Die Ereignisse am Himmel nehmen zu: Weitere mysteriöse Lichtsäulen über den Dolomiten und Kanada gesichtet (Video)

Teile die Wahrheit
  • 878
  •  
  • 3
  • 10
  •  
  •  
  •  
  •  

Der „Blaue Horizont“ im Dezember vergangenen Jahres über New York war offenbar kein Einzelereignis und vieles spricht gegenwärtig für die Tatsache, dass es auch keine Explosion in einem Elektrizitätskraftwerk war.

Vergangene Wochen kam es nun auch in Europa in den frühen Abendstunden zu einem nahezu identischen Himmelsspektakel in den Dolomiten. Und zahlreiche Beobachter sehen mittlerweile eine Verbindung zwischen diesen beiden Ereignissen.

Auf der ganzen Welt ist zurzeit viel los am Himmel. Ebenfalls im vergangenen Monat wurden im kanadischen Edmonton von zahlreichen Augenzeugen mysteriöse Lichter in Form roter Säulen beobachtet. Viele Menschen gerieten daraufhin in Panik, andere griffen zur Kamera und filmten das Himmelsschauspiel.

Was geschieht da gerade über unseren Köpfen? Spirituelle Beobachter bringen diese Ereignisse mit den zahlreichen Umbrüchen auf der Erde und den Eintritt in das „Goldene Zeitalter“ in Verbindung, auf der anderen Seite hat es solche Himmelsspektakel auch schon in der frühen Neuzeit geben. Von Frank Schwede.

Mit der Webcam kann man in kurzer Zeit vom heimischen Computer aus quer durch die Welt reisen. Im Bruchteil weniger Sekunden ist man per Mausklick überall live dabei. Man sieht, wie andernorts das Wetter ist, was die Menschen in Großstädten und auf dem Land so treiben, man kann auch phantastische Sonnenuntergänge beobachten und manchmal auch ein sehr ungewöhnliches Himmels-Schauspiel (Unheimliche Lichterscheinung über New York: War es ein Alien-Schiff, das ein Portal über der Millionen-Metropole geöffnet hat? (Videos)).

Die Bloggerin Victoria ist so eine Webcam-Reisende. Am 3. Januar dieses Jahres loggte sie sich in die Webcam des Berggasthof Plörr im südtiroler Oberinn am Ritten ein. In Südtirol war es da schon später Abend, 21.30 Uhr, bei Victoria in den USA erst früher Nachmittag. Die Webcam des Gasthofes bietet einen faszinierenden Blick auf den 2563 Meter hohen Schlern in den südtiroler Dolomiten.

Die Kamera sendet jede Minute ein neues Bild. Viel ändert sich nicht in einer Minute. Mal ist es ein Auto auf der steilen Zufahrt zum Gasthof, das im Bild eingefroren wird, dann wieder eine Wandergruppe. Das Beobachten von Webcams ist für viele Menschen schon zu einer Passion geworden, denn jeder Beobachter hofft darauf, irgendwann einmal etwas ganz besonders vor die Linse zu bekommen.

Victoria hatte am Abend des 3. Januar dieses Glück. Als das Bild nach einer Minute wechselte, war der Schlern plötzlich in gleißend blaues Licht gehüllt, so wie einen Monat zuvor schon New York. Doch das war noch nicht alles. Die folgenden Bilder boten eine weitere kleine Sensation (Wieder ein riesiges Objekt vor dem Zentralgestirn: Die Sonne, Raumschiffe und viele unbeantwortete Fragen (Videos)).

Hoch über dem Berg standen seltsame Lichtkugeln, wie auf eine Perlenschnur gereiht. Weiße und rote Lichter. Links im oberen Bildrand außerdem ein gelbes, planetenförmiges Objekt (Zwei Sonnen? Internetnutzer sicher – Video zeigt Ankunft von Nibiru (Video)).

Victoria hat diese eindrucksvollen Szenen mit ihrer Handykamera festgehalten und auf ihren Internetblog „Love in Action Now“ gestellt. Die Bloggerin ist fasziniert von diesem Himmelsspektakel und fast die Szenen auch in Worte zusammen. Was auch immer da jenem Abend in Tirol geschah: es war offenbar nicht von dieser Welt.

Zeigen sich die Lichtschiffe der Plejadier in Form eines blauen Horizonts?

Und mittlerweile dürfte auch kein Zweifel mehr darüber bestehen, dass es eine direkte Verbindung zwischen dem Ereignis in New York und dem im südtiroler Oberinn gibt und dass das in New York keine Transformatoren-Explosion war, wie tags darauf in der offiziellen Pressemitteilung des New York Police Departement zu lesen war.

Auf zahlreichen spirituellen Internetblogs ist in diesem Zusammenhang immer wieder von Lichtschiffen der Plejadier die Rede, die gerade Begriff sind, sich auf der ganzen Welt der Menschheit zeigen.

Dazu werden auch gechannelte Botschaften veröffentlicht, in denen es heißt, dass die Menschen sich nicht zu fürchten brauchen, dass die Plejadier in friedlicher Mission kommen und dass sie sich schon seit Langem getarnt in der Erdatmosphäre befinden.

Natürlich kann man bezüglicher dieser Botschaften geteilter Meinung sein. Man muss sie nicht unbedingt glauben, jedoch kann man die Ereignisse am Himmel auch nicht so einfach ignorieren oder leugnen. Es lässt sich auch nicht immer eine natürliche Erklärung wie in New York dafür finden.

Die Ereignisse haben stattgefunden, es gab Augenzeugen und sogar, wie im vorliegenden Fall, Webcam-Aufnahmen, die das Geschehen dokumentiert haben (Wieder schießt ein riesiges Objekt während einer Sonnenexplosion aus der Sonne (Videos)).

