Erschütterungen nach der EU-Wahl: Wie lange können sie sich noch halten?

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 19
  •  
  •  
  •  

Obwohl die Große Koalition unter Bundeskanzlerin Angela Merkel bei den EU-Wahlen sehr deutlich abgestraft wurde, hat Frau Merkel nicht vor, die Konsequenzen für dieses Wahldebakel zu tragen – noch immer nicht. Zwar haben die Deutschen die CDU/CSU in Deutschland unverständlicherweise noch immer zur stärksten Partei gemacht.

Doch die Wahlergebnisse sprechen dennoch eine klare Sprache: Die GroKo ist mit diesen Ergebnissen (28,7% für die Union, 15,6% für die SPD) am Ende. Jetzt müssten Konsequenzen folgen – sowohl bei der Union als auch bei der SPD. Im Grunde müsste es auch, wie in Österreich, Neuwahlen geben. Deutlicher kann man einer Regierung ihr Versagen nicht bescheinigen.

Betrachtet man die Ergebnisse der gesamten EU, so zeichnet sich auch hier ein deutlicher Verlust der „konservativen“ EVP sowie der Sozialdemokraten S&D ab. Gewinner dieser EU-Wahlen ist die ALDE Partei der Liberalen sowie die Grünen und die Sonstigen, die sämtlich Sitze im EU-Parlament gewonnen haben. Eindeutiger Sieger dieser EU-Wahlen ist jedoch mit dem größten Zuwachs von 58 Sitzen die Partei „Europa der Nationen und der Freiheit“, kurz ENF.

Dieser Partei gehören die sogenannten rechtspopulistischen und EU-kritischen Parteien Europas an, u. a. das Rassemblement National (RN) von Frankreichs Marine Le Pen, die FPÖ Österreichs, die Lega Italiens und die AfD aus Deutschland. Wie die EU-Bürger zu dieser Merkel-Macron-EU stehen, ist an diesem Wahlsonntag überdeutlich geworden. Das Projekt EU hat neue, sehr tiefe Risse bekommen.

In Frankreich hat das Rassemblement National (RN) die EU-Wahlen gewonnen. Die Partei hat mit 27,7% Prozent die Partei Macrons, „La République en Marche“, überholt, die nur 22,5% erzielen konnte. Auch Macron müsste die Konsequenzen aus diesen Wahlergebnissen ziehen und endlich zurücktreten. Die monatelangen Botschaften seiner französischen Bürger, die ihn jeden Samstag auf den Straßen erreichen, sind scheinbar dennoch nicht angekommen.

In Italien erreichte Salvinis Lega einen Erdrutschsieg. Die Partei erreichte 33,6%, während die Sozialdemokraten S&D sowie die EVP ebenfalls drastisch Stimmen verloren. In Großbritannien ist die Brexit-Partei von Nigel Farage stärkste Kraft geworden. Sie erreichte 31,7%, während die Labour Party nur noch 14,1% erreichte und die Tories sogar nur noch 8,7%. Regierungschefin Theresa May hatte unmittelbar ihren Rücktritt für den 7. Juni angekündigt.

In Deutschland sind Union und SPD ebenfalls abgestürzt. Nicht nur bei den EU-Wahlen, sondern auch bei der Bremen-Wahl hat die SPD eine herbe Niederlage erlitten. Die großen Wahl-Verlierer Deutschlands sitzen in Berlin in der Regierung. Die GroKo ist zu einem Schrumpf-Modell verkommen. Sie hat mit einem Minus von fast 20 Prozentpunkten bundesweit ihren historischen Tiefpunkt erreicht (EU-Wahl: Volksparteien stürzen dramatisch ab! „Populisten“ und „Nationalisten“ gewinnen eindeutig! Mainstream rechnet „schön“!).

Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel sagte zur „Bild“: „Das Ergebnis ist eine Misstrauenserklärung der Bevölkerung gegenüber der Bundesregierung“. Selbst CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer hat die Ergebnisse vom Sonntag als „Wahldebakel“ bezeichnet und immerhin „eigene Fehler“ eingeräumt (Das russische Fernsehen über die Schwäche der EU und die Wahlen zum EU-Parlament).

Dennoch haben die Deutschen im Vergleich zu Frankreich, Großbritannien und Ungarn noch viel zu zögerlich gewählt. Was muss noch alles passieren, damit diese Regierung endlich aus der Hauptstadt verjagt wird?

SPD-Chefin Nahles schloss indes ihren Rücktritt aus. Sie „spüre zwar die Verantwortung, die sie trage, aber diese werde sie jetzt auch ausfüllen“, sagte sie am Montag. Die 15 Prozent, die die SPD jetzt erreicht habe, seien auch in den letzten 15 Jahren bereits entstanden, so Nahles.

Immerhin, so gab die SPD-Chefin noch am Montagnachmittag bekannt, wolle sie sich in der Fraktion vorzeitig zur Neuwahl stellen. Die Wahl des SPD-Fraktionsvorsitzenden solle auf kommende Woche vorgezogen werden. Damit ziehe sie die Konsequenzen aus der EU-Wahl.

