Die magische Kraft von Schädeln und Knochen im Vatikan

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 10
  •  
  •  
  •  

Seit fast einem Jahrzehnt untersucht der Illuminati-Insider Leo Zagami bereits das Verschwinden von Emanuela Orlandi, und er hat im 3. Band seines Buches Confessions of an Illuminati ausführlich darüber geschrieben, daher war er nicht davon überrascht, dass sich einige seiner Vorhersagen manifestierten, als die Massenmedien in den letzten Wochen über die Suche nach Emanuelas Knochen zu sprechen begannen.

In seinem Artikel mit dem Titel Human Sacrifice in the Vatican could be unveiled soon [Enthüllung von Menschenopfern im Vatikan könnte bald bevorstehen], der am 4. März 2019 auf leozagami.com veröffentlicht wurde und von den Medien nicht erwähnt wurde, heißt es:

Diese Geschichte erinnert vage an Dan Browns Illuminati, wo es um ein altes Grab auf dem Campo Santo Teutonico [Friedhof der Deutschen und der Flamen] innerhalb der Mauern des Vatikans geht, verbunden mit dem möglichen Tod von Emanuela Orlandi, der vatikanischen Bürgerin, die am 22. Juni 1983 auf mysteriöse Weise verschwunden war und nie wieder gesehen wurde.

Nach den erfolglosen Ergebnissen des letzten Jahres, als (immer noch nicht identifizierte) menschliche Überreste bei der Apostolischen Nuntiatur in Italien aufgetaucht waren, erhielt der Anwalt von Emanuelas Familie vor einigen Monaten glaubwürdige Berichte, aus denen hervorgeht, dass sie tatsächlich auf dem Campo Santo Teutonico sein könnte, einer Begräbnisstätte neben dem Petersdom in der Vatikanstadt.

Er fügte hinzu:

Dieser Ort befindet sich an der Stelle, an der in der Zeit des Römischen Reiches der Circus Gai et Neronis stand, und der für viele frühe Christen der Stadt Schauplatz ihres Martyriums war.

Das Martyrium in der frühchristlichen Zeit stellt bis zu einem gewissen Grad eine direkte Fortsetzung römischer Todes- und Reinigungsrituale dar. Der Tod für einen bestimmten – und normalerweise ehrenwerten – Zweck innerhalb der ehrenrührigen Gesellschaft des Römischen Reiches führte zu einer neuen Kultur, Religion und natürlich zu einer imperialen Dynamik, die der Vatikan immer noch irgendwie in Betracht ziehen möchte, indem er möglicherweise die Leiche von Emanuela dort platziert, versteckt hält, um das Überleben der Kirche sicherzustellen (Im Vatikan wurden bei Untersuchungen im Fall Orlandi Tausende Knochen entdeckt (Videos)).

Hier ist der vollständige Artikel, und hier dazu ein weiterer vom letzten Jahr.

Nachdem die vatikanischen Beamten erklärt hatten, sie hätten keine Beweise dafür gefunden, dass Emanuela Orlandi, eine vor 36 Jahren verschwundene vatikanische Staatsbürgerin, auf dem Campo Santo Teutonico in der Vatikanstadt beigesetzt worden war, brachte ein neuer Vorstoß am Samstag zwei Beinhäuser ans Licht, die nicht identifizierte menschliche Knochen enthielten und weltweit Schlagzeilen machten.

Ohne die Anzahl der gefundenen Skelettreste zu quantifizieren, sagten die vatikanischen Beamten sofort in einer Erklärung, dass es nicht möglich sei, “im Moment vorherzusagen, wie lange es dauern wird, bis eine morphologische Analyse der in den Beinhäusern gefundenen Überreste abgeschlossen ist”.

Gewöhnlich ist ein Beinhaus ein Ort, der als letzte Ruhestätte für menschliche Skelettreste dient, wenn wenig Platz für Gräber zur Verfügung steht oder bestimmte Überreste aufgrund ihrer Natur heimlicher beseitigt werden mussten.

Viele Beispiele von Beinhäusern in Europa sind oft mit einer bestimmten Ordensgemeinschaft verbunden, wie der Santa Maria Della Concezione dei Cappuccini in Rom, die 1631 die Überreste von Tausenden ihrer Kapuzinerbrüder exhumieren und vom Kloster in der Via dei Lucchesi in ihre nahe gelegene Krypta überführen ließ.

Es gibt andere Fälle wie das Zisterzienserkloster in Sedlec, einem Vorort von Kutná Hora, das heute zur Tschechischen Republik gehört, und wo die meisten Leichen aus einem düstereren Hintergrund in Form des schwarzen Todes im 14. Jahrhundert und der Hussitenkriege Anfang des 15. Jahrhunderts stammten, jedoch wurden von Zeit zu Zeit auf der ganzen Welt noch grausigere Beinhäuser entdeckt.

“Die Giftaffäre” war ein schwerwiegender Mordskandal in Frankreich während der Regierungszeit von König Ludwig XIV. Zwischen 1677 und 1682 wurden prominente Mitglieder der Aristokratie der Vergiftung und Hexerei beschuldigt und verurteilt.