Ein weiteres ebenso seltsames wie spektakuläres Lichtspiel gab es im vergangenen Monat über dem kanadischen Edmonton. Hier haben Augenzeugen eine mysteriöse rote Lichtsäule am nächtlichen Himmel gesehen und gefilmt. Viele Menschen, die Zeuge dieses Spektakels wurden, verfielen anschließend in Panik.

Andere Augenzeugen wollten die rote Säule auch im US Bundesstaat Michigan gesichtet haben. Ob diese in direkter Verbindung zu dem Spektakel von Edmonton steht, konnte bisher nicht geklärt werden (FBI-Geheimdokumente sollen beweisen: Donald Trump ist in UFO-Technologie und Geheime Weltraumprogramme eingeweiht (Videos)).

Allerdings gibt es Zeugen, die die Vermutung äußerten, dass das Himmelsspiel in Verbindung zu HAARP stehen könnte, andere Beobachter wollen darin ein Alienschiff gesehen haben. Tyler Glochner vom YouTube-Kanal Secure-Team 10 hat das Filmmaterial auf seinen Kanal hochgeladen. Glochner dazu wörtlich:

„Wir haben die Säulen überall gesehen. Dies ist ein sehr unheimliches Ereignis.“

Tatsache ist, dass eine nahezu identische und ebenfalls rote Lichtsäule bereits vor zwei Jahren in der Nähe der Raumstation ISS beobachtet wurde. Jedoch blieb dieses Ereignis seitens der US Weltraumbehörde NASA seinerzeit unkommentiert.

Niemand wusste, was das war. Schon oft wurden in der Vergangenheit seltsame Lichter und Objekte in der Nähe der Raumstation beobachtet. Entweder wurde die Filme von der Weltraumbehörde kurze Zeit später wieder gelöscht oder die Objekte wurden als Weltraumschrott kommentiert (Sonne: Satellitenaufnahmen eines unbekannten riesigen Objekts verblüffen Experten (Nachtrag & Video)).

Mysteriöse Kugeln und Lichtröhren über dem nächtlichen Nürnberg

Himmelsspektakel dieser Art hat es schon zu allen Zeiten und in allen Epochen gegeben. Ein Ereignis wird im „Nürnberger Flugblatt“ vom 14 April 1561 beschrieben. Hunderte Menschen sahen in der Nacht auf den 14. April laut den Informationen des Flugblatts am nächtlichen Himmel über der Burgstadt Kugeln, Kreuze, Scheiben und Röhren aus Licht.

In dem Flugblatt steht in einem altertümlichen Deutsch wörtlich geschrieben:

„Es waren Kugeln von blutroter, bläulicher und eisenschwarzer Farbe oder Ringscheiben in großer Anzahl, etwa in der Länge, manchmal vier in einem Quatrangel, auch etliche einzeln gestanden, und zwischen solchen Kugeln seien auch etliche blutfarbende Kreuze gesehen.“ (Befindet sich die Elite aufgrund der Operation Stargate im Panikmodus? (Videos))

 

Bereits fünf Jahre später berichtete auch Samuel Coccius auf einem Flugblatt aus Basel von einer ähnlichen Beobachtung. Auch in Basel wurden Hunderte seltsame Kugeln am nächtlichen Himmel beobachtet, die offenbar Streit führten, wie in der Schrift weiter zu lesen steht, doch niemand wusste, woher diese Kugeln und Gebilde kamen.

Eines kann man in diesen zwei Fällen allerdings mit hundertprozentiger Sicherheit ausschließen: HAARP und Weltraumschrott können dafür nicht verantwortlich sein (Sensationelle Bilder: Geheimnisvolles Objekt schießt mit Lichtgeschwindigkeit von der Sonne ins All (Video)).

Übrig bleibt in diesem Fall dann wohl nur ein Besuch aus den Weiten des Alls, was wiederum einmal mehr den Schluss nahe legt, dass die Erde seit Anbeginn von außerirdischen Allianzen nicht nur beobachtet, sondern auch in regelmäßigen Abständen besucht wird. Schließlich ist die Erde nur ein kleiner Winzling einer riesigen kosmischen Familie (7 Observatorien auf der ganzen Welt geschlossen: Steht die Welt vor der Offenbarung des größten Geheimnisses?).

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

Die Weltraumverschwörung: Wer beherrscht die Herrscher der Erde?

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 07.01.2019

About aikos2309

4 comments on “Die Ereignisse am Himmel nehmen zu: Weitere mysteriöse Lichtsäulen über den Dolomiten und Kanada gesichtet (Video)

  1. Hallo, sorry aber um dieses blaue Licht handelt es sich um die Flutlichtanlage des Skigebietes Obereggen, die genau an diesen Tag zwischen 19.00 und 22.00 zum nachtskifahren aktiv war. Und der Schlern ist das auch nicht, sondern der Latemar.

    Beste Grüße

  2. Trotz der nahezu künstlichen Dauerverhangenheit in D war gerade in den beschriebenen Tagen 3/4.01.2019 abends in Richtung Südosten/Osten durch die Dunstschicht ein leichtes grünlich-blaues Licht schemenhaft zu sehen.

  3. hmm … und bei der Lichterkette wäre ich auch etwas vorsichtiger. Die in die Länge gezogenen Sterne deuten auf eine schöne Langzeitbelichtung hin. Wenn dann ein Flugzeug mit blinkender Positionslampe relativ nah durchrauscht, dann gebt das genau diesen Effekt … sagt einer der viel in der Nacht fotografiert … 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.