Schweizer Impfpapst will Impfgegner “ausrotten” (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 9
  •  
  •  
  •  

Die Auseinandersetzung mit Anteilen der Bevölkerung, die sich weigern, widerspruchslos die offiziellen Impfprogramme der Regierungen umzusetzen, eskaliert weiterhin. Mittlerweile erinnert die Wortwahl zunehmend an das Propagandaministerium im Nazi-Deutschland.

So wird der Schweizer Immunologe und Berner Professor Martin Stadler auf der Nachrichtenseite nau.ch mit folgender Aussage zitiert:

“Man könnte die Masern erst ausrotten, wenn man Verschwörungstheoretiker, Esoteriker und religiöse Fanatiker ausrotten könnte. Es ist zu hoffen dass der menschliche Verstand eines Tages siegen wird.”

Impfungen sind rechtlich gesehen Körperverletzungen, die der mündigen Einwilligung bedürfen. Sie sind nicht etwa lebensrettende Notfallmaßnahmen am Unfallort oder in einer Klinik-Ambulanz, sondern dürfen ausschließlich an völlig gesunden Menschen vorgenommen werden.

In den Zulassungsstudien werden sie auch ausschließlich an Gesunden getestet (Bestandteile von menschlichen Föten, Glyphosat & anderen „Kampfstoffen“ in Impfungen – offiziell belegt! (Videos)).

Weder für Wirksamkeit noch für Sicherheit einer beliebigen Impfung kann garantiert werden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Alternativen der Vorsorge vor Infektionskrankheiten, z. B. eine ausreichende Versorgung mit Mikronährstoffen (Impfungen: Für wie BLÖD hält uns die BILD? Wie uns die Medien manipulieren).

Menschen in Angst und Schrecken vor Krankheitserregern zu halten und Impfungen quasireligiös als “die alleinseligmachende” Vorsorgemaßnahme zu propagieren, ist geradezu abstrus und ist wissenschaftlich gesehen völlig irrational.

Möglicherweise sind die wahren Beweggründe für Äußerungen wie die von Herrn Stadler in der immensen Finanzmacht der Impfindustrie und den Interessenkonflikten z. B. auch bei vielen Universitätslehrern zu suchen.

Die Meldung auf nau.ch ist vom 20. März 2019. Hinweise eines Lesers des Artikels, dass mit solchen öffentlichen Äußerungen möglicherweise das Schweizer Strafgesetzbuch (Art. 285, “Schreckung der Bevölkerung”, Art. 259, “Öffentliche Aufforderung zu Verbrechen oder zur Gewalttätigkeit” und Art. 264, “Völkermord” greifen müssten, wurden bisher von der Redaktion der Nachrichtenseite und auch von Herrn Stadler ignoriert (100 Jahre unterdrückte Impfkritik in Deutschland und den USA (Videos)).

Jeder Impfung sollte eine individuelle Nutzen-Risiko-Abwägung vorausgehen. Nicht umsonst enthalten die Produktinformationen aller Impfstoffe z. B. Hinweise auf mögliche Kontraindikationen, Wechselwirkungen und Nebenwirkungen, die zu berücksichtigen sind.

Falls Ihnen das gesundheitliche Wohl Ihres Kindes lieb und teuer ist, sollten Sie möglichst Kinderarztpraxen meiden, die ihre Aufklärungspflicht nicht ernst nehmen und Eltern unter Druck setzen, damit sie ihre Einwilligung in bestimmte Impfungen geben.

Und die Universität von Bern sollte vielleicht einmal ein sehr ernstes Gespräch mit einem ihrer Professoren führen. Vielleicht sollte der sich mehr Sorgen um seinen eigenen Verstand als um den anderer machen (1987: WHO gibt zu, dass Pockenimpfung AIDS verursacht – WHO lässt weg, dass es den Virus förderte)

MMR: Wie hat man diese Impfstoffe jemals zulassen können?

Die ersten Zulassungsstudien für MMR-Impfstoffe waren nicht nur zu klein und keine Placebo-Studien: Die Hälfte der Versuchskinder zeigte schwere Nebenwirkungen! (Paukenschlag: Trump und Impfungen als Ursache von Autismus – Regierung vertuschte Verbindung zwischen Impfungen und Autismus! (Video))

Anfragen nach dem US-amerikanischen Informationsfreiheitsgesetz (Freedom of Information Act, FoIA) haben die ursprünglichen Zulassungsstudien der MMR-Impfstoffe ans Licht gebracht.

Das Ergebnis bei den beobachteten Nebenwirkungen: Etwa die Hälfte der Versuchskinder litten 42 Tage nach der Impfung an Magen-Darm-Erkrankungen oder Erkrankungen der oberen Atemwege.

