Gottes Eingriff aus dem Kosmos am Ende und die Globalkatastrophe

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  

Weltweite 3tägige Finsternis, Impakte, Feuerorkane und Überflutungen als biblischer ‘Tag des Zornes’? Sollen Vorhersagen zur Katastrophe aus dem Kosmos verbreitet werden?

Gott warnt seit Urzeiten frühzeitig die Menschen, bevor große Katastrophen eintreten, um ihr falsches Verhalten noch zu ändern und sich vorbereiten können. Daher sollen auch jene, die um solche Prophezeiungen wissen, diese auch weiterverbreiten.

Auch wenn es die wenigsten Menschen hören/lesen wollen, sollen sie aus Nächstenliebe über das Kommende aufgeklärt werden, um zu erfahren, was ihnen Schutz und Hilfe während und nach dem Eingriff Gottes aus dem Kosmos bringen kann (Die prophezeite 3-tägige Finsternis: Der Plume).

Welche kosmischen Veränderungen werden Gefahr für die Erde anzeigen?

Von Gott selbst (d.h. durch Jesus) und durch frühere und neuere Propheten und Seher wurden wiederholt jene Kennzeichen vorhergesagt, anhand derer Unheil aus dem Kosmos sich ankündigen wird.

Gott offenbarte durch den alttestamentarischen jüdischen Propheten Joel: (Joel.03,03) »Ich werde Zeichen geben am Himmel und auf der Erde: Blut und Feuer und Rauchsäulen.

(Joel.03,04) Die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag des HERRN kommt, der große und furchtbare.« (aJoel.02,02 .10 .11; Joel.03,04; Jes.13,10; Hes.32,07; Mt.24,29a; Offb.06,12)

Prophet Jesaia und der Evangelist Matthäus beziehen sich ebenfalls auf dieses Geschehen und bringen weitere Details: “Sogleich aber nach der Bedrängnis jener Zeit wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und b die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.” (a Jes.13,10, Offb.06,12 .13, b 2. Petr.03,10)

Verdunkelung von Sonne, rötliche Verhüllung des Mond und der Erde (= durch Gase, Staub, Gestein, Trümmer um einen Kometen oder Planeten aus dem Kosmos?) (Joel.02,02 .10 .11; Mt.24,29a; Offb.06,12)

“Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen” (= wirkt massive Anziehungskraft eines Planeten auf Sonne, andere Planeten des Sonnensystems und auf die Erde, z.B. auf die Erdachse?) ( Jes.13,10Jes.13,10, Offb.06,12 .13, Lukas.21,26) (Das Strafgericht: Die dreitägige Finsternis – Fenster und Türen geschlossen halten!)

 

“Sterne werden vom Himmel fallen” (Impakte, oder Eindruck beim Kippen der Erdachse?) (Jes.13,10, Offb.06,12 .13)

Hitze, Feuer, Blut, Rauchsäulen, (= durch glutheiße Atmosphäre und Staub eines erdnah vorbeiziehenden Himmelskörpers?) (Joel.03,03, jl.ev06.174,02)

Riesenwellen, Tsunamis (= durch Magnetfeldauswirkungen und Druck beim Herannahen und Sog beim Entfernen?) (Lukas.21,25)

Sie betreffen indirekt die ganze Erde, direkt große Gebiete. (Lukas.21,26, jl.ev06.174,01)

Sowohl die o.a. biblischen Ankündigungen (Lukas.21,25 ff., Joel.03,03 f.), als auch die Aussagen vieler Seher aus allen Zeiten und eine weitere spezielle Vorhersage Jesu durch Lorber (jl.kenz.140,04a) lassen sich am plausibelsten erklären, wenn man eine reale Gefahr für die Menschheit aus dem Weltall zur Deutung zugrundelegt.

Wenn man alle Details der biblischen Prophezeiungen und vieler SeherInnen zusammenfügt, weisen sie auf einen Himmelskörper beträchtlicher Größe hin, der in unserem Sonnensystem auftauchen und dann auf die Sonne, andere Planeten und durch sehr erdnahen Vorbeizug auf alle Elementarkräfte der Erde einwirken wird.

