Trump: Findet die Leute, die diese Insel besucht haben! Neue von Epstein missbrauchte Opfer melden sich (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 4
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  

Jeffrey Epsteins Verteidiger argumentieren, dass ihr Mandant bis zu seinem Prozess aus der Haft entlassen und unter Hausarrest gestellt werden sollte. Sie argumentieren auch, dass die gegen Epstein in New York erhobenen Vorwürfe vor zehn Jahren in Florida geklärt worden seien, als Epstein sein mildes Urteil mit Staatsanwälten unter der Leitung des heutigen Arbeitsministers Alex Acosta aushandelte.

Es scheint jedoch, dass die Bitte des FBI, dass sich andere Opfer Epsteins zu Wort melden mögen, mehr als ein Dutzend Frauen, deren Fälle nicht Teil der Anklage in Florida waren, davon überzeugt hat, sich zu melden und über den Missbrauch auszusagen, den sie durch Epstein erlitten haben.

Der Miami Herald sorgte für eine Wiederbelebung des Interesses der Staatsanwaltschaft an Epstein mit seiner “Rechtsbeugungs”-Serie investigativer Berichte, wie Epstein mit einem blauen Auge und einer minimalen Gefängnisstrafe davongekommen war, obwohl nachgewiesen wurde, dass er ein unverbesserlicher, reueloser Pädophiler war.

Mindestens vier Frauen haben sich an David Boies gewandt, den New Yorker Anwalt, der einige der Opfer Epsteins vertritt, und mindestens zehn andere haben sich an andere Anwälte gewandt, die zuvor die Opfer von Epstein vertraten.

Nach Epsteins Verhaftung am Samstag in New Jersey haben sich vier Frauen an den New Yorker Anwalt David Boies gewandt, und mindestens zehn weitere Frauen haben sich an andere Anwälte gewandt, die in der Vergangenheit Dutzende von Epsteins mutmaßlichen Opfern vertreten haben.

Jack Scarola, ein Anwalt in Palm Beach, sagte, mindestens fünf Frauen, die zum Zeitpunkt ihrer mutmaßlichen Begegnung mit Epstein minderjährig waren, hätten sich an ihn oder den Anwalt von Fort Lauderdale, Brad Edwards, gewandt.

“Die Menschen, mit denen wir sprechen, sind minderjährige Opfer aus Florida und New York. Es handelt sich nicht um Personen, deren Behauptungen zuvor Teil einer Strafermittlung waren”, sagte Scarola.

“Ich glaube, dass die New Yorker Behörden eine ziemlich effektive Botschaft überbracht haben, dass die Opfer nicht befürchten müssen, dass sie genauso behandelt werden wie die Opfer in Südflorida”, sagte Scarola (“Kleines schwarzes Buch” mit prominenten Kunden des verhafteten Pädophilen Jeffrey Epstein im Internet veröffentlicht (Videos)).

Epstein bittet Richter um Freilassung auf Kaution, damit er in sein 77 Millionen Dollar teures Haus des Grauens zurückkehren kann

Für Epsteins Anwälte könnte das Timing nicht schlechter sein. Das Anwaltsteam des undurchsichtigen Finanziers reichte am Donnerstag einen Antrag auf Freilassung vor dem Prozess ein und argumentierte, dass Epstein eine “makellose” Gerichtsakte vorzuweisen habe, seitdem er sich vor einem Jahrzehnt gegenüber den Anklagepunkten des Staates Florida schuldig bekannte.

Epsteins Anwälte haben angeboten, seinen Pass abzugeben, seine Autos und seinen Privatjet zu “demobilisieren”, ein Sicherheitsteam einzustellen, um Epstein zu überwachen, ihn eine elektronische Fußfessel tragen zu lassen und “Treuhänder” in Epsteins 77 Millionen Dollar teurem Herrenhaus in Manhattan bei ihm wohnen zu lassen. Epsteins Bruder, Mark Epstein, hat sich auch dazu verpflichtet, sein Anwesen in Palm Beach für die Kaution seines Bruders zu verpfänden.

