HAARP & Chemtrails: Und täglich grüßt der Chemiebomber (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 1.1K
  • 6
  •  
  •  
  • 27
  •  
  •  

Bayern und Österreich versanken zu Jahresbeginn knietief im Schnee, an der Ostküste der Vereinigten Staaten fühlen sich seit Wochen die Menschen wie in einer riesigen Tiefkühltruhe, im sonnenverwöhnten Kalifornien sind Regenschirme gerade ein Verkaufsschlager und im Süden Australiens können die Menschen bei 49 Grad Celsius Spiegeleier auf den Autodächern braten.

Soviel zum aktuellen Wettergeschehen. Überall auf der Erde spielt das Wetter mal wieder verrückt und macht was es will. Leidet Wettergott Petrus an Altersdemenz oder hat die Weltbevölkerung einfach nur selber schuld, wie es die weltpolitische Elite so gerne suggeriert? Von Frank Schwede.

Co2 ist in aller Munde. An das Thema kommt keiner vorbei. Zweifellos gehört Co2 nicht zu den harmlosen Gasen, da gibt es wirklich nichts schön zu reden. Doch Co2 ist nicht der einzige Grund, warum das Wetter weltweit verrückt spielt, nur wird es der Bevölkerung leider so erklärt – und die Menschen draußen im Land sollen es glauben.

Zweifel hegen und sie vielleicht auch noch säen gilt nämlich nicht mehr. Debatten, Diskussion und andere Meinungen waren gestern. Heute hat man sich politisch korrekt dem allgemein gültigen Narrativ anzupassen.

Damit wird echte Demokratie, die nun mal von unterschiedlichen Meinungen lebt, unterbunden. Dass sich das Wetter in den zurückliegenden Jahren auf dem gesamten Erdball drastisch verändert hat, ist eine unumstrittene Tatsache – doch die Gründe hierfür sind nach Meinung zahlreiche Wissenschaftler im wahrsten Sinne des Wortes vielfältiger Natur.

Zahlreiche Informationen unabhängiger Forscher zu diesem Thema finden in der Regel keinen Einzug mehr in den Mainstream. Das heißt, sie werden entweder komplett unterdrückt, verfälscht interpretiert oder als Verschwörungstheorie gewertet. Die Wahrheit ist für die meisten Menschen kaum noch zu erkennen.

Sowieso hat die politische Elite heute ein leichtes Spiel im Umgang mit Informationen. Die meisten Menschen haben sich mittlerweile in einer Informations-Komfortzone eingerichtet und gehen, anders als früher noch, nicht mehr selbst auf die Suche nach der Wahrheit, weil sie die vielen Informationen, die sie täglich aus Presse, Funk und Fernsehen erhalten, ohne zu hinterfragen glauben.

Vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene glauben mittlerweile jeden Unsinn, den man ihnen erzählt, weil sie die Augen vor der Wirklichkeit längst verschlossen haben. Weil es bequemer ist, mit einer Lüge zu leben als der Wahrheit in die Augen zu blicken. Sie sehen die Welt, so wie man sie ihnen von offizieller Seite her erklärt und vor allem so, wie sie sie sehen wollen.

Dass die Wirklichkeit in Wahrheit aber eine ganz andere ist, können viele Menschen heute nicht mehr erkennen, weil sie eine schwarz getönte Sonnenbrille tragen, die man ihnen irgendwann einmal in der Schule aufgesetzt hat und die sie gefälligst zu tragen haben. Diese Brille nennt man gerne auch Illusions-Matrix (Chemtrails & HAARP – Sie wollen etwas ganz anderes damit erreichen und riskieren den Kollaps der Biosphäre! (Videos)).

Junge Menschen haben politisch korrekt zu denken und zu handeln

Dass junge Menschen für den Umweltschutz demonstrieren gehen, ist eine gute und vor allem eine wichtige Sache; doch welche Demonstration gut und welche schlecht ist, bestimmt am Ende die politische Elite.

