Mond: Rätselhaftes Objekt auf Apollo-10-Aufnahme – neues Mysterium auf der dunklen Seite von der chinesischen Mission enthüllt (Video)

Teile die Wahrheit
  • 83
  •  
  • 100
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

In einer Radiosendung vom 30. Juni 2016 auf Coast to Coast AM berichtete die investigative Journalistin Linda Moulton Howe über ein äußerst rätselhaftes Objekt auf eines der Mond-Aufnahmen von Apollo 10.

Dabei bezog sich die Journalistin auf die Aussagen von Donna Hare, einer ehemaligen Mitarbeiterin bei Philco Ford und im NASA Photo Lab Tech, die auf einer NASA-Mondaufnahme ein seltsames Objekt als das gleiche wiedererkannt hatte, dass sie von früheren Fotos der Apollo-10-Mission her kannte.

Die betreffende Aufnahme mit der Nummer AS10-32-4822 wurde im Rahmen der Apollo-10-Mission (18. – 26. Mai 1969) der NASA gemacht. Donna erklärte, dass sie eine weibliche NASA-Mitarbeiterin im Gebäude 8 des Manned Space Centers in Clear Lake, Texas (später das Johnson Space Center), beobachtet hatte, wie sie mit schwarzen Tinte das Originalnegativ dieses Bildes manipulierte und das auf der Mondoberfläche deutlich sichtbare, nicht identifizierbare Objekt wegretuschierte.

Da auf Negativen schwarz zu weiß wird, wird vermutet, dass die NASA wohl glaubte, mit dem Schwarz die hellen Stellen des Objektes (der »Rahmen«) zu erweitern und dadurch einen Übergang zu den anderen hellen Stellen zu erschaffen, damit die Struktur nicht mehr erkennbar wird.

Das Originalbild wurde von dem inzwischen pensionierten NASA-Testingenieur Ken Johnston zur Verfügung gestellt, nachdem Keith Laney das Foto grafisch wiederherstellte.

Um die Apollo-10-Mission ranken sich ohnehin zahlreiche Geschichten. Apollo 10 war eigentlich die Testmission zur ersten bemannten Mondlandung mit Apollo 11, die anschließend im Juni 1969 stattfand.

Die Apollo-10-Astronauten sollen angeblich von einer seltsamen Mondbasis berichtet haben, die sich auf der Rückseite des Mondes befindet. Außerdem erwähnten sie unbekannte Flugobjekte, die sie während ihrer Mission beobachtet und sogar gefilmt hatten.

Übrigens, es ist nur Zufall, dass viele US-amerikanische Astronauten Mitglied der Freimaurer waren? Buzz Aldrin von der Apollo-11-Mission nutzte sogar seinen historischen Aufenthalt auf der Mondoberfläche, um im Auftrag der Loge einige Handlungen durchzuführen.

So deponierte er am 20. Juli 1969 eine Urkunde (Special Deputation) für eine erste freimaurerische Jurisdiktion (Gerichtsbarkeit) auf dem Mond unter einem Steinhaufen. Außerdem hatte er eine Flagge des Supreme Councils (Oberster Rat der Freimaurer) mit auf den Mond, die man heute im Americanism Museum in Washington, D.C. besichtigen kann (Neue Beweise für den künstlichen Mond – ist der Erdtrabant ein Raumschiff? (Videos)).

Auch jene, die sein Kollege Leroy Gordon Cooper 1965 während seiner Gemini-5-Orbitalmission im All mit dabeihatte, um den Freimaurer zu gedenken, ist dort zu sehen.

Ein weiteres, besonderes Freimaurerartefakt des Americanism Museums ist das Großmeister-Halsband des 33 Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Harry S. Truman (1945-53), der bei der Großloge von Missouri den 33. Grad des Schottischen Ritus innehatte.

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 09.02.2019

Neues Mond-Mysterium auf der dunklen Seite von der chinesischen Mission enthüllt

Die Erkundung der Mondoberfläche sollte vielleicht eines der wichtigsten Ziele sein, wenn die Menschheit wirklich die Sterne erreichen und dorthin gelangen will, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist (Ex-CIA Pilot ist überzeugt, dass auf dem Mond 250 Millionen Einwohner leben (Videos)).

Wenn man das Sonnensystem wirklich besiedeln will, fängt man mit der Erde und ihrem Mond an.

Die Schaffung nachhaltiger Kolonien auf der Mondoberfläche wird eine der größten Errungenschaften der Menschheitsgeschichte sein.

Er wird ein Ausgangspunkt für unsere Zivilisation sein, der uns ermöglichen wird, über den Mars hinaus das Sonnensystem bereisen zu können, und vielleicht eines Tages sogar darüber hinaus.

Das hatten die Chinesen verstanden, während Russland und die USA noch darüber debattieren, wer den größeren Knüppel hat.