Die Anwälte Epsteins befürworten somit, dass er nicht in seiner 100 Quadratmeter großen Zelle im Metropolitan Correctional Center (MCC) bleiben soll, sondern genau an dem Ort unter Hausarrest gestellt werden soll, an dem kürzlich ein geheimes Lager mit Kinderpornos und anderen unheimlichen Dingen entdeckt wurde.

Laut der New York Times enthält Epsteins Villa eine Reihe seltsamer, unheimlicher Besonderheiten:

Die siebenstöckige Residenz in der 9 East 71st Street, zwischen der Fifth Avenue und der Madison Avenue, erstreckt sich über 21.000 Quadratmeter und verfügt über fünf Badezimmer, einen zweistöckigen Empfangsraum und viele Schlafzimmer, darunter drei Suiten mit drei Zimmern im vierten Stock.

Sie hat davor auch einen beheizten Gehweg, um während der Wintermonate den Schnee zu schmelzen. Im zweiten Stock befindet sich ein Wandgemälde, das Herr Epstein in den letzten Jahren in Auftrag gegeben hatte: eine fotorealistische Gefängnisszene mit Stacheldraht, Gefängniswärtern und einer Wache, in deren Mitte Herr Epstein abgebildet ist.            …

Einer der Besucher sagte, dass Herr Epstein am Fuße des Treppenhauses ein Schachbrett mit maßgefertigten Figuren aufgestellt habe, von denen viele anzüglich gekleidet waren – jedes Stück war, wie er bemerkte, einem seiner Mitarbeiter nachempfunden.

Er dekorierte das Haus auch mit anderen Kuriositäten, wie etwa einer lebensgroßen weiblichen Puppe, die an einem Kronleuchter hing, und er hatte einen kleinen Speisesaal eingerichtet, der einer Strandszene ähnelte.

einer der Hauptflure, der mit Reihen von künstlichen Augäpfeln aus England bedeckt war, die für verwundete Soldaten gemacht worden waren.

Die Staatsanwaltschaft behauptet, Epstein habe zwischen 2002 und 2005 Dutzende von Mädchen missbraucht. Sie haben auch argumentiert, dass Epsteins unbegrenzte Möglichkeiten ihm zur Flucht verhelfen könnten, egal wie restriktiv seine Haftbedingungen sind.

Aber die New Yorker Staatsanwaltschaft, die sagte, sie habe “eine außergewöhnliche Menge von Fotos von nackten und teilweise nackten jungen Frauen und Mädchen” gefunden, als sie am vergangenen Wochenende einen Durchsuchungsbefehl für seine Residenz in Manhattan erteilt hat, hat bereits argumentiert, dass er wahrscheinlich entweder außer Landes fliehen oder dafür sorgen wird, dass sich zu den Dutzenden von Opfern von New York bis Palm Beach, die bis zu 14 Jahre jung sind, weitere hinzugesellen werden.

“Es ist mir egal, ob er seinen Führerschein und seinen Jet abgibt, er hat immer noch das nötige Kleingeld, um jederzeit abhauen zu können”, sagte Spencer Kuvin, ein Anwalt aus Palm Beach, der drei Epstein-Ankläger vertritt. “Denken Sie vielleicht, dass wenn er ein Klempner aus Queens wäre, der Richter würde sagen: ‘Ja, wir verpassen ihm eine elektronische Fußfessel und schicken ihn nach Hause?’”

Die Staatsanwaltschaft hat auch Epsteins Vorgeschichte in Form einer angeblichen Zeugeneinschüchterung als einen weiteren Grund angeführt, weshalb er festgehalten werden sollte.

Vor 12 Jahren unterzeichnete Epstein bei der US-amerikanischen Staatsanwaltschaft für den südlichen Distrikt von Florida eine Verständigung im Strafverfahren, nachdem Bundesagenten drei Dutzend Mädchen identifiziert hatten, die angeblich in seiner Villa in Palm Beach zu Epsteins Opfern wurden.