Beispielsweise werden Demonstrationen gegen die NATO, gegen Krieg und Waffenlieferungen gar nicht gerne gesehen, sie werden in den Staatsmedien mit keinem Wort erwähnt. Schließlich gilt noch immer die eiserne Regel: Wer gegen Krieg und Militär ist, ist verdächtig.

In punkto Klimaschutz wird jetzt gleich die ganze Weltgemeinschaft auf die Anklagebank gesetzt. Jedem Autofahrer wird ein schlechtes Gewissen suggeriert, wenn er sich hinter das Steuer setzt, während die zweite Tätergruppe weiter ihr Gesicht hinter einer Maske verbergen kann. Um das verstehen zu können, muss man aber ganz weit im Geschichtsbuch zurückblättern.

Die Wahrheit ist, das Wetter hat bereits schon kurz nach Ende des Zeiten Weltkriegs seine Unschuld verloren, weil es Schritt für Schritt zu einer global agierenden Waffe umgebaut wurde. Die mächtigste, die man sich vorstellen kann.

Spätestens seit der Gründung des militärisch-industriellen Komplexes ist am Himmel nichts mehr so, wie es einmal war, da der MIK bald schon Wissenschaftler zu „Wettermachern“ erklärt hat und die haben dann tatsächlich irgendwann die bösen Geister aus der Flasche entlassen.

Ein erstes großes Experiment fand bereits 1961 statt, als man 350.000 Kupfernadeln in die obersten Luftschichten geschossen hat, was zu einer Störung des Wärmeausgleichs führte, sodass kurz Zeit später in Alaska die Erde bebte und in Chile große Teile eines Küstenabschnitts in den Pazifik stürzten.

Das war, wenn man so will der Anfang vom Ende der Unschuld der Natur, da eine machthungrige Elite in einem Anfall von Größenwahn spätestens da erkannt hat, dass man nicht nur die Menschheit in den Händen halten kann, sondern gleich auch die ganze Natur inklusive Wetter (HAARP und Chemtrails: „Das Wetter als ein Mittel, Macht zu erweitern – wir kontrollieren im Jahre 2025 das Wetter“ (Videos))

(Pinker im Himmel in Delta, Kanada, aufgenommen am 29.12.2018)

Solche Experimente zeigen nämlich auf deutliche wie erschreckende Weise, dass es sehr wohl möglich ist, Einfluss auf das Wetter zu nehmen und das dies längst geschehen ist, nur der Weltöffentlichkeit wird diese Information weiter vorenthalten, zumindest aber gelangt nur ein Bruchteil von Informationen zu diesem Thema in die offiziellen Medien, doch auch da darf man nur einen Bruchteil glauben.

Denn: Wetterexperimente finden hinter verschlossenen Türen statt. Niemand draußen bekommt etwas davon mit, mit Ausnahme der verheerenden Folgen der Zerstörung. Niemand wird am nächsten Tag von den wahren Tätern sprechen, Schuld wird in diesem Fall immer die Natur alleine haben.

Wer die Wahrheit im Außen sucht, wird sie nicht finden. Die Liste derartiger Experimente ließe sich beliebig fortsetzen, doch wem nutzt die Wahrheit, wenn ein Großteil der Bevölkerung sie nicht einmal als Wahrheit anerkennen will. Und genau das ist momentan leider noch immer der Fall.

 

Es gibt zahlreiche Wissenschaftler, die in den letzten Jahren ihr Schweigen unter Einsatz ihres Lebens gebrochen haben und sich sogar als Täter oder Mittäter in der Öffentlichkeit geoutet haben – doch auch ihnen glaubt man nicht, weil ihre Reputation bald schon darauf von ihren Auftraggebern durch öffentliche Rufmordkampagnen zerstört wurde oder sie landeten in Irrenanstalten oder wurden auf offener Straße hinterrücks erschossen.

Doch liegen mittlerweile mehr als ein Dutzend wissenschaftliche Beweise vor, dass das Wetter seit mehr als drei Jahrzehnten gezielt und regelmäßig manipuliert wird. In der Fachsprache nennt man diesen Vorgang Geoengineering.

