Rothschild-Plan: Rakowski-Protokolle von 1938 enthüllen eine Verschwörung zwischen Freimaurern und Bankiers (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 1.1K
  • 2
  •  
  •  
  • 36
  •  
  •  

Dies ist vielleicht das explosivste politische Dokument in der modernen Geschichte. Es enthüllt die Wahrheit über den „Kulturkrieg“. Es ist ein satanisch-kabbalistischer Angriff der Zentralbanker auf die europäisch-westliche Zivilisation.

The Red Symphony ist eine Abschrift des Verhörs von Illuminati-Insider Christian Rakowski im Jahre 1938. Er bestätigte, dass das Ziel der Zentralbanken im weltweiten Kommunismus besteht, d. h. in der Neuen Weltordnung.

„Es gibt nur ein Ziel, ein einziges Ziel: den Triumph des Kommunismus. Nicht Moskau wird den Demokratien seinen Willen aufzwingen, sondern New York, nicht die ‚Komintern‘, sondern die ,Kapintern‘ an der Wall Street.“ (Griffin, 269)

Die Freimaurerei ist ebenfalls Teil dieser Agenda.

Ein stalinistisches Polizeiverhör aus dem Jahre 1938 des Gründers der Kommunistischen Internationalen, Christian G. Rakowski (65), brachte das Komplott zur Erlangung der Weltherrschaft der Bankiers ans Licht.

Die 50-seitige Abschrift seiner Befragung mit dem Titel The Red Symphony sollte nicht öffentlich werden. Sie bestätigt, dass der Rothschild-Plan beabsichtigte, den Kommunismus zu nutzen, um eine Weltdiktatur der Superreichen zu etablieren. Rakowski sollte hingerichtet werden, weil er geplant hatte, Stalin zu stürzen.

Dies ist vielleicht das explosivste politische Dokument in der modernen Geschichte. Es offenbart, warum die Illuminati Hitler aufbauten und danach strebten, ihn zu vernichten, und warum Stalin 1939 einen Pakt mit Hitler geschlossen hatte (Hitler – eine Schachfigur der Rothschilds und der Illuminaten).

(Christian Rakowski mit Leon Trotzki, ca. 1924. Trotzki, ein Agent der Illuminati-Zentralbanker, sollte Lenin nachfolgen, aber Stalin kam ihm zuvor)

Christian Rakowski war ein erfahrener Insider des Kommunismus. 1873 als Chaim Rakeover geboren, studierte er Medizin in Frankreich, bevor er zu einem Revolutionär wurde. Er war der Anführer einer Terrorgruppe, die Regierungsbeamte angriff.

Im Jahr 1919 beauftragte ihn Lenin mit der Regierung der Sowjetunion. Während des Bürgerkriegs 1917-1922 behielt er für die Bolschewiki die Kontrolle über das Hoheitsgebiet. Stalin ernannte ihn 1925 zum russischen Botschafter in Paris (Warum die London City Bankster und Rothschilds den blutigen amerikanischen Bürgerkrieg anzettelten (Video)).

Rakowski gehörte zu der mächtigen trotzkistischen Fraktion, die ihre Befehle von den Rothschilds erhielt. Viele dieser Gruppen wurden 1937 bei Stalins Säuberung der Kommunistischen Partei erschossen (Neue Weltordnung: Die illegitime königliche Rothschild-Blutlinie & die unantastbaren Bankster von Goldman Sachs (Videos)).

Mitternachtsverhör

Die Umstände des Mitternachtsverhörs am 26. Januar 1938 waren sehr dramatisch. Was konnte Rakowski sagen, um sein Leben zu retten?

Rakowski schien die Taktik in Form des „Betrugs durch die Wahrheit“ anzuwenden. Er gewann Vertrauen, indem er die Wahrheit enthüllte, ließ dabei aber einiges aus. Er beeindruckte seinen Vernehmungsbeamten damit, dass er und Trotzki eine unbesiegbare Macht darstellen, die er als „kapitalistisch-kommunistische Finanzinternationale“ bezeichnete.

Er bestätigte, dass die „revolutionäre Bewegung“ dazu gedacht war, Unterstützung zu gewinnen, indem sie vorgab, den moralischen und kollektiven Idealen der Menschheit zu dienen. Das eigentliche Ziel besteht jedoch darin, den Bankiers totale Macht über die Welt zu verleihen, indem die Gesellschaft gespalten und die etablierte Autorität untergraben wird.

„Revolution“ bedeutet in Wirklichkeit, die westliche Zivilisation „umzustürzen“ sowie Gott durch Satan zu ersetzen.