Als Teil der Verständigung durfte Epstein sich für zwei geringere Anklagen im Zusammenhang mit der Prostitution schuldig bekennen und 13 Monate im Gefängnis von Palm Beach County verbüßen. Während seines Aufenthalts holte ihn Epsteins Kammerdiener sechs Tage die Woche ab und fuhr ihn zu seinem Büro in West Palm Beach, wo er zur Arbeit freigestellt wurde.

Ihren Geschichten nach zu urteilen scheint Epstein viele dieser Frauen in New York misshandelt zu haben, was eindeutig neue Verbrechen darstellen würde, die außerhalb des Rahmens seiner vorherigen Verständigung liegen würden.

Jeffrey Epsteins Vermittlerin von Kindersexopfern war bei Chelsea Clintons Hochzeit

Die Frau, die beschuldigt wird, minderjährige Mädchen für den pädophilen Milliardär Jeffrey Epstein angeworben und beschafft zu haben, wurde bei Chelsea Clintons Hochzeit fotografiert.

Epstein war bereits zur Zeit von Chelseas Hochzeit 2010 wegen Sexualverbrechen verurteilt worden.

Ghislaine Maxwell ist nur wenige Meter von Bill Clinton entfernt auf dem Foto zu sehen, als er seine Tochter den Gang entlang führte (Pädophilie: Die Clintons zwischen „Lolita-Express“, „Pizzagate“ und neuem Mordverdacht (Videos)).

In Gerichtsakten wird Maxwell vorgeworfen, minderjährige Mädchen zum Sex mit Epstein angelockt zu haben.

Virginia Roberts, eine der angeblichen Sexsklavinnen von Epstein, wurde dreimal an Prinz Andrew “übergeben”. Sie behauptet, dass sie Bill Clinton zweimal mit Epstein angetroffen hat und dass sie von Maxwell selbst angeworben wurde, als sie noch ein Teenager war (Britische Königsfamilie erneut in ein Gerichtsverfahren über Pädophilie und Sexsklaverei verwickelt (Videos)).

“Ich war damals ungefähr 17 Jahre alt”, sagte Roberts gegenüber der Daily Mail. “Ich bin mit Jeffrey in die Karibik geflogen und dann hat Ghislaine Maxwell Bill in einem riesigen schwarzen Hubschrauber abgeholt, den Jeffrey ihr gekauft hat.”

“Ich habe Bill nur zweimal getroffen, aber Jeffrey hatte mir gesagt, dass sie gute Freunde sind”, sagte Roberts gegenüber der britischen Zeitung. “Ich fragte: ‘Wie ist es dazu gekommen?’ Und er lachte und sagte: ‘Er schuldet mir einen Gefallen.’ Vielleicht scherzte er nur, aber es überraschte mich immer wieder, dass Leute, die so viel zu verlieren hatten wie Bill und [Prinz] Andrew nicht vorsichtiger waren.”

Bei

Thegatewaypundit.com berichtet: Epstein und Clinton waren so enge Freunde, dass Epstein 21 Telefonnummern von Ex-Präsident Clinton in seinem Adressbuch hatte (Der Pädophilen-Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk, deutsche Polit-Elite).

Die Daily Mail berichtet, dass Maxwell im September 2009 erstmals vorgeladen worden war, als sie die Clinton Global Initiatives Conference in New York verließ – sie wurde jedoch nie wegen ihrer Rolle beim mutmaßlichen Menschenhandel angeklagt.

Roberts’ Anwalt hat nun vermutet, dass Maxwell möglicherweise mit dem FBI zusammenarbeitet.

“Die einzige Person, die am wahrscheinlichsten in Gefahr ist, ist Maxwell, weil die Akten, die entsiegelt werden, so viele Beweise gegen sie vorbringen”, erklärte der Anwalt David Boies, der sie vertritt. “Sie ist in einer besonders angreifbaren Position und wird ein Interesse an einer Zusammenarbeit haben, auch wenn sie diese Gelegenheit möglicherweise verpasst hat.”