Kürzlich erst veröffentlichte die US Weltraumbehörde auf ihrer Homepage Satellitenaufnahmen, die über verschiedene Kontinente der Erde aufgenommen wurden und seltsame Wolkenschichten zeigen, die man vor mehr als fünfzig Jahren noch nicht zu Gesicht bekommen hat.

Zu sehen sind gradlinige Streifen, die einen deutlichen Hinweis auf das Versprühen von Aerosolen, sogenannte Chemtrails, geben. Chemtrails sind in der Öffentlichkeit ein heikles Thema, weil die, die darüber reden, als Verschwörungstheoretiker gelten. Deshalb halten die meisten Menschen lieber ihren Mund und sprechen gar nicht gerne darüber. Sie wiederholen lieber nur das, was man ihnen jeden Tag über den Staatsfunk erzählt.

Schaut man sich aber diese Satellitenaufnahmen der Wolken genau an, wird auf geradezu erschreckende Weise deutlich, dass an unserem Himmel etwas nicht mehr stimmt. Plötzlich tauchen da Wolken auf, die man als Kind noch nicht zu Gesicht bekommen hat, wenn man zur älteren Generation gehört.

Wo kommen die her? Sind die bloß eine Laune der Natur oder bereits ein Werk von Menschenhand, von selbsternannten „Wetteringenieuren“, die das Wetter mit Chemie und Mikrowellenstrahlen manipulieren?

(Ungewöhnliche Wetterformation)

Täglich werden hochgiftige Chemikalien in die Atmosphäre gesprüht

Der Wetterkrieg ist längst trauriger Alltag auf der Weltbühne; er steckt nicht mehr in den Kinderschuhen, sondern ist zu einem bedrohlichen Dämon für die nächste Generation geworden, der nahezu täglich der Welt seine hässliche Fratze zeigt. Der Wetterkrieg lehrt der Welt das Fürchten, weil eine machthungrige Elite beschlossen hat, die Erde als ihr Eigentum zu betrachten.

Täglich werden auf nahezu der gesamten Welt tonnenweise hochgiftige Chemikalien in Form von Aerosolen über die Köpfe der Bevölkerung versprüht. Schwermetalle und tausend andere toxische Stoffe werden aus präparierten Düsenflugzeugen in die Atmosphäre geblasen.

Am Himmel zeigen sie sich als Streifen, die schon nach kurzer Zeit breiter werden, zerfasern und wenige Stunden später eine trübe, milchige Suppe hinterlassen. Das ist dann meistens das Ende eines schönen Sonnentages.

Diese Milchsuppe wird anschließend mit extrem starken Radiofrequenzsignalen manipuliert. Diese Signale werden auf der ganzen Welt von verschiedenen Standorten und Übertragungsplattformen, sogenannten Ionosphärenheizer wie HAARP, SBX-Radar, NEXRAD und viele andere, in die Atmosphäre, genauer gesagt in die Ionosphäre übertragen.

(Radar-Anomalie am 12.12.2019)

Die Ionosphäre ist eine Gasschicht die aus Ionen besteht, das sind kleine, elektrisch aufgeladene Teilchen. Diese Schicht kann mithilfe leistungsstarker HAARP-Antennen erhitzt werden, woraus in der Folge künstliche Ionenwolken entstehen, die in ihrer Form Linsen ähneln.

Diese Wolken können unter anderem dazu genutzt werden, Tieffrequenzstrahlen zu reflektieren und Energiestrahlen zu bilden, die auf jeden Punkt der Erde gerichtet werden können.

Die größte Anlage dieser Art befindet sich im US Bundesstaat Alaska. Dreihundertsechzig 24 Meter Antennen findet man hier verteilt auf einer Fläche von dreizehn Hektar. Laut offiziellen Berichten dient die Anlage seit dem 11. August 2015 der Universität Alaska zu Forschungszwecken.

Vor 2015 war hier die US Air Force tätig, angeblich auch der Forschung wegen, doch in solchen Fällen darf man die Wahrheit von offizieller Seite nicht erwarten.