„Das Christentum ist unser einziger wirklicher Feind, da alle politischen und wirtschaftlichen Phänomene der bürgerlichen Staaten nur seine Konsequenzen sind“, sagte Rakowski. (Alle Zitate aus Griffin, Fourth Reich of the Rich, 1988, S. 264)

Frieden ist „konterrevolutionär“, da es Krieg ist, der der Revolution den Weg ebnet.

Rakowski, dessen Zunge durch ein leicht berauschendes Mittel in seinem Wein gelockert wurde, sprach über die Illuminati in der dritten Person als „sie“. Er war Mitglied, obwohl er nicht Teil des inneren Kreises war.

Er erklärte, dass die „Illuminati“ eine freimaurerische Geheimgesellschaft sind, die sich dem Kommunismus verschrieben hat. Bezeichnenderweise hatte ihr Gründer Adam Weishaupt den Namen von „der zweiten antichristlichen Verschwörung dieser Zeit, dem Gnostizismus“, übernommen. (249)

Wie dieser packende Bericht aufgetaucht ist

Der Vernehmungsbeamte war einer der klügsten Agenten Stalins, Gavril Kus’min, bekannt als „Gabriel“.

Abgesehen von einem versteckten Tontechniker war nur noch ein Arzt namens Jose Landowsky anwesend.

Vom Innenministerium der UdSSR rekrutiert, um „die Zunge von Häftlingen zu lockern“, wurde Dr. Landowsky durch die vielen Folterungen, die er erlebte, krank.

Rakowskis Verhör war jedoch freundlich. Dr. Landowsky bezweifelte, dass das leichte Rauschmittel, das er in Rakowskis Getränk getan hatte, große Auswirkungen hatte.

Das auf Französisch durchgeführte Verhör dauerte von Mitternacht bis 7 Uhr morgens. Danach befahl Kus’min Landowsky, das Interview ins Russische zu übersetzen und zwei Kopien anzufertigen.

Der Inhalt war so unglaublich, dass Landowsky einen zusätzlichen Durchschlag für sich selbst anfertigte. „Es tut mir nicht leid, dass ich den Mut dazu hatte“, schrieb er. (279) (Die Bolschewiki hatten während der Revolution von 1917 Landowskys Vater, einen zaristischen Oberst, erschossen.)

Ein freiwilliger spanischer Faschist fand später während des Zweiten Weltkrieges das Manuskript bei Landowskys Leiche in einer Hütte an der Front von Petrograd. Er brachte es nach Spanien, wo es im Jahr 1949 als Sinfonia en Rojo Mayo veröffentlicht wurde.

Der vollständige Text von The Red Symphony wurde von Peter Myers online veröffentlicht.

Die Abschrift wurde 1968 in englischer Sprache als The Red Symphony: X-Ray of Revolution veröffentlicht (Diese Macht kontrolliert die Finanzeliten der Welt – was macht der Rothschild-Clinton-Freimaurer-Clan auf der Wiesn? (Video)).

Enthüllungen

Rakowski gewährte seinem Befrager einen erstaunlichen Einblick in die moderne Geschichte, um zu beweisen, dass die Illuminati die Welt kontrollieren (Nur noch vier Länder ohne Rothschild-Zentralbank übrig (Videos)).

„Geld ist die Basis der Macht“, sagte Rakowski, und die Rothschilds produzieren es dank des Bankensystems.

Die „revolutionäre Bewegung“ war ein Versuch von Meyer Rothschild und seinen Verbündeten, dieses Monopol durch die Schaffung einer totalitären Neuen Weltordnung zu schützen und zu erweitern.

Dazu Rakowski: „Die Rothschilds waren nicht die Schatzmeister, sondern die Chefs dieses ersten geheimen Kommunismus … Marx und die höchsten Chefs der Ersten Internationale … wurden von Baron Lionel Rothschild [1808-1878] kontrolliert, dessen revolutionäres Porträt [„Sidonia“] von Disraeli, dem englischen Premier, angefertigt wurde, der auch sein Geschöpf war, und uns überlassen wurde [in Disraelis Roman Coningsby]. (250)

Lionels Sohn Nathanael (1840-1915) musste die Christian-Romanoff-Dynastie stürzen. Durch seine Agenten Jacob Schiff und die Warburg-Brüder finanzierte er 1905 die japanische Seite im russisch-japanischen Krieg und einen erfolglosen Aufstand in Moskau (Das Kartell: Die Morgans, Rockefellers & Rothschilds – Russischer Fernsehsender entlarvt Macht der Rothschilds (Videos)).