Auch Frau Merkel ist beratungsresistent. Sie macht business as usual, spult ihr Kanzlerinnenprogramm ab, als sei nichts gewesen. Merkel kündigte lediglich an, das Bundeskabinett nicht umbauen zu wollen. Zu allen anderen Punkten und den Wahlergebnissen schweigt Frau Merkel bis jetzt.

Von der Kanzlerin ist politisch nichts zu hören, nichts zu sehen und nichts zu lesen. Frau Merkel scheint auch dieses Wahldebakel noch aussitzen zu wollen. Bis zum bitteren Ende? (Schockumfrage vor Europawahl: Deutsche haben Angst sich „öffentlich“ über Tabuthemen zu äußern!)

Die Mär vom grünen Wahlsieg bei der EU-Wahl

Glaubt man den deutschen Mainstreammedien, so haben die Grünen die Wahl zum europäischen Parlament auf voller Breite gewonnen. Eine interessante, allerdings auch fragwürdige, Sichtweise. Denn der Faktencheck belegt, dass das so nicht ganz stimmt.

Die Grünen haben im neuen EU-Parlament nach aktuellem Stand 69 Sitze; das ist ein Plus von 17 Sitzen und somit ein Gewinn. Doch damit hat es sich dann auch. Denn die Grünen stellen in der kommenden Legislatur weder die stärkste Fraktion noch haben sie den größten Zuwachs an Sitzen zu verzeichnen – und somit wird das vor allem von deutschen Mainstreammedien verbreitete Märchen vom angeblichen grünen Wahlsieg entkräftet.

Die stärkste Fraktion sind – noch – die EVP. Das gilt aber nur für den Fall, dass Orban mit Fidesz in der EVP verbleibt. Sollte er den Wechsel zu den EU-Kritikern vollziehen, wird dieser Block der stärkste im neuen Parlament sein. Mutmaßlich wird sich diesem Schritt dann auch die slowakische SDS anschließen. Die hatte schon vorab ihren Verbleib in der EVP von der Entscheidung Orbans abhängig gemacht. Wechselt Fidesz, so wechselt auch die SDS (Nach der EU-Parlamentswahl kommt der große Schock)

Doch selbst ohne den Wechsel der Ungarn finden sich die wirklichen Wahlsieger bei den EU-Kritikern. Insgesamt holt man nach aktuellem Stand 172 Sitze und somit 18 mehr als bei der vorhergehenden Wahl. Die stärksten Einzelparteien kommen aus dem Lager der EU-Kritiker, der größte Stimmenzuwachs ist bei ihnen zu verzeichnen. Niemals zuvor haben bei einer Wahl zum Europaparlament so viele Menschen für EU-kritische Parteien votiert.

Wenn man also den wirklichen Sieger dieser Wahl benennen will, dann sollte man so ehrlich sein und die Fakten auch als solche benennen – und nicht wie die deutschen Mainstreammedien die Faktenlage nach eigenem Gutdünken auslegen zu wollen.

Literatur:

DAS ASYL-DRAMA. Deutschlands Flüchtlinge und die gespaltene EU

Merkels Flüchtlinge: Die schonungslose Wahrheit über den deutschen Asyl-Irrsinn!

Die Getriebenen: Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht

Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)

Quellen: PublicDomain/watergate.tv/freiewelt.net am 28.05.2019

About aikos2309

5 comments on “Erschütterungen nach der EU-Wahl: Wie lange können sie sich noch halten?

  1. Bitte lesen❗❗❗❗❗
    Und weiterleiten❗❗

    Greta sitzt mit selbstgebasteltem Pappschild an einer Hauswand in
    Schweden auf dem Boden. REIN ZUFÄLLIG kommt an genau diesem Tag, in
    genau dieser Stunde, an genau diesem Ort Ingmar Rentzhog, REIN ZUFÄLLIG
    PR-Experte, dort vorbei. Macht Fotos. REIN ZUFÄLLIG hat Herr Rentzhog
    auch exzellente Kontakte zu Organisationen, die mit viel Geld
    ausgestattet sind und dichte, global verzweigte Netze und sehr reiche
    Geldgeber haben. REIN ZUFÄLLIG ist er auch Vorsitzender des Think Tanks
    “Global Challenge”. REIN ZUFÄLLIG bringt Gretas Mutter auch wenige Tage
    später ein neues Buch über sich und Greta heraus. Und natürlich REIN
    ZUFÄLLIG postet Ingmar Rentzhog sein anrührendes Foto von Greta auf
    Instagram und Facebook samt einem langen, herzerweichenden Artikel genau
    am Tag der Buchvorstellung. REIN ZUFÄLLIG hatten sich Rentzhog und
    Gretas Mutter aber schon früher mal getroffen. Am 4. Mai 2018 bei einer
    Klimakonferenz. REIN ZUFÄLLIG wurde er an genau diesem Tag auch
    Vorsitzender des genannten Think Tanks. Der REIN ZUFÄLLIG von
    Milliardärin und Ex-Ministerin Kristine Person von der
    Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gesponsert wird.