Maxwell wurde im Fall Florida gegen Epstein als seine “Zuhälterin” und “Sexhändlerin” bezeichnet.

Expertin für Sexhandel trifft im Live-Fernsehen explosive Aussage: “Clinton lügt über Epstein-Verbindungen”

Die Expertin für Sexhandel Conchita Sarnoff, die gegenüber Fox News erklärte, dass es Beweise in Form von Bordbüchern gibt, um ihre Behauptungen zu stützen, gibt an, dass Bill Clinton über das Ausmaß seiner Verwicklung in den Fall Jeffrey Epstein lügt.

Nachdem sie den Fall Epstein jahrelang verfolgt hatte, veröffentlichte sie 2016 das Buch Trafficking über ihre Untersuchung der Affäre. Sarnoff ist nun Geschäftsführerin der Interessenvertretung Alliance to Rescue Victims of Trafficking.

Es sieht nicht gut aus für Bill Clinton. Wird ihn seine Vergangenheit endlich einholen?

Nachdem der Fall des milliardenschweren verurteilten Sexualstraftäters Jeffrey Epstein mit seiner am Wochenende erfolgten Verhaftung wegen des Vorwurfs des Sexhandels erneut in den Mittelpunkt gerückt war – und Nancy Pelosis Tochter vorgewarnt hatte, dass einige große Namen fallen könnten -, veröffentlichte Clintons Sprecher am Montag eine Erklärung, in der er behauptete, Bill habe nur begrenzten Kontakt zu Epstein und habe nichts von Epsteins illegalen sexuellen Aktivitäten gewusst.

Aber in derselben Nacht traf Conchita Sarnoff, eine Expertin für Sexhandel, im landesweiten Live-Fernsehen eine explosive Aussage und legte Beweise vor, die darauf hindeuteten, dass zumindest ein Teil der Clinton-Erklärung eine Lüge war.

In der Erklärung sagte der Clinton-Sprecher Angel Urena, der frühere Präsident sei in den Jahren 2002 und 2003 nur vier Mal mit Epsteins Flugzeug geflogen, das von einigen Medien als “Lolita Express” bezeichnet wurde (“Lolita Express” der Elite: Kinderhandel, sexueller Missbrauch Minderjähriger – Milliardär Epstein in New York verhaftet).

In einem Interview in Fox News @ Night, sagte die Autorin und Anti-Menschenhandels-Aktivistin Conchita Sarnoff einige Stunden später, es gebe Beweise dafür, dass Clinton viel öfter mit Epstein im Flugzeug gereist war als behauptet.

Das ist ein Fernsehbeitrag, den man gesehen haben muss. Sie können den Ausschnitt im nachfolgenden Video ansehen. Die Stelle über Clinton beginnt ungefähr ab der 3. Minute.

Ich habe zu viele Informationen gelesen und mit zu vielen Insidern gesprochen, sagte Sarnoff.

Ich habe tatsächlich auch versucht, Clinton zu interviewen, aber er wollte nicht, er war nicht damit einverstanden.

Ich weiß aus den Bordbüchern – und das sind Bordbücher, die von verschiedenen Piloten zu verschiedenen Zeiten erstellt wurden -, dass Clinton 27 Mal bei Epstein zu Gast war, sagte sie zu Moderator Shannon Bream. Manchmal hatte Clinton seine Sicherheitsbeamten dabei, und manchmal nicht. 

Fast jedes Mal, wenn Clintons Name in den Bordbüchern steht, sind auch minderjährige Mädchen dabei. Es gibt Initialen und Namen von vielen, vielen Mädchen in diesem Privatflugzeug.

WesternJournal berichtet: Sarnoff ist nicht die einzige Person, die Zweifel an Clintons Aussage aufwirft. In einer Fox News-Meldung vom Mai 2016 heißt es, dass die Flugbücher von Epsteins Flugzeug Clinton 26 Mal an Bord nachgewiesen hatten.

