Seite auf. Die Schrift ist in Gold, der Federhalter mit Feder, das Tintenfass, die Zahlen, die Freiheitsglocke, die ganze rechte Seite der Note schreit geradezu „ich bin mit Gold gedeckt!“.

Es gibt noch mehr Botschaften auf der rechten Seite, die – offen sichtbar – versteckte Botschaften über die neuen Geldscheine verkünden. Feder und Tinte samt Tintenfass tauchen immer gern auf Bildern mit der Amerikanischen Verfassung auf, dazu steht hier in Gold dabei „July, 4. 1767, States of America“, das Datum des Independece Day, dem Unabhängigkeitstag, der höchste Feiertag der USA.

Ein unübersehbarer Bezug auf die Freiheit und Unabhängigkeit und die „We, the people“-Verfassung. Laut dieser Verfassung können die „States of America“ die Federal Reserve oder die existierende Regierung jederzeit und nach Belieben durch den Willen des Volkes und mit einem Federstrich beseitigen.

Und tatsächlich stehen diese Eröffnungsworte der Unabhängigkeitserklärung in Gold geschrieben auf der rechten Seite des Geldscheins, unter der goldenen Feder, dem goldenen Tintenfass mit der darin enthaltenen Freiheitsglocke. Auch wenn nicht alle Wörter der Unabhängigkeitserklärung lesbar sind, weil sie unter den aufgedruckten Bildern liegen, aber die hier wiedergegebene Passage beginnt und endet ganz klar mit den Sätzen der historischen Proklamation:

„When in the Course of human events, it becomes necessary for one people to dissolve the political bands which have connected them with another, and to assume among the powers of the earth, the separate and equal station to which the Laws of Nature and of Nature’s God entitle them, a decent respect to the opinions of mankind requires that they should declare the causes which impel them to the separation.

We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal, that they are endowed by their Creator with certain unalienable Rights, that among these are Life, Liberty and the pursuit of Happiness.–

That to secure these rights, Governments are instituted among Men, deriving their just powers from the consent of the governed, –That whenever any Form of Government becomes destructive of these ends, it is the Right of the People to alter or to abolish it, and to institute new Government, laying its foundation on such principles and organizing its powers in such form, as to them shall seem most likely to effect their Safety and Happiness.

Prudence, indeed, will dictate that Governments long established should not be changed for light and transient causes; and accordingly all experience hath shewn, that mankind are more disposed to suffer, while evils are sufferable, than to right themselves by abolishing the forms to which they are accustomed. But when a long train of abuses and usurpations, pursuing invariably the same Object evinces a design to reduce them under absolute Despotism, it is their right, it is their duty, to throw off such Government, and to provide new Guards for their future security.”

Deutsche Fassung, aus der gleichen Zeit stammend:

„Wenn es im Lauf menschlicher Begebenheiten für ein Volk nöthig wird die Politischen Bande, wodurch es mit einem andern verknüpft gewesen, zu trennen, und unter den Mächten der Erden eine abgesonderte und gleiche Stelle einzunehmen, wozu selbiges die Gesetze der Natur und des Gottes der Natur berechtigen, so erfordern Anstand und Achtung für die Meinungen des menschlichen Geschlechts, daß es die Ursachen anzeige, wodurch es zur Trennung getrieben wird.

Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht, daß alle Menschen gleich erschaffen worden, daß sie von ihrem Schöpfer mit gewissen unveräusserlichen Rechten begabt worden, worunter sind Leben, Freyheit und das Bestreben nach Glückseligkeit. Daß zur Versicherung dieser Rechte Regierungen unter den Menschen eingeführt worden sind, welche ihre gerechte Gewalt von der Einwilligung der Regierten herleiten; daß sobald einige Regierungsform diesen Endzwecken verderblich wird, es das Recht des Volks ist sie zu verändern oder abzuschaffen, und eine neue Regierung einzusetzen, die auf solche Grundsätze gegründet, und deren Macht und Gewalt solchergestalt gebildet wird, als ihnen zur Erhaltung ihrer Sicherheit und Glückseligkeit am schicklichsten zu seyn dünket. Zwar gebietet Klugheit, daß von langer Zeit her eingeführte Regierungen nicht um leichter und vergänglicher Ursachen willen verändert werden sollen; und demnach hat die Erfahrung von jeher gezeigt, daß Menschen, so lang das Uebel noch zu ertragen ist, lieber leiden und dulden wollen, als sich durch Umstossung solcher Regierungsformen, zu denen sie gewöhnt sind, selbst Recht und Hülfe verschaffen. Wenn aber eine lange Reihe von Mißhandlungen und gewaltsamen Eingriffen, auf einen und eben den Gegenstand unabläßig gerichtet, einen Anschlag an den Tag legt sie unter unumschränkte Herrschschaft zu bringen, so ist es ihr Recht, ja ihre Pflicht, solche Regierung abzuwerfen, und sich für ihre künftige Sicherheit neue Gewähren zu verschaffen.“

Dieser Text, zusammen mit den Symbolen der Unabhängigkeit und Freiheit könnte deutlicher nicht sein, um klarzumachen, dass sich die Staaten von Amerika aus dem Würgegriff der Federal Reserve befreien werden.