    Und los geht die PR-Kampagne für die linksgrün indoktrinierten, naiven
    jungen Menschen rund um die Welt. Ein dauer-schulschwänzender Teenager
    mit Asperger-Syndrom als Zugpferd für Spendengelder und zur Verbreitung
    linker Botschaften, das zieht wie verrückt und wird perfekt gemanagt.
    Als Krönung ein Auftritt im schwedischen TV mit einem flammenden
    Plädoyer für die Klimarettung. Was die linientreuen Merkel-Medien
    natürlich nicht zeigten und erst ein Clip am folgenden Tag offenbarte:
    der Saal war fast leer…

    REIN ZUFÄLLIG ist Gretas Papa nicht nur Geschäftsführer sowohl bei
    Ernman Produktion AB wie auch bei Northern Grace AB, beides
    aktiennotierte Gesellschaften in Schweden mit identischer Adresse in
    einem Nobelviertel Stockholms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten
    Gretas quasi durch die Decke gehen, er ist nebenbei auch REIN ZUFÄLLIG
    Promoter der Firma “WeDontHaveTimeAB”, deren Gründer REIN ZUFÄLLIG
    Ingmar Rentzhog ist und die ihr Geschäftsmodell mit der Verbindung über
    das Pariser Abkommen und der Förderung des großen Geschäfts mit
    Klima-Informationen und CO2-Zertifikaten finanziert. Diese “edle” Firma
    betreibt ausschließlich PR für die Pariser Verträge und die CO2-Agenda
    zur “Klimarettung”, die REIN ZUFÄLLIG diese CO2-Zertifikate in die Welt
    gerufen hat. Hinter “WeDontHaveTime” stehen “Aktivisten” von “Extinction
    Rebellion”, einer internationalen linksradikalen Umweltschutzbewegung.
    Nachdem Rentzhog mit Greta für die Neuemission von „WeDontHaveTime“
    geworben hat wurden etwa eine Million Euro eingesammelt. Überflüssig zu
    erwähnen, dass auch diese Aktie seit der Greta-PR steil nach oben
    geschossen ist. Dass diese CO2-Zertifikate ein Riesengeschäft sind und
    alles andere als eine wirksame Waffe gegen die Umweltverschmutzung und
    CO2, ist mittlerweile bekannt. Die Idee des Handels mit
    Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energiesparen und
    Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht
    in ihr Gegenteil verkehrt. Sogar eine hochoffizielle in Berlin
    vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen
    Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern millionenschwere
    Geschäfte machen.

    Greta hat sich wahrscheinlich sehr mit dem Thema „Klimawandel“
    beschäftigt und sich ganz dort hineingearbeitet – ihre von finanziellen
    Interessen getriebenen Eltern werden daran nicht unschuldig sein. Es
    wäre typisch für eine Asperger-Patientin, dass sie den Klimawandel so
    sehr als Gefahr und Bedrohung erlebt, dass sie wirklich all das glaubt,
    was man ihr an Gefahren ausmalt. Zitat: “Ich will, dass ihr in Panik
    geratet, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre“. Ob das
    wirklich eine „gute Sache“ ist, das Mädchen derart in Panik zu
    versetzen, so dass sie gut funktioniert?

    Und man sehe sich mal an, was die “Aktivisten” nach ihrer Demo am Ort
    des Gesichtzeigens zurücklassen. Weggeworfene Pappschilder, anstatt
    daheim vorschriftsmäßig getrennt und entsorgt, Hamburger in
    Styroporkisten, massenweise Getränkebecher und Weißblechdosen, Plakate,
    Spruchbänder, Fahnen, bestückt mit superschlauen Klimarettersprüchen –
    alles einfach am Straßenrand entsorgt. Und Greta sitzt schon wieder im
    Zug und lässt sich beim Essen fotografieren. Zwischen Bergen an
    Plastikverpackungen und ihrem Einweg-Kaffeebecher.

    Greta kann einem eigentlich nur leid tun. Sie versteht nicht, dass sie
    die Marionette für rein finanzielle Interessen ist. Dass man hierfür
    eine Behinderte missbraucht, ist umso verwerflicher. Im Gegensatz dazu
    sind all die linksgrünen Gesichtzeiger auf den Demos ja bekanntlich
    ideologisch derart gefestigt, dass sie ihre geistige Insolvenz für
    moralische Überlegenheit halten und weder willens, noch in der Lage
    sind, die wahren Zusammenhänge zu erkennen.

    LG und eine schöne CO2-freie 😜 Woche

  2. Was ich mich die ganze Zeit frage und mittlerweile immer hoffnungsloser in die Zukunft blicke.

    Gibt es überhaupt noch eine reale Chance für die Menschheit in Frieden und Freiheit zu leben? Bei all dem was die Eliten (5G, Chemtrails, Abschaffung der Heimat und Inszenierung von Kriegen).

    Momentan habe ich keine wirkliche Hoffnung mehr. Soll man seine Kinder in einer Gesellschaft aufwachsen lassen in der nur noch das Böse regiert und der Mensch nicht mehr als Mensch gehen wird? Das alles stimmt einen sehr nachdenklich und macht mich traurig.

    Vielen Dank für die Aufklärung!

    Maico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.