Und Clinton gibt Erklärungen heraus, dass er nur ein paar Mal mit Epstein gereist ist.

Sarnoff kauft es ihm nicht ab.

“Ich muss leider sagen, dass er nicht die Wahrheit sagt”, sagte sie zu Bream.

Natürlich haben viele Leute – wie Juanita Broaddrick – jahrzehntelang in der Öffentlichkeit dasselbe über Clinton gesagt, und er hat es immer wieder geschafft, dass es ihm nichts anhaben kann.

Aber diesmal muss er vielleicht wirklich Rede und Antwort stehen. Weil es überhaupt nicht gut für ihn aussieht.

Auch der “Victoria’s Secret”-Gründer unterhielt Verbindungen zum Kindersexhändler Jeffrey Epstein

Die Aktien von Victoria’s Secret sind am Dienstag gefallen, nachdem berichtet wurde, dass der Gründer Les Wexner Verbindungen zum Kindersexhändler Jeffrey Epstein unterhielt.

Berichten zufolge beschäftigte Wexner Epstein jahrelang als Finanzverwalter und baute eine Beziehung auf, die eng genug war, damit Epstein sein Herrenhaus in Manhattan kaufen konnte.

Im Gegensatz zu Epstein wurde Wexner selbst kein Fehlverhalten vorgeworfen.

Bisher hat die Muttergesellschaft von Victoria’s Secret, L Brands Inc., die Verbindung von Wexner zu Epstein nicht öffentlich kommentiert. Wexner selbst, der noch keinen Kommentar abgegeben hat, hat vor über einem Jahrzehnt die Verbindung zu Epstein abgebrochen.

Bloomberg.com berichtet:

Das Unternehmen muss möglicherweise eine aussagekräftigere Reaktion in Betracht ziehen, einschließlich einer öffentlichen Anstrengung, um das Dessous-Unternehmen von dem ehemaligen Fondsmanager seines Gründers zu distanzieren. Die Aktien von L Brands gaben am Dienstag um bis zu 3,5% nach, während sich der S&P-500-Index kaum veränderte.

“Wexner muss sich sofort und nachdrücklich persönlich und beruflich von Epstein distanzieren und das Vorgehen von Epstein unmissverständlich verurteilen”, sagte Jonathan Bernstein, ein Berater für Krisenmanagement, und merkte an, dass das Unternehmen auf eigene Initiative hin eine Erklärung abgeben sollte. “Man kann den Namen Wexner nicht von L Brands trennen. Er ist der Gründer des Unternehmens. Man kann nicht einfach dazu schweigen.

Wenn Victoria’s Secret nicht bereit ist, Stellung zu beziehen, wird das Unternehmen wahrscheinlich Marktanteile an seine Konkurrenten verlieren, die eine unnachgiebige Haltung in Bezug auf Menschenrechte und die Stärkung der Rolle der Frau einnehmen, sagte Bernstein. Und genau das kann sich Victoria’s Secret nicht leisten: Der flächenbereinigte Umsatz, eine wichtige Bemessungsgrundlage für den Einzelhandel, ging im letzten Quartal um 5% zurück. Das Management teilte den Anlegern mit, dass es mit der Wertentwicklung der Marke “eindeutig nicht zufrieden” sei.

Arbeitsminiser Acosta stolpert über Epstein und geht. Trump: „Findet die Leute, die auf dieser Insel waren!“

Spätestens am Donnerstag, dem 21. Februar 2019, als ein Bundesrichter entschied, dass Staatsanwälte in Florida die Rechte von Missbrauchsopfern verletzt haben, indem sie mit dem Täter eine Vereinbarung zur Nichtverfolgung getroffen haben, war Alexander Acostas Stuhl angesägt. Denn der spätere Arbeitsminister unter Donald Trump war damals der beaufsichtigende Staatsanwalt für diesen Deal und der Täter war Jeffrey Epstein.