Dann stachelte er den Ersten Weltkrieg an (Trotzki stand hinter dem Mord an Erzherzog Ferdinand) und finanzierte 1917 die Bolschewistische Revolution. Rakowski sagte, er sei persönlich an der Übertragung der Finanzmittel in Stockholm beteiligt gewesen. (251-252)

Die Arbeiterbewegung oder der „Bund“ war ein Rothschild-Instrument. Die „geheime Fraktion“ des Bundes infiltrierte alle sozialistischen Parteien in Russland und stellte die Führung für die russische Revolution. Alexander Kerenski, der menschewistische Premierminister, war ein geheimes Mitglied. (253)

Leo Trotzki sollte der Führer der UdSSR werden. Trotzki heiratete die Tochter eines der engsten Rothschild-Mitarbeiter, des Bankiers Abram Zhivotovsky, und wurde Teil des „Clans“.

Leider standen „nationale“ Kommunisten wie Lenin im Weg. Lenin wies Trotzki zurück und schloss Frieden mit Deutschland (Vertrag von Brest Litowsk, 1918). Dies war nicht im Sinne von Rothschild.

Der Erste Weltkrieg sollte so beendet werden wie der Zweite Weltkrieg. Russland sollte Deutschland 1918 überrennen und lokalen „Revolutionären“ bei der Errichtung einer „Volksrepublik“ helfen.

Trotzki war 1918 für einen Attentatsversuch an Lenin verantwortlich, doch Lenin überlebte. Als Lenin 1922 einen Schlaganfall erlitt, ließ Trotzki ihm durch Levin, Lenins Arzt, den Gnadenstoß geben.

In diesem kritischen Moment passierte das Unerwartete: Trotzki wurde krank und Stalin konnte die Macht übernehmen. Zu diesem entscheidenden Zeitpunkt gaben die Trotzkisten vor, Stalin zu unterstützen, und infiltrierten sein Regime, um es zu sabotieren.

Rakowski charakterisiert Stalin als „Bonapartist“, einen Nationalisten, im Gegensatz zu einem internationalen Kommunisten wie Trotzki, der der Agenda der Bankiers diente.

„Er ist ein Mörder der Revolution, er dient ihr nicht, sondern macht sich deren Dienste zu eigen; er vertritt die älteste Form des russischen Imperialismus, so wie sich Napoleon mit den Galliern identifizierte …“ (257)

Kontrolle Stalins

Um Stalin zu kontrollieren, musste die internationale Finanzwirtschaft Hitler und die NSDAP aufbauen.

„Der Botschafter Warburg stellte sich unter einem falschen Namen vor und Hitler erahnte nicht einmal seine Rasse. Er hat auch darüber gelogen, wessen Vertreter er war … Unser Ziel war es, einen Krieg zu provozieren und Hitler stand für Krieg … [die Nazis] erhielten Millionen von Dollars, die ihm von der Wall Street geschickt wurden, und Millionen Mark von deutschen Finanziers durch Schacht; [dies sorgte] für den Unterhalt der SA und der SS und auch für die Finanzierung der Wahlen …“ (259-260 )

Zum Unglück für die Bankiers erwies sich Hitler auch als hartnäckig. Er fing an, sein eigenes Geld zu drucken!

„Er übernahm das Privileg, Geld herzustellen, und zwar nicht nur Bargeld, sondern auch Buchgeld; er übernahm die unberührte Fälschungsmaschinerie und setzte sie zum Wohl des Staates ein … Können Sie sich vorstellen, was passiert wäre … wenn dies eine Reihe anderer Staaten angeregt und eine Periode der Autarkie geschaffen hätte [eine absolute Herrschaft, die die der Bankiers ersetzt.] Und wenn Sie sich dann noch deren konterrevolutionäre Funktionen vorstellen können …“ ( 263)

Hitler war zu einer größeren Bedrohung geworden als Stalin, der sich nicht in Geldangelegenheiten eingemischt hatte. Rakowskis gegenwärtige Mission bestand darin, Stalin davon zu überzeugen, einen Pakt mit Hitler zu schließen und Hitlers Aggression gegen den Westen zu wenden. Ziel war es, dass sich Deutschland und die westlichen Nationen vor der Öffnung der zweiten Front im Osten gegenseitig erschöpfen.