Verschiedene Visionen beschreiben den Himmelskörper als gleißend ‘hell wie die Sonne’ – obwohl er auch eine riesige dunkle, rötliche Staubwolke mit sich führe. (s. Bilder der Katastrophe aus Trance-Zeitreisen Perinciolis)

Trifft diese Aussage der gleißenden Helle (= wohl Hitze) zu, würden bei seinem Vorbeizug in Erdnähe Glutwellen mit orkanartiger Wucht über die Erde rasen.

Die ihn umgebende Gesteins- und Staubwolke ist entweder selbst rötlich oder wird durch von ihm ausstrahlendes Feuer rötlich erleuchtet.

Wenn sich diese Staubhülle zwischen Erde, Sonne und letzlich vor dem Mond befindet, verfinstert sie Sonne und Mond.

Das Geschehen scheint Phänomene zu erzeugen, dass man meint, Sterne bzw. Sternschnuppen würden auf die Erde fallen. (z.B. durch mitgeführte kleinere Masseteile, die in der Erdatmosphäre als Sternschnuppen bzw. wie ein Feuerregen verglühen oder auch als glühende Teile auf die Erde aufschlagen und Brände erzeugen.)

Ist eine Katastrophe aus dem Kosmos schon lange vorhergesagt und Vorzeichen des nahen Endes der Menschheit?

Seit mehreren Jahrtausenden weisen alte Propheten, Jesus sowie neue Propheten und viele Seher in der Neuzeit auf ein kommendes katastrophales Ereignis aus dem Kosmos hin, das als ‘Eingriff Gottes’ kurz vor dem letzten, ‘großen Weltgericht’, dem ‘letzten Gericht durch Feuer’ einzuordnen sei und weltweit unzählige Opfer fordern werde:

Jesus nannte Freunden die Kennzeichen jener Zeit und den Zeitraum, in dem zunächst ein großes Gottesgericht die Menschheit treffen werde und wenige Jahre danach diese Menschheitsperiode zu Ende gehen werde: jl.ev01.072,01 “Ich zeigte ihnen auch das Ende der Welt (Feuer-Endgericht, d.Hg.) und ein allgemeines Gericht gleich dem zu den Zeiten Noahs (Naturkatastrophe aus dem Kosmos, d.Hg.), und sie fragen Mich voll tiefen Staunens, wann und wie solches geschehen werde. (mehr dazu jl.ev01.072,02 ff.)

»Wenn aber auch die Zahl der Reinen und Guten wie zu den Zeiten Noahs sich sehr verringern wird, dann soll die Erde abermals beschickt werden mit einem allgemeinen (d.h. weltweit sich auswirkenden, d. Hg.) Gerichte, in welchem weder der Menschen noch der Tiere, noch der Pflanzen geschont wird.

Es werden da den stolzen Menschen nichts mehr nützen ihre feuer- und todspeienden Waffen, nichts ihre Burgen und ehernen Wege, auf denen sie mit der Schnelligkeit eines abgeschossenen Pfeiles dahinfahren werden (Vorhersage von Eisenbahnen auf Schienen, d. Hg.); denn es wird ein Feind aus den Lüften angefahren kommen und wird sie alle verderben, die da allzeit Übles getan haben. Das wird sein eine wahre Krämer- und Wechslerzeit. (Anm.: = Zeitalter der Industrie, des globalen Handels und der Banken(miß)wirtschaft)”

Nach der Katastrophe aus dem Kosmos folge nach wenigen Jahren ein noch größeres Ereignis, bei dem durch Feuer die ganze Erdoberfläche und die Menscheit vernichtet werde: jl.ev06.174,02] (Jesus): “Es werden dann auch geschehen große Zeichen auf der Erde, auf dem Meere und am Himmel, und Ich werde Knechte erwecken (Lorber als Prophet), die aus Meinem Worte weissagen und mehrfach verkünden werden das kommende Gericht. Aber der Hochmut der Menschen wird sie nicht anhören, und so er sie auch anhören wird, da wird er ihren Worten doch nicht glauben, sondern sie als Narren verlachen.

Aber eben das wird ein sicherstes Zeichen sein, dass große Gericht sicher und ganz gewiß eintreffen wird, das durchs Feuer verzehren wird alle Täter des Übels.” (aMt.24,29a; mk.13,24; Lukas.21,25; Joel.03,01-04)

Wie sollen sich Gläubige vor und während des Katastrophenverlaufes verhalten?