Der russische Militärexperte Juri Bobylow ist sich sicher, dass Alaska nicht der einzige Standort ist. Es soll bereits ein halbes Dutzend ähnliche Anlagen geben, verteilt auf dem ganzen Globus – vor allem in den NATO-Staaten (Russischer Militärexperte: Tsunami 2004 war eine “geografische Superwaffe der USA aus dem HAARP-Programm”).

Juri Bobylow wörtlich:

„Die Amerikaner haben schon 2003 offen erklärt, sie würden irgendeine Kanone in Alaska testen. Eben damit verbinden viele Experten die Naturkatalysmen in Süd und Mitteleuropa und dem indischen Ozean. Hochfrequenzsender, die für die HAARP-Programme gebaut wurden, existieren heute an drei Orten unseres Planeten: in Alaska, Norwegen und Grönland.“

Die Auswirkungen der Bestrahlung auf chemische Wolken ist tiefgreifend und für jedermann deutlich sichtbar in Form quadratischer Wolken oder langer Wolkenteppiche. Glaubt man anonymen Aussagen von Wissenschaftlern, hat das Militär großes Interesse am Wetter. Das hat natürlich gute Gründe (Das globale HAARP-Netzwerk: Die neue Dimension des Schreckens (Videos)).

Schon vor mehr als fünfzig Jahren waren Militärexperten davon fasziniert, mit dem Wetter als Waffe in den Krieg zu ziehen. Im Vietnamkrieg, setzte das US Militär gelegentlich feindliche Stellungen durch mit Silberjod geimpfte Wolke unter Wasser. Die Sintflut hielt oft über Tage an (Die verheimlichte Historie vom Klimawandel durch Wettermanipulation!).

Auch moderne Waffensysteme können durch bestimmte Wettersituationen außer Kraft gesetzt werden. Beispielsweise Energiewaffen, sogenannte DEWs. Auch das US Militär setzt diese Waffengattung ein. Im Pentagon weiß man, dass das Wetter beim Einsatz dieser Waffe eine ganz entscheidende Rolle spielt. Wörtlich heißt es in einer internen Mitteilung dazu (High-Tech Energiewaffen: Erneute Brände in Kalifornien und 9/11 und Der Tiefe Staat holt zum Endschlag aus: Kamen bei den Waldbränden in Griechenland Energiewaffen zum Einsatz? (Videos) und Wenn ein Klimaexperiment außer Kontrolle gerät: Italien und die Folgen von Chemtrails und Geoengineering (Videos)):

„Einer der Hauptnachteile von optischen und gerichteten Energiewaffensystemen ist die Unfähigkeit Wolken und dichten Nebel zu durchdringen. Fortschritte in der militärischen Technologie fangen an, Wetterphänomene unter unserer Kontrolle zu bringen.“

Verschlusssache „Projekt Indigo Skyfold“

Deshalb gehört das Versprühen von chemischen Wolken unter der Bezeichnung „Projekt Indigo Skyfold“ seit mehr als zwanzig Jahren in den NATO-Staaten zum derzeit geheimsten Projekt überhaupt, zu dem Politiker wie Medien eisern schweigen. Weil sie von militärischer Seite offiziell zur Verschwiegenheit verpflichtet wurden (Die Wahrheit über HAARP und Chemtrails: Projekt Indigo Skyfold läuft auf Hochtouren (Videos)).

Die hier eingesetzte Chemiebrühe enthält zahlreiche gesundheitsgefährdende Stoffe, darunter Aluminium in hoher Konzentration in Verbindung mit Bariumsalz, das auch in vielen Fällen Polymerfasern enthält und nach Meinung zahlreicher Ärzte für einen weltweit epidemischen Anstieg von Asthma, Allergien und Erkrankungen der oberen Atemwege verantwortlich sind.

Doch die Auswirkungen beschränken sich nicht nur auf die Gesundheit und die Umwelt, auch das Klima auf der gesamten Erde wird mittlerweile durch das Geoengineering-Programm komplett zerstört. Das Co2 Klimamärchen, das der Bevölkerung von der Politik brühwarm aufgetischt wird, dürfte also nur ein reines Täuschungsmanöver sein, um von der tatsächlichen Ursache abzulenken  (HAARP: Radar-Anomalien über Deutschland – künstliche Aurora erleuchtet den Himmel (Videos)).