Hält man nun den gefalteten, neuen Dollarschein in der Hand, scheint er so konzipiert zu sein, dass die rechte Seite eine Arte einlösbarer Coupon ist, den man weiterhin benutzen kann, während die linke Seite als wertlos weggeworfen werden kann. Schneidet ma den neuen 100-Dollar-Schien in der Mitte durch, bleibt auch der Sicherheitsstreifen unbeschädigt erhalten.

Könnte es sein, dass in der Übergangszeit von Federal Reserve Bank-Geld zu vollstaatlichem Geld die rechte Seite die Funktion des Zahlungsmittels allein übernimmt, während die linke Seite am Tag X, zusammen mit den alten Banknoten wertlos wird?

Es gibt keine Vorschrift, welche Maße ein Geldschein haben muss und dann gilt eben für eine bestimmte Zeit die rechte Hälfte der neuen Dollarnote als legales Zahlungsmittel. Die Federal Reserve ist dann mit dem berühmten „Federstrich“ aus dem Rennen.

Eine solche Umstellung hätte noch einen Vorteil für die USA: Die Milliarde, die im Ausland als Geld liegt wird ungültig, was die Schuldenlast erheblich senkt. Die Meisten werden es nicht schaffen, größere Beträge in neue Scheine umzutauschen, denn die neuen Bankvorschriften erlauben ja nur begrenzte Bargeldtransaktionen pro Tag.

Man kann also nicht mit Millionen an alten Dollarnoten zur Bank laufen und beliebig viel umtauschen. Durch die Annullierung oder Abwertung der alten Dollarscheine und möglicherweise auch der Altdollar-Konten weltweit, reduziert die USA die Dollar-Geldmenge und wertet dadurch den neuen Dollar gleichzeitig auf, wovon ausnahmsweise mal die ganz normalen Leute mit verhältnismäßig kleinen Vermögen profitieren können (Nur noch vier Länder ohne Rothschild-Zentralbank übrig (Videos)).

Die kleinen Leute in den USA aber haben durch die neuen Hybridnoten die Möglichkeit, langsam aber stetig ihre Ersparnisse umzutauschen, um am Tag X, wo die Fed-Geldscheine ungültig werden, ohne Verlust die Rechte-Seite-Coupons in neue Scheine umtauschen zu können.

Warten wir ab, was geschehen wird. Sollte sich diese Analyse der US-amerikanischen „Anonymen Patrioten“ bewahrheiten, werden das hochinteressante Zeiten werden und das Weltfinanzsystem würde sich spürbar ändern.

Literatur:

Die Unersättlichen: Ein Goldman-Sachs-Banker rechnet ab

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Der Weg ins Verderben: Wie die Eliten die nächste Krise vorbereiten und wie Sie sich davor schützen können

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung

Video:

Quellen: PublicDomain/news-for-friends.de am 05.12.2018

About aikos2309

3 comments on “USA: Neuer staatlicher Dollar ist bereits im Umlauf! Vorbereitung für Tag X ? (Video)

  1. Ach, von ein paar Änderungen an einem Schein, der ja nur zum Schein vorhanden ist, auf derart weitgehende Veränderungen im US- System zu schließen, ist mir zu weit hergeholt. Die “versiegelten Briefumschläge”, verstauben weiterhin, und von Änderungen in den USA, auch Änderungen hier, zu erhoffen, ist weit hergeholt.

    Aus einem Sitz vieler “Think Tanks”, deren Mitglieder, Finanaziers, und Mitmacher ja erst einmal wegen der Anstiftung zu vielen Kriegen angeklagt gehören, wird die USA zur millitärischen Weltmacht Nummer1.

    Das wird sich nicht ändern, und die fortgesetzten Kriege, oder Beteiligung an solchen, der USA, in aller Welt, wie z.B., im Jemen (Logistik, Munition u.s.w.), Irak, Libyen, Syrien, die Besetzung der Ukraine, die von den USA, als Geisel, gegen welchen eingebildeten Wahn auch immer, genommen wurde, auch initiiert durch die “Think Tanks,” die Drohung Trumps, gegen Deutschland, North-Stream II zu sabotieren oder einen Anschlag darauf zu verüben. Das ist vielleicht die Ablösung der NWO, aber auch Trumps “America the first”. Es ändert sich nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.