Irdische Vorkehrungen irgendwelcher Art oder Fluchtversuche irgendwohin werden nutzlos sein. Nur was Gott erhalten will, wird verschont werden. Eine enge Verbindung mit Jesus und Bitten um Hilfe, Schutz und Beistand sind zum Überleben wichtig.

Die Menschen in der näheren Umgebung sollen auf den tieferen Grund und Zweck des Kommenden hingewiesen und auf die göttliche Allmacht und Hilfe Jesu und auf die Bedeutung des Gebetes um Schutz und Hilfe aufmerksam gemacht werden. Wer den Vorhersagen und Worten Gottes glaubt, sich auf das Kommende und dessen Sinn für die seelische Reifung einstellt, Jesus schon zuvor oder zumindest während dieses Naturgeschehens um Schutz, Hilfe und Beistand bittet, hat gute Überlebenschancen und kann (relativ) ruhig dabei bleiben, weil auch das Geschehen ringsum für solche Gläubige abgemildert auftritt (Prophezeiung: So läuft die 3-tägige Finsternis und der kommende Polsprung ab!).

 width=  

Worin besteht die beste Vorsorge? Wer wird größten Schutz bekommen?

Jegliche materielle Vorsorge zum Schutz und Überleben gegen die Katastrophe aus dem Kosmos ist wirkungslos, wenn es Gott nicht will. Umgekehrt schützt Gott die Gläubigen auch ohne Vorsorge während und nach der Katastrophe. Die Gedanken und Gebete sollen an Jesus gerichtet und gläubig auf seine Hilfe vertraut werden.

Wie werden die Menschen beim Katastropheneintritt reagieren?

Das erkennbare Nahen des ‘Sterns’, der nach den Berechnungen der Astronomen die Erde betreffen wird, wird weltweit Todesangst, Denkunfähigkeit, Panik und Aufruhr vor allem bei jenen hervorrufen, die von der ‘Elite’ in Unwissenheit gehalten wurden, oder auch den Katastrophen-Voraussagen keinen Glauben schenkten und kein Vertrauen auf göttliche Hilfe haben und nicht um Hilfe beten.

(Lukas.21,25) a »Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres (a Offb.06,12 .13)

(Lukas.21,26) und die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.« (Neustart: Visionen und Prophezeiungen – die dreitägige Finsternis und der geografische Polsprung)

Wie wird die Globalkatastrophe ablaufen?

Aus vielen alten und neue Prophezeiungen und Visionen lässt sich aus Details erschließen, wie die Katastrophe wahrscheinlich beginnen, verlaufen und enden wird.

Die Druck- und Sogwellen vor und nach dem extrem erdnahen Vorbeiflug des ‘Feindes aus den Lüften’, seine Gravitationseinflüsse, elektromagnetische Einflüsse, seine Gashülle, ein oder mehrere Streifstöße (Abpraller) des ‘Sternes’ gegen die Erdoberfläche und Impakte durch unterschiedlich große Festkörper werden auf der Erde alle Elemente in größten Aufruhr versetzen.

Sobald der glutheiße ‘Stern’ mit seiner dunklen Staub- und Gesteinsumhüllung in entsprechende Erdnähe kommen wird, wird es auf der Erde durch eine dichte, schwarze Wolke 3 Tage lang stockfinster werden. Herabstürzende glühende Partikel und Gesteinsbrocken werden unerträgliche Hitze, Riesenflächenbrände und Explosionen herbeiführen. Der Einschlag glühender großer Gesteinsbrocken ins Meer wird zu großen Dampfwolken und Tsunamis und riesigen Überschwemmungen führen.

Druck- und Sogwellen, Windhosen und Orkane sowie Impakte auf Land und in Meere werden gewaltigste Erdbeben, Explosionen, Erdspaltungen, Vulkan- und Magmaausbrüche bewirken. Die Erdachse wird sich beim Hin- und Hertorkeln der Erde mehrfach verschieben. Dadurch entstehen nicht nur riesige Tsunamis, sondern auch gigantische Wasserfluten aus der Erde und aus oberirdischen Gewässern werden viele tiefliegende Länder überfluten, zerstören und mit Schlamm und Geröllmassen verschütten. Erde, Wasser, Staub, Gegenstände und Materie werden vom Sog des vorbeigezogenen Sternes hochgerissen werden.