Die US Weltraumbehörde NASA beschäftigt sich schon seit Langem mit der Veränderung des Erdklimas und kommt ebenfalls, wie auch zahlreiche andere alternativen Forscher, zu dem Ergebnis, dass Geoengineering einen wesentlichen, wenn nicht sogar den Hauptanteil der Zerstörung des Klimas bildet.

Ein ehemaliger Forscher der Weltraumbehörde, der auf Wunsch anonym bleiben will, sagt wörtlich dazu:

„Die laufenden Untersuchungen führten zu konkreten Beweisen, dass zumindest die atmosphärische Chemie und die Zirkulation der Erdatmosphäre gestört wurden. Jemand versucht einen Deckel auf all die militärische Forschungs- und Entwicklungsaktivität zu halten, und insbesondere die Chemtrail-Aktivität, die buchstäblich den Himmel Amerikas trügt.“

Vor allem die sowieso schon geschädigte Ozonschicht wird nach Meinung des ehemaligen NASA-Forschers weiter zerstört. Projekt Indigo Skyfold findet aber nicht nur in den USA Anwendung, sondern auch in Deutschland, der Schweiz, Italien, Großbritannien und anderen Teilen Europas – und das seit 2003. Zeitgleich entstehen seit 2010 weltweit weitere geheime HAARP-Anlagen.

Zahlreiche Bündnisse und Aktivistengruppen sind in der Vergangenheit immer wieder mit Petitionsschriften an den Deutschen Bundestag und an einzelne Politiker mit der Bitte herangetreten, endlich etwas gegen diesen Wahnsinn zu unternehmen.

Unter den Antragstellern befinden sich auch zahlreiche Ärzte und Wissenschaftler, die auf die Gesundheits- und Umweltgefahren hinweisen. Doch das Thema bleibt weiter eine Verschlusssache (HAARP: Geoengineering in Deutschland – die Hitzewelle 2018 (Video)).

Stattdessen wird in den öffentlich-rechtlichen Medien von der Politik weiter offiziell und politisch korrekt das Co2-Märchen erzählt. Das Co2 für die Umwelt und auch für das Klima schädlich ist, will hier niemand bestreiten. Doch Co2 ist nicht der einzige Klima- und Umweltkiller – Geoengineering ist eine weitaus größere Gefahr und muss umgehend gestoppt werden – vor allem aber muss das Thema aus der Ecke der Verschwörungstheorie herausgeholt werden.

Und wem es bis heute noch nicht klar ist, woher der Begriff Verschwörungstheorie kommt, dem sei an dieser Stelle gesagt: Der Begriff wurde von der CIA kreiert und dient der psychologischen Kriegsführung, um Kritiker mundtot zu machen.

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

Chemische Kondensstreifen (“Chemtrails”) über Deutschland: Der Grosse Bruder und die Umsetzung seines Berichts von IRON MOUNTAIN

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Videos:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 27.01.2019

About aikos2309

2 comments on “HAARP & Chemtrails: Und täglich grüßt der Chemiebomber (Videos)

  1. Soso. CO2 ist trotz allem “kein harmloses Gas”. Eigentlich diskreditiert sich der Autor hier schon gleich zu Beginn.

    CO2 besteht aus Kohlenstoff und Sauerstoff! Kohlenstoff ist die Grundlage des Lebens auf der Erde. Genauso wie Sauerstoff. S. dazu Photosynthese. Der heutige CO2 Gehalt liegt bei ca. 400ppm oder 0,03 – 0,04% der Luft! In Vegetationshochzeitaltern lag der CO2 Gehalt bei 7 – 8000ppm und keiner ist gestorben. Im Gegenteil. Wird der CO2 Gehalt der Luft auf unter 250ppm gedrückt, dürfte Leben auf diesem Planeten nicht mehr möglich sein. Dessen ungeachtet ist CO2 schwerer als Luft und kann somit überhaupt keinen wie auch immer gearteten Treibhauseffekt hervorrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.