Monsterwellen werden immer extremer (Video)

Teile die Wahrheit!
  • 30
  • 1
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  

Meist werden sie als Monsterwellen bezeichnet, doch man kennt sie auch als Kaventsmänner oder, im Englischen, als Rogue- oder Freakwaves: Unvermittelt auftauchende, gewaltige Wasserwände im offenen Ozean, die trotz zahlreicher Zeugenberichte bis vor wenigen Jahren noch als Seemannsgarn abgetan worden waren.

Spätestens jedoch seit 1995 eine über 25 Meter hohe Riesenwelle in der Nordsee auf die Ölbohrplattform Draupner-E traf und dort von Sensoren registriert wurden, ist klar: Das Phänomen ist keineswegs ein Hirngespinst.

Erst vor wenigen Wochen haben Forscher von der Oxford University in einer Studie den Entstehungsmechanismus solcher Kaventsmänner entschlüsselt. Als ausgesprochene Kerngebiete für Riesenwellen gelten insbesondere während der Wintersturmsaison der Nordatlantik und die Region vor der nordamerikanischen Pazifikküste.

Außerdem zeigte eine Untersuchung aus dem Jahr 2017, dass Monsterwellen nicht so selten sind wie man bis dahin angenommen hatte: In einem Sturmgebiet können demnach kleinere Varianten im Durchschnitt bereits zweimal pro Tag auftreten (Greenpeace-Gründungsmitglied: Klimawandel ist nicht menschengemacht (Videos)).

Die steilsten und damit auch höchsten Roguewaves kommen immer noch alle drei Wochen vor. Das könnte sich in Zukunft jedoch ändern, wie nun der Vergleich zwischen aktuellen und älteren Messdaten zeigt.

Ein Wissenschaftlerteam um Meric Srokosz von der University of Southampton (Südengland) veröffentlichte nun im Fachjournal “Scientific Reports” die Auswertung einer Messreihe, die von 15 Bojen vor der nordamerikanischen Westküste zwischen Seattle im Norden und San Diego im Süden stammen.

Dabei zeigte sich, dass im Zeitraum von 1994 bis 2016 die Zahl der registrierten Riesenwellen leicht abgenommen hat. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten: Die Durchschnittshöhe der Freakwaves nahm während dieser Zeit vor allem im Winter kontinuierlich zu, im Mittel um ein Prozent pro Jahr.

Verblüffenderweise ebenfalls angestiegen ist die Anzahl der Riesenwellen während Phasen ruhigerer See. Keine guten Aussichten also für die verkehrsreiche Region (Die technologische Manipulation des Wetters schreitet seit Jahrzehnten immer schneller voran (Videos)).

 

“Häfen entlang der Westküste Nordamerikas bewältigen annähernd die Hälfte des Containerhandels des Landes. Gemeinsam mit dem Schifffahrtsbetrieb in Zusammenhang mit den kalifornischen Ölbohrplattformen ergibt dies eine große Zahl von Fracht- und Passagierschiffen, die von Riesenwellen betroffen sein könnten”, meint Srokosz.

“Unsere Untersuchungen könnten dabei helfen, die Industrie besser mit wichtigen zeitlichen und geografischen Daten zu versorgen.”

Die Wissenschaftler regen an, ähnliche Analysen für Meeresregionen in anderen Teilen der Welt durchzuführen. Als nächstes planen die Forscher, weitere Studien darüber durchzuführen, wie es zum Auftreten der destruktiven Monsterwellen kommt und warum sich die Frequenz und die durchschnittlichen Höhen der Riesenwellen vor der US-Westküste in den vergangenen Jahrzehnten so verändert haben.

Möglicherweise, so die Ozeanologen, haben sich auch die Windverhältnisse gewandelt, was zu stärkeren Stürmen geführt haben könnte (Chemtrails der Ozeane: Neue toxische AquaTrails im Einsatz (Videos)).

Boje misst bislang höchste Welle im Südlichen Ozean

Wie „MetOcean Solutions“ berichtet, wurde die Monsterwelle in der Nacht zwischen dem 8. und 9. Mai 2018 von einer Boje mit einer Höhe von 23,8 Metern registriert: „Das ist ein wirklich faszinierendes Ereignis. Laut dem, was wir wissen, handelte es sich dabei um die höchste, jemals registrierte Welle auf der südlichen Hemisphäre“, so der Ozeanograph Dr. Tim Durrant.