Diese kombinierten Elementarkatastrophen werden weltweit riesige Schäden hervorrufen und unzählige Menschen, Tiere und Pflanzen vernichten. Die Folgen werden alles an Not und Elend übertreffen, was die Menschheit je erlebte.
Der alttestamentlich-bibl. Prophet Jesaja schildert sehr anschaulich, welche Folgen ein sehr erdnaher Vorbeizug, ein Aufprall oder Abprall eines größeren Himmelskörpers nach sich ziehen würde:

(Jes.24,17) Ȇber euch, Bewohner der Erde, kommt Schrecken und Grube und Netz.

(Jes.24,18) Und a wer entflieht vor dem Geschrei des Schreckens, der fällt in die Grube (Erdrisse/Spalten?, d. Hg.); und wer entkommt aus der Grube, der wird im Netz (Vielfalt der Fluchthindernisse, d.Hg.) gefangen. Denn b die Fenster in der Höhe (Luftraum, Kosmos, d. Hg.) sind aufgetan, und die Grundfesten der Erde beben. (a Jer.48,43 .44; Amos 05,19; b1. Mose.07,11)

(Jes.24,19) Es wird die a Erde mit Krachen zerbrechen, zerbersten und zerfallen. (Der sie streifende und abprallende Himmelskörper und/oder Impakte durch (berge)große Gesteinsbrocken können die Erkruste durchschlagen und durch Erdrisse die geschilderten Katastrophen-Wirkungen hervorruft, d. Hg.) (a2 Petr.03,10)

(Jes.24,20) Die Erde wird taumeln wie ein Trunkener (durch seine Grösse, Massenanziehungskraft, elektromagnetischen Zug- und Druckkräfte und die Wucht des Aufpralles oder Impakteinschläge gerät die Erde voraussichtlich ins Wanken, die Erdachse wird sich dadurch verlagern, d. Hg.) und wird hin und her geworfen wie eine schwankende Hütte; denn ihre Missetat drückt sie, dass sie fallen muß und nicht wieder aufstehen kann.«

Ein einziger (Streif)Stoß oder Abpraller von einem sehr großen Gestirn und / oder das Auftreffen mehrer kleinerer Begleitasteroiden (Impakte) kann gewaltigste Erdbeben und Explosionen und damit einhergehende weltweite Konsequenzen auslösen:

(Amos.09,05) »Gott, der Herr Zebaoth, ist es, der die Erde anrührt, dass sie bebt und alle ihre Bewohner trauern müssen, und dass sie sich hebt wie die Wasser des Nils und sich senkt wie der Strom Ägyptens.«

Apostel Johannes weist ebenfalls auf Erdbeben bislang nie erlebter Stärke hin, die mit Begleiterscheinungen auftreten, wie sie für Impakte erwartet werden:

( Offb.06,12) a »Und ich sah: als es das sechste Siegel auftat, da geschah ein großes Erdbeben, und die Sonne wurde finster wie ein schwarzer Sack, und der ganze Mond wurde wie Blut (a Verse: 12-17: s. Jes.24,21-23; Joel.03,03 f.; Mt.24,29a)

(Offb.11,19) Offb.11,19 “Und a der Tempel Gottes im Himmel (Umschreibung für Weltall?, d. Hg.) wurde aufgetan, und die Lade seines Bundes wurde in seinem Tempel sichtbar (Die folgenden Ereignisse erfolgen also durch Gottes Willen, d. Hg.); und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und Erdbeben und ein großer Hagel. (a Offb.15,05)

(Offb.16,18) »Und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner, und es geschah ein großes Erdbeben, wie es noch nicht gewesen ist, seit Menschen auf Erden sind – ein solches Erdbeben, so groß.«

Ähnliche und gleichartige Visionen von den damit zusammenhängenden Naturkatastrophen schildern verschiedene SeherInnen.

‘Stimmen’ weisen evtl. darauf hin, dass die Menschen in ihrer Panik dämonische Stimmen wie Geisteskranke hören. Aus parapsychologischen Forschungen weiß man, dass nicht wenige Menschen in Panik hellhörig werden und Stimmen von Geistern und Dämonen hören können.