Das Weiße Haus nahm die Angelegenheit ernst und teilte bereits einen Tag später mit, dass es hierzu eine Untersuchung einleiten würde. Justizminister William Barr war zu diesem Zeitpunkt erst wenige Tage im Amt.

Jeffrey Epstein, der 2008 zu nur 18 Monaten Gefängnis verurteilt wurde und noch weitere Vergünstigungen erhielt, wie eine extra für ihn ausgebaute Wohnung, um nicht im Gefängnis übernachten zu müssen, sowie an sechs Tagen/Woche je 12 Stunden Ausgang, um seiner normalen Arbeit nachgehen zu können, wurde am 6. Juli 2019 für ähnliche Delikte erneut verhaftet und diesmal gibt es offenbar nur eine ganz normale Gefängniszelle für ihn.

Derzeit wartet er auf seinen Prozess, während seine Anwälte versuchen, ihm die Bequemlichkeiten seiner Villa in Manhattan zu ermöglichen.

Bis jetzt hörte man nicht, dass es hier einen Deal gegeben hätte. Es scheint auch ziemlich unwahrscheinlich bei einer zu erwartenden Gefängnisstrafe von bis zu 45 Jahren für sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen bis hin zu Vergewaltigung und Prostitution.

Die Fluchtgefahr ist wohl nicht zu unterschätzen, denn es ist kaum zu erwarten, dass der 66-jährige bei einem so hohen möglichen Strafmaß noch einmal den Gefängnishof verlassen wird, um auf seiner Insel, die er als Hauptwohnsitz angegeben hat, erlauchte Prominenz aus aller Welt zu empfangen und ihnen für ihre ausgefallenen sexuellen Wünsche den kindlichen Sexualpartner zu liefern.

Für Alexander Acoste schlugen die Wellen inzwischen offenbar zu hoch, denn er versank darin und wird wohl auch nicht mehr auftauchen – es sei denn als Angeklagter, wenn sich herausstellen sollte, dass er korrumpiert war und aus diesem Grund dem Deal mit Epstein zugestimmt hat.

Acosta hat heute, sehr zu Trumps Bedauern, seinen Rücktritt angekündigt, der einen Arbeitsminister verliert, der seine Sache offenbar gut gemacht hat.

Alex Acosta teilte mir heute Morgen mit, dass er das Gefühl hatte, dass der ständige Trommelschlag der Presse über eine Anklage, die unter seiner Aufsicht vor mehr als 12 Jahren stattfand, schlecht für die Administration war, an die er so fest glaubt, und er hat großzügigerweise seinen Rücktritt eingereicht. Alex war ein großartiger Arbeitsminister und seine Leistung wird hochgeschätzt. Er wird durch Pat Pizzella, den derzeitigen stellvertretenden Minister, ersetzt.

Es wird ihm schwerlich etwas anderes übrig bleiben, denn es ist zu vermuten, dass Epstein, wenn er untergeht, auch diejenigen mitnehmen wird, die ihm einst geholfen haben.

Epstein soll bereits jetzt kooperativ sein, was wir so interpretieren, dass er auf Fragen nach Namen und Begebenheiten artig antwortet.

Trump: Findet die Leute, die diese Insel besucht haben!

Wenn Sie mehr über die heimliche pädophile Agenda von Medien und Politik, sowie die Verbrechen der Eliten erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.



Literatur:

Okkult-Morde: Tod in Teufels Namen – Fakten & Hintergründe

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower



Videos:

Quellen: PublicDomain/tagesereignis.de/maki72 für PRAVDA TV am 13.07.2019

About aikos2309

One thought on “Trump: Findet die Leute, die diese Insel besucht haben! Neue von Epstein missbrauchte Opfer melden sich (Videos)

  1. Die Geldherrschaft führt die USA zum Zerfall der Werte, des Landes und der Moral.
    Die Enthüllungen zeigen es, aber in der Zeitlupe, da die Machtstruktur die Wahrheit behindert.
    Die Welt hat schon genug von diesen Verbrechern und Mafianern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.