Zudem handele es sich lediglich um die Einzelmessung einer einzigen Boje, die selbst nur in einem Abstand von 2 Stunden 20 Minuten lang misst. Andere Wellen während des Sturms könnten laut den Wissenschaftlern also sogar noch höher gewesen sein. Die bisherige Rekordwelle im Südlichen Ozean wurde 2012 mit einer Maximalhöhe von 22,3 Metern vor Australien gemessen.

Literatur:

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

Chemische Kondensstreifen (“Chemtrails”) über Deutschland: Der Grosse Bruder und die Umsetzung seines Berichts von IRON MOUNTAIN

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Video: Anfang Februar 2008 wurde die Mv.Metsaborg im Nordatlantik von einer über 20 Meter hohen Welle getroffen

Quellen: PublicDomain/derstandard.at/grenzwissenschaft-aktuell.de am 26.03.2019

About aikos2309

3 comments on “Monsterwellen werden immer extremer (Video)

  1. Nee Oma das wird so auch nix-
    =wie soll denn eine Weltregierung finanziert werden ,na Oma ist doch ganz einfach durch Erhebung der globalen CO2 Steuer aber Oma voher spielen wir noch ein Spiel ,der Angst und Schuld ,eine Religion an die alle alle glauben sollen,also auch du Oma 🙂 denn auch du Oma bist unter Mindcontrol ,ist das nicht schön Oma 🙂 vielleicht wird das ja jetzt was mit dem Schneemännchen ,anyway

    journalistenwatch.com/2019/03/30/die-klimagretel-berlin/

  2. UN udn Klimaforscher frisieren Klimadaten der letzten Jahrzehnte.
    Mit frisierten und fiktiven Zahlen wird der Klimawandel “künstlich erzeugt” udn dramatisiert um die Menschen in Panik zu versetzen. Dadurch sollen UN Konventionen, Klimabeschlüsse und eine weltweite CO2 Abgabe alternativlos durchgewunken werden:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/panne-der-uno-experten-falsche-gletscherprognose-empoert-klimaforscher-a-672852.html
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/datendiebstahl-erneut-tausende-klimaforscher-mails-veroeffentlicht-a-799414.html
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/e-mail-skandal-aerger-um-20-jahre-alte-klimastudie-a-675413.html

    DIi Öko-Faschisten immer radikaler
    Radikales Professoren-Plädoyer: „Todesstrafe für Leugner des Klimawandels“
    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/radikaler-professor-todesstrafe-fuer-leugner-des-klimawandels-a-875802.html

    USA: Al-Gore und die US-Justiz bereiten einen Gesetzesentwurf vor, wonach Klimaleugnung strafrechtlich belangt werden soll
    http://www.geolitico.de/2016/05/20/staat-geht-gegen-klimaleugner-vor/

    In Deutschland zahlen die größten Umweltsünder kaum Steuern.
    Schiffsindustrie und Erdöl- Erdgasindustrie.
    http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article137727500/Das-Umwelt-Dilemma-der-grossen-Schiffe-mit-dem-Schweroel.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Emissionen_durch_die_Schifffahrt#Kritik
    http://www.zeit.de/mobilitaet/2014-09/schifffahrt-abgase-luftverschmutzung
    http://www.welt.de/wissenschaft/article1256471/Schiffe-sind-mit-die-groessten-Klimasuender.html

    Die Politik schafft Steuerabgaben für die Schiffsindustrie ab
    http://de.reuters.com/article/deutschland-steuern-reeder-idDEKBN0TT2HH20151210

    Politik verschweigt die Gefahren für die Umwelt und Ökologie durch Erdöl- Erdgasförderung.
    Am Ende zahlt nicht die Industrie, sondern wie immer der Verbraucher
    http://www.baulinks.de/webplugin/2009/2090.php4
    https://www.xtranews.de/2009/12/06/l-industrie-verschweigt-gefahren-durch-radioaktive-rueckstaende-aus-der-l-und-gasfoerderung-id009404.html
    http://www.presseportal.de/pm/7899/1525080

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.