Die Behörden fassten eine Reihe von Wahrsagern und Alchimisten, die, abgesehen vom Verkauf von Wahrsagungen, Séancen und Aphrodisiaka, gestanden haben, Gift an ihre Kunden verkauft zu haben, die angeblich ihre Ehegatten oder Rivalen am königlichen Hof loswerden wollten.

Der berühmteste Fall war der der Hebamme Catherine Deshayes Monvoisin oder La Voisin, die 1679 verhaftet wurde, nachdem sie von der Giftmischerin Marie Bosse belastet worden war. La Voisin beschuldigte eine Reihe wichtiger Personen am französischen Hof, die mit ihr und einer Reihe katholischer Priester Rituale einer Schwarzen Messe durchführten.

Bei ihrer Festnahme entdeckten die Ermittler die Leichen von 2.500 Säuglingen, die in ihrem persönlichen Beinhaus in ihrem Hof ​​beigesetzt waren. Es wurde gesagt, dass La Voisin Prostituierte für ihre Kinder bezahlte, um sie bei den Ritualen zu verwenden.

Beinhäuser und die Kraft der Knochen werden heute immer noch von der katholischen Kirche, aber auch von Schwarzmagiern, die im Illuminati-Netzwerk tätig sind und oft von den Jesuiten unterstützt werden, als sehr wichtig angesehen.

Sie haben sogar den Festtag des Heiligen Cyprian und der Heiligen Justina, die jedes Jahr am 26. September gefeiert werden, um die Knochen einer schwarzen Katze zu Ehren dieses rätselhaften und geschätzten Heiligen, dem Schutzpatron der Nekromantie, darzubringen.

Das Interesse der Illuminati-Elite ist groß, insbesondere an den Praktiken des Obeah (manchmal auch Obi, Obeya oder Obia), einem System spiritueller und heilender Praktiken, das unter versklavten Westafrikanern in der Karibik entwickelt wurde (Callboy im Vatikan packt aus: Er hatte Dutzende Priester als Kunden – Netzwerk von schwulen und pädophilen Priestern (Video)).

Von allen lebendigen Traditionen ist Obeah die am schwersten fassbare geblieben, während Voodoo und Santeria, die ziemlich ähnlich, aber definitiv nicht gleich sind, sowohl akademisches als auch okkultes Interesse an einer Vielzahl von Büchern hatten, die dem Suchenden allgemein zur Verfügung stehen.

Obeah hat es geschafft, kompromisslos verwurzelt zu bleiben, als eine in Dunkelheit gehüllte Zaubertradition, an der die Illuminati nach wie vor großes Interesse haben.

Der bekannte Satanist und Illuminat Nicholaj de Mattos Frisvold, dessen dunkle Aktivitäten im Zusammenhang mit den Vatikanischen Jesuiten in Zagamis Büchern ausführlich dargelegt wurden, hat beispielsweise 2014 ein Buch mit dem Titel Obeah: A Sorcerous Ossuary veröffentlicht.

Frisvold enthüllt dieses karibische Geheimnis der Illuminati, indem wir den unehrlichen Weg der Schwarzen Magie in die verborgene Welt solcher dunkler Gestalten wie Papa Bones und Sasabonsam aufdecken, mit einer kurzen Monographie über die Geschichte dieses scheinbar unzusammenhängenden Kultes und der Art und Weise, wie der Obeah-Mann mit menschlichen Knochen Macht ausübt (Vatikan: Homosexualität & Pädophilie in der Kirche und der Papst ändert das Vaterunser – eine Schlangengrube (Videos)).

“Sie fanden Tausende von Knochen”, sagte Giorgio Portera, der forensische Experte der Orlandi-Familie, der vermutete, dass sie “Dutzenden von Personen” gehörten. Er sagte, die Knochen seien nicht katalogisiert oder ordentlich aufbewahrt worden, sondern “in einer Höhle angehäuft worden”. Am Samstag wurden alle Knochen in 24 Säcke gesammelt und versiegelt. Lassen Sie uns also abwarten, was als nächstes passieren wird.

Das seltsamste Ereignis besteht vermutlich darin, dass Beamte am 11. Juli den Friedhof der Deutschen und Flamen betraten und die beiden als mögliche Aufbewahrungsorte für Emanuelas Überreste identifizierten Gräber öffneten und absolut nichts fanden.

 

Nicht einmal die Gebeine der beiden Prinzessinnen, die dort begraben worden sein sollten, waren vorhanden. Das klingt gerade so, als ob diese Knochen zu wichtig wären, um dort vergraben zu sein.

Sehen wir uns also an, ob diese beiden Beinhäuser außer Emanuela Orlandis Knochen auch welche von Kindern enthüllen (Vatikan: Enthüllung von Menschenopfern könnte bevorstehen – Papst Franziskus der Vergewaltigung bezichtigt (Videos)).

Mehr Hintergrundinformationen über die schmutzigen Machenschaften der Kirche, okkulte Symbolik und Numerologie, können Sie im brisanten Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda nachlesen, darunter zahlreiche Texte die von Suchmaschinen zensiert werden!

Literatur:

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt.

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 07.08.2019

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.