Die chinesischen Wissenschaftler wissen, dass der Mond von großer Bedeutung ist und dass seine Besiedlung zu einem neuen Wettlauf ins All führt (Gebäude auf der Mondrückseite: Der mysteriöse Tod des Whistleblowers Karl Wolfe (Videos)).

Deshalb bemüht sich die nationale chinesische Raumfahrtbehörde (CNSA) darum, den Mond zu erkunden. Ihr Erfolg ist bereits unerreicht.

Vor Kurzem führten sie die erste weiche Landung auf der anderen Seite des Mondes in der Geschichte der Menschheit durch.

Dank der Mission Chang’e 4 erforscht die Menschheit die Oberfläche der anderen Seite des Mondes und macht dabei neue Entdeckungen.

Die Mondlandefähre Chang’e 4 arbeitet einwandfrei und bereitet uns darauf vor, uns mit bisher unbekannten Details über die Mondoberfläche, sowohl von innen als auch von außen zu versorgen.

Auf der anderen Seite des Mondes gibt es neben der Landefähre auch ein Miniatur-Mondfahrzeug: Yutu-2 oder Jadehase 2.

Das Miniaturroboterfahrzeug erforscht die Oberfläche der anderen Seite des Mondes und fertigt neue Bilder von der umgebenden Landschaft an.

Sowohl der Rover als auch der Lander befinden sich im 180 Kilometer breiten Krater Von Kármán in der südlichen Hemisphäre auf der anderen Seite des Mondes.

Der Krater befindet sich in einem noch größeren Einschlagskrater, der von Wissenschaftlern als das Südpol-Aitken-Becken bezeichnet wird, und hat einen Durchmesser von etwa 2.500 km sowie eine Tiefe von 13 km.

Sowohl der Lander als auch der Rover haben eine Fülle von beispiellosen Daten gesammelt, und kürzlich haben sie ein neues Mondgeheimnis entdeckt.

Zur Überraschung vieler hat die Mission Chang’e 4 nämlich festgestellt, dass die Nachttemperaturen an der Oberfläche der gegenüberliegenden Seite viel kälter sind als bisher angenommen.

Wie von der CNSA öffentlich gemacht wurde, sind die Temperaturen auf der Mondoberfläche während der ersten Mondnacht der Sonde auf minus 190 Grad Celsius gefallen.

Dies “war kälter als die Wissenschaftler erwarteten.”

Der Temperaturmesswert wurde vom chinesischen Lander erfasst, nachdem er aus dem Winterschlaf geweckt worden war (Die Wahrheit über Apollo 11, Aliens und UFOs: Wenn alte Männer reinen Tisch machen).

Seltsamerweise waren die eisigen Temperaturen niedriger als bei anderen Mondmissionen auf der gegenüberliegenden Seite des Mondes.

Und während sich die Wissenschaftler immer noch nicht sicher sind, warum es auf der anderen Seite des Mondes viel kälter ist, glauben chinesische Experten, dass die Zusammensetzung der Oberfläche eine wichtige Rolle bei der Temperatur auf der anderen Seite spielen kann.

“Das liegt wahrscheinlich an der unterschiedlichen Zusammensetzung des Mondbodens zwischen den beiden Seiten des Mondes”, sagte Dr. Zhang He von der CNSA zu Xinhua News.

Dies bedeutet, dass sich auf der anderen Seite des Mondes (wo der Lander aufsetzte) etwas im Boden befindet, was dafür sorgt, dass das Gelände auf dem Mond nachts weniger Wärme speichert.

Weitere Beobachtungen werden stattfinden, da sich sowohl der Rover als auch der Lander in einem hervorragendem Zustand befinden.

Apollo-10-Sounddatei: Merkwürdige Geräusche hinterm Mond

Auf der Apollo-10-Mission 1969 hörten drei NASA-Astronauten mysteriöse Geräusche aus ihrem Funkgerät. Funkkontakt zur Erde hatten sie in diesem Moment nicht – weil sie die Rückseite des Mondes überflogen.

Es war der letzte Testflug vor der erstmaligen Landung von Menschen auf dem Mond. Bei der Apollo-10-Mission umrundete eine Landefähre der NASA mit drei Astronauten unseren Trabanten, eine Landung war nicht vorgesehen.

Beim Testflug unter realen Bedingungen im Mai 1969 überflogen die drei Männer auch immer wieder die erdabgewandte Seite des Mondes. Und in dieser Phase vernahmen sie plötzlich merkwürdige Geräusche aus ihrem Funkgerät.

«Hast du diesen pfeifenden Ton auch gehört? Klingt wie Outer-Space-Musik», fragte Astronaut Eugene Cernan. Die Antwort von seinem Kollegen: «Ja, ich wüsste gerne, was das ist.» An Bord des Raumschiffs waren neben Cernan die Astronauten Thomas Stafford und John Young.

