Taiwan: Bienen lebten im Auge einer jungen Frau (Video)

Teile die Wahrheit!
  • 8
  • 1
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  

Eine junge Frau aus Taiwan, die ihr geschwollenes Auge von einem Arzt untersuchen lassen wollte, erhielt eine erschreckende Diagnose: Unter ihrem Augenlid hatten sich kleine Bienen eingenistet.

Wie im The Guardian berichtet wird, hatte die 29-Jährige Anfang vergangener Woche das Fooyin University Hospital in Donggan besucht, weil sie glaubte, dass ihr geschwollenes Auge das Ergebnis einer kleinen Infektion sei, die man durch die Einnahme von Antibiotika leicht beseitigen könnte.

Als die Ärzte sie jedoch untersuchten, entdeckten sie vier kleine Furchenbienen, die unter ihrem geschwollenen Augenlid lebten und sich von der Tränenflüssigkeit ernährten. Glücklicherweise konnten sie die Insekten vorsichtig und ohne Probleme aus dem Tränenkanal entfernen.

„Ich sah etwas, das aussah wie Insektenbeine, also zog ich sie langsam und einzeln unter dem Mikroskop heraus, ohne ihre Körper zu beschädigen”, schilderte der Ophthalmologe Dr. Hung Chi-ting den ungewöhnlichen Eingriff.

Doch wie kamen die Bienen in das Auge der jungen Frau? Nun, offenbar geschah dies ein Tag zuvor während eines Friedhofsbesuchs, bei dem sie das Familiengrab von Unkraut befreite.

Sie erzählte, sie habe zwar bemerkt, dass etwas ihr Auge berührte, doch sie nahm an, dass es lediglich Erde oder Dreck war, der sie während ihrer Arbeit am Boden getroffen habe.

Zuhause angekommen. wusch sie ihr Auge zwar gründlich ab aber kurze Zeit später wurde es immer dicker und sie verspürte starke Schmerzen unter dem Augenlid. Die Ärzte bezeichnet den Vorfall als „weltweit einzigartig“.

Diese kleinen Furchenbienen sind auf der ganzen Welt verbreitet und werden auch »Schweißbienen« genannt, weil sie vom menschlichen Schweiß angezogen werden. Sie sind in der Regel nicht aggressiv und stechen nur bei Berührung.

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 18.04.2019

Video:

About aikos2309

One thought on “Taiwan: Bienen lebten im Auge einer jungen Frau (Video)

  1. Pingback: Gegen den Strom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.