Länger als 42 Tage lief keine einzige dieser Studien, die Del Bigtree in seiner letzten HighWire-Sendung vorstellte. Auch die Anzahl der Versuchspersonen bei den Zulassungsstudien für Impfstoffe, die an hunderte von Millionen Kinder verimpft werden sollen, war lächerlich kein: Die größte Studie hatte 199 Teilnehmer (VaccineLeaks: Impfexperimente an Waisenkindern & behinderten Kindern– Impfstoffhersteller gesteht! (Videos)).

Medizinskandal Krebs

Del Bigtree gibt zu bedenken, dass Magen-Darm-Erkrankungen sehr typisch für Autismus sind…

Ich schließe mich der Frage Bigtrees an: Wie konnten diese Impfstoffe jemals zugelassen werden?

ARD Tagesschau: Skrupellos und verlogen

Kann man diese Pharma-Propaganda noch Journalismus nennen? Wohl kaum (hier das Video).

Daß es sich hier um Propaganda handelt, kann man ganz leicht erkennen: Täglich sterben gesunde Babys den Impftod und werden zum Pflegefall geimpft, aber für die Staats-Tagesschau ist die staatliche Quacksalberei “ein Dienst an der Allgemeinheit”!

So lange, bis es nicht mehr genug Pflegepersonal gibt. Schon jedes zweite Kind ist chronisch krank, die Impfungen haben den Hauptanteil. Sie erfinden immer neue Scheingründe, Scheinstudien, um den Mißbrauch der Wissenschaft zu rechtfertigen – von der ARD Tagesschau gefeiert.

Ohne Wende haben unsere Kinder keine lebenswerte Zukunft, es wird eine Generation von Dauerkranken herangezüchtet. Schweine-Journalismus? Nein, gar kein Journalismus, sondern Auftakt einer neuen Inquisition: Deutsche Ärzte bekommen Mahnbriefe, wenn sie Impfquoten nicht erfüllen, Eltern werden bedroht und denunziert, wenn sie in FB-Gruppen ihr Nichtimpfen bekunden, was im Dorfleben schon belastend sein kann… und alles nur für einen Aberglauben! (Bill Gates: „Impfen ist die beste Art der Bevölkerungsreduktion“ (Video))

Literatur:

Impfen: Ja oder nein?

Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinisch behandeln lassen

Das Geschäft mit den Impfungen

Videos:

Quellen: PublicDomain/impfkritik.de/impfen-nein-danke.de am 16.04.2019

About aikos2309

5 comments on “Schweizer Impfpapst will Impfgegner “ausrotten” (Videos)

  1. Ich hörte vor einiger Zeit eine Impfpropadandasendung im Deutschlandfunk. da fragte der Moderator, ob es denn schädlich wäre, wenn man gegen etwas geimpft wird, gegen das man schon mal geimpft wurde, sich also versehentlich doppelt impfen lassen würde.
    Der Impfpropadandist meinte dann O-Ton: “Man kann gar nicht zuviel Impfen” , daher würde ich dafür pledieren all denjenigen, die die körperliche Unversehrtheit der Impfneindankefraktion nicht akzeptieren wollen, von jeder Impfung, die die ständige Impfkommission vorschlägt 100 Einheiten an einem Nachmittag zu spritzen und dann am Abend noch mal die doppelte Dosis.
    Gerne auf einem öffentlichen Platz in einem Showroom und das ganze als BigBrother roadshow durchs ganze Land. Solange bis alle überzeugt sind, wie unglaublich gut bekömmtlich das ist. Oder solange bis die Impfpropadanisten nicht mehr zur Verfügung stehen.

    In meinem Studium hieß es noch, daß man Glyphosat bedenkenlos trinken könne.
    Genau diese Frage stellt ein Radiomoderator einmal einem Monsantopropadanisten mitten in er Radioshow. Als dann ein Radiomoderator einem Glyphosatpropagandisten einmal in einer Show ein Glas anbot wurde er sehr ungehalten und bezeichnet den Moderatoren als Vollidioten.

  2. Na dann möge der Impfpabst mal hoffen, dass der menschliche Verstand nicht derart siegen wird, da eines solchen Tages sodann, neben den Politikern von heute und deren Schmierlappen Journaillen, auch “Impfpäbste” an Bäumen und Laternen hängen könnten…

  3. Das ist ja wohl das Allerletzte, was da Herr Schwan vor hat….eine Bevormundung unglaublich…er kann über sich bestimmen und sich voll dröhnen lassen…..wenn sie doch sonst bei wichtigen Entscheidungen, derer gibt es viele, so konsequent wären, aber da haben sie keinen A…..in der Hose, es reicht uns Allen schon lange, die werden sich bei den Wahlen wundern ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.