Wenn ein harter Stoß (Streifstoß, Abprall) durch ein großes Gestirn die Erde bis in die Grundfesten erschüttert, hat dies die weltweite Wirkung, weil aufgrund des dadurch entstehenden Drucks im flüssigen Erdinneren die Erdrinde wellenförmig vielfach angehoben und gesenkt wird. Dadurch heben, senken und verschieben sich auch Erdplatten, die Meere, Seen, Flüsse und die Erdoberfläche entsprechend wellenförmig. Das führt zwangsläufig auch zu riesigen, weltweiten Erdbeben, Vulkanausbrüchen, Calderaausbrüchen, Ausbruch unterirdischer Gewässer und Überschwemmungen durch Riesenflutwellen (Tsunamis), Seen, Flüsse und Kanäle. (mehr zu Vulkanismus dadurch)

Auch unterirdische Bunker oder unterirdische Städte (DUMBS) werden solchen Erdbewegungen, Druck und kurzfristigen oder gar dauerhaften Überschwemmungen nach einem Polsprung wohl kaum standhalten! (Die Prophezeiungen der Seherin Maria S. – Hunger und Revolution in Deutschland und die Finsternis)

Stürzt ein größerer Himmelskörper (Impakt) ins Meer, können je nach Größe und Geschwindigkeit Superwellen (Tsunamis) mit mehreren hundert Metern Höhe und unvorstellbarer Geschwindigkeit über die Küstenländer rasen. Dasselbe kann geschehen durch massive, rasche Veränderungen in der Umdrehungsgeschwindigkeit der Erde und durch ein Kippen der Erdachse. (mehr zur Verschiebung der Erdachse und dadurch ausgelösten Flutwellen

Dadurch wären weltweit viele Gebiete betroffen, alle Ebenen von Küstenländern und Inseln würden weltweit tief ins Land hinein mit extremer Wucht und Geschwindigkeit überschwemmt. Was die Erdwellen in gewässernahen Gebieten evtl. noch verschont hätten, wäre kurze Zeit später von den Flutwellen (Tsunamis) verheert.

Allein schon durch die Erdbebenwellen und Flutwellen wären mehr oder weniger alle Menschen weltweit betroffen – von den übrigen Auswirkungen wie Orkanen mit Gluthitze, Vulkanausbrüchen, Steinregen, Magma-Glutregen, Giftwolken aus der Erde, aus zerstörten Industrie- und Atomanlagen oder einer giftigen Atmosphäre des herankommenden Gestirns ganz zu schweigen!

Wann wird die Katastrophe aus dem Kosmos, die Wiederkunft Jesu und das Ende der Menschheit erfolgen?

Jesu prophezeite mehrfach, daß dann, wenn aus göttlicher Sicht das Maß an Bösem übervoll ist (durch den 3. Weltkrieg, d. Hg.), ein aus dem Kosmos kommendes göttl. Strafgericht und nur wenige Jahre später seine Wiederkunft und mit ihr das Ende dieser Menschheitsperiode durch das letzte Feuergericht = Verbrennung der ganzen Erdoberfläche erfolgen wird.

Als Zeitraum für diese Ereignisse sagte Jesus in den Jahren 25 – 27 n.Chr. vorher, dass es bis zu beiden Ereignissen ‘nicht volle 2000 Jahre’ mehr dauern werde. Demgemäß würden sich bis spätestens 2025-2027 n.Chr. alle Vorhersagen erfüllen.

Eine zeitlich nahe Abfolge einer Katatrophe aus dem Kosmos, die Wiederkunft Jesu und die Vernichtung der Erdoberfläche und Menschheit durch Feuer wurde von Jesus 27 n. Chr. vorhergesagt (durch Prophet Jakob Lorber)

“Von nun an werden nahe volle 2000 Jahre hindurch zahllos viele Seher und Propheten erweckt werden, weil auch eine noch größere Anzahl falscher Propheten und sogar höchst hochmütiger, herrschsüchtiger und aller Liebe barer falscher Christusse erstehen werden. Da werden die Gerichte aber auch gleich fortdauern, und es wird selten einen Herrscher geben, der wegen seiner Finsternis samt seinem Volke nicht ein arges Gericht zu bestehen haben wird.” (jl.ev06.150,14)

Gegen Ende der angezeigten Zeit werde Ich auch stets größere Propheten erwecken, und mit ihnen werden auch die Gerichte sich mehren und ausgedehnter werden. Da werden auch kommen große Erderschütterungen und sehr verheerende Stürme der Elemente, große Teuerungen, Kriege, Hungersnot, Pestilenz und noch viele andere Übel, und, wie Ich schon vorhinein (im voraus) bemerkt habe, der Glaube wird – außer bei höchst wenigen – nicht unter den Menschen sein, die im Eise des Menschenhochmutes ganz erkalten werden, und ein Volk wird ziehen wider das andere (3. Weltkrieg?, d.Hg.). (jl.ev06.150,15)