Während dieser Phase des Fluges hatten die drei keinen Funkkontakt zum Kontrollzentrum der NASA in Houston, denn der Mond versperrte den Radiowellen den Weg. Die Astronauten hatten wohl erwartet, gar nichts zu hören (9 Fakten über den Mond und warum er unmöglich echt sein kann (Video)).

Geräusche besser verheimlichen?

Die Töne wurden zwar in der Landefähre aufgezeichnet, im Kontrollzentrum in Houston ahnte zunächst aber niemand etwas von den bizarren Geräuschen aus dem Funkgerät der Astronauten (Mondbasis benutzt entführte Menschen als Sklavenarbeiter (Videos))

Deshalb hatten die drei wohl sogar erst überlegt, die merkwürdigen Sounds nicht zu thematisieren – aus Angst, nicht ernst genommen und für zukünftige Weltraumissionen nicht mehr eingesetzt zu werden.

Die Geschichte der seltsamen Geräusche, die etwa eine Stunde zu hören gewesen sein sollen, ist schon länger bekannt. 2008 hatte die NASA ein Transkript der Konversation veröffentlicht.

Doch erst 2016 wurden die Soundfiles selbst für die Öffentlichkeit freigegeben (einen Ausschnitt als mp3-File gibt es hier). Sie waren kürzlich in einer TV-Dokumentation auf dem Discovery-Channel in der Serie «NASA’s Unexplained Files» zu hören (Ist der Mond ein künstliches Konstrukt und befinden sich dort Basen von Ausserirdischen? (Videos))

Literatur:

Herrscht eine Echsenrasse über die Erde?: Weltverführer und Menschenjäger – Dämonokratie der Drachen bis heute – Niederschmetternde Zeugnisse der alten Griechen

Lügen im Weltraum: Von der Mondlandung zur Weltherrschaft

Hollywood im Weltall: Waren wir wirklich auf dem Mond?

Die große Mond-Lüge. Waren wirklich jemals Menschen auf dem Mond?

Video:

Quellen: PublicDomain/watson.ch/maki72 für PRAVDA TV am 07.02.2019

 

About aikos2309

2 comments on “Mond: Rätselhaftes Objekt auf Apollo-10-Aufnahme – neues Mysterium auf der dunklen Seite von der chinesischen Mission enthüllt (Video)

  1. Natürlich haben die Chinesen Supermateriallien und Supertechnik die sehr hohe Temperaturunterschiede natürlich aushalten !
    Mit vergoldeter Alufolie ist sowas einwandfrei machbar (Hahaha…).
    Nur hier auf der Erde funktioniert sowas nicht, aaaber auf dem Mond klappt ja alles, da halten sogar die Akkus aus und haben natürlich volle Power.
    Man muß schon ein überzeugter Traumtänzer sein um solche unlogischen Sachen zuglauben, denn physikalisches Wissen ist ja nicht angebracht !
    Außerdem wurde mal wieder nur CGI-Schrott veröffentlicht und keine einzige reale Aufnahme.

  2. Ich zitiere hier nur.
    Q: What caused the moon to stop its rotation, and show only one face to Earth all the time?

    A: Your Moon is one of the largest, in proportion to the planet mother, I know.
    Moon never had rotation.
    It was formed with a piece of magma, from the planet itself, during a collision with a large asteroid, during the crust formation.
    All this material was in orbit around Earth, and it was bundled to form the moon.
    The strength of Earth’s gravity attracted a lot of liquid iron ore to the side facing the planet, when it was grouped, making its core off center.
    The moon would not rotate even if it wished because it always would stop in the same position due to the off-center iron nucleus.

    09/27/2010 – from video 5 (Ami-Datum = 27. Sep. 2010)
    * * *
    Unter http://askalien.men/ gibt es eine Datenbank. Dort kann man Begriffe eingeben und bekommt ALLE Fragen und Antworten, die den gesuchten Begriiff enthalten. Die Antworten stammen von einem andromedanischen Wissenschaftler,
    der an Bord eines der Mutterschiffe der galaktischen Gemeinschaft unterwegs ist.
    Seit 2010 beantwortet er relativ regelmäßig Fragen interessierter Erdlinge. ALLE Fragen/Antworten gibt es auch als PDF Datei zum runter laden hier:
    http://www.mythi.com.br/ebook.html
    in folgenden Sprachen: Englisch, Spanisch, Russisch, Französisch und Hindu.

    Hier gibts alle Videos in welchen die Fragen/Antworten als Text gezeigt und verständlich vorgesprochen werden.
    https://www.youtube.com/user/atlanticobr/videos

    Wenn man sich durch diese Infovielfalt durchliest, dann wird einem klar und deutlich, WIE VERLOGEN all die sonstigen Meldungen und Scheininfos sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.