[Laut Walter Kriwitzki, dem Chef des sowjetischen Militärgeheimdienstes in Europa, der in den Westen übergelaufen war und 1941 ermordet wurde, war Stalin bereits 1934 entschlossen, einen Pakt mit Hitler abzuschließen. Er hatte keine Lust, die Nazis zu bekämpfen. Ist es möglich, dass Rakowski und seine Sponsoren das nicht wussten? – Kriwitzki über Stalins Geheimdienst (1939)]

Rakowski forderte die Russen auf, die Taktik des „Betrugs durch die Wahrheit“ anzuwenden. Die Russen sollten Hitler mit ihrem aufrichtigen Wunsch nach Frieden beeindrucken. Hitler durfte nicht ahnen, dass er für einen Krieg an zwei Fronten eingesetzt wurde.

Stalin wurde vor die Wahl gestellt. Wenn er sich damit einverstanden erklärte, Polen mit Hitler zu teilen, würde der Westen nur einem Aggressor, Deutschland, den Krieg erklären. Wenn er dies ablehnte, würden die Bankiers Hitler erlauben, ihn abzusetzen.

Kus’min verlangte eine Bestätigung auf hoher Ebene. Rakowski sagte ihm, er solle Joseph Davies, den US-Botschafter in Moskau, einen Freimaurer und Vertreter der internationalen kommunistischen Roosevelt-Regierung besuchen.

Jemand wurde zu Davies geschickt, der bestätigte, dass „viel zu gewinnen ist“, wenn Rakowski eine Begnadigung erhält. Am 2. März 1938 wurde ein eindringlicher Funkspruch in der Chiffre seiner Londoner Botschaft nach Moskau gesendet.

„Entweder Begnadigung oder die Nazi-Gefahr wird zunehmen“, hieß es darin. Davies nahm an Rakowskis Prozess teil und begrüßte ihn mit dem Freimaurergruß. Am gleichen Tag, dem 12. März 1938, marschierte Hitler in Österreich ein.

Rakowskis Todesurteil wurde umgewandelt. Einige glauben, er habe weiter unter einem Decknamen gelebt. Einer andere Quelle zufolge wurde er 1941 erschossen.

Mit Hitler wurden geheime Verhandlungen aufgenommen. Das Ergebnis war der Ribbentrop-Molotow-Pakt, der im August 1939 nur eine Woche vor dem Einmarsch in Polen unterzeichnet wurde.

Das Verhör scheint eine Vereinbarung zwischen Stalin und den Illuminati hervorgebracht zu haben.

Rakowski sagte Kus’min, dass die Illuminati niemals Positionen in der Politik oder Finanzwelt einnehmen. Sie verwenden dafür „Mittelsleute“ (Kriegsfinanzier Rothschild verkauft Treuhandgeschäfte – Ex-Rothschild-Banker Macron brüskiert Trump).

„Bankiers und Politiker sind nur Strohmänner … obwohl sie hohe Positionen einnehmen und Urheber der ausgeführten Pläne zu sein scheinen …“ (248-249)

Weitere Hintergründe zu der Verbindung Rothschild-Hitler-Merkel und anderen Blutlinien erfahren Sie im brisanten Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, darunter einige von Suchmaschinen zensierte Texte.

Literatur:

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 21.01.2019

About aikos2309

4 comments on “Rothschild-Plan: Rakowski-Protokolle von 1938 enthüllen eine Verschwörung zwischen Freimaurern und Bankiers (Videos)

  1. Danke Pravda für Eure hervorragende Zusammenfassung der verbotenen Geschichte. Diese Wahrheit verbündet alle Lager, wenn sie denn verbreitet wird. Wir verstehen dann besser, warum aufgeweckte Linke und echte Internationalisten in Stalin durchaus Positives sehen, Stalin hat die Illuminati erkannt, was seine Maßnahmen erklärt und warum er heute so gnadenlos verteufelt wird. Reden wir in der BRD besser nicht über H, 130 sei Dank.

    In TheFalseFlag tta 26 der Sendung Titel Thesen Argumente Folge 26 rede ich über den Rothschild Faktor auf den Kommunismus. Ergänzt Eure Darstellung mit Hinweisen auf die 2 letzten Bücher Alexander Solschenizyns 200 Jahre zusammen, dass deutsch antiquarisch 500 EUR kostet. Es ist das Lebenswerk und wichtigstes Buch des 21. Jahrhunderts. Ihr findet es gratis mit zwei Links bei mir Freunde. Ja die Illuminati haben Nato, Zionismus und UDSSR erschaffen, Rothschild mit Schiff und Warburg. https://youtu.be/dDxjF1dVukU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.