Es werden die Menschen auch gewarnt werden durch Seher und besondere Zeichen am Firmamente, woran sich aber nur die wenigen Meinen kehren werden, während die Weltmenschen das alles nur für seltene Wirkungen der Natur ansehen werden und ausspucken werden vor allen jenen, die noch an Mich glauben. (jl.ev06.150,16)

Aber darauf wird geschehen eine allergrößte Offenbarung durch Meine abermalige Darniederkunft auf diese Erde; aber dieser Offenbarung wird auch schon vorangehen ein allergrößtes und schärfstes Gericht (Katastrophe aus dem Kosmos, d.Hg.) und nachfolgen eine allgemeine Sichtung der Weltmenschen durchs Feuer und sein Geschoß (Feuer-Endgericht Magmaeruptionen und Vulkanausbrüche, d. Hg.), auf daß dann Ich Selbst eine ganz andere Pflanzschule für wahre Menschen auf dieser Erde werde errichten können, die dann dauern wird bis ans Ende der Zeiten dieser Erde.« (jl.ev06.150,17)

Auf den Zeitpunkt des nahen Endes der Menschheit und Erdoberfläche durch Feuer im Zusammenhang mit der Wiederkunft Jesu weisen auch folgende Prophezeiungen Jesu (durch Prophet Lorber) hin:

jl.ev09.023,05] “Wenn das (Gottlosigkeit, Abgötterei, Böses, d.Hg.) einmal auf der Welt unter den Menschen das gewisse Übermaß (durch einen 3. Weltkrieg, d.Hg.) erreicht hat, dann kommt auch ein großes Gericht und mit demselben auch eine große und unmittelbare Offenbarung Gottes (Wiederkunft Jesu, d.Hg.) an die Menschen, die noch einen Glauben an Gott und also auch eine Liebe zu Ihm und zum Nächsten in ihrem Herzen bewahrt haben.

06] Da werden die Gottesleugner und stolzen Betrüger und Bedrücker von dem Erdboden hinweggefegt und die Gläubigen und Armen aufgerichtet und aus den Himmeln erleuchtet werden, wie das nun soeben (zur Zeit Jesu, d. Hg.) der Fall ist und später, nach nahe 2000 Jahren, auch wieder einmal der Fall werden wird.”

jl.ev06.174,07] “Von jetzt an (27 n. Chr., d.Hg.) aber werden nicht volle 2000 Jahre vergehen, bis das große Gericht (= Feuer-Endgericht) auf der Erde vor sich gehen wird; und das wird dann ein offenbar jüngstes, aber zugleich auch letztes Gericht auf dieser Erde sein.«

jl.ev01.072,03] “Es werden aber bis dahin von nun an (25 n. Chr., d.Hg.) noch tausend und nicht noch einmal wieder tausend Jahre vergehen! Alsdann aber werde Ich dieselben a Engel, so wie ihr sie nun hier seht, mit großen Aufrufsposaunen unter die armen Menschen senden!

Diese werden die im Geiste totgemachten Menschen der Erde gleichsam aus den Gräbern ihrer Nacht erwecken; und wie eine Feuersäule sich wälzt von einem Ende der Welt zum andern hin, werden diese vielen Millionen Geweckten sich hinstürzen über alle die Weltmächte, und nicht wird ihnen jemand mehr einen Widerstand zu leisten vermögen! (a Matthäus.24,31*; = Markus.13,27; 1. Korinther.15,52; Offenbarung.08,02; 1. Thessalonicher.04,16; jl.ev06.173,08; jl.ev06.174,09-14; jl.ev10.156,04-05; jl.ev02.158,12)

Gemäß diesen Prophezeiungen Jesu (durch Jakob Lorber) dürfte spätestens 2027 oder 2028 n.Chr. die Wiederkunft Jesu und das letzte Gericht über die entartete Menschheit erfolgen. Die Katastrophe aus dem Kosmos dürfte nach einigen biblischen Hinweisen ca. 7 Jahre zuvor am Ende des 3. Weltkrieges (also spätestens 2020 oder 2021) erfolgen.

Welches Schadensausmaß wird die Globalkatastrophe aufweisen?

Schon ein 3. Weltkrieg wird unvorstellbare Schäden an Menschenleben, Tieren, Pflanzen, Gebäuden, Infrastruktur und der Erde als Organismus anrichten. Der an der Erde nahe vorbeiziehende oder sie evtl. streifende (und dann wohl von ihr abprallende) glutheiße Himmelskörper und von ihm kommende Impakte auf Land und ins Meer richten noch weit größere Schäden an, sodaß das Gesamtausmaß schlicht unvorstellbar ist und bisher nie von Menschen erlebte Not und Elend hervorrufen wird.

Prophet Jesaja (Jes.13,09 ff.) weist auf die unmittelbaren Vorzeichen des Gestirnseinschlages hin und zeigt, warum und wie radikal das Strafgericht Gottes in den 3 finsteren Tagen unter den sündhaften Menschen aufräumen wird:

(Jes.13,09) »Siehe, des Herrn Tag kommt grausam, zornig, grimmig, die Erde zu verwüsten und die Sünder von ihr zu vertilgen.

Jes.13,10) Denn die Sterne am Himmel und sein Orion scheinen nicht hell, die Sonne geht finster auf und der Mond gibt keinen Schein a (a Hes.32,07; Joel.02,10; Amos.05,08; Mt.24,29a)

(Jes.13,11) Ich will den Erdkreis heimsuchen um seiner Bosheit willen und die Gottlosen (Muslime, Atheisten, Kommunisten, Ungläubige d.Hg.) um ihrer Missetat willen und will dem Hochmut der Stolzen ein Ende machen und die Hoffart der Gewaltigen demütigen,

(Jes.13,12) dass ein Mann kostbarer sein soll als feinstes Gold und ein Mensch wertvoller als Goldstück aus Ofir.«

Diese Stelle weist nicht auf das letzte Feuer-Endgericht hin, denn sonst könnte niemand übrig bleiben (Jes.13,12), aber es wird ersichtlich, wie wenige Menschen dieses Strafgericht für die ungläubige und durch Sünden entartete Menschheit überleben werden.

Da schon durch den ‘allgemeinen Krieg’ (wohl 3. Weltkrieg) sehr viele Männer getötet werden, wird unter den wenigen Überlebenden nach der globalen Naturkatastrophe der Männermangel so groß sein, dass er von Jesaia eigens erwähnt wird.

Einige Prophezeiungen besagten, dass durch den 3. Weltkrieg bereits 1/3 Menschen und durch die Katastrophe aus dem Kosmos ein weiteres Drittel der Menschen umkomme.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/chemtrails-info.de am 25.06.2019

About aikos2309

8 comments on “Gottes Eingriff aus dem Kosmos am Ende und die Globalkatastrophe

  1. Viele machen sich über die Endzeitprophetie lustig und verweisen darauf, dass die Christen schon seit 2000 Jahren darauf warten. Die Endzeitprophetie soll hauptsächlich auf unsere Vergänglichkeit hinweisen. Bedenke immer, dass uns jeder Atemzug von Gott geschenkt wurde und wir nicht wissen, welcher Atemzug der letzte sein wird! Vielleicht schon heute?

  2. Wenn ihr schon wörtlich ziitert, dann solltet ihr auch die entsprechend Quelle nennen!
    Unter anderen habt ihr aus dem neu herausgegebenen Johannesevangelium von Jakob Lorber zitiert.
    Diese Prophetie ist es jedenfalls wert, mit Quellenangabe genannt zu werden!

  3. Grüß Gott,

    Für diesen hervorragenden weil wahrheitsgetreuen Beitrag möchte ich mich bedanken.
    Über einen persönlichen Kontakt auch vom Verfasser des Beitrags würde ich mich sehr freuen. Sollten sie interesse haben über den Ablauf der Endzeitgeschehnisse aus der Sicht der Bibel und der Neuzeitpropheten Jakob Lorber und Berta Dudde zusammenfassend etwas zu erfahren, so können sie gerne meine 80 Seitige Ausarbeitung ” Zeitenwende” per E- Mail anfordern.
    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Josef Viehbeck

  4. Es ist höchste Zeit, daß die SATANISTISCHE Menschheit von diesem wunderschönen Planeten ENTFERNT wird, bevor sie das restliche Schöne und noch funktionierende der Natur auch noch zerstört!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.